Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Boxen bis 500 Euro?

+A -A
Autor
Beitrag
pascal29125
Neuling
#1 erstellt: 18. Jun 2013, 20:23
Hallo, ich wollte hier mal mein Glück versuchen und hoffe ihr könnt mir weiter helfen!

Im Voraus: Das ganze hängt an einer Asus Xonar Essence STX, Quellen sind FLACs und mp3s.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Ziel is 400 €, 500 wäre gegenemfalls auch noch drin.

-Wie groß ist der Raum?
ca. 16 m2

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Auf Tisch neben Fernseher, gegebenfalls auch auf Standlautsprecher auf beiden Seiten neben dem Tisch (siehe Fotos, der Schrank könnte weichen + das rechte Teil vom Tisch ist einfahrbar)


-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Eigentlich Kompakte, Standlautsprecher könnten aber auch funktionieren

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Höhe irrelevant, Tiefe nicht mehr als 35 cm , Breite nicht mehr als 27 cm (für Kompaktlautsprecher auf dem Tisch)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)

Leider nicht

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Asus Xonar Essence STX PC-Soundkarte --> Yamaha CRX-E320 von Yamaha Pianocraft E320, 2*30W + Subwoofer Ausgang (http://de.yamaha.com/de/products/audio-visual/hifi-systems/mcr-e320__g/?mode=model)

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
70% Musik, 20 % Games, 10% Filme

Genres/Bands: Acoustic (Nada Surf, All Time Low), Drum & Base (Noisia, Feint), Post-Hardcore (HerBrightSkies, Alesana), Poprock (All Time Low, Red Jumpsuit Apparatus),
Classic (Guns n' Roses, Queen), bisschen Rap/Hiphop (Prinz Pi, CunninLynguists)

-Wie laut soll es werden?
Keine Pegelrekorde müssen erreicht werden, in einer Wohnung also nicht wirklich laut.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Ich würde wenn möglich Tiefbass haben, weiss aber dass Kompaktboxen dies oft nicht schaffen können. Kenne mich nicht so gut aus aber denke um die 50 Hz?
Vielleicht werde ich später mal einen Subwoofer kaufen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ja, benutze kein Equalizer oder sonstiges bis auf "Gang mit Teppichboden" Einstellung auf der Asus Xonar Essence STX.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Yamaha PianoCraft E320
+Präsenz von Mitten, Akustische Gitarre auch bei Liedern wie November Rain während dem Gitarrensolo hörbar.
+Klarheit, die ich sehr gerne bei Musik mag
+Große Bühne, wenn man die Augen schließt ist wenigstens im entferntesten ein Konzert vorstellbar
-Bass leider unzufriedenstellend, ich will nicht übertrieben viel Bass aber ich will das der Bass wenn geht präsent und nicht schwammig ist. Er sollte vor allem pegelfest bleiben und Tiefgang haben, wenn das Sinn macht.
-Bei lauteren E-Gitarren manchmal nicht knackig genug sondern eher breiig.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Würde gerne vielleicht später mit einem entsprechendem Subwoofer paaren können, beziehungsweise ein 5.1 Set aufbauen. Das ist aber nur eine Idee und für jetzt will ich Stereo hören.
Ich liebe Musik und würde gerne die maximale Feinheit mit dem entsprechendem Budget kriegen
Ein 2.1 Set würde ich generell nicht verneinen, wenn die Satteliten und der Sub fähig sind. Sonst lieber jetzt gute Satteliten und später vielleicht ein Sub.
Optik: Schwarz (Klavierlack) Wäre gut da es sich an meine restlichen Komponenten anbaut, sonst finde ich noch dunkles Holz sehr schön. Optik ist aber nicht wichtig und sollte nicht im Weg vom Klang stehen.
Ich weiss nicht ob ich mir einen neuen Receiver kaufen muss, um neue Boxen zu beschallen, oder ob das Zeit hat. Würde eigentlich gerne den hier noch ein bisschen benutzen wenn irgendwie möglich.

