Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher B+W 683 oder Focal Chorus 826 oder ???

+A -A
Autor
Beitrag
Feuer112
Neuling
#1 erstellt: 26. Aug 2007, 22:49
Hallo,
nach langer Zeit ist es mal wieder so weit, das ich mir ein paar neue Standlautsprecher zulegen muß. Die alten (Scheißdinger) haben mein gelegendliches Pink Floyd-Feuer nicht ausgehalten.
Die neuen werden in einem ca. 55m² Raum mit einem digitalen Fisher-Verstärker (CA 915) betrieben werden.

Mein örtlicher HIFI-Händler hat mir die B+W 683 und die Focal Chorus 826 empfohlen.
Leider bin ich kein Vollprofi in diesen Dingen.

Hat jemand eine gute Alternative parat, bei der mir meine Frau nicht gleich den Kopf runter macht, weil ich das Konto geplündert habe.
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2007, 07:51
Hallo und willkommen im Forum.

Wie hoch ist denn beim Budget der FAF (Frauakzeptanzfaktor)?

Gruß
Bärchen
Amperlite
Inventar
#3 erstellt: 27. Aug 2007, 18:39
Wie siehts denn mit den Hörgewohnheiten und der favorisierten Musikrichtung aus?

Kannst du die Eigenschaften umschreiben, die der Lautsprecher haben soll? Hohe Wiedergabetreue oder auch gerne schmeichelnde Schönfärbereien?

Wo und wie werden sie stehen? Wie sieht der Raum aussenrum aus (hallig, stark gedämpft, Hörabstand, ...)?
Feuer112
Neuling
#4 erstellt: 30. Aug 2007, 06:01
Tja, das mit dem FAF ist so eine Sache.
Grob gesagt zu ist er zu verhandeln, wenn das Angebot stimmt. Auch wenn die Verhandlungen Kompromisse bis zum Sankt Nimmerslein-Tag nach sich ziehen.
Der Raum ist gefließt mit relativ wenig
Inventar. Mein Sohn (3) schafft es in bestimmten Stimmlagen und Gemütszuständen ein Echo zu erzeugen.
Der Musikgeschmack ist eher rockig angehaucht. Musik wird durch echte Instrumente die von richtigen Menschen gespielt werden erzeugt. Wie gesagt Pink Floyd, aber auch Doors, Nickelback, Jethro Tull usw.

Danke für die Antworten
Toni78
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Aug 2007, 06:18

Feuer112 schrieb:
Tja, das mit dem FAF ist so eine Sache.
Grob gesagt zu ist er zu verhandeln, wenn das Angebot stimmt. Auch wenn die Verhandlungen Kompromisse bis zum Sankt Nimmerslein-Tag nach sich ziehen.
Der Raum ist gefließt mit relativ wenig
Inventar. Mein Sohn (3) schafft es in bestimmten Stimmlagen und Gemütszuständen ein Echo zu erzeugen.
Der Musikgeschmack ist eher rockig angehaucht. Musik wird durch echte Instrumente die von richtigen Menschen gespielt werden erzeugt. Wie gesagt Pink Floyd, aber auch Doors, Nickelback, Jethro Tull usw.

Danke für die Antworten


Da Fliessen ziemlich stark reflektieren, Du scheinbar gerne mal lauter hörst und das hauptsächlich mit Rock, würde ich Dir Klipsch ans Herz legen. Die haben Hornhochtöner und bündeln recht stark was bei Deinem Fliessenboden von Vorteil ist. Zudem sind Klipsch Boxen im allgemeinen sehr pegelfest und haben einen hohen Wirkungsgrad, was widerrum viel Pegel bei wenig Verstärkereinsatz bedeutet. Zudem passt die Klangcharakteristik gut zu Rock. Die Klipsch sind wg der Hornhochtöner nicht 100%ig neutral und verfärbungsfrei, haben aber einen runden und rockigen Sound.

Also...

Vorteile:
-hoher Wirkungsgrad
-pegelfest
-Preis-/Leistungsverhältnis
-"rockiger" Klang
-durch Hornhochtöner recht bündelnd

Nachteile:
-wie gesagt nicht 100%ig neutral
-WAF nicht unbedingt TOP, da recht barocke Optik
-Verarbeitung ist gut aber nicht herausragend
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2007, 14:21
Hallo,

Klipsch? Gute Idee

Gruß
Bärchen
fred8a
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Sep 2007, 09:46
@Feuer - ich habe gestern die B&W 683 gehört und bin begeistert. Ich denke vor allem das das Preis/Leitungsverhältniss klasse ist. Für MEINE Ohren war das gestern echt klasse so das mir nicht mehr lange überlgen werde welche es sein sollen. Mein Problem liegt eher im Bereich Center LS. Würde zu diesem Paar gerne den HTM61 integrieren. Allerdings ist er zu groß für den vorhandenen Platz - Jetzt werde ich wohl den kleineren Bruder nehmen müssen.

Vertraue Deinen Ohren und Geschmack!

Gruß
debrongen
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Sep 2007, 14:38
Mmh..
also Klipsch würde ich aber nicht mit B&W vergleichen wollen...
die Klipschens sind aufstellungskritisch und sind alles Anderes als neutral
weder sind die B&W's zu teuer,noch die Klipsch preiswerter
allerdings können Klipsch mit dem Aeusseren der B&W's nicht mithalten
und nebenbei meine B&W's können auch laut
aber ...à chacun son goût
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 02. Sep 2007, 17:51

debrongen schrieb:
Mmh..
also Klipsch würde ich aber nicht mit B&W vergleichen wollen...
die Klipschens sind aufstellungskritisch...

Da würde ich tendenziell das Gegenteil behaupten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Focal Chorus 826 W oder Nubert Nuvero 10 ?
mvo71 am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  8 Beiträge
B&W CM7 oder Focal Chorus 816V
the_man am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  35 Beiträge
B&W 685 oder Focal Chorus 807 V ?
haye81 am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  2 Beiträge
B&W 683 S2 oder CM9
bischof87 am 22.04.2015  –  Letzte Antwort am 13.07.2015  –  14 Beiträge
B&W 704 vs. B&W CM7 vs. Focal Chorus 816V
jan1982 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  5 Beiträge
B&W 683
Atlankoeln am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
B&W 683 + SVS PB10 ODER NuLine AW 1000? RECEIVER?
vichti am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  6 Beiträge
Focal Chorus 836v im Vergleich zu b&w 683 und KEF iQ90
ticconi am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2010  –  9 Beiträge
B&W 683, 684 oder CM7
karif am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 15.09.2007  –  4 Beiträge
B&W 683 oder KEF IQ90 ?
Badelf am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  36 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.774