Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Entscheidungshilfe: Verstärker+LS+CD-Spieler

+A -A
Autor
Beitrag
JoBerry
Neuling
#1 erstellt: 06. Jun 2007, 09:01
Hallo zusammen!

Wäre nett wenn ihr mal ein paar Meinungen zu meinen Kandidaten ablassen könntet (Erfahrungsberichte wären natürlich top). Habe schon ein bischen über die Suchfunktion Recherche betrieben, kann mich aber noch nicht zu einer Entscheidung durchringen...

Also: EInsatzort ist ein 16qm Zimmer. Ist klein, aber ich will nicht für immer auf dieser Größe wohnen und auch soäter noch was von meiner Anlage haben.

Präferierte Musikrichtungen sind auf jeden Fall gitarrenlastig, höre aber auch vielfältigen anderen Kram.

hier meine KAndidaten:

Verstärker
-----------
Cambridge Audio Azur 340A (las über mangelnde Qualität/ noch nicht gehört)

NAD c315 BEE /325 BEE (Habe den 320 gehört und fand ihn sehr gut.Unterschiede zw. 315/325 abseits technischer Daten?)

evtl. Marantz PM 4001 (nicht gehört und bisher noch keine Infos eingeholt - wäre halt in der Preisklasse)

LS
---------------

KEF IQ 3 (gehört - fand ich schon sehr überzeugend)
KEF IQ 1 (nicht gehört, evtl. ausreichend?)
NuBox 311/381 (nicht gehört)
evtl. entsprechendes von Wharfedale/B+W?

CD-Spieler
---------------
Denon DCD-500AE (gehört- ok)
NAD C 525BEE (gehört- besser)
Cambridge Audio Azur 340C (wieder die Qualitätsfrage und nicht gehört)

Bin natürlich offen für weiter Vorschläge, vor allem was vllt. gute Kombinationen angeht.

Danke schonmal, Grüße!
Holzöhrchen
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Jun 2007, 09:35
Was willste den max. ausgeben?
zuyvox
Inventar
#3 erstellt: 06. Jun 2007, 09:37
Hallo

Ich empfehle für eine unabhängige Empfehlung:

Ciao.de

Dort schreiben Leute wie du und ich über ihre Geräte (aber auch über Gummibärchen, Milch und Taschentücher...)
Gib einfach mal den Namen in der Suchleiste bei Ciao ein und du wirst fündig.

z.B.: Cambridge Audio

lG Zuy
JoBerry
Neuling
#4 erstellt: 06. Jun 2007, 09:46
Also preislich sollte das ganze im Gesamtpaket bis 900€ bewegen. Am ehesten sparen würde ich noch beim CD Spieler.
Das ist aber nicht in Stein gehauen, mich würden einfach mal Meinungen zu den Komponenten interessieren


[Beitrag von JoBerry am 06. Jun 2007, 09:47 bearbeitet]
uweskw
Stammgast
#5 erstellt: 06. Jun 2007, 10:09
Also für 1000€ bist Du auf alle Fälle noch in der Kompromiss-Klasse.
Um dir da vernünftige Empfehlungen geben zu können brauchen wie ein paar mehr Infos.
Du hörst gerne Gitarren... schön. Aber das kann Al di Meloda oder Hendriks sein. Hörst Du gerne sehr laut? hast Du Platz für gr. Standboxen, kommt etwas gebrauchtes in frage....?

Greez

Uwe
JoBerry
Neuling
#6 erstellt: 06. Jun 2007, 10:24
Also das meiste, das ich so höre kann man wohl ganz undifferenziert unter Rock zusammenfassen. Von eher "klassischem" Rock bis zu progressivem Zeug mit ordentlich Distortion.
Und ich höre duchaus gerne mal laut.
Aus Platzgründen sind Regallautsprecher angesagt, für Standboxen reichts nicht. Was gebrauchtes kommt eher nicht in Frage.
Die Kompromissklasse wirds wohl sein müssen, aber nennen wir es doch lieber die "Einsteigerklasse"
uweskw
Stammgast
#7 erstellt: 07. Jun 2007, 08:46
Wenn Du jemanden hast der dich berät würde ich die LS gebraucht kaufen. Für 5-600 € gibts da schon recht ordentliche Boxen. Dann den Verstärker passend neu kaufen und den CD- Player nach optischen Gesichtspunkten. Kabel einfach ordentliche Standartware.

So landest Du sicher 1-2 Klassen höher als wenn Du alles neu kaufst.

