Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


High End D/A Wandler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Nov 2007, 23:26
Guten Abend,

momentan bin ich auf der Suche nach einem sehr guten D/A Wandler für meine neue Anlage.
Wer kann mir Hinweise und Tipps für die Auswahl geben?

Benötige vorerst 2 Digital-Eingänge (CD/DVD/DVD-A)Player und DVB-S Receiver).

Danke Andy
Apalone
Inventar
#2 erstellt: 29. Nov 2007, 10:34

Fledermausohr schrieb:
Guten Abend,

momentan bin ich auf der Suche nach einem sehr guten D/A Wandler für meine neue Anlage.
Wer kann mir Hinweise und Tipps für die Auswahl geben?

Benötige vorerst 2 Digital-Eingänge (CD/DVD/DVD-A)Player und DVB-S Receiver).

Danke Andy


accuphase dc 101. sehr schönes gerät...
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2007, 22:32
Guten Abend,
wirklich sehr schönes Gerät, aber sicher 3x so teuer wie die anderen D/A Wandler - oder?

Danke und Grüße
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2007, 00:01
Eher 10 - 15 x so teuer

Von daher : was willst Du denn maximal ausgeben ?

Gruß
Apalone
Inventar
#5 erstellt: 30. Nov 2007, 09:45

Fledermausohr schrieb:
Guten Abend,
wirklich sehr schönes Gerät, aber sicher 3x so teuer wie die anderen D/A Wandler - oder?

Danke und Grüße


mit 13.500 € gutes Preis-Leistungsverhältnis! Was heißt denn, "wie die anderen Wandler"? Welche kennst du denn? Kann das sein, dass du eher noch gar nicht so richtig weißt, was du willst?!?!

Also:
dann sag mal, was du genau willst:
du suchst auch einen Wandler f DVD UND DVD-A? dann gibt es sowieso nichts, denn DVD-A läuft erst digital mit HDMI oder Denon-Link. Ich meine, da gäbe es keine separaten Wandler.

Wandler nur f CD fangen bei 40,- an (ELV).

Also kaufe dir einen halbwegs anständigen AV-Receiver -so ab 1000 €- geh da digital per HDMI 1.3 rein und fertig. Dann hast du alle Formate u gut iss.
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Nov 2007, 17:29
Servus,

na na ... nicht gleich ärgerlich werden ;-)
Sorry, wenn ich Dich mit meiner Ausführung in irgendeiner Art angegriffen habe.

Also um mal Klartext zu reden:

Mein Preislimit für den D/A Wandler liegt bei 1300 Euro ... gern auch etwas günstiger, aber die Qualität sollte in dieser Preisklasse stimmen. Ich möchte mir die Investition in einen noch preisintensiveren CD Player schenken und meinen guten DVD-Player als Laufwerk für alle Medien nutzen.

Auf die D/A Wandlerlösung bin ich gekommen, da ich mir eventuell auch einen Röhrenverstärker Cayin oder Lyric als Elektronik vorstellen kann.

HDMI fällt aus, da ich keine 5.1 Anlage betreiben will!

Grüße Andy
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Nov 2007, 17:36
Achso ... und gehört habe ich bis jetzt noch keinen, aber in der Stereoplay sind folgende aufgelistet:

Electrocompaniet ECD1
Musical Fidelity X-DAC V 8 oder V 3
RME ADI 2
Benchmark DAC1

interessieren würde mich auch der Aqvox USB 2.0 MKII.

Wie gesagt die 1300 Euro müssen nicht zwingend ausgegeben werden.
Apalone
Inventar
#8 erstellt: 30. Nov 2007, 22:33

Fledermausohr schrieb:
Achso ... und gehört habe ich bis jetzt noch keinen, aber in der Stereoplay sind folgende aufgelistet:

Electrocompaniet ECD1
Musical Fidelity X-DAC V 8 oder V 3
RME ADI 2
Benchmark DAC1

interessieren würde mich auch der Aqvox USB 2.0 MKII.

Wie gesagt die 1300 Euro müssen nicht zwingend ausgegeben werden.


na na ... nicht gleich ärgerlich werden ;-)
Sorry, wenn ich Dich mit meiner Ausführung in irgendeiner Art angegriffen habe.

beides trifft nicht zu keine Bange!

Dann war deine Angabe "DVD" u "DVD-A" missverständlich, da f diese Medein der Wandler ja nicht benutzt werden kann (bzw. Mehrkanalformate).

Den Adi habe ich selber; zu dem gibts recht viele Hinweise.
Kann neben D/A auch A/D, was in manchen Konstellationen (LP auf CD überspielen) ganz interessant sein kann.

Die anderen kenne ich, habe ich aber noch nicht selbst gehört.

Viele Grüße
Marko
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Dez 2007, 14:18
Guten Tag und einen schönen ersten Advent,

also der Adi ist der "Aqvox"?
Wenn ja, dass Gerät ist recht preiswert für sein Leistungspotenzial und steht bei mir ganz ob auf der Liste.

Betreibst Du Deine Boxen auch über einen Röhrenverstärker?

