Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleine Anlage mit großem Sound aber wie?

+A -A
Autor
Beitrag
Junge_aus_RZ
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 27. Mai 2007, 21:31
Hallo Experten,

ich bin mit meiner Freundin zusammengezogen. Beim Umzug haben wir unsere alten besseren Radiowecker entsorgt und nun soll endlich eine solide Stereoanlage her, die auch eine Weile hält. Wir hören beide überwiegend Klassik. Nun suchen wir eine Anlage, die in der Lage ist, auch ein großes Philharmonisches Orchester sauber und kraftvoll darzustellen. Unser Wohnzimmer mit etwa 22 qm nicht sehr groß. Wir wollen aber keine riesigen Boxen im Zimmer haben. Auch die Elektronik sollte eher kompakt ausfallen. Einziges noch vorhandenes Gerät ist ein älterer Technics SL1200 Plattenspieler für unsere recht umfangreiche Plattensammlung. Bei dem ist aber mal eine neue Nadel fällig.
Als Buget stehen 3000 maximal 3500 Euro zur Verfügung. Wenn ihr eine gute Lösung für weniger parat habt, wäre das auch nicht schlecht.

Grüße aus Ratzeburg
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 27. Mai 2007, 22:30
Hallo und willkommen im Forum,

diese Aufgabenstellung ist nicht ganz einfach aber imho nicht unlösbar.

Euer Plattenspieler ist nicht gerade "kompakt". Da würde sich ein Project oder Rega sicher besser machen. Aber wenn der Technics noch einwandfrei funktioniert und Euch der wuchtige alter Dreher nicht stört, gibt es eigendlich keinen Grund für eine Neuanschaffung. Als Tonabnehmer würde ich ein Ortofon Vinylmaster Silver oder Goldring 1042 empfehlen. Infos unter www.phonophono.de

Als Lautsprecherbox würde ich die DynaudioFocus 140 in die engere Wahl nehmen. Diese löst auch große Orchester sauber auf ohne dabei zu überzeichnen. Auch das nötige Bassfundament ist vorhanden.

Jedoch braucht die Dynaudio gute und recht kräftige Verstärker. Bei Kompaktgeräten kommt da neben der X-Serie von Musical Fidelity, welche leider euer Buget sprengt, eigendlich nur die 275 er Serie aus Onkyos Separate Collection in Frage. Diese Kompaktgeräte sind sauber und Solide verarbeitet. Der Verstärker (A933 für 800 Euro) ist ziemlich kräftig und braucht sich, zu mindest in der Hochpegelabteilung, vor Fullsizegeräten der gleichen Preisklasse nicht verstecken. CD-Player und Tuner fügen sich harmonisch ein. Wie hochwertig die Phonoabteilung des Amps ist, müßtet ihr testen. Ggf. müßte dann noch ein seperater Phonovorverstärker angeschafft werden.

Aber geht ruhig mal durch die Studios zum Probehören und Probesehen, evtl verguckt ihr Euch ja in etwas ganz anderes. Wenn ihr Adressen von örtlichen Händlern in Lübeck oder Hamburg braucht, schickt mir eine PM.

Viele Grüße in die Nachbarstadt Ratzeburg

Bärchen
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 28. Mai 2007, 00:12

Als Lautsprecherbox würde ich die DynaudioFocus 140 in die engere Wahl nehmen. Diese löst auch große Orchester sauber auf ohne dabei zu überzeichnen. Auch das nötige Bassfundament ist vorhanden.


Eine Lautsprecher, der in meinen Augen besser als die 140 ist und noch dazu tatsächlich das volle Spektrum bis hinunter in den tiefen Bassbereich wiedergeben kann,
ist die nuWave 35 von Nubert.
Über das AT-Modul ist sie wirklich imstande, eine Standbox zu ersetzen.


[Beitrag von Amperlite am 28. Mai 2007, 00:13 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 28. Mai 2007, 06:13
Moin zusammen,

ich stimme Bärchen weitestgehend zu.


baerchen.aus.hl schrieb:
Als Tonabnehmer würde ich ein Ortofon Vinylmaster Silver oder Goldring 1042 empfehlen. Infos unter www.phonophono.de


Das System Goldring 1042 finde ich sehr fein und kann es nur empfehlen.

Aus Überzeugung und Besitzerstolz stimme ich der Lautsprecherempfehlung zu und teile auch die klangliche Einschätzung:

baerchen.aus.hl schrieb:
Als Lautsprecherbox würde ich die DynaudioFocus 140 in die engere Wahl nehmen. Diese löst auch große Orchester sauber auf ohne dabei zu überzeichnen. Auch das nötige Bassfundament ist vorhanden.


