Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

unspektakulärer klang

+A -A
Autor
Beitrag
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Sep 2007, 19:52
hallo meine high end freunde,

ich besitze die B&W 803s, rotel rb-1092, rotel rc-1090 und nen rotel rcd -1072.benutze zur zeit noch das ls kabel kimber 8pr,nf-kable fadelart aero litz und chord camelion. mein problem ist das das die anlage zwar sehr ausgewogen und klar anhört, aber leider sehr unspektakulär. ihr fehlt etwas der pepp, der wow effekt. ha auch schon absorber im raum die den klang sehr verbessert haben. meine boxen habe ich mittels cara raumakustik programm gestellt. es fehlt einfach die seele .die freude am spielen beim klang...könnt ihr mir ein paar tips geben? vl ein anderes ls-kabel oder anderes nf-kabel?
alexandrososa
Stammgast
#2 erstellt: 16. Sep 2007, 20:09
Hi!

Auch wenn ich zu den "Freunden des Kabelklangs" gehöre, befürchte ich wirst Du mit keinem Kabel den von dir erwünschten Effekt erzielen
Wie kamst Du denn zu dieser Anlage? Hast Du sie lange probegehört? Hat sie schon immer bei Dir unspektakulär geklungen?

Ich könnte mir vorstellen, dass Du mit einem anderen Verstärker evtl. glücklicher wärst
Ich persönlich, fand die Rotels auch eher analytisch und neutral aber leider auch etwas "langweilig"...

hier paar Besipiele für Kandidaten mit "Seele"
- Musical Fidelity A5
- Unison Research UNICO SE
- Denon PMA-2000 AE
u.U. auch Röhren!

Lautsprecher spielen natürlich auch ´ne große Rolle!
... und Deine brauchen genug Power, die der Rotel aber auch liefert!

- ABER mit Sicherheit werden Dir andere Forumskolegen genügend Tips zur Raumakustik usw. geben können

Grüße


[Beitrag von alexandrososa am 16. Sep 2007, 20:23 bearbeitet]
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Sep 2007, 20:34
danke für deine tips..werd mir auf jeden fall mal den verstärker zum probehören holen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Sep 2007, 20:48
Hallo

Ich wollte auch heute schon antworten:
Das liegt an Deiner Lautsprecher-Verstärkerkombination,
wollte aber erstmal warten, was noch so geschrieben wird,
um Dir nicht zu nahe zu treten!
Einen anderen Verstärker kannst Du probieren,
es ist aber auch bekannt, das die Marke B&W nicht den
"spektakulärsten Klang" haben, da gibt es andere!

GlennFresh
alexandrososa
Stammgast
#5 erstellt: 16. Sep 2007, 20:53

klangperfektionist schrieb:
danke für deine tips..werd mir auf jeden fall mal den verstärker zum probehören holen.



leider hast Du meine Fragen nicht beantwortet

Würde mich aber interessieren

Grüße
alexandrososa
Stammgast
#6 erstellt: 16. Sep 2007, 20:59

GlennFresh schrieb:
Einen anderen Verstärker kannst Du probieren,
es ist aber auch bekannt, das die Marke B&W nicht den
"spektakulärsten Klang" haben, da gibt es andere!

GlennFresh



Für das Geld gibt es bestimmt Aternativen... ohne die B&W schlecht machen zu wollen!

Was Verstärker angeht, gibt es natürlich auch bessere als die von mir oben genannten - ist alles eine Frage des Budgets (leider)

Gruß
vampirhamster
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2007, 21:17
Hi,
würde auch mal den Verstaerker testweise austauschen.
War mit Rotel an meinen B&W 804S auch nicht zufrieden. Klang aehnlich beschrieben wie bei Dir: alles klar und da, aber ohne Pfeffer.
Bin dann beim Denon PMA-1500AE gelandet .
Argon50
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2007, 21:25
Hallo!

Kabel werden dir sicher nicht weiter helfen, egal ob man jetzt an Kabelklang glaubt oder nicht.

Hast du deine Anlage schon in anderen Räumen gehört?
Klang deine Kombination immer unspektakulär oder nur bei dir?
Wenn nur bei dir, dann liegt es am Raum, wenn immer, dann liegt es an der Kombi.

Deutlich größere Unterschiede wirst du mit getauschten Lautsprechern feststellen.
Unter Umständen kann, muß aber nicht, auch ein anderer Verstärker etwas (allerdings weniger als LS) verändern.