Ich bedanke mich schonmal im voraus für all Eure Hilfe, ich bin nicht wirklich erfahren aber will mir jetzt mal gute Boxen leisten und hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt

Grüße Pascal

IMG_2851
IMG_2865
IMG_2860
IMG_2862
pascal29125
Neuling
#2 erstellt: 19. Jun 2013, 17:58
dann beginn ich mal selber...
was haltet ihr von blue sky exo2? oder dem nubert 381?
anakyra
Inventar
#3 erstellt: 19. Jun 2013, 18:20
Ich werf mal Klipsch RB81-II in den Raum
pascal29125
Neuling
#4 erstellt: 19. Jun 2013, 20:43
Hallo!
Vielen Dank schonmal, die Boxen passen so ziemlich auf was ich gesucht habe. Meinst du das sich der Aufpreis von den RB-61 II lohnt? Und wird dieser kleine Receiver/Verstärker mit den Boxen passen, oder muss da einer mit mehr Leistung angeschafft werden?
anakyra
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2013, 07:04
Klipschs haben einen hohen Wirkungsgrad, damit sind sie auch an schwächeren Verstärkern noch recht laut. Ich denke, das wird passen, Du willst ja auch mietwohnungskompatible Pegel haben

Ob Dir die RF-61 II ausreicht kann ich nicht sagen, ich habe nur RF-62 II und RF-82 II im Vergleich gehört und mich da eindeutig für die 82er entschieden. Der Bass ist da einfach besser, tiefer, mehr Druck, ähnlich würde ich es bei 61er und 81er erwarten. Positiv bei sowohl 61 als auch 81 ist, dass der Bassreflex-Port nach vorne geht. Das macht sie aufstellungsunkritischer. Allerdings gehen die RF-81 II mit 280€/Stück über Dein Limit. Probier mal die RF-81 aus (also die 1. Version), da sind die Hörner anders abgestimmt und es gefällt nicht jedem. Aber die gibt es für 199,-€/Stück, also einen Versuch wert.
pölsevogn
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jun 2013, 08:15
Ganz unabhängig von den jeweiligen Fabrikaten:

– auf jeden Fall Boxen, die als Nahfeldmonitore konzipiert sind. Kompaktboxen, die in üblichen Räumen in üblicher Entfernung laufen sollen, dürften für Deine Aufstellung nicht geeignet sein;
– die Boxen auf kleine und gut entkoppelnde Ständer oder geneigte Unterlage stellen, so dass der Hochtöner auf die Ohren strahlt und die Abstrahlwinkel der Chassis nicht bis auf die Tischplatte reichen;
– zwischen die Boxen und Dich idealerweise Textiles auf die Arbeitsplatte – bekommt ebenfalls der Hochtonwiedergabe.

Da Du Nubert nanntest: Schon mal die Option mit den nuPros bedacht? Scheinen mir für das von Dir genannte Klangprofil besonders wegen des integrierten ATM eine geeignete Lösung.


[Beitrag von pölsevogn am 20. Jun 2013, 08:17 bearbeitet]
pölsevogn
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jun 2013, 08:19
Ach, und noch was nach dem Studium Deiner Fotos: Du sollst nicht vor dem Monitor essen *g*.
Observer01
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2013, 08:58

pölsevogn (Beitrag #7) schrieb:
Ach, und noch was nach dem Studium Deiner Fotos: Du sollst nicht vor dem Monitor essen *g*.



das mache ich auch oft so...

es gibt auch passive Nahfeldmonitore. Die Auswahl ist allerdings sehr gering: Bsp:
http://www.thomann.de/de/krk_r6_rokit_g2.htm

Gruß
Andreas


[Beitrag von Observer01 am 20. Jun 2013, 09:17 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 20. Jun 2013, 09:22
Würde versuche ein Paar gebrauchte Magnat Vintage 105 zu ergattern. Die auf kleinen Ständerchen würden optimal für Deine Ansprüche passen. Haben zwar keinen Hammerbass aber klingen recht audiophil und sind gebraucht günstig zu haben (schätze so 50-80€).


[Beitrag von Ingo_H. am 20. Jun 2013, 09:23 bearbeitet]
rivfader
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jun 2013, 09:44
Bei mir zu Hause habe ich selber die Klipsch RB 81 auf dem Schreibtisch stehen und die sind schon echt groß! Dein Schreibtisch wirkt mir dafür etwas zu grazil. Auch ist der Bassbereich bei den Klipschen nicht so stark ausgeprägt, wie man vermuten würde. Die RB81 sind sicherlich keine schlechten Lautsprecher, aber grade durch das Hochtonhorn wird der Sound sehr stark von der Aufstellung beeinflusst.