Als gute Alternative möchte ich noch die kleinere Focus 110 (1200 EUR) empfehlen, die für 22 qm auch geeignet wäre.

Aber der Verstärkervorschlag von Bärchen folgt mir zu sehr den Designanforderungen. Hier würde ich einen Blick auf die Produkte von Cyrus vorschlagen. Die stellen auch CD-Player her, die klanglich einen leicht analogen Touch haben.

Außerdem, gab es da nicht mal diese X-Ray-Geräte von Musical Fidelity?


baerchen.aus.hl schrieb:
Aber geht ruhig mal durch die Studios zum Probehören und Probesehen, evtl verguckt ihr Euch ja in etwas ganz anderes.


Diese Erfahrung habe ich (leider) auch immer machen dürfen.

Gruß und viel Erfolg

Carsten
Hüb'
Inventar
#5 erstellt: 28. Mai 2007, 09:53
Hi!

Ich würde zu einem aktiven Nahfeldmonitor nebst Vorstufe raten.
Eine solche Kombi sollte die gesetzten Anforderungen aus Glaubwürdigkeit und Kompaktheit sehr gut erfüllen.

Gut wäre bspw. der LAP-2-Pre von www.funk-tonstudiotechnik.de plus einem der folgenden Lautsprecher:

http://www.thomann.de/de/focal_solo_6_be.htm
http://www.thomann.d...er_studiomonitor.htm
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm6a_mkii.htm
http://www.thomann.de/de/dynaudio_bm_12_a.htm

Oder einem Modell von www.ks-digital.de.

Dazu noch ein vernünftiger Phono-Pre - und alles ist im Lot.

Grüße

Frank
CarstenO
Inventar
#6 erstellt: 28. Mai 2007, 09:55

Hüb' schrieb:
Gut wäre bspw. der LAP-2-Pre von www.funk-tonstudiotechnik.de plus einem der folgenden Lautsprecher:


Wo wird die Lautstärke geregelt?

Carsten
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 28. Mai 2007, 10:54

CarstenO schrieb:
Wo wird die Lautstärke geregelt?

Carsten

Am - zugegeben ziemlich klein ausgefallenen - Pegelsteller auf der linken Seite des Geräts (Frontalbetrachtung).
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 28. Mai 2007, 10:58
Mit dem Regler für die Kopfhörerbuchse?
Junge_aus_RZ
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Mai 2007, 11:36
Hallo,

@ CarstenO Musical Fidelity hatte Baerchen schon als für unsere Zwecke geeignet genannt, aber als zu teuer ausgeschlossen. Ich hab mich über die Teile im Netz informiert. Scheinen wirklich gut zu sein, sind für unseren Geschmack aber potthäßlich. Da gefällt uns Bärchens Vorschlag mit der Onkyo-Kette, die auch preislich im Rahmen liegt, schon viel besser.

Cyrus schaut auch recht gut aus. Ich konnte bisher nicht recht etwas über die Preise herausfinden.

Die Dynaudio Focus sieht ja echt knuffig aus, die werden wir uns auf alle Fälle anhören. Hat jemand noch andere Vorschläge

Gruß aus RZ
Karem
Stammgast
#10 erstellt: 28. Mai 2007, 13:46
Hi,

also ich habe diese Combo hier mal gehört und war begeistert. Die Boxen von Totem haben eine wirkich phänomenale Brillianz, sind aber in ihren Abmessungen recht bescheiden, klingen wie grosse Lautsprecher und ich finde dass sie mit den Cambrigde sehr gut harmonieren.

http://www.the-hifi-passion.ch/Angebot.htm ...weiterscrollen bis "Komplettanlage". Das sind dann etwa 3500 Euro.

Würde ich Dir empfehlen irgendwo mal probezuhören.

viele Grüsse
Karem
Hüb'
Inventar
#11 erstellt: 28. Mai 2007, 14:08

CarstenO schrieb:
Mit dem Regler für die Kopfhörerbuchse?

Ja.
Junge_aus_RZ
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Jun 2007, 01:24
Hallo,

ich wollte über das Ergebnis unserer Aktion berichten.

Zunächst haben wir Kontakt mit baerchen.aus.hl aufgenommen, der uns sehr geholfen hat. Zunächst hat er uns mit Adressen versorgt und wir sind Probehören gegangen. Canton, Phonar, B&W, Dynaudio, Audio Physik, Monitor Audio, Focal, Triangle, Tannoy. Die hörten sich alle irgendwie gut an. Es fiel uns schwer eine Auswahl zu treffen.

