Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kombination Vienna Acoustics + ONKYO

+A -A
Autor
Beitrag
Fux123
Stammgast
#1 erstellt: 23. Mai 2008, 18:15
Hallo zusammen,

leider hat neimand auf meine erste Frage geantwortet, also versuch ich´s noch mal. Diesmal etwas konkreter.

Für meine Verstärker/CD-Player Kombination von ONKYO, A-9555 + DX-7555 suche ich geeignete LS. Habe mittlerweile einige probegehört und fand Vienna Acoustics (Beethoven Baby Grand und Mozard Grand, an T+A Elektronik) mit Abstand am besten: tolle Raumdarstellung, Abstimmung von Höhen und Tiefen, total entspanntes Hören, vor allem für Klassik. Höre aber auch andere Musik, Pop und Elektronisches, mitunter Jazz. Der direkt beschallte Bereich des insgesamt L-förmigen Raums (45 m² Gesamtfläche) ist knapp 30 m² groß.

Was sind Eure Erfahrungen mit der Kombination Vienna Acoustics + ONKYO? Wäre dankbar für Eure fachkundige Meinung.

Fux123
Coffey77
Inventar
#2 erstellt: 23. Mai 2008, 18:48
Ist IMO absolut empfehlenswert. Seeeehr warme, langzeittaugliche Abstimmung, Elektronik gefällt mir sehr gut.

Alternativ eventuell eine Denon- oder NAD-Kombi. Persönlich würde ich allerdings die Beethoven vorziehen (der Raum ist auch gross genüg für die Ludwig van;))
Fux123
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mai 2008, 15:33
Hallo Coffey77,

danke für die Bestätigung und Empfehlung.

Wie groß ist Deiner Meinung nach der Unterschied zwischen den VA Mozart und Beethoven? Letztere ist natürlich komfortabler ausgestattet und füllt auch größere Räume leichter als die Mozart. Aber was Abstimmung und Qualität anbelangen, sind beide doch gut vergleichbar?
Würdest Du beide auch für Pop und Elektro empfehlen? Die Stärken von VA liegen ja eher im Klassikbereich.
Coffey77
Inventar
#4 erstellt: 25. Mai 2008, 15:51
Was ich im Grunde empfehlen würde, ist völlig unerheblich, da das in der Regel nicht deinen Geschmack treffen wird.

Trotzdem: alles, was "fetzig" ist, würde ich sehr viel lieber über die (grosse) Beethoven hören. Kommt halt auch ein bisschen drauf an, welche Bandbreite dein Musikgeschmack hat und wie prominent die einzelnen Richtungen vertreten sind.

Wenn du zB einen voluminösen, dafür nicht so genauen Bass magst, bist du mit den VAs auf dem richtigen Weg
Fux123
Stammgast
#5 erstellt: 25. Mai 2008, 18:49
OK, "fetzig" darf´s bei mir auch sein, je nach Lust und Laune. Insofern wäre die Beethoven wohl besser geeignet. Kennst Du zufällig den Preis für diese LS? Möchte gerne vergleichen ...

Was ist in puncto Bass mit "genau" zu verstehen? Ist das mit schnell / weniger schnell gleichzusetzen?
Ich suche LS mit möglichst natürlicher Wiedergabe. Bei klassischen Instrumenten kommt das m.E. besonders zum Tragen.
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 25. Mai 2008, 19:53
Der Preis (zumindest bei uns in Österreich) liegt bei guten 4000 Euro/Paar.

VA ist IMO nicht unbedingt der "ehrlichste" Lautsprecher, von der Abstimmung eben sehr warm (und zwar gewollt;)). Ist halt die Philosophie von VA.

Am besten testest du das mit ein paar deiner Lieblings-CDs selbst aus. Als "Gegenpol" kann man sich ja zB eine Canton Ergo/Vento oder zB Heco Celan anhören. Möglicherweise auch eine FS 249 von Elac

Natürliche Stimmenwiedergabe, warme Klangcharakteristik, hohes Langhörpotential und ein sehr angenehmer und trotzdem fein auflösender Hochtonbereich sind IMO die Hauptvorzüge der VAs. Aber letztendlich kann nur dein subjektives Empfinden entscheiden

Natürlich würde ich mich als Ösi freuen, wenn jemand eine österreichische Box kauft:D


[Beitrag von Coffey77 am 25. Mai 2008, 19:58 bearbeitet]
Fux123
Stammgast
#7 erstellt: 26. Mai 2008, 18:54
Canton habe ich schon zwei verschiedene gehört (Ergo und Karat). Haben mir gar nicht zugesagt. Die Karat habe ich im Vergleich mit der Phonar Veritas P5 gehört, die ich übrigens ebenfalls sehr gut finde. Die Veritas klang viel offener, weiter und besser auflösend als die Karat.
Was meinst Du zur Veritas P5 in Kombination mit ONKYO?

