Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Weiß nicht weiter Stereo boxen 800 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
simvin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Apr 2008, 15:24
Hallo

ich bin auf der Suche nach Stereoboxen, die integrierte Subwoofer haben oder auch einfach tiefe Frequenzen (25-30hz) wiedergeben können ohne wie ventilatoren zu klingen.
Habe mir schon die M420F von teufel angeschaut, des wäre allerdings die grenze vom geld her aber an sich find ich die gut. Der Verstärker an den ich se hängen würde ist ein YAMAHA RX-V2090 (bisl alt aber trotzdem einigermaßßen kräftig).
Mir wurde schon etwas weitergeholfen ich solle doch bei nubert schauen aber irgendwie habe ich dort nichts gefunden.ä
Die Boxen sollten einfach krafftvoll sein und der Bass sollte auch möglichst stark sein

Danke schon im Vorraus
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2008, 15:32
Hi!

Nubert ist nicht die schlechteste Empfehlung.
Wie groß ist der Raum, in dem die LS spielen sollen?

Und verabschiede Dich schon einmal von den 25-30 Hz. Die "macht" kein LS in dem von Dir genannten Preisrahmen und sind zudem für Musik auch nur von geringer praktischer Bedeutung.

Grüße

Frank
ThaDamien
Inventar
#3 erstellt: 07. Apr 2008, 15:50
In dem Preisrahmen bekommt man eigentlich ne Menge, von den angesprochenen

Nubert
Teufel
B&W
Wharefedale
Quadral
Canton
Elac
Klipsch
Infinity

(keine qualitative Reihenfolge)

Wie ein Ventilator klingt eigentlich keine Box eines Markenherrstellers in der Preisklasse...

Also eigentliche steht man bei nem Preis von 400 euro Pro LS vor der qual der Wahl, hier gibts ne Menge auswahl...


Das mit den "tiefen Frequenzen" kann ich auch nicht so ganz nach vollziehen.
Wofür willst du die Lautsprecher denn einestzen, wenn du nur Stereo musik hören willst reicht das alle male...

Die Teufelchen sind extrem schwer aufzustellen, wurde in vielen testberichten beschrieben und ist gerade für Anfänger sicher nicht die "einfachste" box.
Da genau hier bei falscher Aufstellung, welche sich teilweise bei im Wohnraum integiereten Lautsprechern nicht vermeiden lässt, übertrieben starke bässe zu buche schlagen welche das sonst eigentlich schöne klangbild der Lautsprecher zerstören.

Hier sollte eine große entfernung zur Rückwand möglich sein, sonst wirst du mit den Teufelchen auf keine Freude haben.


"normale" Standlautsprecher ohne aktiven Bassteil der besseren Einsteigerklasse klingen oft überraschend Basspotent, wenn man sie mit dem einem "vorher bekannten" krempel vergleicht.

Da kommt es vor dass ein billig sub, im vergleich zu "guten Lautsprechern" eher bescheiden abschneidet.

Du solltest mal Probehören gehen und dir rein passive Lautsprecher dieser Preisklasse anhören.

Und wenns nur der Blödmarkt ist, auch die führen Canton etc..
Hör dir mal einen "guten Lautsprecher" für 400 euro das Stück an und stelle die Frage mit dem "bass" nochmal.
kallix
Stammgast
#4 erstellt: 07. Apr 2008, 16:30
hallo
wenn der bass wichtig ist :
Canton Ergo RC-L 698 € / paar bei http://www.hifi-fabrik.de/
die klingen auch sonst gut sind aber sehr groß ! vielleicht zu groß für deinen raum......
gruss
kalli
simvin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Apr 2008, 09:43
hi

der raum ist 15-20 m² groß
also des aufstellen der teufel box wäre jetzt glaub ich weniger das problem.
warum ich solche tiefen bässe will? gute frage ich mags einfach mehr wenns bei mir rumst und da is dann alles >40hz schon fast zu hoch .
Zudem würde ich die LS s in ein Surroundsystem integrieren (mit billigern effekt LS s) und zwar als main speaker und da mein RX-V2090 nur ihnen das starke Bass signal liefert sollten sie es auch nutzen können.
die canton ergo sind leider zu teuer 400 EURO/STÜCK ist die Grenze. Natürlich kann man bei dieser Grenze jetzt nicht das Klangwunder erleben, aber ich suche einfach die besten Lautsprecher in der Preisklasse, die möglichst einen integrierten Subwoofer haben oder einfach gute Tieftonchassis haben. Ich selber habe noch nie solche teuren Boxen gehabt, aber @ ThaDamien: ich würd jetzt nich sagen dass ich n anfänger bin, hab schon LS s aufgestellt, bei denen es weitaus schwerer war, sie aufzustellen (PA)...und zur Not hätt ich jemand, der mir da ohne Probleme helfen könnte.
@ThaDamien: kannst du mir mal direktlinks zu den Boxen von Nubert oder den anderen angegebenen Herstellern reinschreiben, die wirklich Boxen anbieten, die Pro stück 400€ kosten? ich werd aus den Homepages net so schlau( bei infinity zum beispiel find ich nie was)

