Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welchen RDS Tuner kaufen?

+A -A
Autor
Beitrag
mibomm
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Apr 2008, 11:15
Hallo zusammen,

ich möchte gerne meinen bisherigen Tuner (Sony ST-S315) gegen ein besseres Modell auswechseln.

Damals habe ich mir noch nicht so viele Gedanken über Tuner gemacht, er sollte halt "nur" Radiosender empfangen, was er dank Kabel auch ganz gut tat.

Jetzt, ohne Kabelanschluss, merke ich doch, dass der Empfang recht schwach ist.

Kurzum, ein besserer Empfänger muss her, mit Rücksicht auf meine Liebste aber unbedingt RDS-tauglich, und mit Rücksicht auf die anderen Geräte in schwarz.

Kosten und Alter sind eher nachrangig, es wird vermutlich für viele Jahre der letzte Tuner sein, den ich kaufe.

Wenn Ihr mir also aus eigener Erfahrung oder aus Testergebnissen Empfehlungen geben könnt, bedanke ich mich schon vorab dafür ganz herzlich.

Liebe Grüße aus Leverkusen
Michael
Bartholomew
Stammgast
#2 erstellt: 27. Apr 2008, 13:19
Hoi,

Vielleicht lässt sich durch Verbesserung der Antennenanlage noch einiges erreichen. Das kommt jedem Gerät zu Gute


Gruß, Bartho
sound_of_peace
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2008, 13:23
Was verwendest du denn für eine Antenne?
mibomm
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Apr 2008, 14:23
Hallo Bartho + SOP,

ich verwende eine Wurfantenne. Mit meinem Sansui-Receiver habe ich - ebenfalls mit Wurfantenne - einen richtig guten Empfang.

Unabhängig davon, dass ich mit einer guten Antennenanlage sicherlich einen besseren Empfang haben würde, möchte ich jetzt mal einen richtig guten Tuner kaufen.

Erstens habe ich momentan das Geld dafür, und zweitens fällt der Sony Tuner neben den anderen Komponenten meiner Wohnzimmer-Anlage schon sehr ab.

Wie schon beschrieben, kaufe ich eher selten solche Dinge, dann aber auf einem höheren Niveau. Beim Tuner habe ich damals zugunsten von den Boxen Abstriche gemacht, das soll sich jetzt ändern.

Liebe Grüße aus LEV
Michael
sound_of_peace
Inventar
#5 erstellt: 27. Apr 2008, 14:26
Hallo,

kann es sein, dass du die Wurfantenne an den AM Anschluss gesöpselt hast?




bei den Sonys handelt es sich allerdings schon um sehr gute Empfänger.

Hatte auch mal einen

Sony ST-SA3ES


...richtig geiles Teil!
Kann ich nur empfehlen!



[Beitrag von sound_of_peace am 27. Apr 2008, 14:29 bearbeitet]
mibomm
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Apr 2008, 16:06
Nein, das geht bei dieser Wurfantenne garnicht.

Ich will jetzt einfach mal einen guten Tuner haben, einen Testsieger, ein Referenzgerät, einen "shining star" am Tuner-Himmel.

Schreibt mir doch mal, welche Tuner wirklich gut sind. Gibt es denn seit den seeligen Sansui-Zeiten keine guten Tuner mehr?

Liebe Grüße aus LEV
Michael
sound_of_peace
Inventar
#7 erstellt: 27. Apr 2008, 16:49
Also der ST SA 3 ES ist so ein Referenzgerät und spielt mit Sicherheit ganz oben dabei.

In schwarz kostet er um die 100€

Etwas seltener, dafür ca. 170€ wäre dann der ST SA 7 ES.War einer der ganz Großen von Sony.


[Beitrag von sound_of_peace am 27. Apr 2008, 16:50 bearbeitet]
mibomm
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Apr 2008, 17:47
Hallo SOP,

super, dann werde ich mal nach so einem Tuner suchen.

Den 3 ES gibt es ja relativ häufig im Angebot, einen 7 ES habe ich noch nicht gesehen.

Aber....ich habe ja Zeit;-))

Danke für den Tip und einen guten Start in die Woche
Michael
sound_of_peace
Inventar
#9 erstellt: 27. Apr 2008, 18:41
Beim 7er war die Fernbedienung dabei, zum 3er gabs glaub ich keine.

