Standboxen für Yamaha

+A -A
Autor
Beitrag
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Jan 2008, 14:34
Hallo, ich bin neu hier. Ich werde die Yamaha RX-797 und CDX 497 kaufen. Welche Boxen passen am besten für Klassik und Gesang? Heco Celan 500 od. Aleva 400, od. andere?
Danke.


[Beitrag von ushimo am 16. Jan 2008, 14:35 bearbeitet]
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jan 2008, 14:42
Hallo und willkommen im Forum

Ich habe auch den RX 797,aber an Kompakt LS von Infinity(platzmangel für Stand LS),aber ich lese immer wieder das der Yamaha sehr gut mit den Canton Ergos harmonieren soll.

Mfg:tattoo1

PS:Gib mal Yamaha RX-797 hier in die Suchfunktion ein.
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Jan 2008, 01:27
Danke
Ich habe den ganzen Tag gelesen und bin ich sicher die Yamaha zu kaufen, aber..doch nicht ganz sicher über die LS, weil ich kein Profi bin. Es soll bis 1000 Euro für die Paar sein, am meistens für Oper aber auch für Jazz. Canton / Heco / ??
- Fast alle haben tolle noten bekommen. Persönlich mag ich nicht so starker Bass.


[Beitrag von ushimo am 17. Jan 2008, 01:34 bearbeitet]
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jan 2008, 01:32
Ich hatte ihn mal an Altea 5 angeschlossen von Magnat,aber das war in meinen 16qm total Bassgewaltig-da hat alles vibriert.

In einem größeren Raum hingegen hat es sich wieder hervorragend angehört.

Selber gehört an den Canton Ergos hab ich ihn leider nicht,aber es muß sich ja vom lesen her gut anhören.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Jan 2008, 01:50
Hi,

höre sehr gerne Jazz,Swing und auch etwas Klassik mit meinen Canton Ergo 700.
Älteres Modell, aktuell: Ergo 607.
Eine starke Bassbetonung haben die nicht, die findet sich eher bei den größeren Modellen wieder, d.h. leichte Anhebung im Oberbass, der typische Bass-Buckel im Frequenzgang.

Meiner Meinung nach gleichwertige und hörenswerte Alternativen:
-Heco Celan 500
-KEF iQ7
-Quadral Certo

Gruß
Robert
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Jan 2008, 01:51
ein Paar Canton Ergos 509 kosten Ca. 1000, die sind kleiner als die Heco Celan 500 (besser für mich), von Tests haben die beide tolle Noten bekommen. Bitte berate mich: wie kann ich wissen was für mich besser passen? Ich war schon bei ein Freund der NuBox 381 mit Elektronisch dinge zusammen gestellt hat, und für mein Geschmack war der Bass zu aggressive. Ich konnte das richtig im Bauch füllen... Danke.:angel
ronmann
Inventar
#7 erstellt: 17. Jan 2008, 01:57
Ich hatte Canton Ergo RCl an Yamaha AX1070. Die leichte Rauigkeit des Yamaha + die überzogenen Höhen der Canton ergaben einen nervenden Hochtonbereich. Wenn man das als angenehm empfindet passen Yamaha und Canton gut zusammen
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Jan 2008, 02:00
Der Yamaha RX 797 ist bei weitem nicht so hell wie die älteren Modelle,oder der AX 596-der klingt schon ganz angenehm gegenüber den älteren Modellen.
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Jan 2008, 02:19
...Bitte bis maximal 1,000 Euro die Paar.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 17. Jan 2008, 02:23
@ushimo
Du musst schon selber vergleichen welche Boxen Dir am besten gefallen.
Ich verlinke Dir mal die Händler-Verzeichnisse der Hersteller und dann guckste wo es HiFi-Händler in Deiner Nähe gibt.
Zum probehören bring´ Deine Lieblings-CDs mit.