danke leute, ging ja hammer schnell


[Beitrag von simvin am 08. Apr 2008, 09:45 bearbeitet]
simvin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Apr 2008, 09:45
achso sorry ich hab grad gemerkt dass der preis bei den Canton Ergo RC-L 698 pro par is^^hehe
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 08. Apr 2008, 09:48
Hi!

Sehr gute LS für's Geld:
http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1
Recht pegelfest und später immer noch durch einen geeigneten Subwoofer ergänzbar.

Die von Dir zu Anfang geforderten Tiefbässe kann kein LS der angepeilten Preisklasse erzeugen. Abgesehen davon wäre das bei der angegebenen Raumgröße auch nicht sinnvoll. Dröhnprobleme wären mit ziemlicher Sicherheit die unangenehme Folge.

Grüße

Frank
Hüb'
Inventar
#8 erstellt: 08. Apr 2008, 09:48

simvin schrieb:
achso sorry ich hab grad gemerkt dass der preis bei den Canton Ergo RC-L 698 pro par is^^hehe

Wobei von der RC-L bei der genannten Raumgröße dringend abzuraten ist.
simvin
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Apr 2008, 10:07
hi

also ja die nubox 381 ist jetzt halt auch nich wirklich für extreme Bässe zuständig
des mit dem subwoofer is dann halt wieder so ne sache weil die dinger kosten einzeln auch wieder mehr und des aussagenste problem is dass der Yamaha RX-V2090 so alt is dass er noch nich mal nen richtigen LFE Kanal hat
die Canton ergos ham mir eigentlich schon gefallen aber des kann echt net klappen in so nem raum xD
ja scheiße hat nubert sonst noch solche Standboxen?
Des mit den integrierten subwoofern war eigentlich nur deshalb weil ich keinen subwoofer anschließen kann ( n aktiver wär wieder bisl arg teuer)
Flörchi
Inventar
#10 erstellt: 08. Apr 2008, 11:02
Aha...der Yamaha ist also so alt dass er keinen LFE Kanal hat...check ich grad nich...

Du siehst doch dass nubert noch andere LS im Program hat. Was spricht gegen

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

+

http://www.nubert.de/webshop/pd1794917050.htm?categoryId=17

?

In deinem Raum wird die größe der LS auf jeden Fall reichen. Und mit dem ABL-481 bekommst noch mehr Tiefgang.
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 08. Apr 2008, 11:32
Hallo,

ich würde mir ein Paar vernünftige Kompaktlautsprecher zulegen u. diese dann mit einem Sub erweitern. Je nachdem was Du kaufst, kannst Du da mit Deinem Budget hinkommen u. vor allen Dingen dann auch wirkl. 25-30 Hz Basswiedergabe realisieren.

1 Sub langt für Dein kleines Zimmer völlig aus. Von Monitor Audio gibt es z.B. die Bronce-Serie, BR2 & Sub BRW10 kosten zusammen 800€, das würde ich für eine gute Lösung halten u. wäre auf jeden Fall auch eine interessante Alternative zu Nubert.

http://www.monitoraudio.de/bronze_br_serie.html


[Beitrag von Hifi-Tom am 08. Apr 2008, 11:33 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#12 erstellt: 08. Apr 2008, 11:53
So weit, so gut. Ich stelle trotzdem nochmal die These in den Raum: der Threadersteller will nur ein bisschen Dampf, keine 25 Hz. Und bei 15m² halte ich einen Sub nach wie vor für Unsinn, sorry.
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 08. Apr 2008, 11:55
Würde es zunächst auch "ohne" probieren.
kuck-ei
Stammgast
#14 erstellt: 08. Apr 2008, 12:14
neue karat M90...im Preis/leistungsverhältnis nur schwer zu toppen...
Hifi-Tom
Inventar
#15 erstellt: 08. Apr 2008, 12:27

So weit, so gut. Ich stelle trotzdem nochmal die These in den Raum: der Threadersteller will nur ein bisschen Dampf, keine 25 Hz. Und bei 15m² halte ich einen Sub nach wie vor für Unsinn, sorry.


