Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


WELCHER VOLLVERSTÄRKER FÜR MEINE CANTON RC-L

+A -A
Autor
Beitrag
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Jan 2007, 19:02
hallo, ich suche einen leistungsfähigen vollverstärker um meine canton rc-l zu befeuern. meine preisliche schmerzgrenze liegt bei maximal 400€. somit wären also high end verstärker wie z.b. accuphase ausgeschlossen. ich dachte da so an einen yamaha ax-1090 oder ax-2000 bzw. sony ta-f808es. welche anderen geräte in dieser preisklasse könnt ihr mir empfehlen?
Towny
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2007, 21:45
wozu brauchst du einen Leistungstarken Verstärker? die RC-L hat einen Wirkungsgrad von 90db.. da reichen 10W um die Nachbarschafft zu beschallen

meine Empfehlung für die RC-L's... schau dich mal nach einem gebrauchten NAD C350 oder 352 (Nachfolger vom 350er) um

wie groß ist der Raum in dem du die RC-L's betreiben möchtest?
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Jan 2007, 22:48
der raum ist ca. 50qm groß. im moment hängen die boxen an einem accuphase e-207 von meinem bruder und ich wünsche mir ehrlichgesagt noch etwas mehr druck
ich hab recht liberale nachbarn. der verstärker darf also richtig bums haben
Towny
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2007, 22:52
also ich wage zu bezweifeln, dass du für 400e einen Verstärker findest der den E-207 übertrifft...

wie wärs mit nem zusätzlichen SUB bzw. mit der Aufstellung vorher ein bißchen experimentieren... Raummoden ablaufen etc.?
Amperlite
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2007, 02:10
Brauchst du für das Modul eine Vor-/ Endstufentrennung?

Edit: Yamaha AX-596!


[Beitrag von Amperlite am 16. Jan 2007, 11:44 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Jan 2007, 08:24

Amperlite schrieb:
Brauchst du für das Modul eine Vor-/ Endstufentrennung?

Yamaha AX-496!


Ich behaupte mal der ist lange nicht in der Lage die RC-L auszureizen. Selbst der AX-596 ist noch etwas zu schmalbrüstig, dafür aber auftrennbar. Yamaha hat verstärkermässig leider aus der Oberklasse verabschiedet. Somit blieben (so es denn ein Yamaha sein soll) noch die AX870/890/1070/1090 als Gebrauchtgeräte die einzigen mir bekannten -den RC-L angemessenen- Vollverstärker von Yamaha. Der AX870 gefiel mir mit den RC-L ganz gut! Hatte aber einen gut bedämpften Raum!
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 16. Jan 2007, 10:50
eine vor-/endstufentrennung sollte der verstärker auf jeden fall haben.
den ax-596 hab ich mir angeschaut, aber der kann meiner meinung nach verarbeitungstechnisch nicht mit den alten ax-1070/1090 mithalten.
es muss nicht unbedingt ein yamaha sein. ich suche ja gerade nach einer ebenbürtigen alternative zu yamaha. ein neues gerät kommt demnach wohl eher nicht in frage. ich lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen...
Towny
Inventar
#8 erstellt: 16. Jan 2007, 10:58

meine Empfehlung für die RC-L's... schau dich mal nach einem gebrauchten NAD C350 oder 352 (Nachfolger vom 350er) um


der gefällt dir wohl nicht?
Toni78
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Jan 2007, 11:06

robot_systematic schrieb:
eine vor-/endstufentrennung sollte der verstärker auf jeden fall haben.
den ax-596 hab ich mir angeschaut, aber der kann meiner meinung nach verarbeitungstechnisch nicht mit den alten ax-1070/1090 mithalten.
es muss nicht unbedingt ein yamaha sein. ich suche ja gerade nach einer ebenbürtigen alternative zu yamaha. ein neues gerät kommt demnach wohl eher nicht in frage. ich lasse mich aber gerne vom gegenteil überzeugen...


Dann schau auch mal bei Onkyo - ein altes aber fantastisches Gerät wäre da z.B. der Integra 8690. Leistung satt, auftrennbar, 10 Eingänge (incl. opt. Digitaleingang) schwer, aber leider recht selten. Und er hat keine Fernbedienung. Ich hatte den selber mal und kann ihn nur empfehlen.

Auch schön sind die Technics Vor- und Endstufengeräte die Mitte der 90er rauskamen mit den schönen VU-Metern. Da gabs auch eine Serie mit Akkubetriebener Vorstufe. Ein Freund hatte die sich gekauft und ist bis heute sehr zufrieden damit!
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 16. Jan 2007, 11:13

der gefällt dir wohl nicht?


nee, hab ich mir gestern direkt angeschaut. nenn mich naiv, aber ich glaube das der amp schon etwas mehr leistung vertragen kann
Toni78
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Jan 2007, 11:15

robot_systematic schrieb:

der gefällt dir wohl nicht?


nee, hab ich mir gestern direkt angeschaut. nenn mich naiv, aber ich glaube das der amp schon etwas mehr leistung vertragen kann ;)


Du meinst die Lautsprecher könnten mehr vertragen?

