Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Herausforderung: Kaufberatung Stereo Komplett bis 500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Schnuufe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Okt 2014, 19:33
Hallo alle zusammen,

ein Freund ist gerade aus England hergezogen und kann sich diese Woche zusammen mit seinen Eltern ein Setup für ca 500 Euro aussuchen. Das Problem ist, dass es neue Geräte werden sollen.

Vorweg ich weiß, ich verlange hier viel, und es sind alles Sachen die ich sonst selbst recherchieren würde, wenn seine Eltern nicht nur so kurz da wären und wir mehr Zeit hätten (das kam alles sehr plötzlich). Da ich jedoch die letzten Jahre nur im DIY und Gebrauchtbereich unterwegs war, traue ich mir nicht zu jetzt auf die Schnelle ein gutes Setup zu empfehlen. Und der Arme hat die letzten Jahre in einem Zelt ohne gutes Equipment gelebt und ich will ihm gerne eine Freude machen mit einem guten Setup.

Für das Budget soll nämlich folgendes her:
1. Ein Paar Regallautsprecher
2. Plattenspieler
3. Verstärker (phonoverstärker wird nicht mit dazugerechnet)

Ich erwarte auch gar kein komplettes Setup, aber ich würde mich freuen wenn ihr mir ein Paar Tipps geben könntet was aktuell gerade bei einem Neukauf in die engere Auswahl könnte.

Nun zum Fragenkatalog:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
500 bis 550 Euro

-Wie groß ist der Raum?
ca. 17 qm

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Die Lautsprecher können flexibel im Zimmer augestellt werden, daher gibt es noch keine Skizze, da er erst eingezogen ist. Sie werden aber mit großer Sicherheit an einer Wand stehen.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Regallautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Hier sind wir relativ offen, aber der Raumgröße angemessen.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Bei dem Budget kommen als Neuware wohl nur die üblichen Einstiegsgeräte in Frage ich habe hier folgende in der Auswahl vielleicht kann hier jemand was dazu sagen:
Pioneer A-20, Yamaha A-S201, Denon PMA-520AE,

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Blues, Rock, Raegge, Jazz

-Wie laut soll es werden?
Muss nicht laut sein einfach nur gute Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
So tief wie es für das Geld möglich ist

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Wenn es geht neutral und warm.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Er hatte bisher nichts, da er kein Geld hatte und in einem Zelt gelebt hat.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Keine Präferenzen.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
München Radius vielleicht 20-30 km.

Danke euch allen, ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen.
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 29. Okt 2014, 19:48
Moin,

nicht gerade einfach da neu etwas gutes zu finden....

Frag mal Thomas Weiler hier im Forum per PM ob er was hat:
www.hifi-forum.de/index.php?action=profile&pID=53926

Gruß Yahoohu
Schnuufe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Okt 2014, 20:01
Danke dir ich werde ihn gleich mal anschreiben.

Und ich weiß, dass für den Preis für unsere Verhältnisse nichts super tolles hergeht. Aber man muss auch dazu sagen, dass er die letzten Jahre nicht wirklich viel besessen hat und daher ein durchschnittliches Setup schon viel mehr ist als er wahrscheinlich erwartet. Nur mal so er hatte vorher einen ganz billigen USB Plattenspieler mit einem spartanischen aktiven Monolautsprecher.

Ich will nur versuchen aus dem Geld etwas optimales herauszuholen, da er sich zum ersten mal seit langem sowas gönnen kann. Das man für den Betrag nicht zaubern kann das ist völlig klar.
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 29. Okt 2014, 20:12
Moin,

bei einem mir bekannten Händler gibt es u.a.

Lautsprecher (Marantz oder Q-Acoustics):
www.hifisound.de/Hifi-Komponenten/Hifi-Lautsprecher/3/
Plattenspieler:
www.hifisound.de/Hif...-PLATTENSPIELER.html
Verstärker:
www.hifisound.de/Hif...VOLLVERSTAeRKER.html

Macht dort 512,00 Euro

Das wäre aber wirklich maximal einsteigerklasse.

Gruß Yahoohu
Schnuufe
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Okt 2014, 20:16

yahoohu (Beitrag #4) schrieb:
Moin,

bei einem mir bekannten Händler gibt es u.a.

Lautsprecher (Marantz oder Q-Acoustics):
www.hifisound.de/Hifi-Komponenten/Hifi-Lautsprecher/3/
Plattenspieler:
www.hifisound.de/Hif...-PLATTENSPIELER.html
Verstärker:
www.hifisound.de/Hif...VOLLVERSTAeRKER.html

Macht dort 512,00 Euro

Das wäre aber wirklich maximal einsteigerklasse.

Gruß Yahoohu



Danke das sieht aber schon ganz gut aus und geht auch in die Richtung, was ich so derzeit an Angeboten finden kann.

