Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie lange müsste ich für "meine" Standlautsprecher sparen?

+A -A
Autor
Beitrag
incendizer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2007, 22:02
Gleich vorab: Das ist noch keine ernsthafte Kaufberatung, sondern ich brauche erst einmal einen allgemeinen Überblick. Nehmen wir an, es ist eine tolle Stereoanlage mit allem Pipapo vorhanden und es müssen nur noch zwei Lautsprecher in das Zimmer gestellt werden... wieviel müsste ich da investieren, um meine Wünsche zu erfüllen? Ich will:
  • zwei Standlautsprecher
  • neutralen Klang
  • sehr viele hörbare Details
  • Power, Power, Power! Das muss ballern!
  • sehr satten Bass (oder beißt sich das mit dem neutralen Klang?)
  • flotte Lautsprecher, die auch bei sehr schnellen Passagen nicht versumpfen
  • hübsches Design (das dürfte leicht werden...)
  • Allround-Talente, von Bumm-Bumm-Techno bis filigrane Klassik

Gibt es da bestimmte Bauformen, die besser für meine Anforderungen geeignet sind als andere? In welcher Preiskategorie werde ich am ehesten fündig? Immerhin geht das wohl bei 250 Euro pro Box los und hört bei 25000 Euro pro Box noch immer nicht auf... die Devise lautet "möglichst wenig ausgeben und möglichst viel Klang bekommen".

Primär möchte ich nur wissen, wie lange ich wohl noch sparen müsste - die Lautsprecher wären halt der Knackpunkt an der ganzen Anlage. Mit welcher Preisklasse sollte ich rechnen?
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 27. Dez 2007, 22:21
Hallo incendizer !

Dir ist ja offenbar klar, daß Du keine "ernsthaftige" Antwort erhalten kannst, oder ?

Ja - einige Deiner Ansprüche beißen sich.

Ja - es gibt Auswahl wie Sand am Meer

Du solltest zuerst ProbeHören gehen und Dir daraus Gedanken zum Preis machen.

Dann kommen wir sicherlich weiter.

Bis dahin meinen Tip ( höre aber v.A. Klassik etc. ) :

http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem

( oder : dynaudio.de )

Gruß
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Dez 2007, 23:37
Hi,

bis auf eine Einschränkung (hübsches Design) wären meine Vorschläge
Nubert nuBox 681
oder die teilaktive (Bass)
Canton Ergo RCA.

Vorraussetzung:
Größerer und normal bedämpfter Hörraum (>40m²) vorhanden.

Gruß
Robert
mark1810
Gesperrt
#4 erstellt: 27. Dez 2007, 23:48
Hallo!
die rca würde ich dier abratten,die spielt nur auf einen av receiver mächtig.
Die endstufe funktioniert nur auf der basis der LFE,was ein stereo amp nicht hat obwohl er preouts hat.Habe es an meinem Myryad getestet,nada,nichts,die bässe spielen nur passiv,da sind meine Rcl 10x mal mächtiger.
mfg,Andreas
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 28. Dez 2007, 02:10
....tja, wie lange müsstest du sparen? Nun das kommt auf das Sparziel und die monatliche Sparrate an. bei 20 Euro monatlicher Sparrate und einen Sparziel von 20.000,00 Euro müsstest Du, Sparzinsen eingerechnet, etwa 80 Jahre sparen und dann kannst Du die Anlage deinen Urenkeln vererben

Nein, mal ganz ernsthaft. Ernsthaftes Hifi beginnt so bei den superben Minianlagen von Denon, Onkyo oder Yamaha Pianocraft ab ca 250 Euro. Eine Fullsize Anlage aus Spaßmachboxen mit ordentlich Bum Bum z.B. JBL Northridge E80 pluss CDP und AMP aus der 500er Denon-Reihe beginnt so bei ca 600 Euro(wobei die genannten Teile zusammen etwa 800 kosten). Gebraucht läßt sich schon für die Hälfte etwas Vernünftiges auf die Beine stellen. Das sind so ungefähr die Untergrenzen dessen was man anlegen sollte, wenn man etwas solides haben möchte. Nach oben sind, wie Du schon selbst festgestellt hast, kaum Grenzen gesetzt. Was denkst Du denn, was du kurz bis mittelfristig zusammenkratzen kannst?

Ein weiterer entscheidender Faktor ist neben dem Budget die Raumgröße. Große Boxen und kleine Räume ergeben in der Summe meist nur undefinierbaren Klangbrei. Dann lieber sehr gute Kompaktboxen kaufen. Die Grenze für Standboxen liegt bei ca 20 qm. Wobei es Kompaktboxen gibt, die noch größere Räume mit Klang füllen und Standboxen, die auch in kleineren Räumen noch klar kommen. Wie groß ist denn dein Hörraum?

Du siehst, das Ganze ist, wenn man das Optimum für sein Geld und dem Hörraum herausholen möchte, eine recht komplexe, mit vielen subjektiven Faktoren durchzogene Angelegenheit. Gehe mal los von Händler zu Händler zum Hören. Selber hören ist durch nichts zu ersetzten. Maßstab sind einzig deine Ohren und dein Geldbeutel. Eine Box welche dir nicht gefällt, gefällt dir nicht. Basta! Auch wenn alle dir einreden wollen wie toll sie ist. Auf der Probetour schaue auch ruhig bei Händlern für Studio- und PA-Technik vorbei. Da ist schon so mancher Musikfreund fündig geworden.

Also zusammengefaßt. Gehe in aller Ruhe herum, definiere in Ruhe deine Klang- und Preisvortsellungen und du wirst "deine" Anlage finden. Nicht gleich das erst beste kaufen. Wenn Du Fragen hast, helfen wir dir gerne weiter. Auch solltest Du hier anfragen bevor Du etwas kaufst...damit du nicht über den Tisch gezogen wirst.