Dann trafen wir uns mit baerchen in einem Media Markt, wohin er seine Focus 140 mitbrachte. Der MM hatte seperate Hörräume. In einem hat man uns gerne die von baerchen empfohlene Onkyo Anlage aufstellt. Die Focus hatten wir zuvor in einem Studio an NAD gehört was irgendwie dumpf klang. Doch als die Onkyos die Focus antrieben war es um uns geschehen. Der Sound vom Bass bis zu den Höhen kräftig, klar und sehr lebendig. Da hat baerchen genau ins schwarze getroffen. Bei baerchen zu Hause haben wir dann die Focus unter echten Wohnraumbedingungen hören können. Da war die Entscheidung klar.

Zurück zum Dynaudio-Händler. Dieser textete uns dann mit dem Thema Feintuning zu und wollte uns ganz penetrant super teure Kabel, Netzleisten, Netzfilter und anderes Gedöns aufschwatzen.

Zum Glück hatte uns baerchen vorgewarnt, so dass wir diesem Ansinnen nicht nachgegeben haben und der Händler unsere Bestellung ohne Sonderausstattung annehmen musste.

Die Onkyos haben wir bei MM geordert. Eine solide Netzleiste (Voltolux) haben wir für 15 Euro aus dem Baumarkt geholt. Chinch- und Lautsprecherkabel (Monacor) aus einer kleinen TV-Bude bei baerchen um die Ecke, wo wir auch den Goldring Tonabnehmer für den Technics zu äußerst günstigen Konditionen bestellt haben.

Jetzt müssen wir nur noch etwas warten bis die Sachen vor Ort sind (MM und die Einzelhändler mussten erst neue Ware ordern) und dem Hörgenuss steht nichts mehr im Wege. Nur ob der Phonoeingang des Onkyo richtig gut ist, bleibt noch abzuwarten. Da wird wohl sonst ein spezieller Extraverstärker fällig.

@baerchen
nochmal vielen Dank für die Unterstützung. Du hast uns sehr geholfen.
Grüße auch deine Frau von uns, die wirklich eine begnadete Köchin ist. Wir haben selten so gut gegessen. Sie sollte ein Restaurant aufmachen oder sich zumindest mal bei " Das perfekte Dinner" bewerben.

Grüße aus RZ


[Beitrag von Junge_aus_RZ am 18. Jun 2007, 01:25 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 18. Jun 2007, 09:11
Hallo,

....hab ich gerne gemacht

Mama Bär bedankt sich für Euer Lob

Gruß
Bärchen
Amperlite
Inventar
#14 erstellt: 18. Jun 2007, 11:05
Das nennt man "all-inclusive-Beratung", oder? Sehr schön!
xutl
Inventar
#15 erstellt: 18. Jun 2007, 11:09
Ich glaube, ich brauche auch ne neue Anlage

Macht richtig Laune, hier auch mal so etwas zu lesen


[Beitrag von xutl am 18. Jun 2007, 11:11 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 18. Jun 2007, 15:19
Herzlichen Glückwunsch zur neuen Anlage und "Hut ab" vor Bärchen!

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 18. Jun 2007, 20:38
Hallo,

danke für die Loblieder. Aber wenn Euch ein Nachbar um Hilfe bittet, sagt ihr dann nein? War für mich selbstverständlich.

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kleine anlage
Seppit am 18.02.2011  –  Letzte Antwort am 18.02.2011  –  10 Beiträge
kleine Anlage für Praxis
El-Loco1977 am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  8 Beiträge
3 Wege Box mit großem Basslautsprecher
caruso2017 am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 27.11.2005  –  2 Beiträge
kleine Anlage bis max. 150?
Kuhni_Kühnast am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  12 Beiträge
Kleine Wohnung - trotzdem Sound?
sofatunes am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  2 Beiträge
Kleine Home Hifi Anlage gesucht.
-Basstian- am 04.07.2011  –  Letzte Antwort am 04.07.2011  –  10 Beiträge
Suche kleine aber gute Anlage
ichwillhifi am 10.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  7 Beiträge
kleine aber feine Anlage (Kaufberatung)
MichaelHX am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  35 Beiträge
Kleine Anlage mit USB-Eingang
heifeinoob am 27.01.2012  –  Letzte Antwort am 27.01.2012  –  4 Beiträge
Kleine Home - Hifi Anlage!
kappe am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedUnke_54
  • Gesamtzahl an Themen1.345.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.721