Wichtig ist, dass du zum Einen klärst ob es nur an deinem Raum liegt oder an der Anlage und zum Anderen, dass du mögliche andere Kombinationen erst testest.

Das Zauberwort lautet PROBEHÖREN!

Edit:
Ganz entscheidend ist immer DEIN Geschmack!
Man kann dir viel empfehlen, nur ob du es gleich empfindest liegt einzig an deinem Geschmack.


Grüße,
Argon



[Beitrag von Argon50 am 16. Sep 2007, 21:28 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Sep 2007, 21:26
Kaum zu glauben, aber ein 700€ Vollverstärker verbläst die
Rotelkombi!?!?
Also, dann Verstärker tauschen, ist sowiso einfacher als die Lautsprecher!
Anmerk.
Ich habe Aaron Endstufen und die sind dynamisch und schnell
aber auch nicht ganz billig, außerdem bleibt noch die Verträglichkeit mit den Lautsprechen!

GlennFresh

Nachtrag zu Argon50:
Am Raum ist immer schwerer was zu ändern, ein anderer Verstärker ist schnell mal geholt, aufgestellt und angeschlossen! (Guter Händler vorausgesetzt!)


[Beitrag von GlennFresh am 16. Sep 2007, 21:28 bearbeitet]
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Sep 2007, 06:48
als ich mir die anlage gekauft hab, war ert ich erst mal ein paar tage zufrieden. ich bin ein mensch der sich an alles gewöhnt und immer dann was besseres will. ich hatte ne ganze weile proleme mit dem hochton, den hab ich aber jetzt durch basotectplatten(fast audio benutzt das material) entgegen wirken könen. jetzt wirkt alles sehr aufgeräumt und klar. aber auch etwas langweilig.vorher war es nicht so langweilig. muss aber sagen dass mir der klang jetzt viel besser gefällt wie vorher. mien problem ist auch dass es in meiner umgebung kaum Händler gibt die high end produkte vertreiben.eben nur rotel,classe oder burmester.hab gelesen das der kabelmix sowie ich ihn hab nicht so gut sei, dass man die verkabelung von einer linie haben soll.und am strom hab ich auch noch nichts gemacht(netzleiste,netzkabel). bin da etwas skeptisch ob man da klanglich was hört oder ob das nur geldmacherei ist. nächste woche werde ich zur high en nach hannover fahrer und meine ohren verwöhnen


[Beitrag von klangperfektionist am 17. Sep 2007, 06:56 bearbeitet]
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Sep 2007, 07:01
zum Probehören: als ich die kombi beim händler gehört habe, klang sie super.. als ich auf der high end in münchen war und mir die ganzen anlagen anghört habe, klangen die nicht viel besser wie meine. denk aber auch dass die räumlichkeiten bei der high end mti dran schuld waren am klang der anlagen.oder bin ich schon am klanglich machbaren mit meiner anlage? hoffe doch nicht.. werd jetzt erst mal nen anderen verstärker probieren
superfranz
Gesperrt
#12 erstellt: 17. Sep 2007, 07:06

klangperfektionist schrieb:
hallo meine high end freunde,

ich besitze die B&W 803s, rotel rb-1092, rotel rc-1090 und nen rotel rcd -1072.benutze zur zeit noch das ls kabel kimber 8pr,nf-kable fadelart aero litz und chord camelion. mein problem ist das das die anlage zwar sehr ausgewogen und klar anhört, aber leider sehr unspektakulär. ihr fehlt etwas der pepp, der wow effekt. ha auch schon absorber im raum die den klang sehr verbessert haben. meine boxen habe ich mittels cara raumakustik programm gestellt. es fehlt einfach die seele .die freude am spielen beim klang...könnt ihr mir ein paar tips geben? vl ein anderes ls-kabel oder anderes nf-kabel?



Hallo, wie viele Absorber hast du denn in deinem Raum verteilt - hängen sie an der richtigen stelle - ?
Sehr entscheident ict natürlich auch, welchen Frequenzbereich du dämpfen wolltest - am besten breitbandig -

In den "Verstärkerklang" würde ich nicht all- zu -viel investieren, das ist ein "Teufelskreis"...