Vielleicht noch als Anmerkung: Es kann sogar doch gebraucht sein, müsste nur eben von einem Händler kommen bei dem er alles aus einer Hand mitnehmen kann und an den er sich auch wenden kann, falls er Probleme hat.
BlackH4wk
Stammgast
#6 erstellt: 29. Okt 2014, 20:29
Hallo Schnuufe,
Zuerst mit Plattenspielern kenne ich mich 0 aus, mit Regallautsprechern ebenso was ich allerdings sagen kann,
der Denon PMA520AE ist für sein Geld(ich selber habe 190€ gezahlt , NEU)wirklich Absoulut TOP.

Natürlich hat er nur das nötigste, 1Paar LS, 6 Eingänge (davon 1 Phono),

die Fernbedienung total ÜBERDIMENSIONIERT(Ein/Aus(Standby), Lauter/Leiser und die Eingänge sind regelbar mehr nicht)dafür ist sie größer als jede Universalverbedienung oder die aktueller Fernseher.

Er besitzt einen Source-Direkt Knopf um sämtliche Einflüsse der Equalizers(halt die Bass/Treble Regler = auch wirklich brauchbar!! - ich benutze sie dennoch nicht ) rauszunehmen für Schallplatten m.M.n ne wirklich gute Sache.

Auch die Haptik ist absolute Spitzenklasse, da sieht mein knapp 60% Teurer Harman Kardon echt alt aus.
Optik ebenfalls, etwas Minimalistisch aber das ist ja nicht unbedingt schlecht.

Einzig die Relais zum ; Ein- und Ausschalten und zum Schalten der Eingänge machen einen heiden Lärm(Autoblinker lässt grüßen) was mich irgentwie garnicht stört sondern ihn nur umso wertiger rüberkommen lässt (m.M.n.)
- du schaltest aus Standby EIN ... eine kleine LED blinkt Rot ... KLACK - die LED ist gelb und es kommt Ton.

Das wirklich einzige was mich an dem Gerät stört ist die magere Beleuchtung(es gibt eigentlich keine)
Eine LED zum Anzeigen ob An/Aus und eine für die Eingänge.. DAS WARS, der Lautstärkeregler hat auch nur einen kleinen Schlitz an dem man ablesen muss wie hoch jener steht, im halbdunkel schon nicht mehr Erkennbar(z.B im Hifi-Rack oder früh Abends)
auch die Beschriftung ist dann nicht Lesbar.. leider.

Trotzdem würde ich ihn jederzeit wieder kaufen - und dem Harman definitiv vorziehen!!
Klare Empfehlung meinerseits.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 29. Okt 2014, 20:30
Hallo,

hier meine Vorschläge:

Lautsprecher:

Denon SC-F109 (ca. 50cm Wandabstand erforderlich)

http://www.amazon.de...words=denon+dcd+f109

JBL Studio 220 (ca. 25cm Wandabstand erforderlich)

https://www.otto.de/p/401975855/#variationId=401979083

Dynavoice Definition DM-6 (ca. 50cm Wandabstand erforderlich)

http://www.hood.de/i...hweden--45106248.htm

JBL Studio 230 (ca. 50cm Wandabstand erforderlich)

http://www.ebay.de/i...&hash=item58b6c40abe

Lautsprecherständer:

Fame DB 029 Monitorständer höhenverstellbar 410-1110mm (Für SC-F109 + Studio 220)

http://www.musicstor...m/art-REC0004067-000

Boxenständer (Für Definition DM-6 + Studio 230)

http://www.ebay.de/i...&hash=item5d4ae75e57

Bostik Blu-Tack 801103 Klebemasse, ungiftig, 12 Stück (Zur Befestigung der Lautsprecher auf den Ständern - 2 Packungen Blu-Tack reichen)

http://www.amazon.de...giftig/dp/B000TAUQTG

Lautsprecherkabel:

Lautsprecher-Bühnenkabel CORDIAL Highflex CLS225

http://www.pollin.de...content={product_id}

Verstärker:

Denon PMA-520AE (integrierter Phonovorverstärker)

http://www.hifi-regl...aign=shopping%20feed

Plattenspieler und Zubehör:

American Audio TTD 2400 (Billigdreher aber mit quarzgesteuertem Direktantrieb und SME-kompatiblem Tonarm)

http://www.thomann.de/de/american_audio_ttd_2400.htm

American Audio TTD 2400 Dust Cover (Bei Bedarf)

http://www.thomann.de/de/american_audio_ttd_2400_dust_cover.htm

Dual DTJ 301.1 (Inklusive Haube und USB-Ausgang - In weiß etwas günstiger zu haben)

http://www.amazon.de...d=1414615867&sr=1-39

EPO E (Elliptische Nadel mit besserem Klang und höherer Lebensdauer für das verbaute Originalsystem)

http://www.ebay.de/i...&hash=item5199e53cee

Bezüglich des Plattenspielers rate ich "dringend" zur Anschaffung eines gebrauchten Drehers aus der Blütezeit des Plattenspielerbaus. Der Klang eines Plattenspielers wird maßgeblich vom Tonabnehmer und der Nadel/dem Nadelschliff bestimmt. Gute Schliffe sind teuer. Gutes Hören geht ab etwa 100 Euro für den Tonabnehmer/die Nadel los.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Okt 2014, 22:32 bearbeitet]
Schnuufe
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 29. Okt 2014, 21:26
Dankeschön für den Tipp.

Ok beim Verstärker bin ich mittlerweile sicher, dass es der Denon 520AE wird.

Lautsprecher werde ich mir noch mal genauer ansehen.

Bezüglich Plattenspieler: Wie schlagen sich denn die Einstiegmodelle z.B. von Dual gegen den American Audio. Bspw. der Dual CS 410 oder 412. Sonst habe ich noch von Denon den DP 200 gefunden.

Grüße
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 29. Okt 2014, 21:34
Mein Vorschlag:

Yamaha R-S300 schwarz bei Redcoon ca. 180€

Magnat Vector 201 in mocca bei d-living ca. 100€ (Auslaufmodell ung klingt wandnah auf Ständern sehr gut (ca 20-30cm Wandabstand ist optimal)

1 Paar Lautsprecherständer für ca. 50€

Plattenspieler kenne ich mich leider nicht aus, aber Tywin hat ja einen günstigen empfohlen
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 29. Okt 2014, 21:35

Wie schlagen sich denn die Einstiegmodelle z.B. von Dual gegen den American Audio. Bspw. der Dual CS 410 oder 412. Sonst habe ich noch von Denon den DP 200 gefunden.


You get what you pay for

Ich würde einen DJ-Dreher - aus praktischen Gründen - immer vorziehen, wenn ich nur die Wahl zwischen einem solchen Gerät und anderen ähnlich teuren neuen Drehern habe.

Es gibt aus meiner Sicht keinen einzigen neuen Dreher, den ich empfehlen kann, bzw. mir selbst kaufen würde. Entweder taugen sie nicht viel, oder sind sind für das was sie bieten "viel" zu teuer.


[Beitrag von Tywin am 29. Okt 2014, 21:47 bearbeitet]
Ingo_H.
Inventar
#11 erstellt: 29. Okt 2014, 21:36
Hört er kein Radio mehr? Fände es eigentlich schon praktisch wenn man einen Receiver nimmt oder man kauft sich halt bei Bedarf irgendeinen Tuner gebraucht dazu, die es ja sehr günstig gibt.
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 29. Okt 2014, 21:38
Wenn die Lautsprecher wirklich/unbedingt nahe an die Wand müssen, dann sind die von Ingo genannten Vector 201 eine gute Wahl.
Schnuufe
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Okt 2014, 13:03
So die Tipps waren soweit super hilfreich.

Also Radio braucht er erstmal nicht deshalb tuts auch ein normaler Verstärker.
Mit eurer Hilfe lande ich nun bei folgenden Komponenten:

Verstärker: Denon PMA 520 AE ca 200 Euro

Lautsprecher: JBL 220 Studio oder alternativ den Magnat Vector 201. Die Magnat Vector 203 sieht auch sehr interessant aus. Ich denke die könnte man bei einem Preis von ca. 220 Euro den Vector 201 vorziehen?

Dann so lande ich bei 420 und habe noch ca 130 für einen billigen Einstiegsplattenspieler a la American Audio oder DUAL DTJ 301.

Anschlusskabel und Ständer etc. muss erstmal nicht eingerechnet werden, das können wir alles irgendwie auftreiben.


[Beitrag von Schnuufe am 30. Okt 2014, 13:03 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 30. Okt 2014, 13:52
Bei genügend Freiraum - auf Ständern - klingen die Magnat Vector 203 - in meinen Ohren - auch sehr schön. Kann ich nur empfehlen.
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 30. Okt 2014, 14:00
Hallo Schnuufe,

da die Teile ja in bzw. um München zu kaufen sein sollen:

Hast Du Hifi-Tom mal angeschrieben?

Gruß Yahoohu
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 30. Okt 2014, 15:07

Tywin (Beitrag #14) schrieb:
Bei genügend Freiraum - auf Ständern - klingen die Magnat Vector 203 - in meinen Ohren - auch sehr schön. Kann ich nur empfehlen.