Heco Händler
KEF Händler
Quadral Händler

Gruß
Robert
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 17. Jan 2008, 02:47

Tattoo1 schrieb:
Der Yamaha RX 797 ist bei weitem nicht so hell wie die älteren Modelle,oder der AX 596-der klingt schon ganz angenehm gegenüber den älteren Modellen.

Wenn dann, brauche ich noch Tuner? Welche?
Leute, more SIMPLE please... ....Danke
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 17. Jan 2008, 03:07
Robert, vielen Dank!
Ich habe schon den Kef IQ5 u. IQ7 gehört und war nicht so begeistert. IQ7 ist auch über mein Budget, leider..
Ich wohne im Ulm, und im Heco site steht das der ulmer Händler ist MM. Schon angerufen und sie haben nur Heco Aleva 400 (neu und schlanker als Celan 500, ca. 800 Paar), Nubox 511 mag ich optisch nicht. Passt die Aleva 400 auch gut mit Yamaha oder es ist so lala?
* Soll ich vielleicht meine Meinung ändern...und doch ein Volvärsterker und Tuner zu kaufen? Dafür habe ich max. 400-500 euro. Ich hätte es lieber neu..(stupid, I know...)
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Jan 2008, 03:31
Nein,der RX-797 ist doch ein Receiver-da ist ein Tuner drin,sogar ein sehr guter
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Jan 2008, 11:03
Danke Tatoo1. ich bin beruhigt...:*
Soll ich dann die LS im Internet bestellen? Wie ist es möglich LS zu Hause zu vergleichen wenn z.B. hätte ich gern die Celan 500 und Kanton Ergos beide zu hören?
Mit normale Kabels?
homeboy2005
Stammgast
#15 erstellt: 17. Jan 2008, 11:54
B&W 603s3 gut und günstig da auslaufmodelle
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Jan 2008, 11:56
Tja,das mit den Lautsprechern ist so eine Sache

Entweder hast du einen Händler der diese Marken vertritt,und sie dir zum Probe hören ausleiht(ja,solche Händler gibt es wirklich)oder du mußt sie im Internet bestellen (natürlich auch bezahlen)und bei nicht gefallen zurück schicken(auf 14 tägiges Rückgaberecht achten)-aners wird es wohl nicht funktionieren.

Man hat mir damals sogar im Mediamarkt ein paar LS mit nach Hause gegeben-zur Probe,aber ich weiß ja nicht wie das da ist wo du her kommst

Bei den Kabeln sollten 2,5qmm Durchmesser von normalem Lautsprecherkabel reichen,wobei du natürlich auf deine benötigte Länge achten mußt.

Kauf die Kabel bloß nicht zu kurz,das du sie spannen mußt wie eine Wäscheleine-lieber etwas länger.


[Beitrag von Tattoo1 am 17. Jan 2008, 14:22 bearbeitet]
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 17. Jan 2008, 13:23
noch eine Frage bitte:
Sind 3 Weg LS besser als 2,5 Weg?
ronmann
Inventar
#18 erstellt: 17. Jan 2008, 13:45
ja klar, je höher die Zahl desto besser. Noch besser wären also 4 oder 5Wege
Ne Spaß beisete, läßt sich nicht pauschalisieren. Bei sehr kurzen Hörentfernungen (deutlich unter 2m) kann es sein, dass bei einer 3Wege-Box der Klang nicht mehr als Einheit sondern in Bass und Mitten "getrennt" hörbar wird. 2 oder 2,5Wege klingen da harmonischer. Aber auch das kann man nicht pauschalisieren. 3Wege-LS mit einem vom Bass befreiten reinen Mitteltöner können dafür weniger angestrengt klingen wenn man laut hört und auch etwas detailierter, weil die Mitteltönermembran meist kleiner und leichter ist als die der Tiefmitteltöner der 2,5WegeBoxen. Eine einfachere Antwort gibt es nicht auf deine Frage, außer vielleicht: "Selbst hören und vergleichen"
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Jan 2008, 14:02
Danke
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 18. Jan 2008, 01:34
also, haute war ich beim MM und besonderes gehört 3 boxen, alle mit Yamaha RX 797 + CDX 497. Heco Aleva 400, Magnat Quantum 705 und Quadral Aurum 970. CDs zum hörtest- Opera, Alte Musik, Vocal Jazz, Disco.
Die Aleva 400 war nicht reich für Oper deswegen wollte ich ihm nicht mehr testen. Q.705- klingt warm und OK für Oper, sehr gut für Vocal Jazz und gut aber etwas flach für Disco. Der A.970 klingte am besten (mein Geschmack, hell, sauber im High notes, nicht Metalisch, offen und warm. Für Vocal Jazz war er nicht so spannend (für mich klingte besser der Q.705). Insgesamt hätte ich gern der Aurum 970, aber er ist leider über mein Budget . Was kennt euch mir empfehlen? (ein Paar nicht mehr als ca. 1000 Euro)
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Jan 2008, 02:20
Hallo,

