Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Canton Karat M90DC

+A -A
Autor
Beitrag
rland79
Stammgast
#1 erstellt: 11. Feb 2008, 15:16
grüß euch!

zu diesem thema gibt es zwar schon einige beiträge, die meinungen diesbezüglich sind aber so unterschiedlich (eh klar, ist ja teilweise geschmacksache), dass ich zu keiner entscheidung komme.
deshalb hier nochmals die frage mit hoffnung auf einige meinungen zum vergleichen, weil mir gleichzeitig mit dem kauf der lautsprecher mein alter verstärker eingegangen ist:

welchen verstärker (und wieviel leistung) würdet ihr für die Canton Karat M90DC empfehlen?

(meistgehörte musikrichtung ist rock, raumgröße ca. 35m2, preisvorstellung ca. 500€)

danke für eure hilfe!
rland79
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mrz 2008, 16:14
hallo?
niemand da?


was sagt ihr zu:
- marantz PM7001 / PM7200
- nad 355
- harman/kardon HK970
- cambridge azur 640A V2
laut-macht-spass
Inventar
#3 erstellt: 12. Mrz 2008, 16:25
Hi und Hallo, würde dir mal empfehlen den DENON PMA 1500AE zur Probe hören.
Der sollte vom Klang-Charakter sehr gut mit den Canton harmonieren, gerade bei der von dir bevorzugten Musik.

Leider liegt er mit ca. 650 Euro etwas über deiner Vorstellung von 500 Euro.

http://www.hifi-regler.de/shop/denon/denon_pma-1500ae.php

Gruß MArc
Opium²
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2008, 16:59
hallo,
der Denon wäre auf jeden Fall eine gute Wahl.
Ich hatte bis vor einem Monate selber eine M90 daheim stehen, und kann nur sagen das sie vorzüglich mit Rotel elektronik hamroniert(hatte sie auch an ca. 4 Verstärkern und Endstufen des aktuellen RotelProgramms).
Also ein ebay oder Audiomarkt bekommst du den RA06 für das Geld sicherlich, der hat genügend Leistung und ist vorallem auch sehr Leistungsstabil. auch passt er designmäißg gut zu den M90, da er schön minimalistisch ohne spielerreien aufbgebaut ist.
Du hast sogar die Möglichkeit, später noch eine endstufe dranzuhängen für Bi-Amping.
Aberleih dir am besten ein paar Geräte aus(auch z.b. Nad oder cambridge).
gruß
rland79
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mrz 2008, 11:21

laut-macht-spass schrieb:
Hi und Hallo, würde dir mal empfehlen den DENON PMA 1500AE zur Probe hören.
Der sollte vom Klang-Charakter sehr gut mit den Canton harmonieren, gerade bei der von dir bevorzugten Musik.


in anderen diskussionen sind einige von dieser kombination nicht begeistert. die eh schon sehr präsenten höhen der M90 würden durch den denon viel zu sehr in den vordergrund treten.
was sagt ihr dazu?

außerdem bin ich zur zeit mit dem bass der karats nicht ganz zufrieden (was sicherlich zu einem großen teil an der raumakustik liegt): er ist zwar schön abgrundtief und kräftig, aber leider etwas schwammig und neigt zum wummern (v.a. bei kleinen lautstärken). könnte man hier mit einer strafferen abstimmung im tieftonbereich des verstärkers abhilfe schaffen?

zur zeit hängen sie an einem sony ta-irgendwas (schon ca. 7 jahre alt, 80 watt an 8 ohm), der schon schwächen zeigt: die höhen neigen zum verzerren und in den mitten ist er sehr schwach. ich habe die kantons zwar noch mit keinem anderen amp betrieben, aber das kann doch nicht an den boxen liegen, oder?
Frankman_koeln
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2008, 14:58

könnte man hier mit einer strafferen abstimmung im tieftonbereich des verstärkers abhilfe schaffen?

