Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellungsneutrale Lautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
nicklos
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Apr 2008, 13:14
Hallo,
ich bin auf der Suche nach neuen Lautsprechern (2-Kanal-HiFi). Es steht ein Raum von ~40 qm zur Verfügung, wobei ca. 25-30qm Teilfläche zu beschallen sein werden. So sollen es schon Standlautsprecher mit einem gewissen "Volumen" sein.

Nun wird sich das Audio sowohl optisch als auch aufstellungstechnisch insgesamt eher an den Wohnraum (Einrichtung usw.) als umgekehrt anpassen müssen.

Insofern bin ich auf der Suche nach "aufstellungsunkritischen" Lautsprechern. Also: es wird kein perfektes "Dreieck" geben und die LS müssen Ecken-/ wandnah stehen schon vertragen können. Dennoch bleibt ein hoher Anspruch an Audio-Qualität. Gibt es so etwas überhaupt?

Ich habe mich schon durch Foren gelesen und die Produktpaletten der bekannten Verdächtigen durchforstet. Mir fehlt aber immer noch gänzlich der Ansatz: Entweder sehen die Dinger bescheiden aus, sind viel zu groß und dominant und/oder müssen "meilenweit" vom nächsten Gegenstand entfernt "frei" stehen, um angabegemäß "optimal" zu klingen. Das wird dann selbst beim großen Zimmer fast unmöglich!

Gesehen und gehört habe ich z.B. schon die Audio Physik Scorpio, die ich ganz gut fand (für mich ein optischer Leckerbissen), die aber wohl nicht unkritisch ist und ohnehin schon in etwa am obersten Preislimit liegt. Gegen z.B. eine Nubert hätte ich prinzipiell aber auch nichts einzuwenden. Da bin ich gänzlich unvoreingenommen und offen.

Natürlich bin ich mir im klaren darüber, dass ich in den eigenen 4 Wänden probehören muss. Aber eine gewisse Vorauswahl wäre schon nicht schlecht. Ach ja: Verstärker ist ein Creek Classic der zur Zeit noch mit älteren MB Quart läuft.

Danke für die Tips!!
wasfro
Stammgast
#2 erstellt: 18. Apr 2008, 14:30
HI wie wer's mit denen dürften locker reichen und sind nicht übermäßig Aufstellung kritisch brauchen nur guter Verstärker und den hast du ja

Klipsch Synergy F 3
foe!
Stammgast
#3 erstellt: 18. Apr 2008, 15:04

wasfro schrieb:
HI wie wer's mit denen dürften locker reichen und sind nicht übermäßig Aufstellung kritisch brauchen nur guter Verstärker und den hast du ja

Klipsch Synergy F 3


Was natürlich stimmt. Gerade Klipsch-Lautsprecher brauchen die Power des HK 6500 (der übrigens ein sehr, sehr gutes Gerät ist) nicht unbedingt.

Vielleicht solltest du erstmal sagen, wie groß überhaupt dein Budget ist.
nicklos
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Apr 2008, 15:20
Hallo,
HK 6500=HarmanKardon (-Verstärker)??

Egal: Budget? Naja, die besagte Scorpio gibt es als A-minus-/B-Ware für 3.200,-. Das würde ich so als absolutes Limit nach oben ansetzen. Wobei viel Geld ja nicht unbedingt viel Klang bedeuten muss. Insofern darf es auch ruhig deutlich weniger kosten. Bestimmte Marken müssen es ebenfalls nicht sein.

Wichtig ist mir aber wirklich, dass ich da nicht viel Geld für etwas ausgebe, was nur dann entsprechend klingt, wenn es cm-genau positioniert wird. Das wird es bei mir nicht geben.