die schon genannte Quadral Certo gibt´s für unter 1000€/Paar.
Bei Hirsch-Ille für 399€/Stück, aber laut Homepage nur in schwarz, siehe hier.
Hier ein Testbericht zwecks weiterer Infos.

Gruß
Robert
ronmann
Inventar
#22 erstellt: 18. Jan 2008, 10:03
Voller Überzeugung kann ich dir diese empfehlen:
http://www.acoustic-...c269343cd8eeb0ba9f4f
Sieht für den Nichtkundigen nach nix besonderem aus, Kenner wissen aber, dass dieser Lautsprecher schon zu den allerfeinsten gehört, die man kaufen kann. Letzendlich kann man sie dann zur großen Schwester Duetta
http://cgi.ebay.de/w...=STRK:MEWA:IT&ih=017
ausbauen und erhält einen Lautsprecher der mit den besten des Weltmarktes mithalten kann.
Nachteile: Man muß selbst Hand anlegen, aber zumindest die Front könnte man sich fräsen lassen. Schön aus Birke Multiplex, dann muß man nur noch glattschleifen und ölen/wachsen und es sieht gut aus.
Weiterer Nachteil ist dass die Box nicht so laut geht wie ne normale große Standbox, was sich aber durch Aufrüstung abändern läßt.
Wenn du nicht so weit weg wohnen würdest, könntest du bei mir was ähnliches Probehören. Die Canton RCL (Listenpreis ursprünglich 5000,-DM, mehrfacher Testsieger) hatte ich vorher und sie mußte meinen neuen klein bei geben.
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Jan 2008, 14:32
Danke euch. Hab ich die Certo gelesen, ´klingt´ gut aus... Leider habe ich nicht die Möglichkeit LS selber zu bauen. Ich hätte gern wissen was denkt euch über Heco Celan 500 zu vergleichen mit Quadral Certo? andere Option?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jan 2008, 17:35
Außer Hirsch-Ille in Ludwigshafen habe ich nix gefunden wo Du Quadral gegen Heco Celan mal vergleichen könntest.

Oder Nubert-Lautsprecher mal hören, Studios sind in Schwäbisch-Gmünd oder Aalen, siehe hier.
Neben dem Modell nuBox gibt´s noch nuWave und nuLine, klick.
Gute Lautsprecher.
Und zum Beispiel nuWave 85 oder nuLine 82 für unter 1000€.

Gruß
Robert
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 19. Jan 2008, 16:20

aber..doch nicht ganz sicher über die LS, weil ich kein Profi bin. Es soll bis 1000 Euro für die Paar sein, am meistens für Oper aber auch für Jazz. Canton / Heco / ??



