Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bald steht der Hörtest und das Kaufen vor der Tür

+A -A
Autor
Beitrag
zero120
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2008, 16:11
Habe mich mal grade für neue LS umgesehen und bin auf die JBL L890 gestoßen.

Mal paar Fragen:
Paar Preis ist für die 899
Paar Preis war ja für 2 LS oder?
Weiß blöde Frage.

Hat jemand die schon gehört Preis/Leistung soll ja echt gut sein laut der Seite:
http://www.areadvd.de/hardware/2006/jbl_studio_l_1.shtml

Da ich die erst, wenn alle gut läuft ende des Jahres kaufen kann (bzw6-7Monate) dauert es ebend noch, aber man will ja nicht wieder schmarn wie damals als 13Jähriger kaufen.
Wo ich zu mein großen Leidigen Problem komm.
Mein ach so toller Jugend Verstärker

Philips FW-M567.

Reicht dessen Leistung aus für die LS, ist nur zur Überbrückung bis ich mir dann ein neuen Verstärker leisten kann.

Damals wo die rauskam und auf der Verpackung und Katalog fett drauf stand 1200Watt PMPO dachte man boa, jetzt denkt man verdammt so ein Müll.

Oder könnt ihr mir andere gute Empfehlen?
Die im Preislichen Rahmen liegen, 1stck 499-599euro also ca 1100euro.
Denke mal die Preise könnten noch sinken in halben Jahr.

Hoffe habe das jetzt an der richtigen stelle erstellt
crowi
Stammgast
#2 erstellt: 13. Mai 2008, 16:53
Meinst du das teil hier ?
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B00009M6M1
Gruss Crowi
zero120
Stammgast
#3 erstellt: 13. Mai 2008, 17:07

crowi schrieb:
Meinst du das teil hier ?
http://www.amazon.de...chwarz/dp/B00009M6M1
Gruss Crowi


Genau dieses olle Gerät mein ich

Wollte jetzt noch hinzufügen.
Zurzeit habe ich ein ca 12,xxqm Zimmer
2m Breite und 4m Länge
Die LS würden dann zu der 2m Breite stehen, da ich dort mit den jetzigen wie im Link zu sehen, den besten Ton erzielen konnte.
Da ich aber nicht für jetzt sondern auch für die Zukunft, jetzt nach und nach alles neu haben wollte, ebend gerne StandLS, außerdem gefallen die mir vom Optischen mehr.
Dachte mir das ich es so mache, wie im Test (Link 1. Beitrag) gemacht wurde.


PS: Da ich neu auf dem Gebiet bin wollte ich noch wissen, brauche ich dann mehr für 5.0 Sound?
Verstärker, oder reicht ein AV-Reciever.
Dachte da vllt. an den Harman Kardon AVR-247.
Der hat ja 2 HDMI in und ein out, so würde ich dann von der PS3 zum TV und von den dann zum Reciever, so habe ich ja dann kein Verlust von Ton und Bild.

Mir ist es echt wichtig das die LS im gesamten ein vollen Klang haben, kein frühes Verzerren, oder dumpfes sowie blechendes Klangbild von sich geben.
Da ich jedoch dann Filme und ab und zu mal mit der Konsole spiele sollte der Ton da gut sein.
Dennoch bin ich 5.0 skeptisch, da ich viel Musik höre soll ja Stereo besser sein als 5.0 (5.1).

Warum 5.0 reicht ist ja auch den Test angegeben.

Könnt ihr mir da vllt noch paar tipps geben?


[Beitrag von zero120 am 13. Mai 2008, 21:14 bearbeitet]
zero120
Stammgast
#4 erstellt: 13. Mai 2008, 23:19
Habe mich mal grade auf der Seite von Canton umgeschaut, bin jetzt irgendwie von den Ergo 609 DC angetan.
Preislich nehmen die sich mit den JBL nicht viel, da die JBL laut einigen Erfahrungsberichten schnell durchknallen sollen.
Kann die einer Empfehlen, Preis/Leistung?

Wenn jemand andere gute weiß, Preislich würde ich pro Stck zwischen 500-600€ später investieren.
Sollte für den Anfang reichen.