Warum soll ein Sub Unsinn sein, ein aktiver Sub ist regelbar u. man kann ihn so natürl. auch an die räumlichen Gegebenheiten viel besser anpassen als einen passiven Standlautsprecher.
storchi07
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 08. Apr 2008, 12:31
ich glaube: der thread-ersteller hat noch nicht begriffen, dass in so einem recht kleinen raum nur kompaktboxen sinn machen und selbige keinen tiefbass können sowas geht dann nur mit einem regelbaren aktiven sub und eben den kompaktboxen

vielleicht lesenswert:

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1152
simvin
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Apr 2008, 16:20
Hi


ich glaube: der thread-ersteller hat noch nicht begriffen, dass in so einem recht kleinen raum nur kompaktboxen sinn machen und selbige keinen tiefbass

richtig! heißt das jetzt, dass ich in meinem kleinen raum einfach keinen tiefen bass haben kann?
wie foe! schong gesagt hat will ich einfach dampf und des heißt bei mir einfach möglichst tiefe frequenzen möglichst laut.
Fallen Standboxen raus? Ich hab mich schon fast mit den Canton Ergo RC-L (Paar) angefreundet.

danke
Hüb'
Inventar
#18 erstellt: 08. Apr 2008, 16:25

Hüb' schrieb:

simvin schrieb:
achso sorry ich hab grad gemerkt dass der preis bei den Canton Ergo RC-L 698 pro par is^^hehe

Wobei von der RC-L bei der genannten Raumgröße dringend abzuraten ist.

simvin
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Apr 2008, 17:24
na toll ich dacht schon ich könnte mal was richtig gescheites halbwegs bezahlbares an meinen verstärker anschließen^^
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 08. Apr 2008, 18:57
Das Problem bei relativ kleinen Räumen u. Standlautsprecher ist, das es da oft aufgrund der Raummoden u. Aufstellungschwierigkeiten zu Dröhnproblemen kommt. Für 800 Euro gibt es meiner Meinung nach keinen souverän spielenden Standlautsprecher mit wirkl. Tiefbass. Kleine, kompakte 2-Wege Lautsprecher sind aufstellungsunkritischer und in Verbindung mit einem aktiven Sub kann man so ganz gut das erreichen, was Du willst.
tankpusher
Stammgast
#21 erstellt: 08. Apr 2008, 22:14
Klarer Tip von mir Focal oder Canton.
mfg
storchi07
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Apr 2008, 08:28

tankpusher schrieb:
Klarer Tip von mir Focal oder Canton.
mfg


was ist dabei so klar
Haiopai
Inventar
#23 erstellt: 09. Apr 2008, 09:23

simvin schrieb:
hi

also ja die nubox 381 ist jetzt halt auch nich wirklich für extreme Bässe zuständig
des mit dem subwoofer is dann halt wieder so ne sache weil die dinger kosten einzeln auch wieder mehr und des aussagenste problem is dass der Yamaha RX-V2090 so alt is dass er noch nich mal nen richtigen LFE Kanal hat
die Canton ergos ham mir eigentlich schon gefallen aber des kann echt net klappen in so nem raum xD
ja scheiße hat nubert sonst noch solche Standboxen?
Des mit den integrierten subwoofern war eigentlich nur deshalb weil ich keinen subwoofer anschließen kann ( n aktiver wär wieder bisl arg teuer)


Moin simvin

Was den Subwoofer Ausgang anbetrifft ,schau dir doch mal bitte die Rückseite deines Gerätes noch einmal genau an .

Laut Yamaha ist der Receiver für 5.1 mittels Decoder aufrüstbar ,er hat einen dementsprechenden 5.1 Eingang .
Wenn das der Fall ist ,muss zwangsläufig auch ein Ausgang für einen aktiven Subwoofer da sein .(Cinch Buchse mit Aufschrift Sub out)

Für passive Subwoofer gibt es eh keine speziellen Ausgang ,sie werden über die Boxenausgänge wie jeder andere passive Lautsprecher auch angesteuert .

Machbar wäre es also ,die Frage ist nur ,macht es Sinn bei deiner Räumlichkeit ???

Wobei ich nach deinen Aussagen ohne dir auf die Füße treten zu wollen denke ,das du mit deinen Frequenzangaben ein kleines Verständnisproblem hast und die Frequenzen die du meinst für wichtig zu erachten um gut 20 Hz wenigstens zu tief einschätzt .