Hallo,

für Deinen Musikgeschmack ist die RS6 von Monitor Audio eine sehr gute Alternative.

www.monitoraudio.de
Tony-Montana
Inventar
#26 erstellt: 19. Jan 2008, 17:02
Ich war letztens auch unterwegs und konnte die Ergo RC-L an dem Yamaha testhören, mir persönlich haben sie sehr gut gefallen.
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Jan 2008, 00:45
Danke. Bin trotz verwirrend... Der Quadral Aurum 970 hab ich gehört. Es mir gefallen weil er klar, hell und warm war (zu teuer).
Frage: es war hier mir verschiedene modele empfohlen (Certo, Ergo RC-L, Celan 500, Nubert). Was bedeutet eigentlich der Übertragungsbereich? Je höher desto heller? Je tiefer desto bassiger? Wenn ich heller/klarer klang (für Oper) und weniger Bass mag, soll ich LS mit mehrere Übertragungsbereich bevorzugen?
ronmann
Inventar
#28 erstellt: 20. Jan 2008, 01:12
lieber keine Zahlen lesen, egal welche, die verwirren mehr als dass sie nützen. Ob Watt oder Übertragungsbereich ...
Alles Dinge die jeder Hersteller angibt wie er will, nach dem Motto je größer desto besser.
klaus_moers
Inventar
#29 erstellt: 20. Jan 2008, 02:12

ushimo schrieb:
Danke. Bin trotz verwirrend... Der Quadral Aurum 970 hab ich gehört. Es mir gefallen weil er klar, hell und warm war (zu teuer).
Frage: es war hier mir verschiedene modele empfohlen (Certo, Ergo RC-L, Celan 500, Nubert). Was bedeutet eigentlich der Übertragungsbereich? Je höher desto heller? Je tiefer desto bassiger? Wenn ich heller/klarer klang (für Oper) und weniger Bass mag, soll ich LS mit mehrere Übertragungsbereich bevorzugen? :?


wenn es weniger Bass sein kann, dann vielleicht die Aurum 770. Aber selbst mal durchhören ...
schramme74
Stammgast
#30 erstellt: 20. Jan 2008, 10:30
Müssen es bei 16qm umbedingt Standlautsprecher sein? Bin fast der Meinung,dass mit Kompakten mehr erreicht ist.In Sachen Lautsprecherkauf würde ich mich übrigens immer auf den Fachhandel verlassen.Wenn du aus Ulm kommst hättest du folgende Möglichkeiten.

1. Hifi Studio Kemper - Dynaudio Audience 62 oder B&W 684
2. Klanggalerie Ulm - Was er halt gerade da hat
3. Akustikstudio Biegler in RT - Monitor Audio BR5, Mordaunt Short Mezzo 9, Dynaudio Audience 62

SInd alles drei ordentliche Fachgeschäfte, die auch noch mehr als die von mir genannten im Sortiment haben.

MFG
Tom
Hifi-Tom
Inventar
#31 erstellt: 20. Jan 2008, 13:28

Müssen es bei 16qm umbedingt Standlautsprecher sein? Bin fast der Meinung,dass mit Kompakten mehr erreicht ist.In Sachen Lautsprecherkauf würde ich mich übrigens immer auf den Fachhandel verlassen.


Das ist richtig, gerade Klassikliebhaber bevorzugen oft Kompaktboxen, da hier die Tonalität, Durchhörbarkeit oft besser ist als bei den großen. Ein kompaktes 2-Wege-System ist für moderates Geld viel leichter hinzubekommenn, als Standlautsprecher mit 2.5 od. 3 Wegen. Zumindest in der angestrebten Preisklasse.
schramme74
Stammgast
#32 erstellt: 20. Jan 2008, 14:17
Mögliche Kanidaten im Bereich der Kompakten wären z.B.

Preis bis 900€/Paar
Audio Physic Yara II Compact
Dynaudio Audience 52SE
Triangel Esprit Comete EX
Tannoy Revolution Signature DC4

Preis bis 600€/Paar
B&W 685
Triangel Esprit Titus EX
Tannoy Sensys 1
JM Lab 706V
KEF IQ 3

Was du beim Kauf einer Kompaktbox auf jeden Fall mit einkalkulieren solltest sind ordentliche Ständer,kosten auch nochmal so um die 150-200€
ronmann
Inventar
#33 erstellt: 20. Jan 2008, 14:30
Das ist für mich der Schwachsinn an Kompakten. Man brauch einen Ständer. Dafür hat dann der Hersteller Gehäusevolumen und damit Tiefbass eingspart. Ich würde kleine 2-Wege-Standlautsprecher empfehlen mit der klassischen Bestückung 1 17er und eine 25mm-Kalotte. Von T+A gibt´s/gab´s da was oder von ...
Sowas könnte ich wie gesagt empfehlen und zum Materialkostenpreis auch bauen:
http://www.hifi-foru...mage=dsc00075at6.jpg
Eton Duo als Standversion.