Falls es jemanden noch interesiert oder weiter hilft, meine Musikrichtungen sind realitv ausgewogen, kommt je auf die grade bestehende Stimmung an.
Rock, Techno, und Abends immer so Zimmerlautstärke die normalen Lieder: Wie Lionel Richi, Melanie Thornton und paar ältere Lieder.
Also wäre es angebracht was Power herbringen kann, wenn sie gebraucht wird, aber auch ausgewogen Klanglich ist bei ruhigeren Titeln.

Und weiter besteht die Frage würde mein Verstärker für ein halbes-3viertel Jahr da Reichen?


[Beitrag von zero120 am 14. Mai 2008, 02:00 bearbeitet]
crowi
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mai 2008, 08:48
Poste doch mal die technischen Daten deines Verstärkers dann kann man dir vielleicht mehr sagen.
Ich weiss ja nicht was du unter durchknallen verstehst aber die JBL sind super pegelfest genau wie die Canton.
Hör dir doch beide einfach an am besten an einem Verstärker den du dir später zulegen möchtest.
Gruss Crowi
zero120
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mai 2008, 09:39
Die Daten übernehme ich jetzt mal aus dem Handbuch.

VERSTÄRKER
Ausgangsleistung 2 x 280 W MPO
2 x 140 W RMS (eff) (1)
Störabstand ≥ 75 dBA (IEC)
Frequenzgang 50 – 18000 Hz, –3 dB
Eingangsempfindlichkeit
AUX In 640 mV
Gameport 310 mV
Ausgang
Lautsprecher ≥ 6 Ω
Kopfhörer 32 Ω – 1000 Ω

DISC-SPIELER
Programmierbare Titel 99
Frequenzgang 20 – 20000 Hz, –3 dB
Störabstand ≥ 76 dBA
Kanalabstand ≥ 60 dB (1 kHz)
MPEG 1 Layer 3 (MP3-CD) MPEG AUDIO
MP3-CD bitrate 32–256 kbps
(128 kbps anzuraten)
Abtastfrequenzen 32, 44,1, 48 kHz

LAUTSPRECHER
System 3-wege; Bassreflex
Bassreflex
Impedanz 6 Ω
Woofer 1 x 6,5"
Tweeter 1 x 2" mit Ferrofluid-
Kühlung
Abmessungen (B x H x T) 348 x 322 x 245 (mm)
Gewicht je 8,7 kg

Unter Durchknallen verstehe ich, wenn der LS nur noch blöd umher schwingt und irgendein nicht indifizerbaren Ton von sich gibt.
crowi
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mai 2008, 10:04
Wenn die 2x 140RMS stimmen sollten reicht das von der Leistung her dicke. Kann mir aber nicht vorstellen das der Verstärker soviel Power hat.
Und bei den JBL knallt auf jeden fall nichts durch wenn du sie mit einem vernünftigen Verstärker betreibst. Was pegelfesteres wirst du in der Preisklasse kaum finden.
zero120
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mai 2008, 10:23
OK dann hier schonmal danke.

Somit würden ja die "JBL L890" eher zutreffen, wenn die Leistung des Verstärkers stimmen.
Die "Ergo 609 DC" fangen ja erst bei 170Watt an, da hätte ich bedenken mit den Hochtönern.

Nur blöd das ich in meiner Nähe nur Media Markt und Medi Max habe, zum Probe hören.
Muss ich mich mal genauer umschaun.
Ist ja viel Geld, sollte man nichts falsch machen.
Bzw. gibts da so ein gewissen Rahmen wann immer neue LS rausgebracht werden?
Denke in 1 halben Jahr kann sich da noch was ändern, Preislich/neue Lautsprecher?
crowi
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mai 2008, 11:14

zero120 schrieb:

Bzw. gibts da so ein gewissen Rahmen wann immer neue LS rausgebracht werden?
Denke in 1 halben Jahr kann sich da noch was ändern, Preislich/neue Lautsprecher?


