Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Kompaktanlage für Studentin

+A -A
Autor
Beitrag
Janakar
Neuling
#1 erstellt: 07. Jun 2008, 16:49
Ich habe eine Tochter, die gerne eine Kompaktanlage hätte mit folgenden Eigenschaften:

Guter Sound! (mittlerer Bereich)
Wecker
CD-Player
USB Anschluß
SD-Card oder andere
Computer muß anschließbar sein
Eventuell: Aufnahme von MP3
Kassettendeck nicht nötig

Ich habe schon alles auf und ab gesucht.
Doch ich finde nichts geeignetes.
Könnt ihr Profis mir da weiterhelfen?
Der_Konrad
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 07. Jun 2008, 17:15
hat bzw. habe eine kompaktanlage von Panasonic. eine sapm-20. manchmal gibt es die bei ebay im guten gebrauchten zustand. die ist zwar schon einige jahre alt und hat somit auch keine scherzchen wie mp3, usb und co., glänzt jedoch mit einer klasse verarbeitung, einem super design und für kompaktanlagen verhältnisse sehr guten klang. besonderer clou, beim einschalten fährt eine metallblende zurück und gibt die bedienung von lautstärke, höhen, tiefen und uhrzeit/tuner frei.

hab schon eine menge kompaktanlagen gehört. pauschal lässt sich sagen, das die monströsen plastikwürfel mit tausenden von extrafunktionen nicht gleich auch guten klang bieten. im gegenteil, gegen meine kleine sapm20 sah bislang jede schlecht aus.
der integrierte verstärker ist ein Bi-Amp, was bedeutet, das er die hohen und tiefen frequenzen getrennt verstärkt und somit die klangqualität steigt. die beiden lautsprecher sind 2 wege in einem geschlossenen gehäuse.

heutzutage porduziert panasonic glaube immernoch kompaktanlagen. diese sollen laut einiger tests und kritiken recht gut sein.
hoff ich konnt dir helfen
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 07. Jun 2008, 17:54
So Sachen wie USB und Kartenleser (habe ich eigentlich noch nie gesehen) findet man meist bei den absoluten Billigheimern....

Und ob Bi-Amping wirklich was bringt...naja, glaube kaum....

PC ist eigentlich immer anschließbar, einfach Soundkarte mit Aux-Eingang der Stereoanlage verbinden.

Und du kannst jede beliebige Anlage z.B. mit sowas hier aufwerten:

http://www.logitech....devices/881&cl=de,de

Dann kanns auch eine Anlage sein die die Sachen die du genannt hast nicht hast (USB, Wecker usw.)
foe!
Stammgast
#4 erstellt: 07. Jun 2008, 18:47
Übliche Empfehlung: Yamaha Pianocraft.
Janakar
Neuling
#5 erstellt: 07. Jun 2008, 18:53
Es stimmt, daß sie SD-Karten nur bei den
Billiggeräten zu finden sind. Dann muß man halt verzichten.
Aber ohne USB geht es wirklich nicht.
"Die" sollen sich halt mal anstrengen und sich nicht auf ihren alten Standards ausruhen.

Wie sieht es denn mit
Panasonic SC PMX 3 EG S aus.

Ist die Klangqualität gut?

Die jungen Leute sind halt mit der alten Technik nicht mehr zufrieden. Ich auch nicht.
germi1982
Moderator
#6 erstellt: 07. Jun 2008, 19:24
Die ruhen sich nicht auf alten Standards aus. Sie bauen das was die Klientel in dem entsprechenden Preissegment wünscht. Und die Leute wollen halt keinen USB-Anschluss. Als Quellen dienen dort Plattenspieler, CD-Player (normale CD oder auch SACD*), Tonband oder Kassette. MP3 ist verpöhnt bei diesen Leuten.

Die Leute die sich eine Anlage mit USB kaufen wollen sind meist jünger, haben nicht so den dicken Geldbeutel. Und wie schon geschrieben, die die sich die richtig teuren und dicken Anlagen kaufen, die wollen sowas nicht. Also wirds auch nicht gebaut. Denn es wird nur das gebaut was sich auch ordentlich verkaufen lässt auf dem Markt.