[Beitrag von ronmann am 20. Jan 2008, 14:37 bearbeitet]
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 28. Jan 2008, 00:09
Ich möchte doch einer Standlautsprecher zu kaufen.

Die aktuelle Preis liste ist so: Aurum 770- Paar ca. 2000 Euro, Canton Ergo 607- ca. 1000 E. paar, Ergo 609- ca. 1200 E Paar, Quadral Certo- ca. 1800 E. Paar, Heco Metas 700- ca. 900 E. Paar, Heco Celan 500- ca. 1000 E. Paar. Mein Budget ist 1000 für einen Paar.

Fragen:
1. Eine 3 Weg Lautsprecher ist besser als 2.5 Weg, richtig? (wenn Ja, soll ich der Heco Celan 500 löschen?) Was ist besser- Metas 700 od. Celan 500?
2. Ist die Metalschichte auf ein LS besser als Papier? (Beide Heco sind nicht Metalbeschichtet)
3. Ich habe in Ulm gesucht aber gibt's kein möglichkeit diese LS zu hören. Bestelle ich einer von die liste und 'hoffe' das es gut klingt? und dann zurück? Wie kann ich richtig vergleichen?

Danke
ronmann
Inventar
#35 erstellt: 28. Jan 2008, 00:28
Alle Versuche den Klang eines Lautsprechers anhand von Zahlen (egal ob Watt, Wege, Übertragungsbereich ...) oder Materialien fest machen zu wollen sind im großen und ganzen zum scheitern verurteilt. So schön es auch wäre, der wichtigste Maßstab sind deine Ohren und vielleicht noch ein Testbericht oder ne Meinung eines anderen als grobe Orientierung.
Für deine 3 Fragen wird es keine zufriedenstellenden Antworten geben.
Horchämolher
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Jan 2008, 01:49
...hör Dir mal noch die Heco Celan 700 an. Läuft schon zur Superform mit wenig Power auf. Gibts im Raum Freiburg bei nem´ Händler für 1050,- Euro, das Paar!
Grüße
horchämolher
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 28. Jan 2008, 12:40

Gibts im Raum Freiburg bei nem´ Händler


Was bedeutet nem'Händler?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 28. Jan 2008, 13:41

ushimo schrieb:

Gibts im Raum Freiburg bei nem´ Händler


Was bedeutet nem'Händler?

= bei einem Händler (HiFi-Geschäft)
Wobei dieser Händler in Freiburg sehr weit von Ulm entfernt ist.

Die Geschäfte von Nubert in Schwäbisch-Gmünd und Aalen sind ca. 60 km von Ulm entfernt.
Hier sind alle Lautsprecher von Nubert.

Gruß
Robert
xhutzelx
Stammgast
#39 erstellt: 28. Jan 2008, 19:02

ushimo schrieb:
Opera, Alte Musik, Vocal Jazz, Disco.


Die Canton Ventos 807 würde ich empfehlen. Die 809er sind sicherlich noch besser, aber dann wieder teurer. Dann solltest du überlegen, ob Du sie dir nicht gebraucht kaufst.

Canton Karat M90 decken alles ab, haben vielleicht bei Pop, Disco, Hiphop etc. mehr Dampf. Klingen meiner Meinung nach hervorragend. Bin von Heco auf Canton umgestiegen.