In champagner sind die beiden auch relativ selten und dementpsrechend teurer.

Du kannst auch ein Kabel an eine Teleskopantenne löten, so mache ich das immer bei meinen Röhrenradios.
audiophilanthrop
Inventar
#10 erstellt: 27. Apr 2008, 19:48
Die Zeiten der ganz großen Tuner war leider schon zu größeren Teilen vorbei, als die Japaner mit RDS anfingen - die waren da nämlich etwas spät dran. An größeren Modellen mit RDS fallen mir ein:

Grundig FineArts T-9000, T-9009, T-4 müßte auch ganz gut sein, T-907 ist ebenfalls OK; es gibt tlw. auch intern sehr ähnliche Marantz-Pendants, z.B. ST-72L <-> T-907
Onkyo T-4970, T-4711, T-9890DSR
Sony ST-SA5ES, ST-SA50ES
Denon TU-1500RD
Kenwood KT-6050
Dual CT-441RC (selten)

Yamaha hatte wohl keine 9xx mit RDS, bei Denon könnte noch der TU-650 RD einen Blick wert sein.

Daneben gab es noch Tuner mit Speichern für selbst einzutragende alphanumerische Senderkürzel. Anfang der 80er machten das Grundig ST6000 und ST6500/T7500 vor, die Japaner waren etwas später dran. Hier wären etwa Onkyo T-4670 und T-4850 oder Yamaha TX-950RS zu erwähnen.
sound_of_peace
Inventar
#11 erstellt: 29. Apr 2008, 15:25
mibomm
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 29. Apr 2008, 16:09
Danke, aber leider in champagner
sound_of_peace
Inventar
#13 erstellt: 29. Apr 2008, 17:27
...du meinst wohl eher SOGAR

Also in Champagner sind die Teile um einiges teurer und seltener...meiner Meinung nach auch ansehnlicher!
mibomm
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 30. Apr 2008, 07:22
Hallo SOP,

alle Komponenten sind schwarz (siehe oben), da geht champagner nicht, obwohl es sehr edel aussieht.

Früher hatte ich auch mal eine weitere Esprit-Serie in champagner mit Holz-Seitenteilen, ein ästhetischer Traum.

Ich habe mich inzwischen auf folgende "Kandidaten" konzentriert (mal mit, mal ohne RDS):

Sony 707 ES oder 770 ES
Sony 5 ES
Sony 590 ES
Onkyo 9890, 4970

Den Sony 50ES konnte ich bis jetzt ebenso wenig finden wie einen 7ES. Auch Google nennt keinen Link zu einem ST-SA7ES.

Liebe Grüße aus LEV
Michael
Coffey77
Inventar
#15 erstellt: 01. Mai 2008, 10:25
Als Neugerät käme auch noch ein Marantz ST-7001 in Frage - IMO sehr gutes Preis/Leistungs-Verhältnis

Irre ich mich, oder sagte man den Sonys damals keine herausragenden Empfangseigenschaften nach...:?
sound_of_peace
Inventar
#16 erstellt: 01. Mai 2008, 11:05
Du irrst dich


...höchstens die Low-Budget Tuner


[Beitrag von sound_of_peace am 01. Mai 2008, 11:05 bearbeitet]
lautsprecherbastler
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 01. Mai 2008, 15:53
Hallo mibomm,

von Marantz gefällt mir optisch der ST17 sehr gut.
Den gibt´s im Moment sogar dort noch in schwarz als Vorführgerät.
Wäre mal interessant zu wissen, wie sich das Gerät klanglich so macht ?

Gruss, Mathias
sound_of_peace
Inventar
#18 erstellt: 01. Mai 2008, 16:02
Also mir sagen immernoch am meisten die Analogen Tuner zu...


auch nicht zu verachten sind allerdings die neuen Tuner von NAD
mibomm
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 01. Mai 2008, 16:41
Kennt jemand den Sony ST-SB920 QS?

Oder wie sieht es mit Harman Kardon aus. Die waren zumindest früher sehr gut. Und der TU-950 gefällt mir auch optisch.