Wie mans nimmt, ein kräftiger AMP schadet zwar nie, aber da hätte ich beim NAD keine Bedenken!

Einzig die NAD Optik könnte ein Kaufhinderniss darstellen.
Towny
Inventar
#12 erstellt: 16. Jan 2007, 11:22

robot_systematic schrieb:

der gefällt dir wohl nicht?


nee, hab ich mir gestern direkt angeschaut. nenn mich naiv, aber ich glaube das der amp schon etwas mehr leistung vertragen kann ;)


Wozu? Reichen dir mehr als 105db erzielbare Lautstäkre nicht? Willst du ein Flugfeld beschallen?


Wie mans nimmt, ein kräftiger AMP schadet zwar nie, aber da hätte ich beim NAD keine Bedenken!

Einzig die NAD Optik könnte ein Kaufhinderniss darstellen.


2 Aussagen - 2 Zustimmungen meinerseits


[Beitrag von Towny am 16. Jan 2007, 11:23 bearbeitet]
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Jan 2007, 11:24
die fehlende fernbedienung stört mich nicht. bin ja schließlich noch jung und beweglich ;)hab mir gerade mal testberichte vom onkyo a-8670 und a-8780 besorgt. werd ich mir jetzt mal durchlesen. wobei ich den digitaleingang auch nicht wirklich brauche, da ich fast nur vinyl höre.
wozu ist denn eine akku betriebene vorstufe gut?
Toni78
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 16. Jan 2007, 11:32
Ich bin mir aber nicht sicher ob die Onkyos auftrennbar sind. Der 8690 ist es. (Ich hoffe das ich Dir die richtige Modellbezeichnung genannt habe)


robot_systematic schrieb:


wozu ist denn eine akku betriebene vorstufe gut?


Naja vielleicht für das gute Gefühl. Technics argumentierte mit einer sauberen Stromversorgung. Kann man natürlich auch als Voodoo abtun. Aber an der Qualität dieser Geräte ändert das nichts: einfach fantastisch. Und diese hübschen VU-Meter ... *schwärm* Die haben aber auch "nur" 2x120 Watt glaube ich, aber das sind sehr kräftige Watt
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 16. Jan 2007, 11:40
also der onkyo a-8690 ist, wie ich gerade gelesen hab, der erste digitale vollverstärker, den onkyo gebaut hat.
ein reiner analog verstärker wäre mir allerdings lieber.
Pirax
Stammgast
#16 erstellt: 16. Jan 2007, 11:45
Wie wärs erstmal mit ner neuen Tastatur? Ich glaube deine Capslocktaste klemmt.
Amperlite
Inventar
#17 erstellt: 16. Jan 2007, 11:46
Ich entschuldige mich für den Vertipper, es sollte natürlich AX-596 heißen. Der kleinere kommt schon wegen des Moduls nicht in Frage.
Towny
Inventar
#18 erstellt: 16. Jan 2007, 11:51
OFFTOPIC ON


Wie wärs erstmal mit ner neuen Tastatur? Ich glaube deine Capslocktaste klemmt.


(ner -> einer )

Lassen wir das

OFFTOPIC OFF
Pirax
Stammgast
#19 erstellt: 16. Jan 2007, 11:53

Amperlite schrieb:
Ich entschuldige mich für den Vertipper, es sollte natürlich AX-596 heißen. Der kleinere kommt schon wegen des Moduls nicht in Frage.

Das ging nicht gegen dich. Ich hasse es nur wenn Threadtitel in Großbuchstaben geschrieben werden müssen. Aber genug davon jetzt sonst gibts nur noch mehr offtopic.
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Jan 2007, 12:02
naja ich bin für alle konstruktiven beiträge dankbar
also her mit den vorschlägen...es muss doch noch mehr verstärker in der preisklasse geben die für mich interessant sein könnten.
Towny
Inventar
#21 erstellt: 16. Jan 2007, 12:05
ich versuchs nochmal dezenz:

NIMM DEN NAD

er und die RC-L passen sehr gut zusammen

alternativ kannst du dich ja auch im HiFi Klassiker Bereich umschauen... da gibts auch sehr schöne Geräte mit ausreichend Leistung (mind. 50W)..
Toni78
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 16. Jan 2007, 12:17

robot_systematic schrieb:
also der onkyo a-8690 ist, wie ich gerade gelesen hab, der erste digitale vollverstärker, den onkyo gebaut hat.
ein reiner analog verstärker wäre mir allerdings lieber.


