Welchen Verstärker/Receiver?

+A -A
Autor
Beitrag
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Mrz 2008, 22:06
Hallo bin neu hier!Ich hatte letzte Woche meinen 5 Jahre alten Sheerwood Ax 5103 kapput gemacht und nun will ich einen neuen!Nur ich weis nicht ,ich hatte den gefolgt angeschlossen :Linke seite Kanal A 2Standboxen und Rechts B Kanal einen Subwoofer.Das will ich aber wenn ich mir einen neuen Verstärker kaufe nicht mehr haben .Jetz meine Frage :Gibt es einen Verstärker ,der 2Ausgänge für Sound und einen bzw 2 Ausgänge für einen Subwoofer hat ?(Der Subwoofer ist ein Doppelschwinger)Der Verstärker kann neu bis zu 400€ kosten

Mfg Patrick
666company
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:08
Willkommen bei uns hier im Forum. Du kannst den Sub über die High Level Eingänge am Sub anschliessen, und das andere Ende vom Kabel an den Verstärker, z.b. an Speakers B. An Speakers A kannste die LS anschliessen. Es sei denn dein Sub ist Aktiv (mit eingebauter Endstufe) den kannste dann per Cinch am Subout des Verstärkers anschliessen, und kannst an den LS Klemmen 4 LS dann anschliessen. Diesen Stereo Receiver kann ich dir empfehlen http://www.tsn-cd.de...stereo-receiver.html den hat mein Bruder. Ist echt klasse.


[Beitrag von 666company am 25. Mrz 2008, 23:13 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:14
Mit einem Passiv-Sub ohne integrierte Frequenzweiche (der hat dann keine Ausgänge für die Haupt-LS) kannst du im Heim-Hifi-Bereich nicht allzuviel anfangen. (Mit einem Aktivmodul ließe er sich wenigstens an einen AV-Receiver anklöppeln, bei Vorhandensein eines einstellbaren Tiefpasses würde es sogar leidlich mit einem Stereo-Amp mit Pre-Outs funktionieren.)
Bei der bisherigen Anordnung wundert es mich nicht weiter, daß der Sherwood langfristig nicht so happy war - Lautsprecher und Sub liefen parallel an derselben Endstufe. Das ganze hatte sowieso mehr mit Krach zu tun.

Tja, was tun...? Was hast du überhaupt für Hauptlautsprecher?


[Beitrag von audiophilanthrop am 25. Mrz 2008, 23:42 bearbeitet]
666company
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:26
So meinte ich das:
666company
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:29
Es gibt aber auch passive Subs mit integrierter Frequenzweiche. Aber ob bei ihm eine drin ist würde mich interessieren. Wenn ja, ist es ja nicht soschlimm. Kanner über High Level anschliessen. Hoffe das war alles richtig was ich geschrieben habe. So kenne ich das jedenfalls.
audiophilanthrop
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:47

666company schrieb:
So meinte ich das:

Wie gesagt, mangels Weiche hat das mit HiFi nicht so furchtbar viel zu tun...

Ein Sub mit Weiche, mag diese auch nicht mit allen Lautsprechern genau gleich funktionieren, wäre da schon deutlich besser. Letztlich haben sich die Aktiven aber nicht umsonst durchgesetzt, das mit den Passivweichen ist gerade in dem Frequenzbereich ein ziemlicher Krampf.
666company
Stammgast
#7 erstellt: 25. Mrz 2008, 23:58
hatte auch mal nen passiven, lbl sub 75 oder so. war nicht sooo schlecht. aber nicht der bringer. nur gedröhne, keine power und kein druck
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Mrz 2008, 12:39
Hallo,

