Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


verstärker für canton karat m90dc

+A -A
Autor
Beitrag
gremy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jan 2006, 16:07
Hallo leute,
ich hab mir letztens die canton karat m90dc und dazu ne harman/kardon kombi aus hd970 cd-player und hk3480 stereo-receiver gekauft.
Klingt schon super aber ich glaub schon, dass da noch einiges rauszuhohlen ist wenn ich mir nen schönen, vielleicht auch etwas älteren oder gebrauchten vollverstärker anschaffen würde. Nach meinen recherchen würde ein Lindemann amp 4.99 sicher gut passen, würde aber sicher schwer werden den probezuhöhren!?
Was meint ihr? ich lege besonders Wert auf eine tolle Räumlichkeit und Feinauflösung, welcher Verstärker für ca. 1000 euro könnte meinen Anforderungen gerecht werden und langlich zu meinen anderen Komponenten passen?
hoffe sehr ihr könnt mir weiterhelfen.
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 31. Jan 2006, 17:52
Für die Karat sollte eigentlich gerade Harman/Kardon ein recht guter Zuspieler sein, nur wäre hier vielleicht der HK970 sinnvoller gewesen.

Dennoch, die Kombination mit Harman hätte eigentlich einen ausgezeichneten Klang ergeben können.

Wenn das nicht so ist, kann das durchaus auch an falscher Aufstellung oder Raumakustik liegen-
gerade bei den Karats.

Du bist also sicher, daß du mit Einsatz von 1000 Euro das richtige Problem zu lösen versuchst?

LogisBizkit
Stammgast
#3 erstellt: 31. Jan 2006, 18:01
für um die tausend euro solltest du mal den unison research unico p testen für 990 euro, den audio analogue puccini se für 1024 und vllt den nad c372 für 900 euro....

wären meine favoriten in der preisklasse!
gremy
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Jan 2006, 19:55
Danke schonmal für die tips.
Eine Umstellung der Boxen hatte ich sowieso vor, was jetzt nicht heißen soll, dass die seitlichen Bässe in Richtung eines Schrankes zielen. Wäre die Anbringung eines Bücherregals hinter dem Sitzplatz sinnvoll? Und wenn ja, müsste es an der Wand befestigt sein oder könnte es ein Teil eines Schrankes sein, der dann hinter meinem frei im Raum stehenden Sofa ebenso frei aufgestellt würde? Welche Art von Verbesserungen könnte ich mir erhoffen?
Hier im Forum habe ich übrigens gelesen, dass an die cantons ein richtig guter Verstärker gehört und ein Mittelklasseverstärker, was der hk 3480 ja ist, die Boxen völlig unterfordert. Der bereits von mir erwähnte Lindemann reitzt mich besonders. Hat da vielleicht jemand Erfahrungen an einer ähnlich neutral abgestimmten Box wie den cantons gemacht? Ich hätte etwas Angst, dass das ganze etwas zu hart klingen könnte. Wäre da eventuell etwas mehr Wärme und Geschmeidigkeit mit einer audiophilen Netzleiste herauszuholen?
Ich weiß, das sind viele Fragen auf einmal. Ich bin für alle Verbesserungsvorschläge und Belehrungen offen und dankbar!
ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#5 erstellt: 31. Jan 2006, 20:32
kommen wir doch mal weg von diesem pfad...

wie wäre es denn mit einen schicken endstufe, die könnte den cantons noch mal richtig dampf machen...

leistung hin/leistung her, ja ich weiß, aber der gewisse pfiff den du vermisst, könnte damit erreicht werden...

und das ohne die ganzen 1000 taler zu verbraten

mit klassikern wie dem lindemann wäre ich vorsichtig! häufig ziemlich zickig die alten burschen, und dann noch erstzteile besorgen...oh-oh
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Jan 2006, 21:01

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
kommen wir doch mal weg von diesem pfad...

Von welchem?


wie wäre es denn mit einen schicken endstufe, die könnte den cantons noch mal richtig dampf machen...

Was ist denn bitte eine "schicke Endstufe",
und wieso kommst du auf die Idee, daß irgendjemand "den cantons nochmal richtig dampf machen" müsse?
Kennst du überhaupt die Lautsprecher, um die es hier geht?


leistung hin/leistung her, ja ich weiß, aber der gewisse pfiff den du vermisst, könnte damit erreicht werden...