20 Hz ist schon mehr auf der Richterskala zu erkennen ,als wirklich hörbar als druckvoll wahrgenommen zu werden .

Selbst die angesprochene Canton kommt nicht annähernd so tief runter .
Den Bereich den du meinst ,der liegt wohl eher zwischen 40 und 100 Hz .
Und der Schalldruck ,der in diesem Bereich möglich ist ,den bestimmt hauptsächlich dein Raum .

Ich selber betreibe Standboxen auf 20 qm Fläche ,allerdings ziemlich stark bedämpft .
Dazu kann ich dir nur raten Lautsprecher auszuwählen ,die eher eine ehrliche bis sogar schlanke Abstimmung im Bassbereich haben ,ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit von Dröhneffekten wirklich sehr groß .

Meine Jamos ,die ich betreibe ,arbeiten mit zwei 13 cm Chassis im Tiefmittelton und ich kann mich über mangelnden Druck absolut nicht beschweren .

Wenn es also Standboxen sein sollen ,wären

die hier (link)

nach meiner Meinung gut passend .
Hab ich selber schon bei gleicher Raumgröße an einem Yamaha AV Verstärker etwas neueren Datums betrieben und war sehr zufrieden .

Kosteten ehemals um die 1000 Euro das Paar und haben eine schöne straffe Basswiedergabe ,die auch in kleineren Räumen noch gut rüberkommt .
Natürlich passt auch alles andere mit ähnlicher Charakteristik und Bestückung .
Kostenpunkt für die im Link derzeit noch 499 Euro das Paar .

Ansonsten wären kompakte Lautsprecher mit Sub eine Alternative ,wobei es da mit 800 Euro ziemlich dünn wird .

Gruß Haiopai
storchi07
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Apr 2008, 15:50
gibt auch kompaktboxen, die einen guten bass können. aber der preis

ich bevorzuge einen aktiven subwoofer, weil man den regeln kann

eine bitte: red doch hochdeutsch mit uns


edit: huch ! wo ist denn der neue beitrag des te geblieben


[Beitrag von storchi07 am 09. Apr 2008, 15:52 bearbeitet]
simvin
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Apr 2008, 15:54
Oke Hochdeutsch hat die Moderation übrigens auch bemängelt oupss.
Wenn ich jetzt Standboxen anschließen würde könnte ich diese doch auch über den Verstärker regeln.
storchi07
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 09. Apr 2008, 15:57

simvin schrieb:
Oke Hochdeutsch hat die Moderation übrigens auch bemängelt oupss.
Wenn ich jetzt Standboxen anschließen würde könnte ich diese doch auch über den Verstärker regeln.


das ist eine schlechtere, andere form der regelung
Hüb'
Inventar
#27 erstellt: 09. Apr 2008, 16:00
Und darum geht's hier nicht...

Hier wird ein halbwegs verständliches Deutsch geschrieben - oder der Beitrag fliegt raus. Das gilt zumindest für Muttersprachler, worunter auch grundsätzlich sämtliche "Mundartler" fallen.
simvin
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Apr 2008, 16:40
jaja oke

Wieso ist das eine schlechte Art zum reglen?
Ist die Qualität dann schlechter??
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 09. Apr 2008, 17:18

simvin schrieb:
jaja oke

Wieso ist das eine schlechte Art zum reglen?
Ist die Qualität dann schlechter??

Weil Du mit dem Bassregler am Verstärker meist nur kräftigere (Ober)bässe "aufdrehen" kannst.
Oder, falls es doch dröhnt, die Bässe absenken um dem Dröhnen Herr zu werden.

Apropos Nubert:
nuBox 381+AW-441 für 737€.

Gruß
Robert
ROFLER
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Apr 2008, 17:20
Hi
Ich habe alles hier nur überflogen aber die Teufel M 520 F (habe ich auch)kosten das Stück 550€ .
Wenn du sie dir gönnst gibt es KEIN zu wenig Bass mehr
und egal was andere erzählen (meistens Leute die sie noch nicht gehört haben ) Die Teufelchen sind auch Geile Stereo LS.
Aber der Raum is echt was klein doch ein bisschen Reserve is immer gut
storchi07
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 09. Apr 2008, 17:30
ja, eins kann teufel wirklich gut: billig sein !
simvin
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 09. Apr 2008, 17:47
Hey ich bin 15 woher soll ich des Geld bekommen aber ich komme in 10 Jahren nochmal darauf zurück xD nein also 550€ ist zu viel^^
mir gefallen die ergo rcl von canton vielleicht bkmme ich auch noch einen anderen raum so 30 qm
storchi07
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 09. Apr 2008, 18:11

simvin schrieb:
Hey ich bin 15 woher soll ich des Geld bekommen aber ich komme in 10 Jahren nochmal darauf zurück xD nein also 550€ ist zu viel^^
mir gefallen die ergo rcl von canton vielleicht bkmme ich auch noch einen anderen raum so 30 qm


das macht doch garnichts !

dann kauft man eben was gutes gebraucht
_ES_
Administrator
#34 erstellt: 09. Apr 2008, 18:20

storchi07 schrieb:
ja, eins kann teufel wirklich gut: billig sein !