Kommt ganz auf den Hersteller an. Die JBL´s sind schon länger am markt die Ergo´s zwar auch aber da gibts immer neue Modellgenerationen.
Nubert z.B. hatte die NuWave Serie 11 Jahre lang.
Bei den Preisen tut sich eigentlich auch nur gewaltig was wenn eine neue Serie erscheint und die alte ablöst.
Gruss crowi
Andriano
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2008, 15:00
Tag,
habe selber 2 L890s am AVR430. Mein Zimmer ist ca 16qm groß. Viele im Forum würden davor warnen Standlautsprecher in einem so kleinen Zimmer zu betreiben. Klar, bei StandLS sollte man etwas weiter weg sitzen. Was Bass angeht bin ich erhlich gesagt etwas enttäuscht, muss aber sagen, dass ich noch nie änliche StandLS zum Vergleich gehört habe und dass es meine ersten "richtigen" Lautsprecher sind.(ich hatte davor ein Technics Mini-Anlage) Es herrscht die Minung, sie sollen sehr Bassstark sein, naja und ich in meinem 16qm Zimmer empfinde sie eher dürftig und im Vergleich zu den meißten meiner Kumpels höre ich eher leise und mit wenig Bass..
In einem 30qm raum würde wohl nix mehr ankommen, ich weiss nicht wie man da von basstark sprechen kann. Klanglich sind die natürlich andere Welt als die alte Mini-Anlage. Sind etwas Loudness-mäßig abgestimmt und schärferen Hochton, deshalb ein eher warm abgestimmter H/K AVR430.

Gruß
Andi
zero120
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mai 2008, 15:09
Danke Andriano, das mit dem "wenig" Bass habe ich mir irgendwie gedacht wo ich sah das die nur bis 40Hz runter gehen sollen, meine jetzigen gehen bis knapp 35Hz runter.
Haben aber kein wirklich tollen Hochton die laufen mehr im Tief und Mittel bereich und klingen teilweise nach Plastik.

Zu dem Problem, wenn die mir auch zu wenig Bass haben sollten, kommt erstmal später ein schöner Verstärker dran und dann kann man immer noch nach ein guten Sub ausschau halten, der runter auf 20Hz oder so geht, damit sollte das Problem auch abgeschafft sein, denke ich mal.


[Beitrag von zero120 am 15. Mai 2008, 15:10 bearbeitet]
crowi
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mai 2008, 15:17
Das du die Lautsprecher als Bassarm empfindest wird an deinem kleinen Zimmer liegen so ein "grosser" Lautsprecher braucht schon ein wenig Raum um sich zu entfalten.
Und 40Hz sind schon recht tief für so einen Lautsprecher die meisten Subs kommen bei -3dB auch nur bis max. 30Hz. Die meist angegebenen 20Hz erreichen sie nicht bei vollem Pegel sondern nur bei Lautstärken die eh keiner wahrnimmt.
Gruss Crowi
zero120
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mai 2008, 15:47
Naja Bass ist nicht alles, kann man eh nirgends in Mietswohnungen ausreizen, außer vllt. Sylvester.
Glaube bei mir wird das größte Problem sein die 3meter hohe Decke, finde es da besonders schwer, hatte anfangs Bass und Höhen Probleme, kein Bass aber großes Ohren beteubendes Mittelton desaster.
Jetzt naja wie oben beschrieben.

Weiß jemand ob Media Markt auch solche Test zu lässt (LS mit nach Hause zu nehmen und zu testen)?
Oder machen das nur die Fachgeschäfte, hier in Hildesheim kenne ich leider keine.
zero120
Stammgast
#14 erstellt: 09. Jul 2008, 21:31
Zur Frage habe weiter oben ja geschrieben das mein Verstärker angeblich lt. Hersteller, diversen Internet und Test Seiten, sowie im Handbuch 2x140 Watt (eff) hat.

Da es einigen und mir für eine Kompaktanlage recht viel vorkam, habe ich mal hinten am Verstärker geschaut und siehe da, dort steht 175Watt.

Im HiFi-Wissen Bereich habe ich mir den ein Thread, der damit zu tun hat genauer angeschaut und mal ausgerechnet.

So gesehen würden 59,5 Watt(?) zu Verfügung stehen pro Ausgang.
Klingt zumindest realistischer als 140Watt Sinus.