Womit genau könnte was genau erreicht werden?
leistung hin/leistung her?


und das ohne die ganzen 1000 taler zu verbraten

Cool!
Also eine "schicke Endstufe" für fast umsonst?
Und die soll dann "Dampf machen", richtig?

An was hattest du denn da so gedacht?


mit klassikern wie dem lindemann wäre ich vorsichtig! häufig ziemlich zickig die alten burschen, und dann noch erstzteile besorgen...oh-oh :cut


Ja nee, das klingt in der Tat nicht gut!

Dann doch lieber die schicke Endstufe für fast umsonst, mit ordentlich Dampf, gell?

I.Q
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 31. Jan 2006, 21:07
An meine Karat L 800 hängt ein H/K 670 Verstärker. Dies ist der Vorgänger des 970. Das klappt hervorragend. Der 670 spielte einen Korsun V8i glatt an die Wand. Leistung hat er auch mehr als genügend. Schau mal nach dem 970, passt auch zu Deinem CD Player , und teste ihn mal aus.
Und einen Amp für 1000 Euro an einem Lautsprecher der für 800-900 Euro zu bekommen ist, halte ich für "etwas" übertrieben !
Gruss Frank
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Jan 2006, 21:36

I.Q schrieb:
An meine Karat L 800 hängt ein H/K 670 Verstärker. Dies ist der Vorgänger des 970. Das klappt hervorragend. Der 670 spielte einen Korsun V8i glatt an die Wand. Leistung hat er auch mehr als genügend. Schau mal nach dem 970, passt auch zu Deinem CD Player , und teste ihn mal aus.
Und einen Amp für 1000 Euro an einem Lautsprecher der für 800-900 Euro zu bekommen ist, halte ich für "etwas" übertrieben !
Gruss Frank


Exakt.
Nur würde ich mir vom HK970 keinen allzu großen Vorteil mehr erwarten, da der Receiver so viel schlechter nun nicht ist.

Und "Leistung" spielt bei den Karats nun die geringste Rolle, die haben allesamt einen sehr hohen Wirkungsgrad, und sind damit zB exzellente Partner für Röhren-Amps.
(Das gilt besonders übrigens für die L800, die ich auch betreibe... )

Was die nun also gerade nicht brauchen ist ein besonders kräftiger Verstärker, den man dann kaum über die 9Uhr-Stellung aufdrehen kann, sondern eher einen guten "kleineren", der sein Potential besser auspielen kann.

Der H/K-Receiver hat für die Karats mehr als genug Leistung, der liegt da eigentlich goldrichtig.

Sollte er zu "warm" und basslastig spielen, weil vielleicht zu viele Möbel/Teppiche/sonstwas im Raum stehen, dann, und nur dann, würde ich mal einen "kühleren" Amp versuchen, da sollte man um die 500 Euro neu fündig werden.

In allen anderen Fällen würde ich den Harman jetzt behalten, und eher am Raum oder an der Aufstellung was zu ändern versuchen.

ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#9 erstellt: 31. Jan 2006, 21:39
ich weiß nicht welcher bratapfel dich heute abend gebissen hat, aber ich hoffe du wirst dich noch beruhigen!



und nun mal nach deiner art:

1.) ich kenne die ls! klar!?!
2.) ein oldie ist noch längst kein goldie!!! kapische!?!
3.) eine endstufe der gehobenen klasse wird MIT SICHERHEIT
mehr zum qualitativ hochwertigen sound beitragen als der
harman-receiver!?! comprendre!?!

p.s. ich weiß nicht wo du "endstufen geschenkt bekommst", aber eine der 800-900 euro klasse ist nun wahrhaft kein schnäppchen!?! (siehe class-a, siehe mono-blöcke etc.)

und zu guter letzt:

4.) vielleicht hattest du noch nie klassiker in deinen
diensten, aber ich kann dir sagen, dass ein kein
vergnügen ist nach ersatzteilen für accuphase, denon,
thorens zu suchen...aber du musst es ja wissen!?! so kann
es schnell passieren, dass das ein oder andere
klassik-schnäppchen sehr auf den geldbeutel geht...

aber was erzähl ich dir das: du bekommst ja eh immer alles "geschenkt"...

und außerdem: falls du mit metaphorischen verwendungen wie "dampf" nichts anzufangen weißt, in deiner gegenwart werde ich in zukunft von laststabilität, linearität und verzerrungsfreiheit etc sprechen

5.) mein beileid

I.Q
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 31. Jan 2006, 21:45
Hi stereo-leo