Gruß
Uwe
foe!
Stammgast
#5 erstellt: 18. Apr 2008, 15:25
Sorry, hab mich im Verstärker vertan. Dein Creek ist natürlich auch ein hervorragendes Gerät, keine Bange

Für 3200 Euro geht ansonsten schon was - auch wenn Lautsprecher natürlich von Natur aus aufstellungskritisch sind. Es gilt also, einen zu finden, der möglichst wenig kritisch ist
wasfro
Stammgast
#6 erstellt: 18. Apr 2008, 15:28
ich hab mir PMC geholt und bin sehr zufrieden die Schiken dir auch welche nach hause zum testen

vertrieb


[Beitrag von wasfro am 18. Apr 2008, 15:36 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#7 erstellt: 18. Apr 2008, 19:47
So, jetzt nochmal ...

Ich würde dir prinzipiell Aktivlautsprecher empfehlen. Gerade bei schwierigen oder ungewissen Raumbedingungen bieten sie über die Raumkorrektur gute Möglichkeiten, trotz schlechter Akustik ein gutes Ergebnis zu erhalten. Aktivlautsprecher bekommst du einerseits aus dem Studiobereich - die üblichen Verdächtigen wären hier etwa Backes und Müller, Klein + Hummel, Adam oder auch Tannoy - und andererseits im "normalen" Hifi-Bereich. Die Lösungen hier (Hersteller z.B. Cabasse, Linn oder Meridian) sind allerdings tendenziell eher im hochpreisigen Bereich angesiedelt, sodass du mit 3000 Euro nicht weit kommen wirst (ich kenne die Produktpaletten allerdings nicht auswendig, daher kann ich das nur vermuten).
mgki
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2008, 17:03
Hallo!
Vor knapp einem Jahr stand ich vor einem ähnlichen Problem. Mein Wohzimmer ist 28qm² groß und bedingt durch die Einrichtung habe ich auch nur die Möglichkeit meine Lautsprecher wandnah aufzustellen. Die rechte Box steht sogar fast zwischen Schrank- und Außenwand.
Ich habe mich damals für die System Audio Explorer entschieden und den Kauf bis heute nicht bereut. Klanglich phänomenal und optisch durch die schmale Front sehr ansprechend.
Da die Explorer mit 4500,- sicher zu teuer ist und gebraucht äußert selten zu finden ist, käme sicher die Ranger eher in Frage. Mit 3300,-Euro einiges günstiger und klanglich sicherlich nicht allzu weit von der Explorer entfernt. Habe die Ranger allerdings noch nicht gehört.

Gruß,Stefan
nicklos
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Apr 2008, 15:28
Hallo,
und schon einmal danke für das erste Feed Back.

@foe!
Bei den Aktiven war ich auch schon, musste aber feststellen, dass die preislich deutlich nach oben ausbrechen. Also B&M geht ja in die 10 Tausender!

Ich habe mal eher zufällig ein paar Linn (Ninka?) mit Aktivmodul(en?) gehört. Die kann man wohl von passiv auf aktiv umrüsten. Kennt man das hier?? Gibt es dazu Hör-Eindrücke???

@ mgki
Ja, so sieht es bei mir auch aus: entweder sind beide LS komplett "eingebaut" oder vermutlich noch schlimmer einer relativ "eingebaut" und einer fast freistehend!! Geht leider nicht anders. Und damit nicht genug, gibt es auch noch optische Wünsche - und die nicht nur von Madam!!
Nun bin ich ja bereit schon ordentlich Geld auszugeben, aber wie schon erwähnt, nicht vergeblich i.S.v. Perlen vor die Säue werfen.
System Audio kenne ich noch nicht. Da kann ich mich ja mal schlau machen. Sind die hier im Forum bekannt??

Ach so: Die PMC machen sich ja optisch ganz gut, kenne ich aber überhaupt nicht. Sind die hier bekannt???

Gelten die von @wasfro vorgeschlagenen Klipsch (-Hörner)generell als "aufstellungsunkritischer"?