Greez

Uwe
anon123
Administrator
#8 erstellt: 07. Jun 2007, 09:30
Hallo JoBerry,

EUR 1000 sind eine gute Basis für eine ordentliche Kombination aus CD-Spieler, Vollverstärker und Kompaktboxen (die üblicherweise nicht ins Regal, sondern auf einen soliden Ständer, gehören). Bei den unbenommen sehr guten Komponenten von NAD (wobei deren kleinere Verstärker zumindest gewöhnungsbedürftig klingen) wird es preislich eng, denn die kosten zusammen EUR 850. Internetschnäppchen gibt es kaum. Einen C-315BEE gibt es meines Wissens nicht. "Kundenurteile" bei Billigpreisportalen würde ich nicht trauen. Gebrauchtkauf ist immer ein Risiko.

Der wichtigste Rat wäre der, die eine oder andere Kombination einmal vor Ort beim guten Fachhandel zu hören. Bei der Elektronik bietet z.B. Denon traditionell sehr ordentliche Geräte zum vernünftigen Preis. Als CD-Spieler sollte der DCD-500AE (EUR 210/UVP) reichen, als Verstärker böte sich der PMA-700AE (EUR 370/UVP) an. Solide Geräte ohne unsinniges Gedöhns und ohne bekannte Schwächen.

Lautsprecherseitig wäre z.B. die Monitor Audio BR2 eine sehr gute und mit EUR 300/Paar enorm preiswerte Hörempfehlung. Ob die mit ca. EUR 600/Paar (UVP) recht teure B&W 685 eine sinnvolle Alternative ist, kann ich noch nicht sagen. Ihre "Vorgängerin", die 601 war/ist eine phantastische Kompaktbox zu einem angenehmen Preis. Könntest Du die noch ergattern, würde ich versuchen die im Vergleich zur BR2 zu hören. Eine weitere sinnvolle Kompaktalternative kpönnte die RS1 von Monitor Audio (EUR 500/Paar) sein. Diese Kompaktboxen gehören auf einen soliden Ständer (ca. EUR 150/Paar). Zur Not kann man einen LACK-Blumenständer (65cm) von IKEA nehmen.

Wie gesagt, das beste wäre das Probehören vor Ort im guten Fachhandel. Dort findest Du bestimmt eine passende Kombination. Wenn Du dort Erfolg hast, wäre es nur anständig, dort auch zu kaufen. Der billige Internetschnapp nach einer umfassenden Beratung und Vorführung vor Ort ist unanständig.

Beste Grüße.


[Beitrag von anon123 am 07. Jun 2007, 09:37 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 07. Jun 2007, 09:43
Hallo JoBerry,

mein Lieblingsthema sind (preis-) "kleine" Stereokombinationen. Ich bin nicht der Meinung, dass dies die Kompromissklasse ist. Vielmehr ist man budgetbedingt gezwungen, seine Auswahl bewusst zu treffen. So ist bspw. kaum Geld für einen zu großen (bspw. 60 Liter Standbox auf 12 qm) Lautsprecher da.

Ich fand diese Kombination gut:

Boxen Epos ELS 3 (350)
Verstärker Cambridge Audio Azur 340 A (300)
CD-Player Cambridge Audio Azur 340 C V2 (300)

Den Cambridge-CD-Player hatte ich bereits. Meiner war am zweiten Tag defekt. Das zweite Exemplar läuft einwandfrei. Mein Cambridge-Verstärker läuft problemlos.

Auch diese Kombi habe ich mir angehört und für gut befunden:

Boxen Mission M 32i (348)
Verstärker Denon PMA-500 AE (229)
CD-Player Denon DCD-700 AE (369)

Uwe´s Auffassung, den CD-Player nach optischen Gesichtspunkten auszuwählen, teile ich nicht. Ich weiß aber, dass es ein Lager derer gibt, die keinen oder nur minimalen Einfluss des CD-Players im System anerkennen.

Carsten
uweskw
Stammgast
#10 erstellt: 07. Jun 2007, 09:57
Hi Carsten,
natürlich gibts deutliche Unterschiede bei CD-Playern, ich glaube aber nicht das diese bei ner 1000€ Anlage entscheidend sind. Das gleiche gilt für den Verstärker, er sollte halt zu den Boxen und Ansprüchen passen(Pegel)

Jo stellt ja doch schon ziemliche Ansprüche,eine Kompaktbox die auch laut und Bass kann (Rock). Da braucht man schon ordentliche Chassis. Deswegen der Gedanke an Gebrauchte.


Greez

Uwe
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2007, 10:05

uweskw schrieb:
Hi Carsten,
natürlich gibts deutliche Unterschiede bei CD-Playern, ich glaube aber nicht das diese bei ner 1000€ Anlage entscheidend sind. Das gleiche gilt für den Verstärker, er sollte halt zu den Boxen und Ansprüchen passen(Pegel)



Hallo Uwe,

einverstanden, aber ...

