Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF IQ7 vs. Vienna Acoustics Bach Grand

+A -A
Autor
Beitrag
babelizer
Stammgast
#1 erstellt: 30. Jan 2007, 14:04
Hallo liebe HiFi Gemeinde,

ich benötige heute auch eure Hilfe. Werde mich in diesem Jahr wohl mal von meinem Brüllwürfel-Set trennen
und auf klassisches Stereo umschwenken.
Bei mir ist es so, dass ich halt zu 95% die Anlage zum Musikhören nutze und mir vielleicht zweimal
im Jahr einen Kinofilm von DVD angucke. Daher machen die Brüllwürfel nicht wirklich Sinn für
mich und sehen auch nicht so toll aus.
Ich höre sehr gern klassische Musik. Dabei hauptsächlich Streichersonaten und Klavierkonzerte.
Mit extremen Opereten kann ich mich absolut nicht anfreunden, höre aber gerne meine
Maria Callas CD`s.
Ansonsten eher chillige Sachen und ab und zu auch etwas Trance. Tolle Mischung, gell?
So, dass Zimmer in welches das alles soll ist ca. 25qm gross, hat leider ein Schrägdach da es unterm Dach ist
und ist HIFI gerecht möbeliert. Also nicht total leer, aber auch nicht mit extrem dicken
Teppichen vollgestopft.
Einfach ein schönes Ledersofa, eine Holzvitrine mit dem 32" TFT drauf und ein Nepalteppich
vor dem Sofa. That`s all. Ach so, Boden ist Olivenholzparkett.
Als Lautsprecher habe ich mir folgende zwei Paare ausgesucht.
Als erstes die KEF IQ7. Diese habe ich schon bei einem Fachhändler gehört und sie hat mir sehr sehr gut gefallen.
Auch vom optischen macht sie wirklich was her.
Auf der anderen Seite gefällt mir auch die Vienna Acoustics Bach Grand absolut super und ist mit
ca. 1500 € / Paar bei mir auch wirklich an der finanziellen Schmerzgrenze.
Nur, die konnte ich eben noch nicht hören. Die Bach Grand hat das Reflexrohr auch auf der
Rückseite. Leider kann ich die Boxen nicht so weit aus den Ecken rausholen, ca 30 - 40cm.
Dann noch etwas. Die Marke KEF gibt es ja schon längere Zeit, da weiss man ja auch, dass man
da wohl in Zukunft auch mal ein Ersatzteil bekommt, wenn dies von Nöten sein sollte.
Weiss jemand, wie sich Vienna Acoustics etabliert hat und wie die sich entwickeln?
Ach so, angetrieben wird das alles dann wohl über einen Harman Kardon HK 970 oder Rotel RA 06.
Bin zur Zeit noch in der Findungsphase, aber die kann ja bekanntlich lange dauern.
Da ist es super, wenn man hier im Forum gute Ratschläge erhält.
Freue mich auf jeden Fall über alle Antworten und Hinweise!

Viele Grüße
Torsten
skully
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 30. Jan 2007, 18:23
Hallo Torsten,

willkommen bei den Einsichtigen...
Kommt gar nicht so oft vor, dass Jemand einen Irrweg einsieht und zurück zu den Wurzeln geht.

Um die Marke Vienna-Acoustics brauchst Du Dir keine Sorgen machen - die sind etabliert und werden in 10 Jahren auch noch existieren.
Ich gebe Dir noch ein paar andere Boxen auf den Weg, die auch zu Deiner Musik passen sollten und preislich unter 1500 Euro/Paar in der UVP bleiben:
Acoustic-Energy Aelite 3
Audio Physic Yara Stand
B&W 604
Dali Ikon 6
Dynaudio Audience 122
Focal Chorus 816V
Monitor Audio RS-8
Nubert NuLine 100
Phonar Veritas p5
Wharfedale Evo²

Als Verstärker bieten sich folgende Alternativen der Klasse 600-800 Euro UVP:
Arcam Diva A-70
Audiolab 8000S(E)
Cambridge Audio A V2
Creek Evo Amp
Marantz PM 7001 KI
Music Hall A25.2
NAD C 352

Viel Spaß beim Hören, Gruß,
Detlef
mavawa
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 31. Jan 2007, 07:48
Hallo Torston,

Unter Umständen wäre noch Advance Acoustic eine Überlegung wert?
Ich habe die AA UM-60 und bin sehr zufrieden damit, sie spielen zur Zeit an einem Cambridge 540A, aber aus dem Hause AA gibt es auch tolle Verstärker, entweder Map 103 oder Map 305.
Leider habe ich noch nie AA mit AA getestet, werde es aber auf jeden Fall einmal nachholen.