Gruß franzl
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Sep 2007, 08:03
da ich direkt an der wand sitze, habe ich 149cm*70cm*6cm direkt hinter mir. habe noch an meinen seitenwänden neben den lautsprechern 125cm*60cm*6cm. also das ist sehr breitbandig würd ich sagen was die absobtion angeht. mein raum ist sehr klein. denke schon das es auch daran liegt. hab grad mal 16m2
MH
Inventar
#14 erstellt: 17. Sep 2007, 08:26
ich würde auch den Verstärker tauschen und mir was schön warm und "röhrig" klingendes suchen Deine Lautsprecher habemn was besseres verdient als Deine Rotel-Kombi

Gruß
MH
superfranz
Gesperrt
#15 erstellt: 17. Sep 2007, 08:59

klangperfektionist schrieb:
da ich direkt an der wand sitze, habe ich 149cm*70cm*6cm direkt hinter mir. habe noch an meinen seitenwänden neben den lautsprechern 125cm*60cm*6cm. also das ist sehr breitbandig würd ich sagen was die absobtion angeht. mein raum ist sehr klein. denke schon das es auch daran liegt. hab grad mal 16m2



Nun, die Absorbation ist eben nicht ! breitbandig.
Die "Schallschlucker" neben den Speakern sollen wohl die diskreten Reflexionen absorbieren,nur kann man das mit nur 6 cm tiefen Absorbern nicht breitbandig - 6cm Tiefe bei (z.B.) 100cm Schallwellen? - .
Ich würde sämtliche Absorber dort platzieren,wo sie nur den Nachhall dämpfen -RT 60- und nicht am Hörplatz die musikalischen Mitten und Höhen wegdämpfen.
Gruß franzl
MH
Inventar
#16 erstellt: 17. Sep 2007, 09:22
Die Rotels klingen wie Blecheimer, da hilft dann auch kein Raumtuning

Gruß
MH
superfranz
Gesperrt
#17 erstellt: 17. Sep 2007, 09:36

MH schrieb:
Die Rotels klingen wie Blecheimer, da hilft dann auch kein Raumtuning

Gruß
MH



...auch über Kopfhörerausgang ?

...nein,hab keinen Rotel -würde mir auch keinen kaufen,zuviel Werbung in den Flachblättchen -

...wer an Verstärkerklang glaubt - ordentliche Konstruktion vorausgesetzt -, der "hört" auch Netzleisten .

franzl
MH
Inventar
#18 erstellt: 17. Sep 2007, 10:17
nach 20-30 Verstärkern die ich bisher besessen habe bin ich fest vom Verstärkerklang überzeugt .

Netzleisten habe ich noch die erste

Gruß
MH
superfranz
Gesperrt
#19 erstellt: 17. Sep 2007, 11:15

MH schrieb:
nach 20-30 Verstärkern die ich bisher besessen habe bin ich fest vom Verstärkerklang überzeugt .

Netzleisten habe ich noch die erste

Gruß
MH


Dann musst du aber ein verdammt gutes Gedächtniss haben!!!,
nach 2-3 Minuten ist ist die Klangfarbe entschwunden
...ähhm,wie hat hat das eben noch geklungen...???

Von den 40-60 Verstärkern die ich je besessen habe,
stehen etwa die Hälfte noch in meinem Sammelsorium:
Sansui 9090 DB, 2x Sony TA-N 86 B, Kenwood KR 6200, Kenwood KR 6050, Fisher 1856, Sony KV 401, 2x Onkyo SR 211, Pioneer 656, Mitsubishi DA u-310, Onkyo ES 600, Denon POPA 800, 2x Technics SA 1010, Telefunken TA 400, Kenwood KA 4050 .

Es ist mir nicht möglich,einen einzigen der Amps heraus zu hören, und das in einem sehr guten Hör-Umfeld ( der Bass wird mittels 2 SBA -vertikale Bass-Line- abgestrahlt und eliminiert größtenteils die Raum-Moden in der Breite und der Höhe des Raumes ).

franzl

franzl
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Sep 2007, 11:34
welchen verstärker und cd player würdet ihr mir denn empfehlen? hab zur zeit kein geld zum investieren. also müsste ich das geld, das ich für meine rotel komponeten bekomme würde, verwenden. da der neuwert bei 4900 euro liegt und die komponenten ca. ein halbes jahr alt sind werd ich wohl nicht mehr so viel bekommen.
alexandrososa
Stammgast
#21 erstellt: 17. Sep 2007, 12:44
Hi klangperfektionist!