nein !
defizite in der raumakustik kann man mit einem stereoverstärker nicht ausgleichen ( außer - teilweise - mit einem av receiver der auf den raum einmißt ) ....
laut-macht-spass
Inventar
#7 erstellt: 14. Mrz 2008, 15:57
Hi und hallo,

mein Vater, der einen Denon 1500Ae an seinen LS bereibt, hatte zuvor einen Sony TA 770ES am laufen.
Im Klanglichen sa es so aus das der Bass/Grundton bereich beim ersten Vergleich viel weniger erschien, und der Hochton bereich sehr her vor gehoben, jadoch nach längeren Vergleichen kamm zum Vorschein, das der Denon gegenüber dem Sony, den Bass nicht unbedingt weniger, sondern sauberer und irgend wie "aufgeräumter" darstellte in den Höhen ist es so das diese nicht betont werden, sonder feiner aus einander gehalten werden, so dass es sich anfangs nach mehr in Bezug auf Quantität anhörte, erst beim längeren Vergleich kamm zum Vorschein, dass es mehr war, weil auch hier feinere Unterschiede zu hören gab.

Ein Zischeln, was die LS bei höheren Lautstärken, bei einigen Musikstücken, wiedergegeben über den Sony, sind weg, dafür ist da jetzt ein absolut glasklarer Hochton.

Evtl. mal beim Fachhändler in der Nähe fragen ob du den Denon mal zu Hause testen kannst.

Was den schwammigen Bass betrifft, ist die Frage welchen abstand haben die Karat von einander und von den Wänden, gerade bei LS mit Woofern die nicht direkt nach vorn abstrahlen ist auch der Abstand zu den Seitenwänden recht wichtig, evtl. mal mit dem Abständen zu den seitl. wie auch zu der Rückwand experimentieren.
Manchmal helfen wenige Zentimeter um den Klang deutl. zu verändern. Bei meinen Infinitys ist es so ,dass wenn der Abstand zu den Wänden unter 30 cm beträgt diese auch sehr weich und schon zu laut sind im Bass, bei etwa 35 cm ist der Bass dann sauber und trocken.

Gruß Marc
rland79
Stammgast
#8 erstellt: 15. Mrz 2008, 11:02
aha! klingt doch vielversprechend.. ich werd den denon also sicher mal auschecken.

nur zur info: der jetzige amp ist der SONY TA-FE510R.

meine LS stehen 250cm weit voneinander entfernt, mit den woofern zueinander gerichtet, haben zur hinteren wand einen (von canton empfohlenen) abstand von 20cm und zu den seitlichen wänden 80cm. sollte doch eigentlich reichen, oder?
(erst waren sie nur 160cm auseinander, das umstellen hat eine überaus deutliche verbesserung im bass gebracht, wie auch das verwenden von spikes statt gummifüssen.)


mich würd noch interessieren, ob ihr einfach nur eingefleischte denon-fans, oder wirklich der meinung seid, dass der 1500er gut zu den M90ern passt.

und ist es wirklich so wichtig (wie canton sagt), dass der amp massig saft hat, damit bei höheren lautstärken keine verzerrungen auftreten, die den höchtöner zerstören? wenn ja, was heißt dann "hohe lautstärke"? ich wohne in einer mietwohnung mit nachbarn in fast alle richtungen, das heißt so richtig laut gehts sowieso nicht.
wieviel watt sollte also der amp mindestens haben? währe also z.b. die class-a option (mit nur 25watt) des marantz pm7200 sinnlos und sogar gefährlich?


danke und liebe grüße, roland.
Opium²
Inventar
#9 erstellt: 15. Mrz 2008, 14:20
hallo,
da die M90 einen relativ hohen Wirkungsgrad hat, ist es nicht unbedingt nötig, einen sehr starken Amp zu nehmen.
Ich habe sie selber mit einem Rotel RA04(40 ECHTE Watt) problemlos betrieben, verzerrungen traten nicht auf, und wenn ja dann weil die M90 nicht mehr konnten^^... Auch für ordentlichen Bass und Souveränität haben die 2x40 Watt ausgereicht.
Die M90 sollen sogar mit Rörhnverstärkern harmonieren, hier im forum hat ihn sogar jdm damit betrieben oder macht es immer noch.
gruß
laut-macht-spass
Inventar
#10 erstellt: 15. Mrz 2008, 18:34
Also was die Leistung angeht wirst du sicherl. bei Lautstärken unter "Volksfest-Nieveau" keine Probleme bekommen, die LS von meinem Vater spielen erheblich besser mit dem Denon, als mit dem Sony, obwohl der Sony auf dem Papier ein paar Watt mehr haben soll.