Gruß, Markus
babelizer
Stammgast
#4 erstellt: 31. Jan 2007, 09:11
Hallo Detlef und Markus,

habt erst mal recht herzlichen Dank für eure sehr ausführlichen Antworten. Da habt ihr euch ja wirklich sehr viel
Mühe gemacht . Ohne dieses tolle Forum wäre man wirklich wieder auf sich selbst gestellt, daher auch gropsses Lob
an die Mods und Webmaster .
@Detlef: Ja, ich bin froh, dass ich zur Einsicht gekommen bin. Zwar etwas spät, aber besser spät als nie. Und vor allem
zur richtigen Einsicht, nämlich dass Brüllwürfel nicht zum Musikhören taugen. Schlimm wäre ja gewesen, wenn ich
jetzt eine Stereoanlage gehabt hätte und meinen müsste, auf billigen surround umzustellen.
Jetzt kommt halt wieder der Findungsprozess, der aber sehr spannend ist.
Wie ich schon an deiner Liste sehe, lieber Detlef, hat man ja wirklich wieder die Wahl der Qual.
Was ich bei Vienna Acoustics etwas schade finde, ist die Tatsache (oder ich habe nicht richtig geguckt), daß man
da wohl etwas Mühe hat, einen adäquaten Fachhändler zu finden. Ich bin hier in Baden Württemberg, Grossraum Karlsruhe
und Freiburg. Auch finde ich es schade, dass Vienna Acoustics immer so eine Geheimniskrämerei mit Ihren Preisen macht.
Habe bald eine Stunde im Internet gesucht, um an den Preis der Bach Grand zu kommen.
Jetzt nochmal zu meiner Frage: Hat schon jemand Erfahrung mit der Aufstellung der Bach Grand? Ich muss die halt in die Ecken
stellen, kann so ca. 30 bis 40cm aus den Ecken raus. Ist die Bach Grand da Aufstellungskritisch, weil sie ja zu der Öffnung
auf der Vorderseite auch noch das Reflexrohr auf der Rückseite hat. Ich war eh schon kurz vorm Ohrenkrebs durch das
Wummern und Dröhnen meiner zwei Subs in den Ecken. Das muss nicht mehr sein.
Absolt genial, so denke ich, würde da die Sonus Faber Domus concerto wohl agieren. Mein absoluter Traum, aber mit
3000 Euro pro Paar bleibt das wohl wirklich nur ein Traum. Die Lautsprecher aus deiner Liste werde ich mir am Wochenende erst
mal im Internet zu Gemüte führen und dann recherchieren, wo es entsprechende Fachhändler dafür gibt.
Bin schon mal auf die Antworten gespannt und wünsche euch einen schönen Tag!

Gruss
Torsten
mavawa
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 31. Jan 2007, 09:29
Hallo Torsten,

Ich habe die Bach Grant einmal bei einem Saturn in Wien gesehen und gehört. Preis war unschlagbar mit 999 EUR in Klavierlack. Sie wurden von einer Marantz-Kette betrieben und standen mitten im Zimmer, kann daher nicht sagen, wie sie sich in den Ecken verhalten.
Auch wenn es in einem Saturn recht laut ist und man keine Zeit zum Hören hat, hat mir die aufgelegte Jazz-CD sehr gut gefallen, aber in jedem Raum klingen die Komponenten anders. Wenn es also geht und ein Händler sich bereit erklärt, würde ich eine Vorentscheidung beim Händler treffen und dann alles mit nach Hause nehmen, erst da kann man dann entscheiden, ob es einem gefällt, oder nicht.
Ich habe gesehen du hast einen HK HD970 CD-Player. Könntest du mir bitte deine Erfahrungen schildern, da es nich hierher gehört, dies mir als PM-Nachricht zukommen lassen? Ich habe diesen als Nachfolger auch schon ins Auge gefasst.
Danke.

Zu den Kefs kann ich nichts sagen, ich habe die noch nie gehört. Beim Kauf habe ich auch Dynaudio gehört, aber "nur" Kompakte Audience 52 und Focus 110 und Focus 140. Die 140 und 52 waren ungefähr gleich und haben mir auch sehr gut gefallen, aber es fehlte mir etwas der Bass und zu teuer waren sie mir auch. Mein Händler hatte zwar auch die Yara, aber er meinte, wenn mir die Dynaudios zwar gefallen aber nur der Hub etwas fehlt, dann brauche ich die Yara gar nicht hören, also landete ich bei Advance Acoustic und bereue den Kauf nicht.

lg, Markus


[Beitrag von mavawa am 31. Jan 2007, 09:35 bearbeitet]
skully
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 31. Jan 2007, 09:43
Hi Torsten,

das Hauptproblem bei Lautsprechern mit breiter Abstrahlung sind die Reflexionen.
Es gilt die Lautsprecher so zu positionieren, dass eine Schallwelle, die einen Umweg über eine Wand nimmt, so lange verspätet eintreffen soll,
dass sie vom Gehör als neues Ereignis wahrgenommen wird. Dies ist der Fall, wenn der Umweg mindestens 1,50m beträgt.