Die eigentliche Frage ist kann ich die Canton Ergo 609 DC damit überhaupt betreiben, ohne Gefahr zu laufen, das ich die Hochtöner kille?

Zwar noch alles lange hin aber ich schau mich lieber zu lange um als zu kurz.

PS: Habe Thementitel geändert.
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Jul 2008, 22:24
Hi,

die großen Cantöner an eine Kompaktanlage anschließen, also ich weiß nicht.

Bekannt für hohen Wirkungsgrad und entsprechend geringe Anforderungen an Verstärkerleistung sind Klipsch Lautsprecher.

Die kannst Du Dir bei Werner Enge in Elze anhören und wahrscheinlich auch mal für den Test daheim ausleihen, der Link zum Geschäft ist hier.

Sonst gibt´s noch Alex Giese in Hannover, klick, der hat mit
- Monitor Audio
- Mordaunt-Short
- Wharfedale
ebenfalls bezahlbares an HiFi-Boxen im Sortiment.

Gruß
Robert
zero120
Stammgast
#16 erstellt: 09. Jul 2008, 22:52

aol-fuzzi schrieb:
Hi,

die großen Cantöner an eine Kompaktanlage anschließen, also ich weiß nicht.

Bekannt für hohen Wirkungsgrad und entsprechend geringe Anforderungen an Verstärkerleistung sind Klipsch Lautsprecher.

Die kannst Du Dir bei Werner Enge in Elze anhören und wahrscheinlich auch mal für den Test daheim ausleihen, der Link zum Geschäft ist hier.

Sonst gibt´s noch Alex Giese in Hannover, klick, der hat mit
- Monitor Audio
- Mordaunt-Short
- Wharfedale
ebenfalls bezahlbares an HiFi-Boxen im Sortiment.

Gruß
Robert


Naben oder morgen aol-fuzzi,

Die sollen nur kurzfristig bis ich mir dann eine neuen Verstärker leisten kann, an die Kompaktanlage (ca.6 Monate nach den LS).
Weshalb ich jetzt nicht unbedingt Geld für LS ausgeben möchte, um die gleich nach dem Verstärker wieder zu wechseln.
Somit suchen die LS den Verstärker aus (so wie es wohl sein soll).
Und da ich unabsehbarer Zeit das 12qm² Zimmer gegen ein ca. 24qm² Zimmer wechseln werde, sollte es schon etwas nettes sein.
Das die großen jetzt von der Kompaktanlage nicht groß profitieren werden, ist mir schon irgendwie klar.

Hoffe verstehst wie ich das meine.

Das mit Alex Giese ist schonmal ein guter Tipp, kenne kein wirklichen HiFi-Laden hier in Hildesheim und Umgebung.

Mfg
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Jul 2008, 12:10
Hallo zero120,

also Lautsprecher an zu kleinen Verstärkern machte sich bei mir in der Praxis so bemerkbar dass die Boxen über ein gewisseses Maß an Lautstärke nicht hinausgehen und dabei auch recht matt klingen, also die Boxen gewissermaßen am Verstärker "verhungern".
Normale bis gehobene Lautstärke ok, dabei verreckt noch nix an Boxen und Geräten.
Die meisten Lautsprecher sind auch recht unkritisch.

Gruß
Robert
zero120
Stammgast
#18 erstellt: 10. Jul 2008, 14:50
Hallo aol-fuzzi,

danke für die Antwort.

Zurzeit höre ich eh nicht laut von Volumen 40 grade mal 5-7,
wäre am ein richtigen Verstärker wohl so 7-8Uhr.
Bei Filmen oder so kann es mal auf 10-15 gehen, das reizt aber nichtmal die jetzigen aus.
Habe mir zumindest mal die Monitor Audio RS8 angeschaut, sind zumindest mal ein Blick/lauscher Wert.
Da mein Verstärker auch 6 Ohm ausgibt.

Mal schaun welche mir Klanglich dann besser gefallen.