Als mögliche Alternative würde ich Elac Lautsprecher vorschlagen:
Elac BS 63
oder Elac BS 62.2

Falls es aktiv sein soll (für die Entfernung sehr gut!)
amazon.de

Leider außerhalb deines Budgets, aber die BS 182 hat für die Größe ein sehr sauberes und gutes Bassverhalten.

Am besten einfach mal in einem lokalen Hifi-Laden vorbeischauen und ein paar Marken und Modelle probehören. Damit kannst du deinen Audiohorizont erweitern und eventuelle Geschmacksrichtungen entwickeln.


Edit: Anscheinend hat der Amazon Link nicht funktioniert.
Also die Aktiven Monitore wären nämlich auch von Elac für 400€ zu haben:
Elac AM 150


[Beitrag von rivfader am 20. Jun 2013, 12:47 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2013, 10:33
Nichts gegen die Elac aber er will doch im Nahfeld hören oder habe ich da irgendwas überlesen?
rivfader
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Jun 2013, 11:39
eventuell gibt es hier was passendes:

Aktivmonitore
Fritte1
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Jun 2013, 12:54
Vielleicht wäre neMacki MR 8mk2 oder MR5 mk2 etwas für dich. Für Studio-Lautsprecher sehr "hifidel"
Die MR8 sind schon ziemliche Brummer und wegen des nicht alzu großen Abstand zu deinen Ohren wären die MR5 plus Subwoofer evtl. besser.
dawn
Inventar
#14 erstellt: 21. Jun 2013, 12:58
Wenn wirklich fast nur im Nahfeld gehört wird und einziger Zuspieler sowie nur der PC ist, könnte man wirklich überlegen, die ganze Anlage gegen Aktivmonitore zu tauschen. Oder, wenn Dir der Klang so wie er ist, eigentlich gut gefällt und Dir nur der Tiefbass fehlt, könnte man auch einfach nur einen Subwoofer nachrüsten. Oder Du tauscht halt die Yamaha gegen bessere passive Lautsprecher. Die Monitor Audio BX2 haben das, was Dir an den Yamaha Lautsprechern fehlt und sind von den Maßen her noch OK für den Schreibtisch (185 x 350 x 255 mm). Wie sie im Nahfeld klingen, kann ich allerdings nicht sagen, da ich es nicht ausprobiert habe.

Was jetzt die beste Lösung für Dich ist, ist so kaum zu sagen. Da hast Du wirklich die Qual der Wahl.
pascal29125
Neuling
#15 erstellt: 22. Jun 2013, 11:22
Hallo zusammen, vielen Dank für all Eure Antworten

@Anakyra Habe mich mal umgeschaut und leider sagen viele dass die erste Version ziemlich Aufdringlich sind. Da würde ich eher einen Aufpreis bezahlen und die RB81-II, die du als erstes gesagt hattest, nehmen. Ist auch perfekt dass ich erstmal nicht einen neuen Verstärker brauch. Vielen Dank dass du mir die gezeigt hast, die Boxen sind echt eine Überlegung wert.

@Pölsevogn Nahfeldmonitore scheinen echt perfekt abgestimmt zu sein auf meine Umgebung, da ich mich ja meist so 1-2 M von den Boxen aufhalte (Auf dem Stuhl oder auf der Couch dahinter). Danke dass du mich darüber informiert hast . Das mit dem Ständer verstehe ich nicht ganz. Meinst du dass man die Boxen höherlegt so dass sie auf mich neigend runterspielen? Hast du vielleicht ein Beispiel/oder ein Link davon dass ich mir das Besser vorstellen kann? Meinst du mit Textiles so etwas?
Photo on 2013-06-22 at 11.48 #2
Die hatte ich nur abgemacht aus Lust und Laune aber wenn das beeinflussend ist werde ich sie sofort wieder dran machen
Habe mir auch mal die NuPro A-20 angeschaut. Scheinen sehr vielversprechend zu sein, erst recht da ich viel gutes über Nubert gehört habe. Was ich nicht genau weiss ist ob man Boxen bei meinem PC über USB anschließen sollte, da die Soundkarte kein USB Ausgang hat und das Signal ja dann wieder zurück zum mainboard laufen müsste. Würde dass den Sound verändern? Das eigentliche Problem aber ist dass die Boxen scheinbar eine eigene integrierte Soundkarte haben, da im Video angegeben wird dass der Ton Digital zu den Boxen gesendet wird. Ich will keinesfalls meine Soundkarte umgehen . Danke schonmal im Voraus auf Antworten!