danke schoneinmal für die ganzen Antworten .Meine LS sind Peinlich (Cat MBC 313 E).Ich wollte mir noch andere LS holen (Canton oder Mivoc).Meinen Sub finde ich ohne witeres perfekt .Der ist druckvoll,sehr sauber,und nicht groß(Alpine 1224D).Hab den ohne Weiche aber über Equalizer laufen gehabt und über High Level und die Kiste über ein Programm berechnen lassen.Die LS hatte ich vor 5 Jahren gekauft weil einfach nicht mehr Geld blieb.Der Sheerwood war Eigendlich ganz ok,ich wollte nur diesmal was besseres haben.Wenn ich jetzt doch eine Aktiweiche anklemm,geht der doch über alle Lautsprecherausgänge weil der doch zwischen der Chonchverbindung geklemmt wird oder nicht ?Gibt es nicht irgendwie einen 2.1 Verstärker ,der am LS ausgang 2x100 und am SW ausgang 200 Watt hat und den SW ausgang weicht oder man ihn einstellen kann?Weil es gitb doch auch Surroundsysteme,die zwei Standboxen haben oder täusche ich mich da ?

Mfg
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2008, 15:55
Hallo,

das du auf Grund der Schaltungsweise deiner LS wahrscheinlich die Endstufe deines recht kräftigen und soliden Amps zerschossen hast, sollte dir zu denken geben. Das wird dir mit einem anderen (teureren) Amp vermutlich auf Dauer auch nicht anders ergehen.

Ich denke, Du hast zwei Möglichkeiten so eine Panne künftig zu vermeiden.

Schaffe dir neben so einem soliden Amp wie z.B. den Sherwood (gebraucht, neuere und modernere Amps sind nicht zwangsläufig besser) ein Aktivmodul für den Subwoofer an und entlaste damit den Hifi Amp vom Subwoofer. Z.B. dieses:
http://www.lautsprechershop.de/hifi/det80.htm Das kann über die LS-Leitung an jeden Amp angeschlossen werden.

Zweite Möglichkeit. Der Sherwood ist meines Wissens zwischen Vor- und Endstufe auftrennbar. D.H. du müßtest ihn weiterhin als Vorverstärker benutzen können und kannst dir die Studio- bzw. PA Technik zu Nutze machen.

Klemme an den Vorverstärkerausgang des Sherwood eine aktive Fregquenzweiche an und kaufe dir zwei einfache aber solide Endstufen die eine klemmst zu im Brückenbetrieb an den Tieftonausgang der Weiche und feuerst damit den Sub an die andere klemmst du im Stereobetrieb an den Mittel-Hochtonausgang zum Antrieb der Hauptboxen.

Beide Varianten machen im Endeffekt das gleiche. Sie koppeln den Sub durch eine aktive Fregquenzweiche vom Fullrangesignal ab, entlasten die Hauptboxen von der Bassarbeit und versorgen den Sub mit einer eigenen Endstufe. Die Handhabung der Hifi-Technik ist dabei einfacher und sicherer. Die Studiotechnik bietet viele Möglichkeiten zum "spielen" und ist damit sicher hochinteressant.

Gruß
Bärchen
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Mrz 2008, 16:16
Hey ,

hmm soweit ich weis hat mein Sheerwood keinen Vorverstärkerausgang .Ich hatte schon überlegt mir den Hamran/Kardon Vollverstärker zu kaufen und dann über denn Subwoofer out einen 2ten 4Ohm Stabilen Vollverstärker zu holen.Ich hatte halt nur gedacht das es irgendeinen Verstärker/Receiver gibt,der das System von 2.1 beherscht.

Gruß Patrick
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 26. Mrz 2008, 16:30
Hallo,

also ich kenne keinen Stereoamp mit dritter Endstufe. Welchen Amp du dir kaufst ist wenig wichtig. Wichtig ist, dass du den Passivsub nicht mehr ohne Weiche und eigener Endstufe mit dem Stereoamp betreibst. Das geht am einfachsten mit einem Aktivmodul (Bassverstärker mit Steuereinheit). Anschließen kannst dieses Modul an jeden Amp (Ob über LS-Leitung eingeschliffen oder Subwooferausgang angeschlossen ist völlig Banane) und das Management des Subs kannst du auch mit dem Modul vornehmen, dazu brauchst du keinen Amp mit Bassmanagement.