Das mein lieber Markus, sehe (und hörte)ich nicht so..
storchi07
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 09. Apr 2008, 18:25

Random_Task schrieb:

storchi07 schrieb:
ja, eins kann teufel wirklich gut: billig sein !



Das mein lieber Markus, sehe (und hörte)ich nicht so.. ;)


marcus
Hifi-Tom
Inventar
#36 erstellt: 09. Apr 2008, 18:37

Weil Du mit dem Bassregler am Verstärker meist nur kräftigere (Ober)bässe "aufdrehen" kannst.Oder, falls es doch dröhnt, die Bässe absenken um dem Dröhnen Herr zu werden.


Nein, mit dem Klangreglern kannst Du nicht, so wie mit einem EQ, gezielt einzelne Frequenzen beinflussen, regeln sondern nur grob einen großen Bereich u. das ist in klangl. Hinsicht nicht sehr vorteilhaft, ganz abgesehen davon das der ganze Mist im Signalweg sitzt u. Phasenschweinereien verursacht.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 09. Apr 2008, 21:29

Hifi-Tom schrieb:

Weil Du mit dem Bassregler am Verstärker meist nur kräftigere (Ober)bässe "aufdrehen" kannst.Oder, falls es doch dröhnt, die Bässe absenken um dem Dröhnen Herr zu werden.


Nein, mit dem Klangreglern kannst Du nicht, so wie mit einem EQ, gezielt einzelne Frequenzen beinflussen, regeln sondern nur grob einen großen Bereich u. das ist in klangl. Hinsicht nicht sehr vorteilhaft, ganz abgesehen davon das der ganze Mist im Signalweg sitzt u. Phasenschweinereien verursacht.

Dröhnen dank Bassregler in den Griff bekommen ...... stimmt, ist Murks.
Insofern im Sinne des TE "Danke" für die Klarstellung.
simvin
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 10. Apr 2008, 09:39
angenommen ich würde meinen verstäker an meinen pc (soundkarte x-fi Xtreme gamer fatality series) anschließen dann kann ich doch indirekt mit der soundkarte regeln die hat selbstverständlich auch einen equalizer^^.
ThaDamien
Inventar
#39 erstellt: 10. Apr 2008, 10:10
Erst mal ein kleiner tip am Rande,die hier gegeben Vorschläge sind gut durch dacht und sind meist mit Erfahrungen behaftet die Person X gemacht hat und nun an dich "jungspund" weiter geben um dir zu helfen.

Somit würde ich auf diese eingehen, und in diese Lösungen vertrauen.


Dein Start Budget war doch 800 euro laut Thread titel, das Nubert set liegt da genau drin mit 774 plus Versand.









Nun zu deiner Frage, ja das wäre Theoretisch gesehen möglich, nur was machst du wenn du mal eine CD hören willst ? oder TV oder oder oder.


Ich treffe nun im voraus eine Vermutung, wenn du zu einem großteil Mp3`s beliebiger Herkunft hörst.
Solltest du dich zumindest auch mal mit dem Thema Mp3 auseinander setzen, die Mp3 kann "ziemlich" gut klingen, muss aber nicht.
Hier in der reinen Stereo ecke ist die Mp3 recht verpöhnt und ich muss dir auch sagen, diese X-fi Crystalizer krams ist nicht so toll wie es die Werbung einem vermitteln vermag.
Die Flac z.B. ist viel leichter zuhandhaben auch wenn sie nicht so viele gimmicks hat wie die Mp3.
Sie ist "leichter" in "guter" qualität zuerstellen.
Bei einer relativ günstigen Anlage wird man garnicht mal einen so großen unterschied zwischen einer "mäßigen" mp3 und einer guten CD hören.Bei einer ziemlich guten anlage wirst du die Mp3 evtl. verwünschen.

Falls du dich damit schon "ausreichend" gut auskennst und dein CD-Archiv gut auf dem PC archiviert hast, betrachte den Absatz als gegenstandslos.



Des weiteren ist es so dass die Karte sicherlich einen equalizer hat, und du evtl die dröhnenden frequenzen "mindern" kannst.
Aber warum sollte man es kompliziert machen, wenn du mit einem Aktiven Sub+Sat System die meisten Probleme Quellen unabhängig vermeiden kannst.