T+A Criterion 300 und Audio Physic Spark habe ich auch schon gehört. Sicher gute LS, aber die VAs haben mir besser gefallen.

Mit dem Kauf der LS werde ich mir noch etwas Zeit lassen. Kann ich gut nutzen, um mich weiter umzuhören.

Schönen Abend nach Österreich (wo ich im Sommer den Urlaub verbringen werde)!

Fux123
w525
Stammgast
#8 erstellt: 26. Mai 2008, 19:37
Hallo!

Besitze selbst VA, und zwar die Beethoven Baby Grand, und muss sagen: überwältigend!!! Hab mir auch sämtliche LS angehört, doch nichts kam an VA BBG heran. Höre hauptsächlich Klassik. Kann die Aussage von Coffey77 nicht bestätigen, finde den Bass excellent präzise und total tiefreichend. IMHO abhängig von der Elektronik, und natürlich eine subjektive Sache! Nichts gegen dich Coffey!!!

Das Paar kostet mittlerweile UVP 3190€ (früher 2900€), und was du dafür zahlst, je nach dem was du beim Händler raushandeln kannst, bei 15% Rabatt wären´s ca. 2712€ Warum die in Österreich so teuer sind, kann ich nicht verstehen, außer Coffey77 meint die Beethoven Concert Grand, die liegt bei uns auch bei ca. 4100€ glaub ich. Die kling nochml ein Stück erwachsener und kräftiger.

Kann leider nicht sagen, wie VA mit Onkyo harmonieren, ist auf jeden Fall ein ganz toller LS auf sehr hohem Qualitätsniveau!

Gruß
Coffey77
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2008, 21:16
IMO ist es um die Concert Grand gegangen, die ganze Zeit...?

Die Präzision ist sehr stark von der Musikrichtung abhängig - mit elektronischer Musik hört man das deutlicher.

Aber die VAs strahlen in erster Linie mit "richtiger";) Musik - also alles mit natürlichen Instrumenten.
Schneeball
Stammgast
#10 erstellt: 26. Mai 2008, 21:39

w525 schrieb:
Hallo!

Besitze selbst VA, und zwar die Beethoven Baby Grand, und muss sagen: überwältigend!!!

Hab´ ich auch
Welchen Verstärker und welchen CD-Player hast Du denn?
Meine Geräte stehen in meiner Signatur!
Obwohl die VA-Baby´s einen sehr guten Wirkungsgrad haben und somit nicht sonderlich Watt-hungrig sind, ist gute Elektronik denke ich wichtig um das volle Potenzial dieser LS auszuschöpfen.
Gruß

PS.: Sorry, kann zu Onkyo leider nicht viel sagen
w525
Stammgast
#11 erstellt: 27. Mai 2008, 12:41
Aha, gratulation!!!

Ich betreibe sie an einer Marantz-Kette, bitte nicht steinigen!!! SR4001 und CD6001. Hab beim Händler auch bessere Elektronik ausprobiert, klingt fantastisch, aber um "Ehekrach" zu vermeiden, hab ich mich bei der Elektronik erstmal zurückgehalten. Wir wollen uns ein Haus kaufen/bauen, drum macht meine Frau ein wenig Stress, wenn ich aber im Haus bin,........


@ schneeball: ich seh bei dir gar keine Signatur!

@ Coffey77: hast am Anfang das "Baby Grand" übersehen?
Schneeball
Stammgast
#12 erstellt: 27. Mai 2008, 13:46
@w525

w525 schrieb:
Aha, gratulation!!!

Danke, ebenso!!

w525 schrieb:
Ich betreibe sie an einer Marantz-Kette, bitte nicht steinigen!!! SR4001 und CD6001.

Marantz ist eine Super-Marke, wie ich finde! Das wird sicherlich schon sehr gut klingen! Aber bei den VA.-Babies ist das Potenzial so bestimmt noch nicht ausgeschöpft ! Die verkraften schon einiges mehr und spielen mit "besserer Elektronik" wohl noch lockerer.. Ein LS klingt ja immer so gut wie das Signal, welches er bekommt! Mein Händler sagte mir, das ein Verstärker(Elektronik) ähnlich teuer sein sollte wie die LS, damit sie sinnvoll betrieben werden. Da gibt es jetzt sicherlich etliche Ausnahmen. Ich finde aber im Grunde stimmt das so!
Da ist also noch deutlich Luft nach oben..

w525 schrieb:
Wir wollen uns ein Haus kaufen/bauen, drum macht meine Frau ein wenig Stress...