Was Du für Deine Rotels bekommst kann ich Dir nicht sagen, vielleicht ca. 70 % der Neupreise.
Für diese Budget könntest Du dann z.B. die Unison Research Kette bekommen:

Unico SE + Unico CD (da ist Seele drin)

oder
Musical Fidelity A5 ...

Ob sich das für Dich lohnt, mußt natürlich Du entscheiden. Vielleich bietet Dir Dein Händler auch eine Lösung.

Halt uns auf dem Laufenden

Grüße


[Beitrag von alexandrososa am 17. Sep 2007, 12:45 bearbeitet]
sm.ts
Inventar
#22 erstellt: 17. Sep 2007, 14:02

klangperfektionist schrieb:
welchen verstärker und cd player würdet ihr mir denn empfehlen?


Hallo


Würde Dir evtl den AudioNet SAM und den ART V2 CD Spieler nahelegen klingt meiner Meinung nach sehr gut.
Besonders an B&W 804. Wie es an der 803 klingt kann ich nicht sagen. Das beste wird sein eine Kombi bei Dir zuhause an Deinen LS zu testen. Das bringt am meisten !


Gruß,
Sepp.
progy
Stammgast
#23 erstellt: 17. Sep 2007, 15:08
Hi
@ klangperfektionist
Ich würd es an deiner stelle mal mit einem Harman/kardon Verstärker ausprobieren.
Gutes Hifi muß nicht immer teuer sein.
Ich habe z.b. einen Harman HK 675 und der spielt an meinen B&W 604 s3 sehr schön.
Im vergleich hat mein NAD S300 nach meinen Ohren keine Chance.
Der Nad klingt einfach zu dumpf an den B&Ws.
Bei anderen Lautsprechern klingt der Nad wiederum besser.

mfg

progy
MH
Inventar
#24 erstellt: 17. Sep 2007, 15:17
eine schöne alte Luxman M05 Endstufe gebraucht für 1.500
Emitter Vollverstärker
alte Pass Endstufe
Mcintosh Vollverstärker

lauter schön warm klingende Verstärker

Gruß
MH
superfranz
Gesperrt
#25 erstellt: 17. Sep 2007, 15:25
...oder nen schönen fetten gebrauchten Accuphase 405 ,

oder zwei Denon POA 6600 Monos,

gebraucht so um die 1500 Euro.

...klingen wohl nicht anders (nun klingen dürfen sie ja eigentlich nicht,sonst wärs kein HiFi),
aber schön anzusehen sinds trotzdem.

franzl
MH
Inventar
#26 erstellt: 17. Sep 2007, 15:44
Denon??? ogottogott
Radiologe
Inventar
#27 erstellt: 17. Sep 2007, 17:18

MH schrieb:
Denon??? ogottogott


Hallo,
Was hat das ganze mit deiner scheinbaren Abneigung gegen einen Hersteller zu tun?

Schade dass der Themenersteller so an der Nase herum geführt wird und vermutlich langsam total verunsichert ist!

Nur mal soviel.Einen Verstärker vernunftig zu konzipieren ist heut zu Tage kein Hexenwerk mehr.Sie sind in der Lage einen Lautsprecher in allen Belangen spielend zu übertrumpfen.

Es gibt vielleicht die ein oder andere Neigung zu einem bestimmtn Charakter,die aber lediglich subjektiver Natur sein können und immer von der gesamten Kette sowei vom Hörraum abhängig sind.

Somit ist es reiner Unsinn Verstärkerempfehlungen so ins blaue hinaus auszusprechen.

Dazu ist es nunmal so,dass es unspektakulär klingt,wenn man sich immer mehr dem Originalgtreuen nähert.Der Themenersteller konnte das ja selbst erfahren.

MfG Markus
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 17. Sep 2007, 18:31
danke für all eure tips.ich weiss nicht ob ich überhaupt mit der B&W 803s zufrieden sein werde. ich denk ich werd das alles erst mal lassen. geld sparen und verschiedene ls probehören. möchte nicht mehr so nen fehlkauf machen. nach meinem geschmack hört sich sogar meine anlage im auto besser an.und die war bei weitem nicht so teuer. hab dort das fokal k2 power als front und 2 30er ground zero subs drin. die klingen nicht so nach blech wie die B&W`s. am 29. ist ja die world of hifi. hoffe nur, dass ich dort fündig werde.mir macht das musik hören nämlich keinen spass mehr.leider....
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Sep 2007, 18:34
ich bin jetzt auch sehr verunsichert. der eine sagt B&W sind die besten boxen, es liegt nur am raum. ein anderer sagt die sind scheiße, da hilft auch kein raumtuning. was kann ich da noch glauben...ich werd mich erst mal zufrieden geben müssen
Argon50
Inventar
#30 erstellt: 17. Sep 2007, 18:38

klangperfektionist schrieb:
ich bin jetzt auch sehr verunsichert. der eine sagt B&W sind die besten boxen, es liegt nur am raum. ein anderer sagt die sind scheiße, da hilft auch kein raumtuning. was kann ich da noch glauben...ich werd mich erst mal zufrieden geben müssen :(