Nun treffe ich eine zweite vermutung, Du hast noch nicht all zu viele verschiedene Anlagen gehört.

Selbst etwas Preisgünstigere Sub+Sat systeme. haben einen BASS den relativ unerfahrene Hörer nicht vermuten würden.

Nochmal ein Rat, versuche es vorher mal mit Probe hören, erstmal relativ egal wo.
Und schau das es an der leicht oberen grenze deines Budgets liegt, falls du internetkauf anstrebst wirst du dann hier noch etwas sparen können.

Ich würde fast wetten dass du mehr bekommst als du erwartest.
Bei jungen hörern(bin selbst erst 23)wird meist genau dein "es muss rumschen" verlangt, ich war "früher" auch so.
Da ist eine Gute Kombination aus vielleicht nicht ganz so tiefgängigen Lautsprechern schon um einiges besser als, hauptsache Tiefgang.

Und nochmal ein kleiner Wink, ich höre selbst rnb rap soul etc. und recht Tiefbass intensive musik, mag man zunächst vermuten.

Mein "billig" sub geht bis ca 40 hz recht linear, mir fehlte noch nie etwas "bass" in der Musik.Weil wie schon erwähnt kaum ein Musikinstrument(ausser der Orgel höllische 12hz)solche Töne erzeugt.Und auch in der inzwischen von "POP" produzenten beherrschten Musik-industrie werden viel tiefere töne äussert selten verwendet da sich die musik am besten auch auf günstigen anlagen gut anhören soll, damit sich der krams besser verkauft.
Das ist auch bei Rap rnb etc. so.

Ich will dir deinen 25Hz eifer nicht ausreden, aber gerade der Jüngeren Generation wird vermittelt man brauche 20/25/30Hz(Beispiel Auto-Anlagen) Fakt ist das man diese Tiefen frequenzen eigentlich nur im "heimkino" bereich braucht und ich würde an deiner Stelle vielleicht auf 5-10Hz an Tiefgang verzicheten und mir 2 Gute Regallautsprecher kaufen und nen ordentlichen sub.

Wenn du es auf 20Hz anlegst kannst du dir auch diesen 15 Zoll Mivoc Trümmer kaufen der bringt die 20Hz, klanglich ist er aber viel zu träge.


Oder du entscheidest dich für "gute" qualität was bringen dir die paar Hz wenn sie "eh dröhnen"

in deinem Budget liegt auch z.B.:

Quadral Signa Sub( bis 22Hz laut Herrsteller)


Canton Regal Lautsprecher


Da wärst du auch bei unter 800 Euro, Ob die zusammen gut klingen vermag ich dir nicht zusagen.

Da wäre das Nubert system schon die bessere Wahl.
storchi07
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 10. Apr 2008, 10:12

simvin schrieb:
angenommen ich würde meinen verstäker an meinen pc (soundkarte x-fi Xtreme gamer fatality series) anschließen dann kann ich doch indirekt mit der soundkarte regeln die hat selbstverständlich auch einen equalizer^^.


auch zwei parametrische 31-band-equalizer

sowas wirst du nämlich brauchen, um vernünftig regeln zu können
>scarface<
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Apr 2008, 10:13
Ziemlich bassstark für ihre Größe, für kleine Räume gut geeignet und gut vom Klang sind die Monitor Audio RS1:
http://www.monitorau...er/rs_series/rs1.htm

(Kostenpunkt ~500€ das Paar, vllt. auch irgendwo billiger).

Dann blieben (wenn du wirklich noch einen willst) noch 300+€ für einen Subwoofer.

Oder wie von Hifi-Tom beschrieben:

Von Monitor Audio gibt es z.B. die Bronce-Serie, BR2 & Sub BRW10 kosten zusammen 800€, das würde ich für eine gute Lösung halten u. wäre auf jeden Fall auch eine interessante Alternative zu Nubert.

[url]http://www.monitoraudio.de/bronze_br_serie.html
[/url]
Etwas schwächere LS, dafür mehr Sub.