JBL L890
Canton Ergo 609DC
Monitor Audio RS 8

Oder doch eine ganz andere?
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Jul 2008, 16:46
Neben den von Dir genannten Boxen die Klipsch Lautsprecher, liegen auch in der von Dir gewünschten Preisklasse, siehe hier.
.... nicht das es unbedingt Klipsch Lautsprecher sein müssen, aber Elze (Werner Enge) liegt recht nah bei Hildesheim.

Gruß
Robert
zero120
Stammgast
#20 erstellt: 10. Jul 2008, 18:45
Nabend,

ja stimmt hast recht, sind sogar wie ich sehe die günstigsten von allen und Elze liegt noch näher, als Hannover.

Habe aber durch dieses große Horn irgendwie bedenken das sehr Hochtonlastig werden könnte.
Durch die nach hinten stehenden BRR müssen die wohl auch bischen mehr Abstand zur Wand haben, oder?
Kann zurzeit höchstens 50-60cm Luft nach hinten lassen.

Hast du schon Erfahrung mit den "KLIPSCH RF-82" machen können, können die sich hören lassen?
Habe grade ein Test von den gelesen und die solen auch echt gute Allrounder sein.
Wiederum soll der Tiefbass nicht so gut sein, kaut dem Forum hier.

Optisch gefallen die mehr sehr und könnten sogar gut ins Zimmer passen, nach geplanten Umbau.
Bin echt gespannt wie die sich anhören.
Andriano
Stammgast
#21 erstellt: 10. Jul 2008, 19:50
Tag,
vergiss mein Post oben. Der Raum macht die Probleme, nach ein Paar akustischen optimierungen ist die Wiedergabe besser als von mir erwartet gewesen. Auf jeden Fall sollten StandLS von den Wänden weg, im bereich der Frühreflexionen sollten basotect-Absorber platziert werden, die Ortungsschärfe der virtuellen Bühne und Durchhörbarkeit im Hochtonbereich nehmen erheblich zu, besonders im meinem relativ kleinen Raum mit geringen Entfernungen zu den Wänden. Ich würde fast sagen, dass nicht der Lautsprecher das schwächste Gleid der Kette ist, vielmehr ist es der Raum.
Ich bin zwar mit L890 zufrieden, jetzt auch im Bassbereich, würde aber auch gerne die genannten LS hören.

PS: 50-60cm zur Rückwand ist schon wirklich gut.
Wenn der Raum sonst nicht so optimal ist, würde es vielleicht helfen stärker-bündelnde LS anzuhören, wie die Klipsch es zB sind.
Gruß


[Beitrag von Andriano am 10. Jul 2008, 22:54 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Jul 2008, 20:17
@zero120
Klipsch Boxen habe ich nocht keine gehört, aber das soll nix heißen.
zero120
Stammgast
#23 erstellt: 14. Okt 2008, 11:30
So und wieder einmal kramm ich das alte leidige Thema aus.
Ca.2 Monate, dann kann ich mir neue LS zulegen und komme vorher wieder mit ein paar Fragen an.

Da mir mal die Klipsch vorgeschlagen wurden, ein Händler in Elze ist, habe ich wohl erstmal keine Probleme da irgendwie hinzukommen und mal ein Probehören der LS vorzunehmen.

Mit den JBL L890 sieht das schon etwas kritischer aus, da die meißten Händler weiter weg sind, und mein Kumpel das wohl nicht mit machen würde.
Da er der einzigste ist mit ein Auto und diese fahrten mit machen würde, für eine kleine Bezahlung, muss noch bischen geklärt werden.

Daher mal die Frage: Gibt es Onlinehändler wo man welche kaufen kann und bei nicht gefallen zurückschicken könnte?
Z.B. HifiRegler

Oder kennt jemand diese Händler und kann was über die sagen?

WYRWAS STUDIOTECHNIK GMBH EP
HUMBOLDTSTR. 23
BRAUNSCHWEIG 38106
TELEFON: 0531/2335090

ZIESE & GIESE
BERLINER ALLEE 9 - 11
HANNOVER 30175
TELEFON: 0511/324430

TRITON IVH RIC
SCHMIEDESTR. 31
HANNOVER 30159
TELEFON: 0511/326694

MM und Saturn habe ich mal nicht gesucht, da ich denke das die JBL L890 dort nicht zu haben sind.
Zumindest bei uns in Hildesehim nicht.