Zitat aus Beitrag #8 :

Argon50 schrieb:

Das Zauberwort lautet PROBEHÖREN!

Edit:
Ganz entscheidend ist immer DEIN Geschmack!
Man kann dir viel empfehlen, nur ob du es gleich empfindest liegt einzig an deinem Geschmack.




Grüße,
Argon

alexandrososa
Stammgast
#31 erstellt: 17. Sep 2007, 18:47
So schlecht sind die B&Ws mit Sicherheit nicht! Klar gibt für jeden Geschmack bessere Alternativen in ähnlichen Preisklassen wie z.B. Sonus Faber, Focal oder Dynaudio.

Aber gleich zu sagen eine B&W 803s (Preis um 5000,- €)sei schlecht, ist meiner Meinung nach völliger Blödsinn.
Mach mal Deine Boxen nicht zu schlecht.
Versuche Dir rein aus Interesse mal z.B. einen Unison Research UNICO SE an Deiner Box anzuhören, vielleicht ändert sich dann Deine jetzige Meinung

Grüße
el`Ol
Inventar
#32 erstellt: 17. Sep 2007, 18:52
Prima Luna Verstärker gelten auch als Spaßmacher und sind für Röhrenverstärker gar nicht so teuer.
http://www.primaluna.nl/
Als CD-Player vielleicht einen alten Naim bei Ebay ersteigern.


[Beitrag von el`Ol am 17. Sep 2007, 18:52 bearbeitet]
chris30
Stammgast
#33 erstellt: 17. Sep 2007, 18:55
Hallo Klangperfektionist,
ich habe den Eindruck, du bist gerade Opfer einer Perfektionismushysterie geworden. Also erst mal entspannen, vielleicht auch mal keine Musik hören, nichts verändern, kein Boxenrücken, keine Absorber von der Wand reißen, nicht im Internet lesen, keine Fachgazetten, nicht auf die World of Hifi. Auch wenns schwer fällt .
Und im zweiten Schritt überlegen, was Du eigentlich willst.
(Ich kann nur für mich sagen, dass sich meine Hörgewohnheiten in Richtung unspektakulär (und unanstrengend)entwickelt haben )
Und dann langsam über Musikhören bei Dir, bei Freunden und beim Händler ausprobieren in welche Richtung das ganze gehen sollte. Und dann natürlich Probehören beim Händler und bei Dir. Lass Dir Zeit und natürlich: neue Technik erfüllt in der Regel nicht die (psychologischen) Erwartungen, die an sie gestellt werden ergo Geräte machen nicht glücklich
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu didaktisch (ich kann mich halt an meine eigenen Hifi-Krisen erinnern)
Grüße vom Chris
superfranz
Gesperrt
#34 erstellt: 17. Sep 2007, 20:10

klangperfektionist schrieb:
ich bin jetzt auch sehr verunsichert. der eine sagt B&W sind die besten boxen, es liegt nur am raum. ein anderer sagt die sind scheiße, da hilft auch kein raumtuning. was kann ich da noch glauben...ich werd mich erst mal zufrieden geben müssen :(



Warum knallst du dir nicht deinen Super-Doppel-Wopper-Bandpass unters Sofa ( den du im Car-Fi anbietest )
der müsste doch ausreichen deinen Basshunger zu befriedigen.

franzl
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Sep 2007, 07:50
cris du hast recht. ich bin ein perfektionist. und das schon sei jahren. mich kann nie lange was begeistern. ich gewöhne mich dran und dann will ich immer was besseres.