Wenn doch die Möglichkeit besteht, einen Klangeinfluss durch Verstärker und CD-Player ins System mit einzubringen, bekommt man doch -vorausgesetzt, man macht´s richtig (den eigenen Geschmack berührend)- die bessere Anlage für´s gleiche Geld, oder? Genau mit diesen Eigenschaften experimentiere ich sehr viel.

Carsten
uweskw
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jun 2007, 10:32
@carsten

Schwierig..

durch die richtige Kombination kann man einiges rausreissen, stimmt schon. Aber den Unterschied zwischen einer gut gewählten 1000€ Box und einer für 500€?

Im Forum standen unlängst z.B.ein Pärchen M200 von Teufel, nen Cambridge Audio Azur 540A dazu und nen Player. Damit kann man schon richtig Musik hören, sogar laut.

bleibt natürlich immer das "Gebraucht-Risiko" ist aber bei Boxen imo nicht so groß da man recht schnell merkt ob was nicht stimmt. Anhören, Sicken kontrolieren und gut.

Dafür kann man sich als unbedarfter bei Neuware besser Beraten lassen..

Greez

Uwe
anon123
Administrator
#13 erstellt: 07. Jun 2007, 10:43
Hallo,


bleibt natürlich immer das "Gebraucht-Risiko" ist aber bei Boxen imo nicht so groß da man recht schnell merkt ob was nicht stimmt. Anhören, Sicken kontrolieren und gut.

Und dann? Wenn alles OK ist, und das sollte es ja meistens sein, ist's dann auch OK. Und wenn nicht? Was, wenn die privat gelieferte Box beim Eintreffen defekt ist? Es ist schon so, dass beim eBay-Kauf der Garantie- und Gewährleistungsausschluss explizit nicht auf bereits vorhandene und nicht deklarierte Mängel anwendbar ist, mithin der Käufer expressis verbis für den Zustand der verkauften Gebrauchtware einstehen muss. Aber viele Verkäufer meinen, "ohne Garantie und Gewährleistung" bezieht das mit ein (was es definitiv nicht tut). Hat man also Pech, kann es zu einer schönen Rumärgerei kommen. Und für ein paar Hundert Euro lohnt ein Rechtsstreit i.d.R. nicht.

Daher also meine Reserviertheit bei höherpreisigem Gebrauchtkauf, vor allem, wenn das eigene Budget nicht das größte ist. Der Mehrpreis beim Händler vor Ort, oder zumindest bei einem bekannten und seriösen Onlineshop, kann da besser angelegt sein.

Beste Grüße.
uweskw
Stammgast
#14 erstellt: 07. Jun 2007, 10:51
Würdest Du dir welche kaufen ohne sie vorher angehört zu haben??

Ich nicht.

Greez

Uwe
anon123
Administrator
#15 erstellt: 07. Jun 2007, 11:04
@uweskw:

Wenn ich mir LS über eBay kaufe, dann kann ich sie schlecht vorher Probehören, oder? Gleiches gilt auch für den anderen online-Kauf, wo wenigstens ein 14-tägiges gesetzliches Rückgaberecht besteht. Es sei denn, ich begehe vorher Leistungssdiebstahl. Beim privaten Gebrauchtkauf vor Ort sieht das anders aus.

Aus all' diesen Gründen habe ich -- im Gegensatz zu Dir -- vom Gebrauchtkauf bei LS abgeraten. Deine Frage

Würdest Du dir welche kaufen ohne sie vorher angehört zu haben??

solltest Du Dir also selbst stellen.

Beste Grüße.
JoBerry
Neuling
#16 erstellt: 07. Jun 2007, 13:22
Hallo und Danke schonmal für die zahlreichen Antworten.


Einen C-315BEE gibt es meines Wissens nicht.

Also den 315 bee hab ich hier gefunden http://www.hifi-regler.de/shop/nad/nad_c_315bee.php
auf der NAD -HP steht aber nichts zu dem Gerät...

Gebrauchtkauf scheidet aus den von Anon genannten Gründen aus. Alle möglichen Kombinationen Probe zu hören lässt sich allein schon zeitlich nicht machen, erst recht wenn man kein richtiges Hifi-Fachgeschäft vor der Haustür hat. Werde evtl. doch mal Cambridge Komponenten hören und nochmal Denons.
Grüße!
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 07. Jun 2007, 17:27

JoBerry schrieb:
Werde evtl. doch mal Cambridge Komponenten hören und nochmal Denons.
Grüße!


Und die Boxen sind beliebig? Ich würde die Kombination nicht unterschätzen.