Liebe Grüße aus LEV
Michael
sound_of_peace
Inventar
#20 erstellt: 01. Mai 2008, 16:44

mibomm schrieb:
Kennt jemand den Sony ST-SB920 QS?

Oder wie sieht es mit Harman Kardon aus. Die waren zumindest früher sehr gut. Und der TU-950 gefällt mir auch optisch.

Liebe Grüße aus LEV
Michael



Nabend,


mit dem Sony ST-SB920 QS kommst du nicht weiter als mit dem dir vorhandenen.
enoelle
Stammgast
#21 erstellt: 01. Mai 2008, 17:00

mibomm schrieb:

Oder wie sieht es mit Harman Kardon aus. Die waren zumindest früher sehr gut. Und der TU-950 gefällt mir auch optisch.


Hallo Michael.

Der Tuner ist ok. Läuft bei mir am Kabelanschluß. Auch wenn dieser qualitativ nicht berauschend ist, spielt der Tuner schon sehr gut.

Blöderweise ist die Frontblende aus Kunststoff

Ich kann nix zu den Empfangseigenschaften an der Schmeißwegantenne sagen. Ich schätze aber vorsichtig, das der nicht so doll sein dürfte. Der Tuner ist als in den USA konzipiertes Gerät wohl eher auf Kabelbetrieb gezüchtet. (Denk' ich einfach mal )

Gruß

Eric
audiophilanthrop
Inventar
#22 erstellt: 01. Mai 2008, 22:22
Zum TU-950 habe ich sogar ein Mennjuell hier (hier im Forum hatte mal einer Probleme mit einem weggelaufenen Diskriminatorkreis, der das Muting auslöste - sollte bei einem Gerät von '96 noch nicht sein, das spricht nicht gerade für die Abgleichstabilität). Ist vielleicht auf dem Niveau eines Sony 5xx oder SA3ES, oder Onkyo T-4051RDS. Das Innenleben birgt IC-seitig viele alte Bekannte:
Mitsumi-4-Gang-Frontend, filterseitig 2x 230 kHz GDT + 2x 150 kHz, 3/4 diskrete ZF-Verstärkerstufen (FET, bipolar Differenzstufe, Emitterschaltung), HA12412 inkl. Benutzung von dessen Quadratur-Demodulator (wo haben die damals noch diesen uralten Hitachi-IC von Anfang der 80er ausgegraben?), dann noch ein LA1235 nur für die Feldstärkeanzeigen-Gewinnung (Luxus); Stereo macht ein LA3401 (inkl. Kanaltrennungsumschaltung für wide/narrow), Ausgänge sind nicht weiter gepuffert. Für RDS wird ein LA2230 eingesetzt. Das AM-Teil, etwas besser als 08/15, verwendet einen LA1245 und (immerhin) ein 4-Element-Keramikfilter.
Also nix mit Ami - 100% Japan inside.

Summa summarum vermutlich eine gut brauchbare Kiste (die Filterkombi hat auch Onkyo vielfach in seinen 5er-Modellen verbaut), aber nichts wirklich ausgefallenes. Zu einem echten UKW-Spitzentuner fehlt da noch ein bißchen was.

Was die Sache mit dem Empfang von Sonys angeht: Die hatten tendenziell eher auf guten Klang gezüchtete Bandbreitenstellungen, z.B. in der Mittelklasse typisch 3x 230 kHz GDT in "wide" + 1x 180 kHz für "narrow" (trifft man heute noch beim Marantz ST-6001, der damit witzigerweise ein empfangstechnisch besseres UKW-Teil haben sollte als der 7001). Die Kombi 2x 230 GDT / 2x 150 ist in beiden Richtungen deutlich extremer (gute Trennschärfe in narrow auf Kosten von schon deutlich erhöhten Verzerrungen, dafür in wide für hiesige Verhältnisse schon ziemlich breit), was nicht heißen soll, daß es nicht noch extremer ginge - Onkyo T-4670 und T-4711 etwa hatten für wide 2x 250 kHz GDT und für narrow 1x 250 kHz GDT, 2x 180 kHz GDT, 3x 150 kHz normal. Die richtigen Tuner-Schlachtschiffe hatten nicht umsonst 3 oder gar mehr wählbare ZF-Bandbreiten.