Vielleicht hätten die Karats aber für Dich zuviel Bass?
Dann die Ventos.
Ongii
Stammgast
#40 erstellt: 28. Jan 2008, 19:23
Ja, Canton ist OK.
MfG
Horchämolher
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 28. Jan 2008, 23:26

ushimo schrieb:

Gibts im Raum Freiburg bei nem´ Händler


Was bedeutet nem'Händler?


...bedeutet Hifi-Gogler in Freiburg. Heute nochmal gesehen für 1100,-das Paar - in Kirsche.
Grüße
ushimo
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 29. Jan 2008, 02:15
Heute Abend hab ich bei einem Freund der Magnat Quantum 905 gehört. Von Optik war ich sehr begeistert. Von der Klang, es war relative klar und deutlich, für Klassik war er OK, nicht besonders, für Vokal Jazz - richtig beeindruckend. Aber für meiner Meinung/Geschmack - zu Kalt und Analytisch.

Frage: Welche von die Modele (von oben) klingt warm?
Danke.
Tattoo1
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 29. Jan 2008, 02:19
Was ist denn mit Infinity Beta 40 oder 50 - sind zwar billiger als 1000€,aber sehr gut

Infinity Kappa ist auch sehr gut!
baerchen.aus.hl
Inventar
#44 erstellt: 29. Jan 2008, 04:03
Hallo,

es wurde ja schon darüber gesprochen, dass evtl. Kompaktboxen die bessere Wahl seinen. Auch ich würde dies bei einem Raum von 16qm ernsthaft in Erwägung ziehen. Meist gibt es für das gleiche Geld mehr Qualität und die Gefahr des Bassdröhnen ist zumindest stark eingeschränkt.

Eher zarte Standboxen mögen auch gehen. Als Boxen für Klassik würde ich z.B. folgende in Erwägung ziehen

Monitor Audio Silver RS5
Audio Physik Yara Evolution Test
Dynaudio Audience 52 SE
Audio Physik Yara II Kompakt
Phonar Veritas m3
Kostet zwar "nur" 600 Euro klingt aber hervorragend: Phonar Ethos 150 Die hab ich sogar schon mit Yamaha gehört....passt auch die kleine Ethos 100 macht viel Spaß

Ebenfalls sehr hörenswert: http://www.audiovisi...s/asw_cantius4se.htm

Auch die Yara macht imho mit Klassik viel Spaß. Die Yara würde ich, ganz subjektiv, jedoch eher mit NAD 315 oder Cambridge 340 kombinieren.

Wenn es gebrauchte sein dürfen:
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/D...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/M...QQrdZ1QQcmdZViewItem
http://cgi.ebay.de/S...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Gruß
Bärchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Yamaha RX 797?
pentachord am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2008  –  4 Beiträge
Welche gebrauchten Regal-Lautsprecher passen zum Yamaha AX397 (od. 497)?
LinusPauling am 14.07.2011  –  Letzte Antwort am 14.07.2011  –  3 Beiträge
Welche Stereolautsprecher für Yamaha RX-497
Pinkz am 20.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.10.2009  –  3 Beiträge
Yamaha CDX-1060 od. CDX-596
Martinez am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  12 Beiträge
Cambridge AZUR 651A od. Yamaha RN-500
Tirolerr am 23.01.2015  –  Letzte Antwort am 24.01.2015  –  6 Beiträge
Standboxen für RX-497
Alex286 am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 05.11.2009  –  2 Beiträge
RX-797 oder AX-497
ChristopherHH am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher für Yamaha RX 497 Hifi-Receiver?
slasherger am 25.07.2009  –  Letzte Antwort am 25.07.2009  –  2 Beiträge
Yamaha rx 497 welche boxen dazu?
stereoanlagenFreund am 22.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.06.2012  –  8 Beiträge
Welche Stereo-Standboxen für Yamaha RX-V450 ? ?
traderishere am 11.12.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Yamaha
  • KEF
  • Canton
  • Magnat
  • Nubert
  • Infinity
  • Monitor Audio
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedGermany5678
  • Gesamtzahl an Themen1.371.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.115.970