Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxen für HK 620 & JBL Sub ?

+A -A
Autor
Beitrag
manticor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 18. Feb 2008, 20:09
Hallo...

Ich habe hier einen Vollverstärker(Harman/Kardon HK 620) und ein 2.1-Set von JBL, Music 2. nun ist der eine satellit ganz stumm und der andere hört sich recht dumpf an, sodass ich mir jetzt vernünftige lautsprecher zulegen möchte, optimalerweise für den optionalen betrieb mit dem aktiven sub(100w).

mein anspruch ist relativ niedrig, ich möchte halt mit ca max 200€ etwas, das gut klingt..

unter gut verstehe ich: rein rational möchte ich einen möglichst neutralen klang.. ich bevorzuge aber in der praxis dann doch den etwas dickeren bass..
das heißt, ich suche ls die recht neutral sind, die tendenz sollte aber zum bass hin gehen. der bass-bereich wird ja ausserdem auch vom vorhandenen sub(ab 38hz) gestützt.

meine quellen sind momentan:
-ein CDP(HD 710), der aber leider kaum cds liest, insbesondre gebrannte gehen kaum ; ein neuer(oder besser: alter aber guter) cdp muss wohl mal ran.
-ein MP3-PLayer(Cowon X5 mit rockbox)
-PC, Soundkarte ist aber grad kaputt, neukauf steht an.

mein zimmer ist momentan <15qm, werde aber die nächsten monate umziehen und dann mehr platz haben, mind. 25-30qm. das jetzige zimmer soll von daher kein maßstab sein. außerdem darf das set gelegentlich eine party beschallen, allerdings nur noch selten.

das design spielt keine große rolle. ich bin zwar ein großer fan von gutem design, hab aber nur beschränktes budget, und eine anlage muss nunmal vor allem klingen.
deshalb habe ich auch keine scheu, altes gerät zu kaufen, bin da aber nicht bewandert..

insgesamt bin ich vor allem bei den behringer 2030/2031 gelandet, was wunder..
mich würde interessieren:

macht es überhaupt sinn, die 2031P (150w, 55 - xy hz) für 170e zu nehmen, nachdem mein verstärker(8 Ohm: FTC 40W, IHF 70W) schon für die 2030P (100w, 75 - xy hz) für 130e deutlich unterdimensioniert ist? bzw wäre es kontraproduktiv?
gilt der gute ruf dieser ls überhaupt auch für die passiven versionen?

ich möchte das system mit der zeit durchaus modifizieren/verbesseren/erweitern, aber erste priorität ist das momentane zusammenspiel. auch finde ich die aktiven behringer attraktiv, möchte aber nutzen was ich an gutem equipment habe.

ich freue mich über kommentare, meinungen usw zum vorhandenen equipment und zu den zu kaufenden boxen; ich bin auch offen für alternativvorschläge(alt&gut, usw)...
ich spiele auch mit dem gedanken(btw seit ca 11 jahren ;)) mir selbst welche zu bauen, allerdings dauert das ja dann doch seine zeit... sodass ich mir das eher für ein zweites paar vorstelle.

so, das wars erstmal von mir, haut in die tasten!
Vg Manticor
manticor
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 19. Feb 2008, 20:00
.... dumdideldei.....
manticor
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Feb 2008, 03:34
Vermutlich hätte ich auf genaue angaben verzichten sollen und lieber so etwas wie "die hundertste kaufberatung: was für lautsprecher sind gute?" posten sollen...
schramme74
Stammgast
#4 erstellt: 22. Feb 2008, 09:41

Vermutlich hätte ich auf genaue angaben verzichten sollen und lieber so etwas wie "die hundertste kaufberatung: was für lautsprecher sind gute?" posten sollen...


Nein, du hättest einfach mal die Suchfunktion nutzen können.
Ausserdem willst du einen weltklasse LS für quasi umsonst.

Zu den Behringer kann ich dir leider nichts sagen,hab´s leider immer noch nicht geschafft mir mal ein Paar zu bestellen.

Wenn du,wie ich annehme, einen Kompaktlautsprecher möchtest,solltest du auf jedenfall an ein Paar Ständer zu denken.(ca. 100€)

Als LS in der 200€ Klasse kann ich dir folgende LS empfehlen.

Magnat Monitor 220 (100€)
Magnat Altea 3 (140€)
Magnat Quantum 503 (200€)

KEF Cresta 10 (220€)
KEF Cresta 2 (120€)

Heco Victa 300 (150€)

Canton LE 130 (150€)

Quadral Argentum 02.1 (200€)

Solltest dir die LS aber vor dem Kauf nach Möglichkeit anhören und versuchen deinen Subwoofer bei spätestens 70Hz zu trennen.
Weiterhin solltest du darauf achten,dass dein Sub ungefähr mittig zwischen den Frontlautsprechern steht.

MFG
Tom


[Beitrag von schramme74 am 22. Feb 2008, 09:42 bearbeitet]
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2008, 09:45
Für den HK ,würde ich dir lieber bessere Boxen empfehlen.

Aber da das Budget sehr niedrig ist ,würde ich die LE 130 ,oder die Heco Victa empfehlen.

Welche die ich dir auch empfehlen kann ,für deinen HK,wären die Canton RCK ,die sind zwar etwas älter,aber spielen mit den Harman sehr gut zusammen.

Einen schönen gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Harman Kardon HK 620
Buddelbaby am 24.02.2007  –  Letzte Antwort am 26.02.2007  –  9 Beiträge
Welche Boxen zu Harman HK 980? JBL E80?
schrader87 am 17.05.2009  –  Letzte Antwort am 02.06.2009  –  5 Beiträge
Boxen für HK 670
skel am 03.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.04.2009  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher für HK 970/HD 970 Anlage
raymi am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  3 Beiträge
Kompakt-LS + Sub (optional) für HK 610 bis 200?
Dreams89 am 23.08.2012  –  Letzte Antwort am 24.08.2012  –  2 Beiträge
Harman Kardon / HK 610,620,670
PeteKl am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  3 Beiträge
Welche Boxen für HK Reciever?
tall_guy am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2004  –  9 Beiträge
Welche Boxen für HK 670?
Tommy1980 am 22.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  8 Beiträge
Suche Boxen für Hk 970
Lualatsch am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 21.12.2006  –  7 Beiträge
Passende Boxen für HK 3380
Tschules am 12.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Heco
  • Magnat
  • Canton
  • Quadral
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 70 )
  • Neuestes MitgliedTimiHendrix
  • Gesamtzahl an Themen1.344.804
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.240