Ein klarer Vorteil der Monitor Audios gegenüber den Nuberts ist die weitaus wertigere Verarbeitung.
distain
Inventar
#42 erstellt: 10. Apr 2008, 11:02
Sollten die Monitors wirklich rein objektiv die wertigere Verarbeitung als die Nuberts haben?
Muß man nicht erwarten können, dass im Preissegment von 800,00 Euro hochwertige Qualitäten angeboten werden?
Und die ganze Theorie bringt nichts (bin z. Zt. am Durchhören von verschiedenen Modellen), wenn die LS nicht probegehört werden. Alle Testberichte sind Makulatur, wenn der persönliche Hörgeschmack und die Optik nicht überzeugend sind!
Überraschend, welche Favoriten sich beim Probehören herauskristallieren! Meistens diejenigen, die nicht auf der Wunschliste standen!
>scarface<
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 10. Apr 2008, 11:38
Naja, die Silver-reihe auf jeden Fall, die RS-1 sehen von der Verarbeitung her genauso aus, wie die RS-8 hier:
http://www.areadvd.de/hardware/monitor_audio_silver_rs8.shtml
Mit 400-500€ pro Paar sind sie nicht wirklich teurer als die Nubert-Produkte (knapp 400€ für die 381er, gut 500€ für das nuWave-Pendant) und eine so wertige Verarbeitung bietet Nubert da nicht.

Nochmal AreaDDVD:

Insgesamt eine beeindruckende Leistung in der Verarbeitungsdisziplin. Selbstverständlich, dass dieser Aufwand, den Monitor Audio betrieben hat, mit der Höchstpunktzahl bewertet wird - selbst sehr viel teurere Modelle wie die Magnat Quantum 908 (Anm.: ~2500€/Paar) müssen sich hier klar beugen.




Hier noch Testberichte zur Bronzereihe:
http://www.areadvd.de/hardware/monitoraudiobronze.shtml
http://www.areadvd.de/index3.html


[Beitrag von >scarface< am 10. Apr 2008, 11:45 bearbeitet]
distain
Inventar
#44 erstellt: 10. Apr 2008, 11:44

>scarface< schrieb:
Naja, die RS-1 sehen von der Verarbeitung her genauso aus, wie die RS-8 hier:
http://www.areadvd.de/hardware/monitor_audio_silver_rs8.shtml
Mit 400-500€ pro Paar sind sie nicht wirklich teurer als die Nubert-Produkte (knapp 400€ für die 381er, gut 500€ für das nuWave-Pendant) und eine so wertige Verarbeitung bietet Nubert da nicht.

Nochmal AreaDDVD:

Insgesamt eine beeindruckende Leistung in der Verarbeitungsdisziplin. Selbstverständlich, dass dieser Aufwand, den Monitor Audio betrieben hat, mit der Höchstpunktzahl bewertet wird - selbst sehr viel teurere Modelle wie die Magnat Quantum 908 (Anm.: ~2500€/Paar) müssen sich hier klar beugen.




Hier noch ein Testbericht zur Bronzereihe:
http://www.areadvd.de/hardware/monitoraudiobronze.shtml

Verstehe mich nicht falsch, aber die Nubert gefallen mit optisch absolut keineswegs! Jedoch werden sie von der FACHPRESSE hochgejubelt und das Äussere nennt man wohl als zeitlos - ich finde sie persönlich zu langweilig, aber das muß jeder selbst wissen!
Ich habe noch keine Nubert und Monitor gehört, deshalb kann ich kein Urteil über die inneren Qualitäten abgeben.
simvin
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 10. Apr 2008, 11:47
hi

erstmal ich hör techno deshalb sollte es möglichst tief sein da jetzt bei techno nicht wirklich oft bass töne über 60 hz kommen und auch oft so 35 hz erscheinend die meine jetztigen 2 subwoofer einfach total sch**** wiedergeben (sorry aber das kann man nicht anders ausdrücken).


Nun zu deiner Frage, ja das wäre Theoretisch gesehen möglich, nur was machst du wenn du mal eine CD hören willst ? oder TV oder oder oder.


also ich würd dann alles über den pc machen.
Stimmt ich habe noch nicht viele LS gehört aber die die ich gehört habe waren einfach absolut spitze und es waren alles Standboxen vgl Canton RCL, Teufel m420f .
Ich denke, dass ist der grund, dass ich irgendwie total gegen kompaktboxen bin.

oke also probehören vielen dank nochmal an alle hier jetzt weiß ich wo ich dran bin.
distain
Inventar
#46 erstellt: 10. Apr 2008, 11:51

simvin schrieb:
hi

erstmal ich hör techno deshalb sollte es möglichst tief sein da jetzt bei techno nicht wirklich oft bass töne über 60 hz kommen und auch oft so 35 hz erscheinend die meine jetztigen 2 subwoofer einfach total sch**** wiedergeben (sorry aber das kann man nicht anders ausdrücken).