Für hilfreiche Antworten sei schonmal gedankt
dschaen81
Stammgast
#24 erstellt: 14. Okt 2008, 11:48

zero120 schrieb:
Daher mal die Frage: Gibt es Onlinehändler wo man welche kaufen kann und bei nicht gefallen zurückschicken könnte?


Dank Fernabsatzgesetz geht das bei jedem Versandhandel innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware. Ab einem Warenwert von 40 Euro, was ja bei dir der Fall wäre, muss der Händler auch die Versandkosten für den Rücktransport tragen.
Du kannst also immer in Ruhe testen und trägst bei Nichtgefallen nur einmal die Kosten für den Versand zu dir.
zero120
Stammgast
#25 erstellt: 14. Okt 2008, 12:24
Danke dschaen81,

dann sage ich mal, beginne ich ab nächsten Monat mal mit dem testen, im eigenen Raum.
Bin mal gespannt was bei rauskommt.
c3pojs
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Okt 2008, 12:28
@zero
hi, schon mal darüber nachgedacht dein lautsprecherbudget
um ca 100-150 zu reduzieren und dir dafür einen vernünftigen
gebrauchten verstärker/reciever zu kaufen?
(oder verkauf das plastikteil..)
ich glaube da hast du mehr freude d´ran...


Zurzeit habe ich ein ca 12,xxqm Zimmer
2m Breite und 4m Länge

taschenrechner?

gruß c3
zero120
Stammgast
#27 erstellt: 14. Okt 2008, 14:01
Hallo c3pojs,

kann sein das es hier nicht steht, aber ich wollte mir die LS kaufen, und ca 3-5 Monate später ein guten Verstäker, CD-Player und was man nicht alles braucht.

Also das die LS den Verstärker aussuchen.
Denke die Art macht es leichter, als die passenden LS für ein Verstärker zu suchen.

Das mit der Zimmergröße, naja das sind nur grobe Maße die ich im Kopf hatte, da ist die Tür schräg, dann noch ein Schornstein.

Ungefähr 2,90mx4m also 11,6qm²
Aber große LS deswegen da in unabsehbarer Zeit ein Umzug in ein 4,95mx4,95m Zimmer anstehen könnte und will nicht dann dafür wieder neue LS kaufen müssen.
c3pojs
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Okt 2008, 14:17

Also das die LS den Verstärker aussuchen.

...nee,das musst du machen


Denke die Art macht es leichter, als die passenden LS für ein Verstärker zu suchen.

das erklär mir bitte zero...warum ist das leichter?

was ich dir sagen wollte war eigentlich das wenn du noch so tolle lautsprecher an deine plastikkiste hängst- es wird nichts tolles rauskommen..

gruß c3
zero120
Stammgast
#29 erstellt: 14. Okt 2008, 14:36
Hmm wie soll ich das sagen:

Eigentlich kann ich es nicht gut erklären
Dachte mir nur das es einfacher klingt.
Da bei JBL L890 anscheind H/K am besten passt fehlt da die Auswahl geringer aus.

Das mein derzeitiger keine Wunder von sich bringen wird, ist mir schon klar.
Und was du mir sagen willst, wurde mir hier auch schon gesagt.

Aber ich habe es hier nicht mit einer 140€ Kompaktanlage zu tun, die hat mich damals vor glaube mittlerweile 7 Jahren 590€ gekostet ohne Versand, mit 59,x Watt pro Ausgang, und bis jetzt sagte jeder das die für eine Kompakte echt gut klingt.
darunter einer mit Canton LS und Pioneer Verstärker und einer mit Infinity LS und Sony Verstärker.
Also die klingt nicht flach oder so, der Hochton der jetzigen ist echt gut, der Bass bischen zu schwach, aber bei falscher Aufstellung kann es schon zum lästigen Dröhnen werden.
Mir fehlt also nur bischen der Mittelton und Bass, und ich denke mit den JBL kann ich den bekommen.