*:
http://de.wikipedia.org/wiki/Super_Audio_Compact_Disc


Ich bin mit meiner Technik zufrieden, habe für kleines Geld eine alte Anlage aus den 70ern gekauft und die ein wenig aufgemotzt. Kann nun jedes Format abspielen, egal ob Kassette, Schallplatte, CD oder MP3-CD. Einfach ein entsprechender CD-Player dazu gekauft und gut ist.

Und man muss auch sagen, dass gerade bei Kompaktanlagen ein derart großer Preisverfall stattgefunden hat. Früher hat man so eine Kiste nicht für unter 1000 Mark bekommen. Die besseren haben schon 1500-2000 Mark gekostet. Allerdings waren die qualitativ auch weitaus besser verarbeitet. Heute ist die Elektronik zwar besser als damals, aber dafür sind heute Mechanik und auch die Verarbeitung der Gehäuse usw. schlechter. Früher war Metallfront das Minimum bei sowas, wenn nicht sogar ganz aus Metall. Heute bekommst du nur noch alles aus Plastik, und wenn man das anfasst fühlt es sich auch schon billig an. Das was früher mal einen Haufen Geld gekostet hat bekommt man heute nachgeschmissen zu Preisen, da kann ein Neugerät nicht mit konkurieren...

Hier im Keller steht noch eine Kompaktanlage, Bj. 1981. Die läuft immer noch wie am ersten Tag. Bis auf das Kassettendeck, da sind die (Gummi-)Riemen kaputt. Das Teil benutze ich immer noch zum Radio hören wenn ich in der Wanne liege...die hat damals 1600 Mark gekostet.

Und ich bin auch jung...


[Beitrag von germi1982 am 07. Jun 2008, 19:30 bearbeitet]
Janakar
Neuling
#7 erstellt: 07. Jun 2008, 19:40
Oh, wie recht du hast!!
germi1982
Moderator
#8 erstellt: 07. Jun 2008, 20:33
Ich würde mir an deiner Stelle eine alte Kompaktanlage kaufen, dazu so ein Teil wie von mir verlinkt. Vom Preis her macht das nicht viel, aber du hast ein weitaus hochwertigeres Produkt.
Solche Kompaktanlagen gibts bei ebay für kleines Geld, meist nicht mehr als 10€ weil die meisten Leute sowas nicht verschicken wollen sondern nur an Selbstabholer verkaufen...dadurch ist der Bieterkreis sehr eingeengt.



*So viel zum Thema es tut sich nix, im Gegenteil. Es wurde wieder zurückgegangen. Ich kenne keine aktuell produzierte Anlage die Sensoren statt Taster einsetzt. Hat allerdings den Nachteil, dass man die nicht mit Handschuhen benutzen kann.

Sowas hier wäre was:

http://cgi.ebay.de/B...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Oder die hier, davon steht der teurere Bruder bei mir:

http://cgi.ebay.de/T...QQrdZ1QQcmdZViewItem
germi1982
Moderator
#9 erstellt: 07. Jun 2008, 21:22
Push...


Was noch ganz gut wäre, wäre eine Kompaktanlage z.B. von Onkyo. Ich weiß zwar nicht wie es da aussieht, aber der CD-Player von denen ist recht gut verarbeitet und klingt auch ganz gut.

http://www.amazon.de...=onkyo+kompaktanlage

Alternativ werden auch gerne die Pianocraft-Modelle von Yamaha empfohlen. Die kenne ich persönlich aber nicht:

http://www.amazon.de...yamaha+kompaktanlage

Eventuell noch Denon, aber die sind nicht billig.
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 07. Jun 2008, 22:08
Hallo,
die TEAC DR-H 300 hat USB und auch DVD.
MP3 und DivX

Wenn ein PC angeschlossen ist kann man ja SD über den PC nutzen

Gruß
germi1982
Moderator
#11 erstellt: 08. Jun 2008, 00:24
Man kann auch USB übern PC nutzen...wenn die Anlage sowieso an den Rechner gehängt werden soll...und das soll ja wohl auch gemacht werden.