Zwecks DVD und DVD-A:
Ich habe einige Live DVDs und auch DVD-As die ich aber nur Stereo hören kann.
Derzeit über den 2-Kanal Audio Ausgang als Downmix.

Wenn der D/A Wandler da ist, kann ich ja mit Coax oder Opto die Verbindung gestalten - nätürlich dann auch nur Stereo, aber vielleicht mit verbessertem Klang.

Grüße Andy


[Beitrag von Fledermausohr am 02. Dez 2007, 14:19 bearbeitet]
tuffgong
Stammgast
#10 erstellt: 02. Dez 2007, 14:27
Der ADI ist nicht der AQVOX

RME ADI II http://www.rme-audio.de/

AQVOX http://www.aqvox.de/

Warum willst Du überhaupt einen externen Wandler?
Hör Dir erstmal die Unterschiede an. Wenn Du überhaupt welche hörst.
Sir_Tom
Inventar
#11 erstellt: 02. Dez 2007, 14:29
Wenn's diese Preislage sein soll, würde ich Dir neben dem bereits genannten Aqavox USB 2.0 MKII noch den C.E.C. DA53 empfehlen. Betreibe diesen zufrieden und problemlos seit einem Jahr und möchte ihn nicht mehr missen.

P.S.: Preis z.Zt. wohl knapp unter € 1.000,--



[Beitrag von Sir_Tom am 02. Dez 2007, 14:31 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#12 erstellt: 02. Dez 2007, 14:34

tuffgong schrieb:
...
Warum willst Du überhaupt einen externen Wandler?
Hör Dir erstmal die Unterschiede an. Wenn Du überhaupt welche hörst.

Ich wollte es bislang auch nicht glauben, aber es stimmt tatsächlch, daß es deutliche Unterschiede gibt.

Hier ein Auszug aus meinem Bericht an anderer Stelle :

... meine Erfahrungen mit dem Vollverstärker AdvanceAcoustic MAP 303 DA II an Dynaudio Crafft :

Zum D/A-Wandler im Verstärker :

Ja - am Philips-CDR ist ein deutlicher Unterschied zu hören. Am Denon nicht so sehr.

Somit habe ich jetzt auch direkte Erfahrungen sammeln können in Bezug auf "CD-Player - Klang-Unterschiede"

Zwar ist es ( ohne daß ich es nachgemessen habe ) so, daß die Lautstärke bei Anwahl des Digital-Einganges höher ist.
( also hört es sich zwangsläufig "besser" an )

Aber folgende Änderungen ergeben sich :

- die Bühne wird breiter ; die Kanaltrennung ist scheinbar größer ?

- die Anschläge von Klavier und Gitarre ( besonders höhere Töne ) sind noch klarer , Läufe sind besser aufgelöst

- die menschlichen Stimmen lösen sich viel besser von den Lautsprechern und sind freier im Raum zu hören
( Oper / Gesang / Orchester )


Hätte wirklich nicht gedacht, daß die Unterschiede so groß sein können

Mit dem Unterschied beim Philips bin ich geneigt zu sagen : ist fast so groß wie der Unterschied zwischen LP und CD ...

Was natürlich auch bedeutet : über den Digitalwandler des AA hört es sich mehr analytisch und "kühl" an.

Aber die Vorteile in Form von Klarheit / Exaktheit / Bühne überwiegen.


Gruß
engel_audio
Stammgast
#13 erstellt: 02. Dez 2007, 14:47
der AQVOX ist sehr ordentlich. Wenn Du aber einen Preis/Leistungskracher suchst und kleinere Lötarbeiten Dich nicht vor ein Problem stellen würd ich den Denon DA500 empfehlen. der hat auf der digitalen Seite 5Eingänge und 2Ausgänge.

habe bei mir andere Ausgangs-ICs eingesetzt (merklich bessere Feinzeichnung) und schalte über einen im Gerät im Original nicht genutzten Inverter den internen Quartz aus, sobald der Wandler sich auf das Quellgerät eingelockt hat.(sehr deutliche Verbesserung der Auflösung im Bass, angenehmere Mitten und Grundton)

Der Denon ist bei ebay meist für ca 100€ zu kriegen, die für den Umbau benötigten Teile schlagen mit ca 50€ zu Buche. Ergebnis ist ein Wandler der ganz locker mit den am Markt befindlichen Modellen der 1000€-Klasse mithalten kann. Hab den umgebauten Denon im direkten Vergleich mit dem Benchmark hören können und muss sagen dass die beiden auf Augenhöhe spielen, aber jeder seinen eigenen Charackter hat: Der Benchmark eher hell und kühl, der Denon präzise und warm
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Dez 2007, 17:19
Also ein Selbstbau kommt nicht in Frage, da ich handwerklich nicht so begabt bin.

Den D/A Wandler wollte ich einsetzen um meinen Denon DVD 3910 weiterhin als Laufwerk nutzen zu können.