Naja ich werde es sehen.
c3pojs
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 14. Okt 2008, 15:00

Also die klingt nicht flach oder so, der Hochton der jetzigen ist echt gut, der Bass bischen zu schwach, aber bei falscher Aufstellung kann es schon zum lästigen Dröhnen werden.
Mir fehlt also nur bischen der Mittelton und Bass, und ich denke mit den JBL kann ich den bekommen.


ja aber woher?
die lautsprecher der kompaktanlage sind auf den verstärker der Anlage ausgelegt.
mehr als da rauskommt kann auch aus den jbl nicht rauskommen.(eher wirkungsgrad bedingt weniger)

es ist ein typischer trugschluss mit dem austausch der lautsprecher ziele zu erreichen die die kette (anlage) nicht
schaffen kann. (...du willst noch nachrüsten.. ich weiß..)

(übrigens ein fehler den ich auch schon gemacht habe..)

kannst du die kompaktlautsprecher abstöpseln und bei einem
kumpel mal an einen guten stereoverstärker anschließen?

Du würdest schnell merken was deinen klang limitiert...
gruß c3
zero120
Stammgast
#31 erstellt: 14. Okt 2008, 15:40
Hmmm, gut das mag sein.

Naja alle die ich kenne, haben diese kleinen 40€ Verstärker, da kommt nichtmal ein leises Lüftlein raus.

Die waren mal an 3 vers. Verstärkern: Einmal den Fischer(CA-7000) von meiner Mutter, da war keine Klangveränderung alles gleich.
Und an ein glaube war ein alter Onkyo, der Besitzer von diesen hat aber mal total übertrieben.

Hatte den Bassregler voll aufgedreht und halbe Lautstärke, dann fingen die natürlich an auszuschlagen, meinte dann die LS sind totaler Mist.
Seine eigenen hat er aber nichtmal auf halben Bass aufgedreht.

Aber das war eh schwer zu entscheiden, wie die an dem Onkyo klangen da, die draußen waren, wegen einer Party und dieses aufreißen des Verstärkers hat auch nicht viel gebracht.

Und einmal auf einer GBfeier, einer hatte seine Anlage mit gebracht (auch Kompakt) meine sollten direkt am Vs. dran, dies hat sich gleich erledigt wo auf halber Lautstärke nur ein leiser Ton kam.
Also mussten mir meine an sein Subwoofer klemmen (280W), nur hatte dieser danach ein leises Windchen rausgebracht.
Hier war nur der Hochton nicht mehr so ausgeprägt und mehr dumpf.

Also Enddeffekt an den 3 Verstärkern war keine Klangveränderung wahr zu nehmen, wobei 1 eh schlecht getestet wurde, der Besitzer wollte nur ein Grund seine beiden dran zu klemmen

Ich werde es zumindest mal testen, sollte nichts anders sein, kann ich denke auch 2-4 Monate damit weiterleben.
Also solange die mir nicht dran verhungern, oder alles nach Bockmist klingt, sehe ich erstmal kein Grund.

Jeder hat mal klein angefangen.

MfG Zero
zero120
Stammgast
#32 erstellt: 14. Okt 2008, 18:59
So, ich habe mir alles nochmal durch den Kopf gehen lassen.

Und habe mir mal den H/K HK980 sowie,
den CD-Player HD980 angeschaut

Und bin grade am überlegen ob die Investition in diesen beiden Geräten nicht sinnvoller sei, als zuerst die LS zu kaufen.
Da ich denke ein guter Verstärker könnte vielleicht auch, aus mein jetzigen noch was rausholen.
Da die vom Klang ja nicht all zu schlecht sind, wobei mich das Sprichtwort begleitet: Wer nur schlechtes kennt gewöhnt sich dran und muss sich an gutes erst wieder gewöhnen.

Ich weiß es nicht, evtl. geht es auch in die Hose, ist der Verstärker überhaupt der richtige für mich?