[Beitrag von germi1982 am 08. Jun 2008, 00:24 bearbeitet]
Janakar
Neuling
#12 erstellt: 08. Jun 2008, 04:25
Ja, TEAC DR-H 300 ist eine Überlegung wert.
Da muß ich wohl noch nach Boxen suchen.

Kannst du mir da auch helfen?

Es stimmt, die Speicherkarten sind über den PC nutzbar.
Murks
Stammgast
#13 erstellt: 08. Jun 2008, 07:16
Hi @ll
@ Janakar
Kleine Regalboxen sind völlig ausreichend, meiner Erfahrung nach haben Frauen ohnehin die Angewohnheit die LS direkt neben die Anlage zu stellen.
Orientiere dich einfach an Marken wie
-Jamo
-Nubert
-Canton
Teac selber hat auch ein paar hübsche.
Gruss
Rene
Coffey77
Inventar
#14 erstellt: 08. Jun 2008, 07:28
@ germi,

USB-Anschlüsse haben mittlerweile fast alle Markenhersteller bei ihren Micro-Anlagen im Programm. JVC, LG, mittlerweile auch Sony;), Panasonic etc

Auch im gehobenen Segment (Teac, Yamaha, Onkyo) finden sich schon einige.

@ Janakar,

wenn die Anlage keinen DVD-Player haben muss, reicht auch die CR-H 225 von Teac. Die kann dafür auch Aufnahmen direkt auf den Stick machen - und zwar auch von Komponenten, die an die Teac angeschlossen werden). Das geht sogar timergesteuert (zB Radioaufnahme).

Lautsprecher gibt es genügend zum Dazukombinieren - nur habe ich bis jetzt noch keinen Preiswunsch gelesen...
sayrum
Inventar
#15 erstellt: 08. Jun 2008, 07:55
ich hat ähnliche ambitionen wie du (kompaktanlage, usb, mp3... und guter klang, preiswert).
dacht die pianocraft 320 wär das richtige, doch nach test mit meinem mp3-spieler (sony a818)über usbanschluss war ich enttäuscht! sehr langsame reaktion (hat gedauert bis die 320 titel vom mp3-spieler angezeigt hat) und nur einzeiliges display, war mir zu mühselig mich in meiner ordnerstruktur zurechtzufinden.
mein tip: vorher die gewünschten funktionen ausprobieren!

klanglich waren mir die höhen bei der 320 zu dünn und "schmal".

hab mich (unter anderem) für die onkyo cs-515 entschieden.
für meine ohren sehr viel besserer klang als 320 und der bass hat sich nach einigen tagen einspielen der boxen prächtig entwickelt
mp3-spieler schliess ich über klinkenstecker vorn an.


[Beitrag von sayrum am 08. Jun 2008, 08:01 bearbeitet]
Stones
Gesperrt
#16 erstellt: 08. Jun 2008, 07:59
Will Deine Tochter Musik hören oder Comuter spielen?

Wenn sie Musik hören möchte, kaufe Ihr eine vernünftige
Stereoanlage ohne den ganzen Computerschnickschnack.

Viele Grüße

Stones
Coffey77
Inventar
#17 erstellt: 08. Jun 2008, 08:02
Man kann auch über USB ordentlich Musikhören, diese Vorurteile sind (gerade bei MicroHiFi) nicht mehr aktuell;)
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 08. Jun 2008, 11:58
Hallo, die TEAC soll sehr gut mit Klipsch spielen.