Wenn genügend Freiraum vorhanden ist kann ich das unterschreiben, wobei ich die Heco Music Style 200 noch etwas angenehmer finde (hatte beide in Gebrauch und mich dafür entschieden die Music Style 200 zu behalten, da man mit denen imo noch angenehmer über längere Zeit hören kann, ohne dass die irgendwie anstrengend wirken)
Schnuufe
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Okt 2014, 15:33

Ingo_H. (Beitrag #16) schrieb:

Tywin (Beitrag #14) schrieb:
Bei genügend Freiraum - auf Ständern - klingen die Magnat Vector 203 - in meinen Ohren - auch sehr schön. Kann ich nur empfehlen.


Wenn genügend Freiraum vorhanden ist kann ich das unterschreiben, wobei ich die Heco Music Style 200 noch etwas angenehmer finde (hatte beide in Gebrauch und mich dafür entschieden die Music Style 200 zu behalten, da man mit denen imo noch angenehmer über längere Zeit hören kann, ohne dass die irgendwie anstrengend wirken)


Die Heco Music Style sehen von der Verfügbarkeit und vom Preis her denke ich eher schlecht aus, von den Reviews her sonst aber ganz interessant.


Hallo Schnuufe,

da die Teile ja in bzw. um München zu kaufen sein sollen:

Hast Du Hifi-Tom mal angeschrieben?

Gruß Yahoohu


Hallo, ich habe ihn gestern mal angeschrieben, habe bisher jedoch noch keine Antwort bekommen.


Bei genügend Freiraum - auf Ständern - klingen die Magnat Vector 203 - in meinen Ohren - auch sehr schön. Kann ich nur empfehlen.


Dann werde ich mal sehen, ob er die 40 bis 50 cm frei machen kann zur Wand. Ich würde die Vector 203 dann präferieren.
Wenn nicht werden es dann wohl die JBL Studio 220 oder die Magnat Vector 201. Ist das von der Auswahl sinnvoll?


[Beitrag von Schnuufe am 30. Okt 2014, 15:40 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 30. Okt 2014, 19:16

Dann werde ich mal sehen, ob er die 40 bis 50 cm frei machen kann zur Wand. Ich würde die Vector 203 dann präferieren.
Wenn nicht werden es dann wohl die JBL Studio 220 oder die Magnat Vector 201. Ist das von der Auswahl sinnvoll?


Wenn genügend Freiraum vorhanden ist und das Geld reicht, dann sind die Dynavoice Definition DM-6 und die JBL Studio 230 eine ganz andere Hausnummer als die guten leicht warm klingenden Magnat Vector 203 oder die audiophil klingenden Heco Music Style 200. Der Mehrpreis lohnt sich auf jeden Fall, wenn genügend Platz vorhanden ist.

Etwa auf gleichem guten Niveau wie die MS 200 und die Vector 203 agieren die günstigeren Denon SC-M39 und die nur ein klein wenig besseren SC-F109. Sie spielen tonal zwischen den Magnat und den Heco. Diese Lautsprecher sollten w/des geringen Preises und der unscheinbaren Optik nicht unterschätzt werden.

Die Studio 220 gebärden sich im Grunde wie kleine aktive Monitore, die auch bei nicht optimalen akustischen Rahmenbedingungen, in kleineren Räumen und bei kürzeren Hörentfernungen mit druckvollem dynamischen Klang überzeugen können. Unter Preis-Leistungs-Klang-Gesichtspunkten sind die Magnat Vector 201unter beengten suboptimalen akustischen Verhältnissen nur schwer zu toppen.

Leider stellen sich Menschen in viel zu kleine Räume und bei viel zu wenig Platz für die Lautsprecher, viel zu große Lautsprecher in ihre Hörräume. Das ist aber für gutes Musikhören vollkommen kontraproduktiv. Auch wenn andere Menschen das anders sehen, lieber zu klein und zu wenig Tiefton und dafür ein "relativ" sauberer Klang, als umgekehrt.


[Beitrag von Tywin am 30. Okt 2014, 19:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung: Passende Kompaktboxen bis 500 Euro
spawnsen am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  12 Beiträge
Stereo-Kaufberatung
hero_commander am 24.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung für Erstanlage ~500 euro
zeppster am 27.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Standlautsprecher bis 500
Emilio82 am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  16 Beiträge
Kaufberatung Stereo 500 bis 600 ?
-ones- am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo bis 1300 Euro
peterTtt am 18.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  8 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 500 Euro
remataklan am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2005  –  3 Beiträge
Stereo-Boxen bis 500 Euro?
pascal29125 am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.06.2013  –  17 Beiträge
Kaufberatung 500 bis 700 ?
moodsmaster am 13.09.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung Reciever bis 500?
rxamax am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Denon
  • Magnat
  • Yamaha
  • Heco
  • sound intone
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedbluteu771722
  • Gesamtzahl an Themen1.345.712
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.469