Frauen Die wissen halt nicht was wichtig ist
Im ernst: Ist alles verständlich. Man kann bei Zeiten immernoch aufrüsten..Ich hätte auch gerne endlich mein eigenes Haus

w525 schrieb:

@ schneeball: ich seh bei dir gar keine Signatur!

Ähhm Ich meinte mein Profil, bzw. meine weiteren Userinfos, die sieht man doch, oder??
Viele Grüße
w525
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mai 2008, 18:24
Ah, ja, die sieht man. Bist mit deiner Elektronik zufrieden?
Marantz ist zwar ne gute Marke, keine Frage, aber ich habe in der untersten Preisklasse eingekauft. Elektronik hat mir etwa 680€ gekostet. Wie gesagt, ist eine Notlösung, im Haus kommt was gescheites dran. Naim, Linn, Lindemann, Classé,......... psssssssst, die Frau darf jetzt noch nichts wissen!
Fux123
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mai 2008, 18:47

Man kann bei Zeiten immernoch aufrüsten..Ich hätte auch gerne endlich mein eigenes Haus


Siehste, so unterschiedlich kann das sein ...
Bei mir kam zuerst das Haus - jetzt gibt es (oft) andere Prioritäten als HIFI. Für Frauen ist das Thema "gutes Musikhören" nicht immer soooo vordergründig wichtig (bestimmt gibt es auch Gegenbeispiele ). Aber ich schweife vom Thema ab ...

Gruß
Fux123
Schneeball
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mai 2008, 20:20
Hallo,

w525 schrieb:
Bist mit deiner Elektronik zufrieden?

Bin super-glücklich damit!!! LUXMAN kannte ich noch garnicht bevor ich die Komponenten gehört habe. Aber LUXMAN ist schon etwas Besonderes. Ich find den Klang super. Verarbeitung ist super. Und die Optik hat mir sofort gefallen. Sollte man auf jedenfall mal anhören
Ich habe den Kauf nicht bereut...Für mich sind die Euronen richtig investiert
Viele Grüße
Coffey77
Inventar
#16 erstellt: 28. Mai 2008, 05:42

w525 schrieb:


@ Coffey77: hast am Anfang das "Baby Grand" übersehen? :L



äääääääääääääh......ja!!!:D
w525
Stammgast
#17 erstellt: 28. Mai 2008, 14:31

Schneeball schrieb:

Bin super-glücklich damit!!!


Kenn mich bei Luxman nicht aus, welche Modelle hast du denn? Was hast du dafür hingeblättert?

Gruß
Schneeball
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mai 2008, 17:43

w525 schrieb:
Kenn mich bei Luxman nicht aus, welche Modelle hast du denn? Was hast du dafür hingeblättert?

Eigentlich ging es hier um Onkyo-Vienna Aber man wird doch mal abschweifen dürfen

Vollverstärker L505f: UVP 3.000,- (minus 30 Punkte)


Multiplayer DU-50: UVP 4.000,- (minus 40 Punkte)


Das sind alles Geräte die man in Gold jetzt nur noch in Japan erhält. Der Amp ist das letzte Messe-Gerät von Luxman-Deutschland gewesen
Der Player ist ein Ausstellungsstück vom Händler.
Für mehr Infos steht in diesem LUXMAN-Thread schon viel: http://www.hifi-foru...m_id=108&thread=5650
Habe dort viele Infos über Luxman geholt und mich nach dem Kauf selbst beteiligt...
Viele Grüße
w525
Stammgast
#19 erstellt: 28. Mai 2008, 19:08
Ja, richtig, wir sind ein wenig vom Thema abgekommen.


Jaaaaaaaaaa, hat denn keiner Erfahrung mit ONKYO+VIENNA???
Meldet euch doch mal!!!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vienna Acoustics + dran ? Vincent
xgyurix am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  11 Beiträge
Verstärker für Vienna acoustics Haydn
hemn2 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 29.11.2004  –  8 Beiträge
verstärker für vienna acoustics mozart
oxmoxblox am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 28.10.2009  –  8 Beiträge
Verstärker für Vienna Acoustics Bach Grand
Nolle26 am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  3 Beiträge
KEF IQ7 vs. Vienna Acoustics Bach Grand
babelizer am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  10 Beiträge
Passender Verstärker für Vienna Acoustics Strauss
Homme am 25.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  5 Beiträge
Verstärker für Vienna Acoustics Beethoven Concert Grand
sivron am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  7 Beiträge
Suche Verstärker für Vienna Acoustics Schönberg LS
hardware-crash am 28.12.2009  –  Letzte Antwort am 29.12.2009  –  5 Beiträge
Focal Electra 1027 be oder VIENNA-ACOUSTICS Baby Beethoven Grand
hifiologe am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
Kombination Onkyo Komponenten + Canton
tool_dennis am 01.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Elac
  • Vienna Ac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.156