Gruß
Bärchen
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 26. Mrz 2008, 17:02
Hmm

ja nur mein Problem ist ,das ich den Pasiv haben wollte.Sonst hol ich mir einen Vollverstärker mit Vorverstärkerausgang und dann noch halteben einen Aktivverstärker oder noch einen Vollverstärker nur für den Sub .

gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 26. Mrz 2008, 18:11
Hallo,

vergiss den Vollamp zur Verstärkung des Subs, ohne Filter oder Weiche, die aus dem Verstärkersignal den Hochtonanteil herausfiltern, wird das nichts. Ein Vollamp mit Subwooferausgang ist schön und gut, aber wie schon zweimal gesagt, nicht unbedingt notwendig. Ein Aktivmodul wie oben verlinkt kommt ohne eigenen Ausgang aus. Eine kräftig solide Ausführung des Amps bei Material und Verabeitung ist da wesentlich wichtiger. Mit einem alten Sherwood wie deinem AX5103 oder dem AI5010, einem älteren Onkyo 8850 oder Pioneer A616, 676 oder 757 fährst Du imho sicher besser als z.B mit einem neuen 500er Denon.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 26. Mrz 2008, 18:37 bearbeitet]
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Mrz 2008, 18:16
wo atmet das Aktivmodul denn aus ?Sonst bau ich nochmal eine Kiste wo ich das dann reinbaue .

Gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 26. Mrz 2008, 18:36
Hallo,

der Lautsprecher des Subs wird an Kabel an der Rückseite des Moduls angeschlossen, die auf der Abbildung nicht zu sehen sind.

Neben des Baues eines eigenen Gehäuses für das Modul gibt es zwei weitere Möglichkeiten. Ein Loch ins Gehäuse des Subs sägen und das Modul dort einbauen oder auf das Gehäsue einen Holzrahmen montieren.

Gruß
Bärchen
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Mrz 2008, 19:04
Ja darum gings mir ja die kiste nicht zu zerscheniden.

gruß
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Mrz 2008, 23:41
und welchen Aktiven Verstärker soll ich mir jetzt genau holen ?Mein Alpine hat 500Watt rms und 1000Watt Nennleistung allerdings bei ohm .

gruß
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2008, 00:20
Hallo,

diese Werte stellen die maximale Belsatbarkeit und nicht die Mindestanforderung an das Modul dar. Ausgehend von diesen Werten könnte der Sub den großen DT 500 ab. Du willst aber nicht die Hamburger Colorline Arena sondern dein Wohnzimmer beschallen und es stellt sich die Frage, wieviel Power wird gebraucht, damit der Sub an einer Hifi-Anlage vernünftig Spielt. Und da denke ich, ist der DT 150 dicke genug. http://www.lautsprechershop.de/hifi/verst.htm#detonation

Und es bleibt noch genug von deinem Budget für einen schönen gebrauchten Stereoamp über.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 27. Mrz 2008, 01:25 bearbeitet]
Möschel
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 30. Mrz 2008, 12:55
hmm ok ich werde dann mal schauen

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ich suche einen Neuen Verstärker
Dennis456 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  9 Beiträge
Brauch ich einen neuen Verstärker/Receiver?
fabimue22 am 25.08.2014  –  Letzte Antwort am 27.08.2014  –  13 Beiträge
Suche neuen Verstärker, nur welchen!
faba_0711 am 17.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  3 Beiträge
Soll ich oder soll ich nicht ... (einen neuen Verstärker kaufen) ?
kneity am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  3 Beiträge
Will neuen Verstärker, aber welchen?
goofy69 am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  20 Beiträge
Verstärker
calvin am 24.09.2003  –  Letzte Antwort am 24.09.2003  –  3 Beiträge
Kaufempfehlung für einen Verstärker
Error2k4 am 03.01.2016  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  20 Beiträge
welchen Verstärker für B&W 604 S3
24sevenStar am 06.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung für Verstärker 2 Kanal
Ralfii am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  5 Beiträge
suche einen neuen/alten verstärker
WillScarlett am 15.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  33 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sherwood
  • Onkyo
  • CAT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder821.069 ( Heute: 58 )
  • Neuestes MitgliedDragoner83
  • Gesamtzahl an Themen1.371.428
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.121.490