Gruß
Bärchen
incendizer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Dez 2007, 15:20
Danke schon mal für eure Antworten!

armindercherusker schrieb:
Dir ist ja offenbar klar, daß Du keine "ernsthaftige" Antwort erhalten kannst, oder ?

Ja, das ist mir klar. Vielleicht hätte ich das besser formulieren sollen: Ich möchte mich jetzt schon mal informieren, habe aber noch absolut keine Ahnung und weiß nicht, wo ich anfangen soll. Für konkrete Empfehlungen bin ich also genau so dankbar wie für allgemeine Tips.


baerchen.aus.hl schrieb:
Ein weiterer entscheidender Faktor ist neben dem Budget die Raumgröße.

Das ist gut zu wissen, dann stehe ich nämlich vor dem ersten Problem. Die Boxen müssten sich erst mal auf schlappen 15m² vergnügen, würden dann aber in absehbarer Zeit in größere Räumlichkeiten umziehen - sprich, ich sollte mir dann besser erstmal vernünftige, nicht zu teure Regalboxen zulegen und später was "dickes" holen?

baerchen.aus.hl schrieb:
Eine Box welche dir nicht gefällt, gefällt dir nicht. Basta!

Jepps, das hat sich bei meinen bisherigen Recherchen schon herauskristallisiert - wenn man genug Leute fragt, hat man irgendwann für so ziemlich jede Box auf dem Markt eine Empfehlung. Das habe ich ja bei Kopfhörern schon festgestellt: Es gibt beliebte Modelle, die mir gar nicht gefallen, aber ebenso auch beliebte Modelle, die mir sehr gut gefallen. Live anhören ist also auf jeden Fall ein Muss.

Naja, wie auch immer - ich sehe es also richtig, dass ich aufgrund der gewaltigen Preisspannen bei Lautsprechern selbst erst einmal einen Preisrahmen definieren muss, um weiterzukommen, dafür aber schon für unter 1000 Euro (für zwei Boxen) sehr glücklich werden könnte?
Ich setze deswegen selbst keine Preisspanne fest, weil ich eben nicht weiß, was ich für welchen Preis erwarten kann. Wieviel ich sparen kann (lies: will :D), würde ich eben davon abhängig machen, ich hab einfach zu viele teure Hobbies und zu wenig 6er im Lotto... Also einfach mal hören, ob mir eine teure Box wesentlich besser als eine "normale" Box gefällt?
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 28. Dez 2007, 15:28

incendizer schrieb:
...Also einfach mal hören, ob mir eine teure Box wesentlich besser als eine "normale" Box gefällt?

Jawoll ! - obwohl Du es nicht immer / unbedingt am absoluten Preis festmachen kannst.

Höre Dir mal 5 - 10 verschiedene an ( Zeitraum 2 - 4 Wochen )

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 28. Dez 2007, 16:29
Hallo,

wenn man als Zwischenlösung Regalboxen nimmt, was sicher nicht falsch ist, dann würde ich welche nehmen, für die der Hersteller auch entsprechende Subwoofer anbietet, mit denen man die Regalboxen in größeren Räumen dann ergänzen kann.

z.B. die kleine Canton Vento

Wäre evtl Selbstbau eine Alternative? Bei www.acoustic-design-magazin.de gibt es z.B.: die Newtronics NT13neo. Der Basatz ohne Gehäuse kostet 170 Euro/Stck. Durch Volumenumrechnung kann man die auch problemlos als eckige Box bauen. Für Deine Raumgröße ist die geradezu ideal. Ich hab sie bei Udo mit jeder Art von Musik gehört...aller best, ein echtes Allroundtalent mit einem angenem warmen Sound. Läßt sich später durch aktive Subwoofer Modell "Alcone Petit Sub" zum Sub-Sat System oder zu teilaktiven Standboxen umbauen http://www.hifi-foru...9851&back=&sort=&z=5

Ähnliche Konzepte findest du bei Strato-Serie mit Alcone Chassies oder den Eton-Modellen Duetta bzw. Minuetta.

Gruß
Bärchen
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 29. Dez 2007, 00:10

incendizer schrieb:
Ich will:
  • zwei Standlautsprecher
  • neutralen Klang
  • sehr viele hörbare Details
  • Power, Power, Power! Das muss ballern!
  • sehr satten Bass (oder beißt sich das mit dem neutralen Klang?)
  • flotte Lautsprecher, die auch bei sehr schnellen Passagen nicht versumpfen
  • hübsches Design (das dürfte leicht werden...)
  • Allround-Talente, von Bumm-Bumm-Techno bis filigrane Klassik

Das hört sich nach einer großen Standbox mit ordentlich Membranfläche an (die genannte nuBox 681 erfüllt IMHO alle Kriterien).
Rund 1000 Euro kannst du als "Hausnummer" im Hinterkopf behalten.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher
gombi25 am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  12 Beiträge
Standlautsprecher
VaPi am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.12.2014  –  50 Beiträge
Standlautsprecher
marki1 am 17.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  13 Beiträge
Standlautsprecher
Deathwing_1982 am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  15 Beiträge
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher???
CorsaB am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
Yeo am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  12 Beiträge
Standlautsprecher < 600 ? für Altbau
j111 am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 02.11.2016  –  9 Beiträge
Günstige, gebrauchte Übergangslösung: Standlautsprecher
Lachmahal am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  5 Beiträge
Gute Standlautsprecher?
Addy1983 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedBabeola
  • Gesamtzahl an Themen1.344.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.147