und nun zum letzten beitrag. ich habe genug bass im raum. daran liegt es nicht.ich habe zu meiner 803s noch 2 B&W as6 (aktivsubwoofer 30cm).und ich muss dazu sagen dass ich die beiden woffer die lezten 2 jahre immer leiser gestellt habe. bin nicht mehr so der fan von bass.der klang soll kraftvoll sein, aber nicht voller bass.
MH
Inventar
#36 erstellt: 18. Sep 2007, 08:39
die 803s ist doch ein schöner Lautsprecher
ich würde eher die Elektronik tauschen
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 18. Sep 2007, 09:01
das er schön ist bezwifle ich auch nicht. aber er soll auch klingen.sie klingt sehr aufgeräumt und mühelos.aber der eigenklang stört mich immer mehr.den schlimmmsten eigenklang find ich hat fokal.und es gibt auch leute die drauf schwören.werd erst mal zur world of hifi gehen. mal sehen ob da was für meinen geschmack dabei ist.
MH
Inventar
#38 erstellt: 18. Sep 2007, 09:50
die utopias gefallen mir auch sehr gut Geschmck ist eben subjektiv

Gruß
MH
sm.ts
Inventar
#39 erstellt: 18. Sep 2007, 09:59

klangperfektionist schrieb:
ich bin jetzt auch sehr verunsichert. der eine sagt B&W sind die besten boxen, es liegt nur am raum. ein anderer sagt die sind scheiße, da hilft auch kein raumtuning. was kann ich da noch glauben...ich werd mich erst mal zufrieden geben müssen :(



Hallo,

ich glaube nicht das die 803 so schlecht ist, probier eifach mal einen anderen CDP aus.

Dein Hörraum ist aber nicht überdämpft oder ?

Gruß,
Sepp.
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Sep 2007, 18:25
CDP? denke nich, dass der raum überdämpft ist. der lautsprecher klingt zumindest nicht dumpf. der klang löst sich gu von den boxen. hab heut mittag verschiedene T&A Ls und dynaudio Ls probegehört.absolut nicht mein ding. da ist meine B&W super gegen.
sm.ts
Inventar
#41 erstellt: 19. Sep 2007, 08:29

klangperfektionist schrieb:
CDP? denke nich, dass der raum überdämpft ist. der lautsprecher klingt zumindest nicht dumpf. der klang löst sich gu von den boxen. hab heut mittag verschiedene T&A Ls und dynaudio Ls probegehört.absolut nicht mein ding. da ist meine B&W super gegen.


Hallo, CD Player meinte ich.

Siehste, die B&W`s sind gar nich so schlecht.....
Kannst ja mal berichten wenn Du klanglich weitergekommen bist.

Gruß,
Sepp.
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 19. Sep 2007, 15:31
ihr werdet es kaum glauben, aber ich hab meine komponenten wo anders hin gestellt sodass ich das Ls-kabel von 10m auf 5 m hab kürzen können. es klingt viel besser. waren die 10m zu lang?
armindercherusker
Inventar
#43 erstellt: 19. Sep 2007, 15:35
Hast Du die LS woanders hingestellt oder nur die Anlage ?
Oder hat sich die Anordnung vieler Möbel im Raum geändert ?

Ich glaube nicht, daß es an den 5m weniger Leitung liegt.
Oder waren die Anschlüsse extrem oxidiert und nun sind sie i.O. ?

Gruß
Opium²
Inventar
#44 erstellt: 19. Sep 2007, 16:46

klangperfektionist schrieb:
ihr werdet es kaum glauben, aber ich hab meine komponenten wo anders hin gestellt sodass ich das Ls-kabel von 10m auf 5 m hab kürzen können. es klingt viel besser. waren die 10m zu lang?

Das bestätig meine Vermutung, das der "langweilige" (anderes Wort dafür ist wohl neutral) in keiner Weise mit der Vorzüglichen rotelelektronik zusammenhängen kann .
gruß
sportplatzchristian
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 19. Sep 2007, 17:14

klangperfektionist schrieb:
ihr werdet es kaum glauben, aber ich hab meine komponenten wo anders hin gestellt sodass ich das Ls-kabel von 10m auf 5 m hab kürzen können. es klingt viel besser. waren die 10m zu lang?


Hallo,

bin zwar kein Elektronikexperte, aber 10 m! Kabellänge ist zu viel. Bis 5m sind üblich, ansonsten Spezialkabel mit besonders niedrigem Widerstand.

http://www.audio.de/d/26330
armindercherusker
Inventar
#46 erstellt: 19. Sep 2007, 17:22
Hab´ ich´s überlesen oder steht´s irgendwo ? :

Welchen Querschnitt haben die LS-Leitungen ?