P.S. Ich hatte so Hunger ich konnte nicht anders

@Observer01 Der KRK hört sich schonmal von den Rezensionen eine sehr gute Wahl zu sein. Allerdings frage ich mich, ob mein kleiner Verstärker es schafft aus den Boxen guten Sound rauszuholen. Meinst du ich sollte für die Boxen einen neuen Verstärker anschaffen? Und wenn ja, hast Du eine Empfehlung? Vielen Dank

@Ingo_H. Habe mir die Boxen mal angeschaut, der Preis ist sehr attraktiv aber ist nicht wirklich dass was ich suche. Ich will schon das Maximale aus meinem verfügbaren Budget rausholen, wenn du verstehst . Es soll ja auch ein Upgrade von den Yamaha sein. Hast du eine Idee für gebrauchte Boxen um die 400€? Vielen Dank schonmal!

@Rivfader Hallo! Danke schonmal. Die Elac 62.2 scheinen vielversprechend zu sein und sprengen auch nicht mein Budget, was die BS 182 tun. Allerdings hat Ingo_H. gesagt dass die nicht passend fürs Nahfeld wären, also werde ich sie wahrscheinlich nicht nehmen. Auf der Seite der du verlinkt hast hab ich dem Adam A3X gefunden. Scheint ein sehr guter LS zu sein. Allerdings weiss ich nicht, ob ich später bei den Aktiven einen Sub anhängen kann. Weisst du da mehr? Und wird meine Soundkarte bei aktiven Monitoren eigentlich noch verwendet? Vielen Dank!

@Fritte1 Hallo! Die Mackie scheinen eine sehr gute Wahl zu sein. Was genau meinst du mit Brummer? Das die niedrigen Frequenzen dröhnen? Und da der mr5 aktiv ist, hat der einen Subwooferausgang? Oder benutze ich da den SPDIF Ausgang der Soundkarte? Danke!

@Dawn Hi! Ja ich werde nur innerhalb 1-3.5 meter hören. Aktive Monitore scheinen da wohl die beste Wahl zu sein. Weisst du wie da ganze dann mit meiner Soundkarte zusammenspielt? Einfach über 6,3 bzw 3,5 mm verbinden? Die Monitor Audio sind ziemlich interessant, und passen auch gut in mein Budget. Hattest du schon Erfahrung mit ihnen, wenn auch nicht im Nahfeld, und wenn ja wie würdest du den Ton beschreiben? Thx!


Ich danke euch alle für Eure Antworten und hoffe ihr könnt noch ein paar meiner Fragen beantworten!


Grüße Pascal


[Beitrag von pascal29125 am 22. Jun 2013, 11:44 bearbeitet]
Fritte1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 22. Jun 2013, 14:08
Brummer, weil die Mackie MR 8 wie der Name schon sagt jeweils einen 8Zoll Treiber hat. Das bringt zwar tiefen Bass, abed auf def Distanz wäre die MR5 wohlmöglich geeigneter. Anschließen kannst du aktive Lautsprecher meistens per XLR (hat deine Soubdkarte bestimmt nicht), 3.5/ 6,3 Klinke und Chinch. Subwoofer Pre out haben nur die wenigsten Aktiv LS. Meistens kombiniert man die mit Vorverstärken ( die haben dann auch evtl. XLR Ausgänge) die Sub Ausgänge besitzen
dawn
Inventar
#17 erstellt: 22. Jun 2013, 17:27
Pölsevogn meinte, dass Du auf die Arbeitsplatte was aus Stoff legen sollst, um Reflexionen von der Arbeitsplatte zu vermeiden und auch was unter die Lautsprecher, z.B. http://www.thomann.de/de/the_takustik_isopad_6.htm . Oder die Lautsprecher halt auf Ständern, die neben dem Schreibtisch stehen.