Betreibst du Diene L 800 mit einer Röhre? Habe Testweise eine Vr-70E angeschlossen. Das Ergebnis hat mich jedoch wieder vom Röhrentrip runtergeholt.Die VR-70E ist zwar kein besonderer Röhrenamp, sollte aber schon ein wenig feeling aufkommen lassen. Nix da! Der H/K ging da schon anders zur Sache. Wirklich erstaunlich dieser Amp. Kostet relativ wenig und hat wie beschrieben einen Korsun V8i übertrumpft. Auch einen Sony 808 ES steckt er weg. Von einem Vincent Sv-236 will ich mal garnicht anfangen .
Aber zurück zum Thema !
Gruss Frank
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 31. Jan 2006, 21:55

ZweiKanal-Fetischist schrieb:
ich weiß nicht welcher bratapfel dich heute abend gebissen hat, aber ich hoffe du wirst dich noch beruhigen!


Oh, ich bin sowas von ruhig, keine Sorge.


und nun mal nach deiner art:

1.) ich kenne die ls! klar!?!

Klar Chef!


2.) ein oldie ist noch längst kein goldie!!! kapische!?!

Wenn du das sagst!


3.) eine endstufe der gehobenen klasse wird MIT SICHERHEIT
mehr zum qualitativ hochwertigen sound beitragen als der
harman-receiver!?! comprendre!?!

Du hast natürlich recht, wie dumm von mir.
Vor allem, wenn man dann für die "Endstufe der gehobenen Klasse" noch nicht einmal "die ganzen 1000 Euro verbraten" muß!




und außerdem: falls du mit metaphorischen verwendungen wie "dampf" nichts anzufangen weißt, in deiner gegenwart werde ich in zukunft von laststabilität, linearität und verzerrungsfreiheit etc sprechen


Du hast natürlich wieder völlig recht.

Zumal ich ja weiter oben gerade ausführlich erklärt habe, wie wichtig "Laststabilität" bei einem Verstärker für die Karats ist, nicht wahr?

ZweiKanal-Fetischist
Stammgast
#12 erstellt: 31. Jan 2006, 22:10

Zumal ich ja weiter oben gerade ausführlich erklärt habe, wie wichtig "Laststabilität" bei einem Verstärker für die Karats ist, nicht wahr?


in diesem punkt muss ich dir recht geben, das hattest du erwähnt!

aber von all dem "verbraten" und "dampfen" und "klar chef" wollen wir uns doch noch längst nicht den abend verderben lassen, oder du etwa, chef???
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Jan 2006, 22:12

I.Q schrieb:
Hi stereo-leo

Betreibst du Diene L 800 mit einer Röhre? Habe Testweise eine Vr-70E angeschlossen. Das Ergebnis hat mich jedoch wieder vom Röhrentrip runtergeholt.Die VR-70E ist zwar kein besonderer Röhrenamp, sollte aber schon ein wenig feeling aufkommen lassen. Nix da! Der H/K ging da schon anders zur Sache. Wirklich erstaunlich dieser Amp. Kostet relativ wenig und hat wie beschrieben einen Korsun V8i übertrumpft. Auch einen Sony 808 ES steckt er weg. Von einem Vincent Sv-236 will ich mal garnicht anfangen .
Aber zurück zum Thema !
Gruss Frank


Nein, ich betreibe sie nicht mit einer Röhre, denke aber darüber nach. Man sollte sich schon klar sein, was man von einem Röhren-Verstärker erwartet, und was man nicht erwarten kann. Trotz aller "Röhren-Rhetorik".

Den VR-70 kenne ich nicht, weiß also nicht woran es liegt.
Grundsätzlich aber sollte man bei Röhren-Amps nicht am falschen Ende sparen.
Für die Karat M80/90 soll sich der "kleine" Cayin T50 sehr bewährt haben (der ist übrigens auch für ca 1000 Euro zu haben), mir schwebt auch ein Cayin vor (Ti88).
Aber wie gesagt, ich denk drüber nach.

Zur Zeit ist ein alter Technics-Amp der Spielpartner, ein wunderbares Stück Transistor-Verstärker, 25kg reines Metall. Ein anderer Transistor kommt mir nicht ins Haus.

Harman ist schon okay für Canton, dein Enthusiasmus bezüglich deines 670 erstaunt mich aber doch etwas.
Vor allem mit Superlativen wäre ich zurückhaltend, so wirklich "besonders" ist an dem Amp nun nichts.
Ich würde da wohl den 970 bevorzugen (obwohl auch der leistungsmässig schon überdimensioniert erscheint).