Gruß
zuglufttier
Inventar
#47 erstellt: 19. Sep 2007, 18:00
Wenn die Kabel nun nicht einen Querschnitt von deutlich unter 1,5mm² haben, dann solltest du das nicht bemerken können... Ich tippe eher darauf, dass du die Lautsprecher umgestellt hast und sie aufgrund der besseren Position im Raum einfach besser klingen.

60% Raum + 30% Lautsprecher + 10% Rest = 100% Klang

So oder so ähnlich sieht es nämlich aus. Wenn der Raum Probleme macht, kann der Lautsprecher nicht klingen und wenn der nicht optimal gestellt ist, kann jede noch so gute Elektronik oder sonstwas etwas am Klang verbessern.


[Beitrag von zuglufttier am 19. Sep 2007, 18:01 bearbeitet]
klangperfektionist
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 19. Sep 2007, 20:56
ich habe alles so gelassen. nur die vor-endverstärker kombi und den cd wo anders hin gestellt. so habe ich das Ls-kabel kürzen können. und es hat sich was am klang geändert. denn sogar meine freundin hat es bemerkt obwohl ich sie nicht drauf angesprochen habe. aber ihr glaubt ja nicht an kabelklang, das hab ich ja vergessen. warum probier ihr nicht mal ein paar kabel zuhause aus. vl glaubt ihr dann an den kabelklang.es wird zwar keine neue anlage draus. aber es verbessert sich was.
armindercherusker
Inventar
#49 erstellt: 19. Sep 2007, 20:59
Ich weiß, wie ich einen "Kabelklang" erzeugen kann. Aber :

armindercherusker schrieb:
...Oder waren die Anschlüsse extrem oxidiert und nun sind sie i.O. ?

Welchen Querschnitt haben die LS-Leitungen ?
...


Gruß
zuglufttier
Inventar
#50 erstellt: 20. Sep 2007, 06:34

klangperfektionist schrieb:
ich habe alles so gelassen. nur die vor-endverstärker kombi und den cd wo anders hin gestellt. so habe ich das Ls-kabel kürzen können. und es hat sich was am klang geändert. denn sogar meine freundin hat es bemerkt obwohl ich sie nicht drauf angesprochen habe. aber ihr glaubt ja nicht an kabelklang, das hab ich ja vergessen. warum probier ihr nicht mal ein paar kabel zuhause aus. vl glaubt ihr dann an den kabelklang.es wird zwar keine neue anlage draus. aber es verbessert sich was.


Ich habe schon viele Kabel benutzt, von der Beipackstrippe bis zu günstigen aber gut gefertigten Kabeln, sowie ein paar Mal auch gebrauchte höherpreisige Kabel. Unterschiede konnte ich da aber nicht festmachen aber das ist ne andere Geschichte und du darfst da gerne andere Erfahrungen gemacht haben.

Ich für meinen Teil glaube fest an die Kraft der Suggestion
sm.ts
Inventar
#51 erstellt: 20. Sep 2007, 10:25

klangperfektionist schrieb:
ich habe alles so gelassen. nur die vor-endverstärker kombi und den cd wo anders hin gestellt. so habe ich das Ls-kabel kürzen können. und es hat sich was am klang geändert.


Hallo,
hast Du deine Komponenten auf einer anderen Unterlage stehen ? Anderes Regal oder so ?

Gruß,
Sepp.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA-06 + RB-1072 oder Alternative von Rotel?
sebbi1983do am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 19.09.2014  –  4 Beiträge
Rotel RCD 1072 oder RDV 1092
CrashDech am 12.08.2006  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  4 Beiträge
Rotel RC-971+ Rotel RB-971-II
Schok~Riegelchen am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  3 Beiträge
"Eure" LS-Empfehlungen für Rotel RC-1082 RB-1072
bembel_d am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 25.10.2007  –  2 Beiträge
Rotel Kombo
Xei am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
Verbesserungsvorschläge Rotel + B&W
Selbstopfer am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  12 Beiträge
B&W DM 640i + Rotel
Atlankoeln am 04.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  5 Beiträge
Rega Planet 2004 oder Rotel RCD-1072
Stephan am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 06.10.2004  –  2 Beiträge
ROTEL RB-850/RC-850 Kombi
bennydesign am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2005  –  3 Beiträge
Rotel RDV-1062 gegen Rotel RCD 1072 welchen nehmen?
bautzel am 14.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Rotel
  • Unison
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.274