Und wird meine Soundkarte bei aktiven Monitoren eigentlich noch verwendet?


Ja. Wenn Du die Soundkarte nicht umgehen willst, mußt Du einen der Ausgänge der Soundkarte nehmen, aber NICHT per USB vom PC abgreifen. Aktivboxen mit Digital-Eingang haben keine "Soundkarte" aber einen DAC. Wenn Du digital überträgst, wird also eine weitere Digital/Analog-Wandlung im Lautsprecher statt, was aber vermutlich kein Nachteil ist. Ggf. probierst Du es per Klinke/Cinch analog und digital, Du hast ja auf jeden Fall beide Möglichkeiten, die Lautsprecher anzuschließen, da man Aktivmonitore immer analog anschließen kann, auch die mit Digitaleingang.



Der KRK hört sich schonmal von den Rezensionen eine sehr gute Wahl zu sein. Allerdings frage ich mich, ob mein kleiner Verstärker es schafft aus den Boxen guten Sound rauszuholen.


Ein Verstärkertausch wird wenig bis gar nichts bringen.



Ja ich werde nur innerhalb 1-3.5 meter hören


Ab ca. 2 Meter ist es kein Nahfeld mehr. Das Problem bei der Couch ist vor allem, dass die Lautsprecher dafür auch dem Schreibtisch zu eng zusammenstehen und auch viel zu sehr auf Achse ausgerichtet sind. Das ist dann ein erheblicher Nachteil. Man kann halt nur auf EINE Hörposition optimieren. Ideal wäre es, sie auf Ständer neben dem Schreibtisch zu stellen und sie dann einfach etwas zu drehen, wenn Du auf die Couch gehst.


Einfach über 6,3 bzw 3,5 mm verbinden?


s.o. Per Cinch-Kabel geht meistens, ggf. brauchst Du ein Adapterkabel, je nachdem, welche Eingänge die Aktivbox hat, die kosten aber nicht viel und sind damit kein Kaufkriterium für den Lautsprecher.


Die Monitor Audio sind ziemlich interessant, und passen auch gut in mein Budget. Hattest du schon Erfahrung mit ihnen, wenn auch nicht im Nahfeld, und wenn ja wie würdest du den Ton beschreiben?


Sind gute Allrounder mit gutem dynamischen Klang, der Spaß macht. Nicht "audiophil", dafür verzeihen sie auch mal schlechtere Aufnahmen (also ungefähr das Gegenteil eines Studiomonitors). Der unzureichende Bass und die unzureichende Wiedergabe der Gitarren, die Du bei den Yamaha bemängelt hast, sind ihre Stärken. Grade bei Rock-Musik haben sie mir richtig gut gefallen, fast sogar etwas besser als die tonal eigentlich bessere Silver-Serie.

Wie schon gesagt, was für Dich das passende ist, kannst Du nur rausfinden, indem Du Dir die verschiedenen genannten Alternativen mal selbst anhörst. Denn da gibt es kein richtig oder falsch, sondern einfach nur verschiedene Vorlieben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Verstärker bis 500 Euro
remataklan am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  3 Beiträge
Vollverstärker 250,- bis 500,- Euro
kumquat am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  15 Beiträge
Stereo Verstärker bis 500?
doo-bop am 27.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  3 Beiträge
Lausprecherpaar bis 500 euro
fredimac am 01.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  29 Beiträge
Gute Beschallung fuer 25qm, amp / boxen / sub, bis 500 euro
devurandom am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  11 Beiträge
Stereo Receiver bis 500 Euro gesucht
slssg583 am 10.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  6 Beiträge
Aktive Stereo-Lautsprecher bis ca. 500 Euro?
chrz am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  3 Beiträge
Stereo Paar bis max. 500 Euro
AndiNickl am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  2 Beiträge
Suche Stereo Soundsystem bis 500 Euro
letzplay am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 19.07.2014  –  5 Beiträge
Herausforderung: Kaufberatung Stereo Komplett bis 500 Euro
Schnuufe am 29.10.2014  –  Letzte Antwort am 30.10.2014  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Klipsch
  • Magnat
  • Mackie
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 95 )
  • Neuestes Mitgliedfla5do
  • Gesamtzahl an Themen1.345.779
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.799