Der Onkyo hat nur einen Wandler eingebaut für den Digitaleingang. Ansonsten ist er ein ganz normaler analoger Vollverstärker.
robot_systematic
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 16. Jan 2007, 19:26
ok, werd mal versuchen mir ein paar onkyo amps anzuschaun bzw anzuhören.
DEM NAD STEHE ICH NACH WIE VOR RECHT SKEPTISCH GEGENÜBER. (immer diese caps lock taste )
sonst gibts keine vorschläge mehr?


[Beitrag von robot_systematic am 16. Jan 2007, 19:30 bearbeitet]
Hr.Wagner
Inventar
#24 erstellt: 16. Jan 2007, 19:29

robot_systematic schrieb:
DEM NAD STEHE ICH NACH WIE VOR RECHT SKEPTISCH GEGENÜBER. (immer diese caps lock taste )
sonst gibts keine vorschläge mehr?


Was ist das????


Habe auch noch einen Vorschlag....NAD
joegreat
Stammgast
#25 erstellt: 16. Jan 2007, 23:20

Towny schrieb:
ich versuchs nochmal dezenz:

NIMM DEN NAD

er und die RC-L passen sehr gut zusammen :)

Bin auch dafür - siehe meine Fußzeile...

Von einem Yamaha oder Harman Kardon würde ich abraten: Ich hatte beide aber war damit nicht zufrieden. Der Yammi war zu hell und (fast) ohne Mitten und der Harman war mir zu dumpf. Der NAD ist perfekt!

Viele Grüsse
Joe
koli
Inventar
#26 erstellt: 16. Jan 2007, 23:28
Nur mal so zum Nachdenken

Keiner der genannten Verstärker, kann annähernd das leisten was der von ihm selbst genannte Accuphase E207 leistet.

Im gegenteil er würde das grausen kriegen.

Wenn er nen Accuphase schon verschmäht, kann er nix besseres finden.

Versuche doch mal die Cantons im Raum anders zu stellen, damit wirste sicherlich mehr erfolg haben, meisten liegt es an der Raumakustik wenn der Bass nicht stimmt. Also LS solange hin und her schieben bis es geht.


[Beitrag von koli am 16. Jan 2007, 23:49 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 17. Jan 2007, 05:45

koli schrieb:
Nur mal so zum Nachdenken

Keiner der genannten Verstärker, kann annähernd das leisten was der von ihm selbst genannte Accuphase E207 leistet.

Im gegenteil er würde das grausen kriegen.images/smilies/insane.gif

Wenn er nen Accuphase schon verschmäht, kann er nix besseres finden.images/smilies/insane.gif

Versuche doch mal die Cantons im Raum anders zu stellen, damit wirste sicherlich mehr erfolg haben, meisten liegt es an der Raumakustik wenn der Bass nicht stimmt. Also LS solange hin und her schieben bis es geht.


Na wenn das so ist wie Du meinst dann liegt das Problem doch wohl eher bei den RC-L
joegreat
Stammgast
#28 erstellt: 17. Jan 2007, 08:11

koli schrieb:
Nur mal so zum Nachdenken

Keiner der genannten Verstärker, kann annähernd das leisten was der von ihm selbst genannte Accuphase E207 leistet.

Im gegenteil er würde das grausen kriegen.images/smilies/insane.gif

Wenn er nen Accuphase schon verschmäht, kann er nix besseres finden.images/smilies/insane.gif

Hallo!

Naja, es kommt auch drauf an wie alt der Accuphase ist und wie gut er mit den RC-L harmoniert. Ich hatte neben den erwähnten Yammi & Harman auch einen (sehr) alten Denon an meinen RC-L: War ein graus!!! Der Klag war zwar "schön" aber nicht präziese und "echt", sondern eher verwaschen.
Ich führe das auf das Alter des Denon zurück.

Natürlich hat der Raum einen grossen Einfluß auf den Klang. Die RC-L sind sicher dankbar wenn der Raum bedämpft wird...

Viele Grüsse
Joe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für Canton ERGO RC-L??
Sualk_2 am 11.12.2004  –  Letzte Antwort am 14.12.2004  –  11 Beiträge
Canton ergo rc-l
chrisk_hifi am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.10.2007  –  7 Beiträge
Receiver für Canton RC-L?
Frankinator am 22.06.2005  –  Letzte Antwort am 23.06.2005  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton RC-L
-Clemens am 24.05.2005  –  Letzte Antwort am 25.05.2005  –  6 Beiträge
Welcher Stereo-Verstärker zu Canton RC-L
madnez am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
welcher verstärker an die canton rc-l?
drmusic18 am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2004  –  6 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Canton ERGO RC-L
neumaz am 10.07.2009  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  4 Beiträge
welchen verstärker für canton ergo rc-l???
Henneman am 01.05.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  40 Beiträge
Verstärker/Receiver für Canton RC-L
-Sapphire- am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2009  –  2 Beiträge
Verstärker/-kombi für Canton RC-L
CStanke am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 03.12.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Highscreen
  • Perixx

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 94 )
  • Neuestes Mitgliedantjekrahl
  • Gesamtzahl an Themen1.345.616
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.649