[Beitrag von nicklos am 20. Apr 2008, 15:35 bearbeitet]
wasfro
Stammgast
#10 erstellt: 20. Apr 2008, 17:40
PMC Kommen aus dem Studio Bereich sind dort aber genauso bekannt wie K&H oder Adam , genelec.
Hab mal die großen OB1 probegehört sind der hamma leider auch ziemlich teuer.
Selber hab ich die kleineren DB1 daheim sind ein Traum mit hacken den sie sind echte Studio Abhör Monitore wen die Aufnahme schlecht ist hört mann das.
mgki
Inventar
#11 erstellt: 20. Apr 2008, 17:48
Hallo!

Unterhttp://www.connectaudio.de findest du Infomationen zu System Audio.

Gruß,Stefan
-x30n-
Stammgast
#12 erstellt: 20. Apr 2008, 18:52
Hallo,

hör dir mal die Naim Ariva an, das sind Lautsprecher die Wandnah aufgestellt werden müssen.

Gruß

Andreas
Horus
Inventar
#13 erstellt: 20. Apr 2008, 19:32
Hallo nicklos,

meiner Meinung nach muüßtest Du dir mal die neue KEF XQ40 anhören. Du hast einen CREEK-Amp, britisch genau wie KEF und verwandte Philosophie, hervorragende Mittenabbildung (UniQ Chassis). Abgesehen davon müßten sie eigentlich relativ unkritisch in der Aufstellung sein, weil auch die Basschassis und Bassreflexrohre nach vorn strahlen, was eine wandnahe bzw. "eingebaute" Aufstellung begünstigen müßte.
Desweiteren gefallen dir die Audio Physic Scorpio, die dir aber zu teuer sind, dann greif zur Tempo VI. Die sind im Klang kaum einen Deut schlechter, wenn überhaupt, dann minimal "schwächer" im Bass. Liegen, genau wie die XQ40, bei ca. 3000€.

Gruß
foe!
Stammgast
#14 erstellt: 20. Apr 2008, 21:12

-x30n- schrieb:

hör dir mal die Naim Ariva an, das sind Lautsprecher die Wandnah aufgestellt werden müssen.


Das hat mit aufstellungsneutral nichts zu tun.


mqki schrieb:

Ich habe mich damals für die System Audio Explorer entschieden [...]


Interessant, dass du die System Audios als aufstellungsneutral betrachtest. Ich habe bisher die unter der Explorer und Ranger liegenden Standmodelle gehört, und würde sie durch die Bank als zwingend wandnahe Aufstellung erfordernd bezeichnen. Verhält sich das mit den teureren Modellen anders?


nicklos schrieb:

Bei den Aktiven war ich auch schon, musste aber feststellen, dass die preislich deutlich nach oben ausbrechen

Das kommt drauf an ... sicherlich kriegt man keinen riesigen Standlautsprecher vom Schlage einer BM 35 für den Preis einer Heco Victa

Andererseits: wenn du dir z.B. die Klein + Hummel O 300D anschaust - die kostet knapp 3300 Euro das Paar und ist ein wirklich guter Lautsprecher. Als eher kleiner Lautsprecher ist sie natürlich für deine 30m² nur so mittel geeignet - könnte wegen der guten Raumeinmessung etc. aber unterm Strich trotz des Größennachteils deutlich bessere Ergebnisse als passive, große Modelle bieten.
-x30n-
Stammgast
#15 erstellt: 21. Apr 2008, 09:55
Hallo,

eine XQ würd ich nicht unbedingt empfehlen.
Hab das Vorgängermodell und die sind wie ich finde extrem zickig in der Aufstelllung.

Außer der Lautsprecher hat sich so stark geändert das er jetzt nicht mehr so aufstellungskritisch ist.