[Beitrag von audiophilanthrop am 01. Mai 2008, 22:24 bearbeitet]
tomfritz
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Jan 2009, 14:25
Der Sony ST SA3ES ist der kleine Bruder des ST SA5ES, hat aber den gleichen Tuner-Baustein, ebenso wie übrigens der ST- SB920QS. Diese Tuner sind dem ST-S315 schon überlegen, zumal dieser keine Bandbreitenverstellung (wide/narrow) und keine Signalabschwächung für hohe Kabelpegel besitzt.

Ansonsten ist die Aufstellung von audiophilanthrop weiter oben schon recht gut. Ich persönlch würde jedoch den Kenwood KT 6050 nicht in die engere Wahl nehmen, da er nicht so empfangsstark ist. Zum Onkyo T-4711 wäre noch zu sagen, daß er wenig großsignalfest ist, d.h. er hat Probleme in Sendernähe oder bei hohen Pegeln aus dem Kabelnetz. Der Onkyo T-4970 hat noch eine weitere Besonderheit an Bord, das DYNAS. Eine elektronische Filterverstellung für mehr Trennschärfe, was aber nur für DXer, die besondere Fernempfänge realisieren wollen, interessant sein dürfte.

Wichtig ist natürlich in jedem Falle ein gutes Antennensignal, entweder über den Kabelanschluß oder über eine Richtantenne (3 Elemente und mehr, je nach Lage) sonst macht das Radiohören keinen sonderlichen Spaß. Dem Tuner würde ich dann auch eine eigene Koaxniederführung spendieren. Runddipole oder Kreuzdipole werden nur in Sichtweite zum Sender brauchbare Ergebnisse liefern und sind daher kaum zu empfehlen. In solch einem Fall tut's dann aber auch bereits die mitglieferte Wurfantenne (offener T-Dipol).
tomfritz
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Jan 2009, 14:28
mibomm schrieb:

"Den Sony 50ES konnte ich bis jetzt ebenso wenig finden wie einen 7ES. Auch Google nennt keinen Link zu einem ST-SA7ES."

Stimmt, die gibt es auch gar nicht. Ich nehme mal an der ST-SA5ES war gemeint.
absewr3428
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Jan 2009, 14:43
Sony und Yamaha stellen gute Tuner in einer ordentlichen Preiskategorie her, willst du etwas was alle RDS Funktionen hat? Also AF etc. (obwohl dir dies an einem Standort nicht viel bringt) so empfhele ich dir einen Marantz Tuner (wenn die RDS haben, ist meist alles drin was RDS zu bieten hat)
kannst dir ruhig auch einen mit DAB zu tun, dann noch ne ordentliche Antenne kaufen und schon haste nen super Empfang!
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 06. Jan 2009, 14:45
denon tu 580 abzugeben 50
gruss
tomfritz
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Jan 2009, 22:46
Kann der Marantz auch RDS-PI? Einige Sony können das.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Tuner
Joey911 am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 24.02.2005  –  25 Beiträge
Tuner: Pioneer F-550 RDS oder Sony ST-S390 RDS ?
drive_five am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  2 Beiträge
Gebrauchter (UKW) Tuner, aber welchen?
Abtastfanatiker am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  7 Beiträge
RDS Tuner gesucht
abflgrabfm am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 31.10.2006  –  8 Beiträge
Suche Tuner mit RDS
joerg1605 am 01.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  4 Beiträge
Welchen DAB-Tuner kaufen? Erfahrungen mit Albrecht DR500?
Coyote_mfr am 24.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.10.2007  –  4 Beiträge
Tuner-Suche
stanley am 11.12.2002  –  Letzte Antwort am 11.12.2002  –  3 Beiträge
Tuner?
WKN am 26.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  24 Beiträge
Yamaha Tuner TX-670 RDS.
Markez am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 22.12.2005  –  3 Beiträge
Welchen Marantz-Tuner?
Imothep am 07.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Onkyo
  • Denon
  • Kenwood
  • Sony
  • Harman-Kardon
  • Technisat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedEpidot
  • Gesamtzahl an Themen1.345.892
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.339