Die CD Player ab 1000,00 Euro und mehr klingen weitaus besser - echt stark!, aber lieber nutze ich einen guten D/A Wandler für das Geld (der sicher an die CD-Laufwerke rankommt) und kann meine Musik-DVDs sowie alle CDs über den DVD hören und auch meinen SAT-Receiver (Radio) darüber nutzen.

Ich werde mir bei meinem Händler die Geräte mal anhören.

Grüße Andy
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2007, 01:08
Hallo,

wenn es ein gebrauchter sein darf, dann schau dich mal bei Onkel Ebay nach dem Camtech D/A Wandler um. State of the Art D/A-Wandler aus den 90ern, der sich auch heute noch sehen/hören lassen kann. Taucht regelmäßig in der Bucht auf und geht meist so um und bei 400 Euro weg (Neupreis 1400 Euro)

Gruß
Bärchen
Manfred_Kaufmann
Inventar
#16 erstellt: 03. Dez 2007, 15:08
Ich hätte einen AVM DAC1 abzugeben:

http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=1637
jopetz
Inventar
#17 erstellt: 03. Dez 2007, 18:14
Hi,

auch wenn arminius riesige Unterschiede gehört hat -- ich empfehle dir dringend, es selbst auszuprobieren.

Im Vergleichstest eines Benchmark DAC-1 gegen den RME ADI-2 mit einem Music Hall CD 25.2 als Zuspieler habe ich praktisch keine Unterschiede gehört; den Bericht findest du hier. Bestenfalls im Nuancenbereich, der bestimmt keine 1000 Euro Anschaffungspreis gerechtfertigt hätte.

Das kann in einem anderen Hörraum, mit anderen Komponenten, natürlich ganz anders aussehen. Von einer grundsätzlichen Klangverbesserung würde ich aber auf keinen Fall ausgehen.


Jochen
Das.Froeschle
Inventar
#18 erstellt: 03. Dez 2007, 18:53
Tja...

klingt eh alles gleich

auf zu Aldi!
armindercherusker
Inventar
#19 erstellt: 03. Dez 2007, 18:54

jopetz schrieb:
- ich empfehle dir dringend, es selbst auszuprobieren....
stimmt

Um das Relative nochmals zu betonen :

armindercherusker schrieb:
am Philips-CDR ist ein deutlicher Unterschied zu hören. Am Denon nicht so sehr.

Bedeutet ja nichts Anderes, als daß es vom Quellgerät / der Kette abhängig ist.

Gruß
Apalone
Inventar
#20 erstellt: 03. Dez 2007, 20:30

jopetz schrieb:
Hi,

auch wenn arminius riesige Unterschiede gehört hat -- ich empfehle dir dringend, es selbst auszuprobieren.

Im Vergleichstest eines Benchmark DAC-1 gegen den RME ADI-2 mit einem Music Hall CD 25.2 als Zuspieler habe ich praktisch keine Unterschiede gehört; den Bericht findest du hier. Bestenfalls im Nuancenbereich, der bestimmt keine 1000 Euro Anschaffungspreis gerechtfertigt hätte.

Das kann in einem anderen Hörraum, mit anderen Komponenten, natürlich ganz anders aussehen. Von einer grundsätzlichen Klangverbesserung würde ich aber auf keinen Fall ausgehen.


Jochen


Hallo!
Ich bin der Meinung, dass man Wandlerunterschiede in der Tat hören KANN.
Aber: wie dieser Poster (der Jochen) wie ich auch finde richtigerweise sagte:
die Unterschiede können je nach Kette u Hörraum so marginal sein, dass ein Wechsel nicht lohnt. <die persönliche Hemmschwelle der Anschaffung ist halt unterschiedlich ausgeprägt...
Fledermausohr
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Dez 2007, 21:53
Guten Abend und vielen Dank für die Beiträge.

Ich werde erstmal den Röhrenverstärker von Cayin und von Lyric in Verbindung mit meinem Denon 3910 Probe hören.

Der Music Hall 25.2 scheint ja mit 599,00 Euro als zusätzlicher CD-Spieler erschwinglich zu sein.

Grüße Andy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standesgemäßer "High-End"-D/A Wandler gesucht!
mrhanky am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  17 Beiträge
D/A Wandler gesucht
trouvain am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  3 Beiträge
D/A Wandler gesucht
Rikers am 01.10.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  3 Beiträge
Tipp für D/A-Wandler?
Klangfarbe am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  6 Beiträge
Preiswerter D/A Wandler gesucht
mirsch am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  5 Beiträge
Kaufempfehlung D/A -Wandler gesucht
highdrive am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 30.06.2009  –  3 Beiträge
D/A-Wandler gesucht - Kaufempfehlung?
Maximalfrequentiertah am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  5 Beiträge
D/A-Wandler, Dac gesucht
holli214 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  4 Beiträge
D/A Wandler - DAC gesucht
meeven am 08.12.2016  –  Letzte Antwort am 18.01.2017  –  23 Beiträge
D/A-Wandler gesucht an VRDS
ZandA am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Dynaudio
  • Dual
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.422 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedsanmars
  • Gesamtzahl an Themen1.362.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.951.198