Carsten
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 07. Jun 2007, 18:11

uweskw schrieb:
durch die richtige Kombination kann man einiges rausreissen, stimmt schon.


Nee, "rausreissen" meine ich nicht, sondern die Potenziale aller Komponenten ausreizen.


uweskw schrieb:
Aber den Unterschied zwischen einer gut gewählten 1000€ Box und einer für 500€?


Eine 1000 EUR-Box hat an unpassender (nicht unbedingt schlechter) Elektronik geringere Chance ihr Potenzial zum Besten zu geben, als eine 500 EUR-Box im optimalen Umfeld.

Um es anderen vorweg zu nehmen: Korrekte Aufstellung im Raum muss gegeben sein.


uweskw schrieb:
Im Forum standen unlängst z.B.ein Pärchen M200 von Teufel, nen Cambridge Audio Azur 540A dazu und nen Player. Damit kann man schon richtig Musik hören, sogar laut.


Du hast diese Anlage schon gehört?


uweskw schrieb:
bleibt natürlich immer das "Gebraucht-Risiko" ist aber bei Boxen imo nicht so groß da man recht schnell merkt ob was nicht stimmt. Anhören, Sicken kontrolieren und gut.


Angekokelte Schwingspulen, die bei bestimmten Frequenzen resonieren; gehimmelte Kondensatoren auf der Frequenzweiche; dezentrierte Schwingspulen durch Eindrücken von Kalotten und Wieder-Ausbeulen. Ja, das merkt man sofort.

Carsten
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 07. Jun 2007, 23:19
Hallo JoBerry,

der NAD315 scheint ziemlich frisch geschlüpft zu sein. Wenn er der NAD-typischen Qualität entspricht, wovon wohl auszugehen ist, wird er den anderen Amps seiner Preisklasse aber mächtig das Fürchten lehren fehlt von NAD nur noch ein preiswerterer CD-Player.

Wenn es für max 1000 Euro um Rock geht und Regalboxen gefragt sind, würde ich als Elektronik die 500er Denon oder die 300er Cambridge mir näher angucken und natürlich auch hören. Als LS kämen z.B. in Frage: Canton Ergo 602; Monitor Audio Silver RS1

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Jun 2007, 23:21 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#20 erstellt: 09. Jun 2007, 22:43

JoBerry schrieb:
Also den 315 bee hab ich hier gefunden http://www.hifi-regler.de/shop/nad/nad_c_315bee.php
auf der NAD -HP steht aber nichts zu dem Gerät...



Hallo,

der C 315 kommt imho auch erst in den nächsten Tagen oder Wochen zur offiziellen Auslieferung.Ich habe ihn jedenfalls noch nicht und ich war einer der ersten der gesagt hat "haben will"

Von daher werden ihn die meisten Händler(so wie ich ;)) auch erst online präsentieren wenn das Gerät auch wirklich zu haben ist.

Viele Grüsse

Volker
zuyvox
Inventar
#21 erstellt: 10. Jun 2007, 20:34
Oha, habe mal die Ergo 602 bei einer Person gehört, die ich interviewed habe. Er hat mir seine Lieder vorgespielt und ich sah die schwarzen Ergos im Regal stehen. (So, dass jeder Hifi Profi durchdrehen würde...) und dennoch war der Sound SUPER!
Er hat so eine Mischung aus Pop und Rock gespielt.
Ich habe mich dann nochmal vergewissert, ob es nicht doch vielleicht die 603 wären, aber es waren "nur" die 602.

Also eine Hammer Box (bei ihm betrieben von einer recht simplen Sony Kombination.)

lG
Zuy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für 500 Euro, 16qm Zimmer
TheViperMan am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  8 Beiträge
Was sind die LS noch wert ?
ducku am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  5 Beiträge
Entscheidungshilfe
deivel am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  2 Beiträge
Anlage für ein 16qm Zimmer für 400-800?
Yannick# am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  13 Beiträge
Entscheidungshilfe.
MarkusF1971 am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  4 Beiträge
Habe ein Schnäppchen gefunden ? ist es auch eines ? ^^
Tasty_B am 01.10.2010  –  Letzte Antwort am 01.10.2010  –  5 Beiträge
Neue Anlage für kleines Zimmer
IFeelCream am 21.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.11.2011  –  169 Beiträge
CD-Spieler 350-600 ?
ralmicha am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  3 Beiträge
Was für ein Verstärker?
Stefanvolkersgau am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  12 Beiträge
Standlautsprecher oder Regallautsprecher + Subwoofer für 16qm-Zimmer?
janpb am 31.10.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  40 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Nubert
  • Cambridge Audio
  • Canton
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.177