Aber die Kombination machts, und wenn du mit deinem Harman den richtigen Zuspieler hast, dann hat es auch jede "Röhre" schwer.

LogisBizkit
Stammgast
#14 erstellt: 31. Jan 2006, 23:08
zum zweikanal.fetischisten,
was bringt es einem für knapp 1000 euros monos oder ne endstufe zu kaufen und sich zu freuen das man das budget nicht ganz aufgebraucht hat wenn einem der vorverstärker fehlt? für den sollte man auch ein bischen geld ausgeben und dann für einen tausender ne vor endstufen kombi....? da denk ich ist ein vollverstärker wie auch von anfang an angedacht die bessere wahl!
andisharp
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Jan 2006, 23:26
Was'n hier los? Der Junge sucht doch nur einen Verstärker.

Ich würde mir für diese Box keinen neuen kaufen, da tut's der alte auch. Und ja, ich kenne die Box, hatte den Vorgänger. Viel wichtiger ist, die verfluchten Karats richtig aufzustellen. Das ist leider nicht ganz einfach. Damit erreicht man aber immer noch am meisten.

Falls du dann immer noch unzufrieden bist, besser erst an andere Lautsprecher denken.
gremy
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Feb 2006, 12:38
Würde mir denn eine zusätzliche Endstufe wirklich merkliche Klangliche Vorteile bringen oder hätte ich damit nur noch mehr power, die ich ja ohnehin schon mehr als genug habe?
Ich spiele außerdem noch mit dem Gedanken später mal auf surround zu erweitern. Dafür würde ich mir dann warscheinlich nen harman avr435 oder so holen. Da hab ich auch schon von gehört, dass einem da ne Endstufe für den Stereoklang mächtig weiterhelfen soll, welcher mir auch immer noch am wichtigsten wäre. Wenn dem so ist, welche Endstufe könntet ihr mir für ca. 200-300 euro empfehlen?
Mit den Boxen bin ich aber auf alle Fälle super zufrieden


[Beitrag von gremy am 01. Feb 2006, 12:42 bearbeitet]
andisharp
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Feb 2006, 12:54
Wenn du zufrieden bist, wozu dann einen anderen Verstärker. Falls du auf Surround aufrüsten willst, kannst du deinen jetzigen Verstärker weiter für die Fronts benutzen, kein Problem.

Die Karat braucht keine potenten Endstufen, investiere das Geld lieber in einen AVR und in zusätzliche Boxen.
gremy
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Feb 2006, 13:01
Aber die fronts kann doch genausogut der avr ubernehmen.
stereo-leo
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Feb 2006, 13:04

andisharp schrieb:
Die Karat braucht keine potenten Endstufen, investiere das Geld lieber in einen AVR und in zusätzliche Boxen. :prost


Meine Rede!



stereo-leo
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 01. Feb 2006, 13:09

gremy schrieb:
Aber die fronts kann doch genausogut der avr ubernehmen.


Natürlich kann er das, wenn du das so willst.
Wäre allenfalls darauf zu achten, daß der AVR auch einen guten Stereo-Sound produziert, und da muß man dann schon etwas tiefer in die Tasche greifen.
In der Regel ist ein AVR einem Stereogerät unterlegen, gleiche Preisklasse vorausgesetzt.

Bis jetzt aber ging es ja um Stereo-Sound, und dir um einen "besseren" Verstärker.

Das Aufrüsten auf Surround ist eine völlig andere Fragestellung.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Canton Karat M90DC
rland79 am 11.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  15 Beiträge
Stereo Verstärker für Canton Karat M90DC Naim 5i-2, Onkyo 9070, Advanced Accoustic Max 450. ?
markmobile am 10.01.2014  –  Letzte Antwort am 14.01.2014  –  13 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 200
stelzer1 am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker für Canton Karat?
janfranzen am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  9 Beiträge
Verstärker für CANTON :) Karat 930
deefz am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  7 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 770
LCDTV123 am 19.03.2010  –  Letzte Antwort am 19.03.2010  –  2 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 30?
LuckAss am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  10 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 20
r4d0n am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  4 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 930
kama//* am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  2 Beiträge
Verstärker für Canton Karat 920
Drfrancia am 17.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon
  • Vincent
  • Unison Research
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.445