Gruß

Andreas
nicklos
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Apr 2008, 12:29
Hallo,
wie schon gesagt, bei den Aktiven habe ich mich auch bereits umgesehen. Rein optisch blieb da allerdings vorerst nicht allzuviel übrig. Und selbst bei den generalüberholten Gebrauchten sind bei B&M schon mehrere Tausender notwendig (und das für Baujahre in den 90ern!!!).
Vielleicht muss ich mich da aber auch einmal auf die "kleineren" Aktiven umorientieren. Bisher bleiben allerdings Vorbehalte gegenüber den "Kompakten" auf relativ häßlichen Stands (unserer Meinung nach). Die Aktiven scheinen jedenfalls Sinn zu machen. Bleibt die Frage, was ich dann mit der bereits vorhandenen Endstufe des Creek machen soll? Letztlich habe ich mich ja für Passivtechnik entschieden, weil es mir das preislich noch am ehesten machbare erschien.

Wie wäre es eigentlich mit Kompakten Passiv-LS, wie z.B. Sonics Arkadia (die werben ja mit "Allroundeigenschaften"!) und einem aktiven Sub??? Empfehlenswert??
mgki
Inventar
#17 erstellt: 21. Apr 2008, 16:44

Interessant, dass du die System Audios als aufstellungsneutral betrachtest. Ich habe bisher die unter der Explorer und Ranger liegenden Standmodelle gehört, und würde sie durch die Bank als zwingend wandnahe Aufstellung erfordernd bezeichnen. Verhält sich das mit den teureren Modellen anders?


Hallo foe!

Als ich die Explorer probegehört habe, standen die Boxen relativ frei im Raum. D.h. so ungefähr 1m von jeder Wand entfernt.Der Raum war allerdings deutlich kleiner. Ich schätze so etwa 15 qm². Ich habe klanglich nichts vermißt, der Bass war für meinen Geschmack druckvoll genug.
Von daher würde ich sagen, daß man die Explorer nicht zwingend wandnah aufstellen muß. Aber man kann. Deshalb ist dies auch genau der richtige Lautsprecher für meine Wohnsituation.

Gruß,Stefan
nicklos
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Apr 2008, 06:57
Vielleicht doch noch einmal die Frage:

Wenn es um LS gehen soll, die weniger aufstellungskritisch sind: Wie wäre es eigentlich mit Kompakten Passiv-LS, wie z.B. Sonics Arkadia (die werben ja mit "Allroundeigenschaften"!) und einem aktiven Sub???

Empfehlenswerter als große Standlautsprecher oder gar keine Alternative??


Ansonsten gibt es ja noch große passive Stand-LS, deren Klang-Eigenschaften per Schalter grob auf Raumakustik/ Aufstellungsbedingungen eingestellt werden können. Mir fällt dabei sofort Nubert ein. Gibt es dazu Erfahrungen? Ist das vielleicht sogar grober Unfug - also im Sinne von HiFi usw.????
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Auf der Suche nach den richtigen Lautsprechern.
PascalFT88 am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  2 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 200 Euro
Tom-81 am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.02.2014  –  31 Beiträge
Auf der Suche nach Lautsprechern - Audioengine P4?
becreart am 12.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  6 Beiträge
.auf der Suche nach Lautsprechern
dirty_rotten am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  3 Beiträge
Hilfe bei der Vorauswahl von Lautsprechern +-1000?
Ocsefi am 17.11.2016  –  Letzte Antwort am 25.11.2016  –  23 Beiträge
Auf der Suche nach einer neuen Anlage.
moritz3985 am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  5 Beiträge
Suche Kompaktanlage mit Lautsprechern bis 400 ?
chrimih am 21.10.2012  –  Letzte Antwort am 06.12.2012  –  37 Beiträge
Auf der Suche nach guten Standlautsprechern (350)
Anytrue am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  2 Beiträge
Suche Standlautsprecher, Budget ca 600 ?
arschloch123 am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  8 Beiträge
Auf der Suche nach passenden Lautsprechern
surfer1181 am 29.06.2016  –  Letzte Antwort am 15.07.2016  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Audiophysic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 123 )
  • Neuestes Mitgliedandylos4
  • Gesamtzahl an Themen1.344.923
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.080