Falls es irgendwer nicht gelesen hat, Phil Collins, Melanie Thornton(sind derzeit am meißten am laufen), sonst generell Rock, Techno und alles was das Herz bietet.
Wenn ich dann mal in % gehe steht es in etwa so:
50% Musik, 30%mit der Konsole und 20% ebend Filme (DVD,TV)

Bei mein jetzigen fehlt bei Rock der Bass, ebenfalls bei Phil Collins bei einigen Passagen.
Melanie Thornton gefällt mir schon sehr, könnte aber nochmals besser betont werden.

Also erstmals von Anfang, was würdet ihr zuerst machen Verstärker oder LS, ist der Verstärker für die Anforderungen geeignet?
Würden die JBL dann noch zu passen, oder sollten andere her?
Weil reintheoretisch könnte ich mir dann schon (diese?) nächste Woche, den Verstärker sowie den CD-Player bestellen, sollte ich mir erst die LS kaufen, müsste ich bis nächstes Jahr Feb.-März Warten bis ich mir den Verstärker Kaufen könnte, ok umgekehrt würde es wohl auch so bleiben, die Summe ist ja die Gleiche.

Achja oder gibt es gute 5Fach CD-Wechsler?
Am besten Magazin, da ich das jetzt 7 Jahre habe, würde ich das wohl irgendwie vermissen, die ich bis jetzt so gesehen haben waren entweder als Karussel ausgelegt, oder von der Optik nicht mein Fall.

Hoffe mir kann das einer beantworten, oder generell weiterhelfen.

PS: Hoffentlich nerve ich nicht schon langsam damit

MfG Zero
dschaen81
Stammgast
#33 erstellt: 14. Okt 2008, 19:51
[quote="zero120"]Und bin grade am überlegen ob die Investition in diesen beiden Geräten nicht sinnvoller sei, als zuerst die LS zu kaufen.
Da ich denke ein guter Verstärker könnte vielleicht auch, aus mein jetzigen noch was rausholen.[/quote]


Nein, das kann er nicht!

Um eine klangliche Verbesserung zu erzielen, musst du bei den Lautsprechern ansetzen, da diese zusammen mit der Akustik deines Raumes maßgeblich das Klangerlebnis bestimmen. Der Einfluss von Verstärker und CD-Player sind im Vergleich dazu verschwindend gering.


Ich würde in jedem Fall zuerst die Lautsprecher kaufen. Solltest du dich für die L890 entscheiden, so kannst du sie vorerst auch an deinem jetzigen Plastikbomber betreiben, da sie eine gutmütige Vertreterin ist, die keine besonderen Anforderungen an Verstärker stellen dürfte. Als 8-Ohm-Box sollte sie den Philips eigentlich nicht überstrapazieren und auch der Wirkunsgrad ist mit 91db nicht schlecht, so dass schon mit wenig Leistung gehobene Lautstärke drin sein wird.

Das müsste also in der Praxis ganz passable gehen, solange du keine Pegelorgien feierst. Davon wäre abzuraten, da entweder der Verstärker den Geist aufgeben könnte, oder schlimmer, die Lautsprecher durch das unsaubere Signal eines überlasteten Verstärkers Schaden nehmen könnten.

Gruß
Jan


[Beitrag von dschaen81 am 14. Okt 2008, 19:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A TCI2A, Tannoy TD10 - Hörtest und Fragen danach
Florian320 am 13.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  4 Beiträge
Neuer CD Player, Hilfe für Hörtest im Laden
hifi-zwerg am 10.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  5 Beiträge
Welche Kompaktanlage kaufen?
Limey am 06.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  2 Beiträge
kaufen oder nicht kaufen?
DUJr am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  34 Beiträge
Verstärker und Tuner kaufen
Balingertiger am 22.11.2006  –  Letzte Antwort am 25.11.2006  –  6 Beiträge
Denon PMA-1315 Kaufen oder nicht Kaufen
Max-! am 25.03.2011  –  Letzte Antwort am 28.03.2011  –  13 Beiträge
gebrauchte Komponenten kaufen?
McKay am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 20.07.2004  –  14 Beiträge
.ich verzweifle bald!
timsen100 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  4 Beiträge
Naim Ariva steht fest, aber der Verstärker nicht
naan am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  110 Beiträge
Was kaufen für PC?
Wandfarbe am 01.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.05.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.484
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.291