Die bisher vorgeschlagenen Modelle haben ausschließlich ihre Chassis in der Lautsprecher-Front - die Abstandswerte haben daher ihren Bezugspunkt am Lautsprecher
in der Mitte der Front-Seite.
Für Lautsprecher mit seitlich angeordneten Chassis muss die Mitte eines dieser Chassis an der Seite genommen werden, was zu einer freieren Aufstellung führt!

Abstand zur Rückwand: 75cm
Abstand zur Seitenwand: 65cm

Ein Lautsprecher 20cm breit und 30cm tief benötigt 45cm Luft nach hinten und 55cm zur Seite.
Mit seitlichen Chassis vergrößert sich der Abstand nach hinten auf 60cm und zur Seite auf 65cm.

Mit dieser Aufstellungsregel ist allerdings nur die schlimmste Verzerrung aufgehoben. Die Reflexion ist ja nach wie vor noch vorhanden und stört den Gesamteindruck.
Gardinen, Teppiche oder Regale an den Reflexionsflächen helfen den Reflexionsschall zu absorbieren.
appice
Stammgast
#7 erstellt: 31. Jan 2007, 09:55
Vienna Acoustics-Stützpunkt für Deutschland ist
www.audio-reference.de
info@audio-reference.de

Herr Peter Schönfeld.

Einfach Prospekte und Preise anfordern, Post kommt prompt
mit dem zuständigen Fachhändler in deiner Nähe.

Gruss
Appice
babelizer
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jan 2007, 10:13
Euch allen vielen vielen Dank für die guten Ratschläge und Tipps!
Ich werde jetzt mal so vorgehen, dass ich mir von Audio Reference die Prospekte von
Vienna Acoustics zukommen lassen werde und mir dann einen Vertragshändler in meiner
Umgebung suchen werde, um diese tollen Lautsprecher mal anzuhören (@appice Danke für den Tipp)
Danach höre ich mir nochmal die KEF`s an und werde auch mal schauen, ob da auch etwas aus der
Liste von Detlef dabei ist. Habe vor einem Jahr mal bei HiFi Gogler in Freiburg die Linn Ninka
zusammen mit dem Linn Classic gehört. Sehr sehr schöne Kombo ... im freien Raum waren die
Ninkas etwas bassschwach, aber sehr präzise und natürlich. Das würde meiner wandnahen Aufstellung
schon entgegen kommen. Der Preis für die Kombo war halt auch oberes Niveau .
@Markus:
Du mit dem HK HD 970 bin ich super zufrieden! Sehr guter Klang, tolles Laufwerk, sehr schnelle
Zugriffszeit (nach ca. 1,5sec ist die CD eingelesen), zusätzlicher D/A Wandler, und auch das
Preis/Leistungsverhältnis stimmt. Dazu sieht er auch noch ganz passabel aus. Ferner sehr gute
Verarbeitung, nichts fühlt sich matschig an, und ein recht guter integrierter Verstärker für den
Kopfhörer. Also ich bin damit sehr zufrieden.

Also ich berichte dann mal weiter, wenn ich die Viennas gehört habe!

Viele Grüße
Torsten
appice
Stammgast
#9 erstellt: 31. Jan 2007, 10:21
viel Spass,
......aber, wie gesagt, du brauchst dir den Fachhändler nicht suchen, den bekommst du mitgeteilt.

Appice
nada-san
Stammgast
#10 erstellt: 13. Mrz 2007, 08:54
...und welche Lautsprecher sind es nun geworden?
schade das manche Threads gerade dann abbrechen, wenn es spannend wird...

Gruss von einem Suchenden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Vienna Acoustics Bach Grand
Nolle26 am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 10.08.2006  –  3 Beiträge
Verstärker für Vienna Acoustics Beethoven Concert Grand
sivron am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  7 Beiträge
KEF IQ7 VS. IQ5
a.y.u. am 02.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.12.2008  –  12 Beiträge
Kombination Vienna Acoustics + ONKYO
Fux123 am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2008  –  19 Beiträge
Vienna Acoustics + dran ? Vincent
xgyurix am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  11 Beiträge
Focal Electra 1027 be oder VIENNA-ACOUSTICS Baby Beethoven Grand
hifiologe am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  3 Beiträge
ELAC BS 244 vs. VA Haydn Grand
cocoonair am 13.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  2 Beiträge
KEF IQ7 SE VS FOCAL CHORUS 816V
Lizzard2008 am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  8 Beiträge
B&W DM305 vs. KEF iq7
exzessone am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  12 Beiträge
Eure Meinung: ASW Cantius VI SE vs. Canton Ergo 902 vs. KEF iQ7
mc_vinyl am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Vienna Ac
  • Marantz
  • Dynaudio
  • NAD
  • Advance Acoustic
  • Audiolab
  • Harman-Kardon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 173 )
  • Neuestes MitgliedRammboh
  • Gesamtzahl an Themen1.344.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.774