Leistung hat der 1500er jedenfalls ausreichend, denn 2 mal 140 Watt an 4 Ohm sind schon reichlich Futter.

Aber wie gesagt einfach mal testen, hängt ja viel vom Raum und den eigenen Hörgewohnheiten ab.

Was den "Denon-Fan" angeht, sehe ich das nicht so eng, wenn du auf meine Anlage schaust, in meinem Profil, wirst du sehen, das ich sehr experimentierfreudig bin, was Hersteller betrifft, zumal da nur die Geräte aus meinem Wohnzimmer gelistet sind, wenn jetzt noch die Geräte aus dem Schlafzimmer und der Firma dazu kommen wirds noch bunter, wobei dort lediglich noch ein Denon Tape dabei ist, ansonsten noch Sony, Technics, Sherwood, Topfield usw.

Was mir jedoch bei Denon sehr gefällt, ist die Qualität der Geräte, wenn du von meinem AVC-A1 die Front abbaust, kannste damit jemanden erschlagen. (ca.7mm dickes Met.)

Das Tape in der Firma läuft regelmäßig, seit Mitte der 80er Jahre, also über 20 Jahre, die ersten Jahre im Grunde jeden Tag zw. 8 und 12 Std., habe bisher noch keinen Ausfall gehabt.

Spricht für sich!


Gruß Marc
rland79
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mrz 2008, 13:20
nach langem hin und her hab ich (fast ungewollt) in einer spontanaktion auf ebay einen marantz pm7001 um 260 euren ersteigert. der preis ist einmalig, das ergebnis werde ich in ein paar tagen hören - und dann berichten!
nochmals danke für eure antworten!
rland79
Stammgast
#12 erstellt: 08. Mai 2008, 08:19
was für eine kombination!!!
zurückhaltende aber präzise und abgrundtiefe bässe, glasklare und hochauflösende höhen mit schnurgeraden mitten -> ich bin begeistert!


und was die leitung angeht: der lautstärkeregler hat noch keine einstellung über 11 uhr erlebt! nicht weils unerträglich wird (ganz im gegenteil: absolut ermüdungsfreies hören, null verzerrung und immer noch linearstes klangbild), sondern weil die fenster und türen scheppern!!


also nochmals: WOW!!!
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Mai 2008, 19:34
Auf Anhieb das passende Gerät gefunden.
Glückwunsch!

Da habe ich mehrere Anläufe gebraucht.
Insbesondere ein nicht soooo preiswerter Harman-Stereo-Receiver war obenrum etwas schlapp.
Sowohl Kopfhörer als auch Boxen konnte ich mit dem nicht wirklich ausreizen.

Also weiterhin viel Spaß beim Musikhören!

Gruß
Robert


[Beitrag von Schwurbelpeter am 08. Mai 2008, 19:35 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#14 erstellt: 08. Mai 2008, 19:57
Hey:

Viel Spaß mit Deiner Anlage und lange Jahre Hörvergnügen.

Viele Grüße

Stones
rland79
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mai 2008, 15:54
ich danke euch!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
verstärker für canton karat m90dc
gremy am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  20 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Karat M90DC Naim 5i-2, Onkyo 9070, Advanced Accoustic Max 450. ?
markmobile am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  13 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 200
stelzer1 am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für Canton Karat?
janfranzen am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  9 Beiträge
Verstärker für CANTON :) Karat 930
deefz am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 770
LCDTV123 am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 30?
LuckAss am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  10 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 20
r4d0n am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 930
kama//* am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  2 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 920
Drfrancia am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedHanzfail123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.827