Nun zu deiner Frage, ja das wäre Theoretisch gesehen möglich, nur was machst du wenn du mal eine CD hören willst ? oder TV oder oder oder.


also ich würd dann alles über den pc machen.
Stimmt ich habe noch nicht viele LS gehört aber die die ich gehört habe waren einfach absolut spitze und es waren alles Standboxen vgl Canton RCL, Teufel m420f .
Ich denke, dass ist der grund, dass ich irgendwie total gegen kompaktboxen bin.

oke also probehören vielen dank nochmal an alle hier jetzt weiß ich wo ich dran bin.



hääääääääääääääääääääääää?
>scarface<
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 10. Apr 2008, 11:51
Ich habe ja auch nicht gesagt, dass die nuberts schlechte Boxen sind - viele (auch hier im Forum) sind mit den Dingern sehr zufrieden, allzu viel wird man mit ihnen auch nicht falsch machen.
Da für viele die Optik eines Lautsprechers allerdings auch wichtig ist (schließlich sind es auch in einer Weise wertvolle Möbel) wollte ich zumindest auf diesen einen recht objektiven Vorteil der MAs hinweisen - klangtechnisch räumen beide gute Wertungen ab und objektive Aussagen sind hier eh sehr schwierig, um eine fundierte (aber trotzdem nur persönliche) Meinung zu äußern müsste man die Geräte schon im letztendlichen Hörraum direkt vergleichhören.
distain
Inventar
#48 erstellt: 10. Apr 2008, 11:53

>scarface< schrieb:
Ich habe ja auch nicht gesagt, dass die nuberts schlechte Boxen sind - viele (auch hier im Forum) sind mit den Dingern sehr zufrieden, allzu viel wird man mit ihnen auch nicht falsch machen.
Da für viele die Optik eines Lautsprechers allerdings auch wichtig ist (schließlich sind es auch in einer Weise wertvolle Möbel) wollte ich zumindest auf diesen einen recht objektiven Vorteil der MAs hinweisen - klangtechnisch räumen beide gute Wertungen ab und objektive Aussagen sind hier eh sehr schwierig, um eine fundierte (aber trotzdem nur persönliche) Meinung zu äußern müsste man die Geräte schon im letztendlichen Hörraum direkt vergleichhören.

die sehen schon sehr gelungen aus! viel interessanter und besser als die Nubert...ist nichts gegen die Nubert-Fans!
Hifi-Tom
Inventar
#49 erstellt: 10. Apr 2008, 12:42

auch zwei parametrische 31-band-equalizer sowas wirst du nämlich brauchen, um vernünftig regeln zu können


Um auf einen Raum gut eingehen zu können also quasi eine Raumkorrektur vorzunehmen, ist ein guter graphischer EQ besser geeignet.
simvin
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Apr 2008, 15:32
ich benutze einen graphischen equalizer aber ich glaub nich dass ich des noch benötigen werde^^
ThaDamien
Inventar
#51 erstellt: 10. Apr 2008, 15:52
Mhhhm.. also die Area DVD, das sind doch die lustigen leute die auch die Pure Acoustics Mars, fürn paar ocken soweit in den Himmel loben als könnte man nichts besseres finden...


Die Stereo hingeben bewertet ein weit aus teueres Modell der Pure Acoustics Pallete mit "befriedigend" in der Mittelklasse....



Testberichte jeglicher art sind als Richtungen, je doch nie als "wahrheiten" anzusehen, gerade wenn es um Lautsprecher geht, man kann daraus Frequenzgänge entnehmen, verarbeitungen näher betrachten.. aber ein wirkliches Urteil des Klanges und des verhältnisses zwischen klang und Pegel sollte man sich immer zwingend selbst machen...

Wie heisst es doch so schön, vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo statt Surround für 600-800 Euro
jfk1987 am 23.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  11 Beiträge
Stereo Boxen + Verstärker für 800 Euro für GOA
Jamer am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  8 Beiträge
Gebrauchter Verstärker + Boxen bis 800 Euro gesucht
El_Mero-Mero am 07.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.11.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Stereo (2.0) für 70/30 Musik/Film < 800 Euro
xored am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  8 Beiträge
Weiß nicht mehr weiter.
Florian54321 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Stereo-Komponenten + Boxen, 600-900 Euro, Rock
halbemensch am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  7 Beiträge
Stereo System 700 - 800 ?
kayh123 am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 09.12.2011  –  12 Beiträge
HiFi Anlage (Stereo, 800 ?)
havat am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  5 Beiträge
Stereo-Boxen bis 500 Euro?
pascal29125 am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.06.2013  –  17 Beiträge
Stereo Boxen für Yamaha 365 bis 800?
abaddon4tk am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 19.05.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Nubert
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273