Gruß
aus Düsseldorf
Stones
Gesperrt
#19 erstellt: 08. Jun 2008, 12:01

Coffey77 schrieb:
Man kann auch über USB ordentlich Musikhören, diese Vorurteile sind (gerade bei MicroHiFi) nicht mehr aktuell;)


Hey:
Na, ob man den Klang der Microkomponenten nun mit
Hifi titulieren kann, ist zumindest für mich
sehr fraglich.Stereo ja, aber Hifi Qualität?
Coffey77
Inventar
#20 erstellt: 08. Jun 2008, 19:47
Also, wenn eine PianoCraft über USB mit einem 256kbs-komprimierten MP3-Lied kein HiFi ist, bist du aber schon streng;)
Stones
Gesperrt
#21 erstellt: 08. Jun 2008, 19:48
Ist eben alles Ansichts -oder Geschmackssache.
Ecki_W
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Jun 2008, 08:22
Denon bringt Ende Juni die neue Kompaktanlage M37 heraus, die über USB-Anschluss verfügt. Ich betreibe in verschiedenen Nebenräumen sowohl die noch aktuelle Version M33 als auch die Vorgängerversion M31 und bin mit beiden sehr zufrieden. Ich gehe davon aus, dass die neue Anlage auch gut ist. Listenpreis lt. Denon-Homepage 399 Euro. Nähere Infos auf der Homepage.

Ecki
Janakar
Neuling
#23 erstellt: 09. Jun 2008, 09:19
Nun ja, daß da kein High-End Sound herauskommt, ist mir schon klar. Aber es sollte halt im annehmbaren Bereich sein.
Deswegen wundert es mich ja, daß keine SD-Karten in diesem Bereich verwendet werden können.
Für Freaks ist das sicher nichts, aber für die Studentenbude wäre das optimal.

Danke für Eure Hilfe
Ich werde mal die Firmen anschreiben und ihnen meine Wünsche mitteilen. Sonst wissen die ja nicht, was ich möchte.
Ich - Wir sind sowieso die wichtigsten auf der Welt, und die Hersteller sollen sich mal anpassen.
Coffey77
Inventar
#24 erstellt: 09. Jun 2008, 10:08
Aber USB ist doch sowieso viel universeller als irgendein Kartenformat. So gesehen sollte es egal sein, ob nur USB- oder auch ein SD-Slot vorhanden ist
Ralef
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Jun 2008, 16:05
Halloerstmal
gerade für SD-Karten gibt es schöne Reader in Form eines USB Sticks. Mal unter Sandisk MicroMate SD googlen.
Ansonsten, bei uns läuft eine Yamaha Pianocraft E600 und E810, würde heute aber statt der E600 die 410er kaufen, da nur sehr selten DVDs geschaut werden.
Meine Tochter nutzt die E810 inkl. iPod Dock und ist sehr zufrieden, auch beim täglichen!! DVD-gucken .
Die Anlage entlarvt schlechte mp3-files direkt - davon haben die Kids zu viele. Führte dazu, dass meine Tochter anfing CD zu kaufen. - JUHU
Alternative vielleicht eine Kenwood K711, sehr hochwertige Verarbeitung und bezahlbar.
Mit USB und SD Anschluss als Typ K501 USB
Wenn der Computer sowieso drankommt (evt. Laptop?), warum dann auf SDKartenslot und USB bestehen.

Bei uns werkeln zwei (demnächst drei) Kompaktanlagen Onkyo FR-435 - noch mit MD, CD, Radio, Amp in einem Gehäuse.
Für Anschluss der Computer stehen SPDIF/Toslink optischer Eingang und Ausgang zur Verfügung.
Lautsprecher sind bezahlbare Standboxen von Kef, Mission und Canton. Pro Anlage Gebrauchtpreise bei keiner über €500. Da fehlt auch kein Subwoofer ö.ä.

Gebrauchte HiFi Komponenten von Denon und Onkyo aus den letzten 10 Jahren kann man guten Gewissens empfehlen.

Viel Spaß beider Suche
Gruss Ralf


[Beitrag von Ralef am 10. Jun 2008, 16:10 bearbeitet]
monginho
Neuling
#26 erstellt: 03. Sep 2008, 06:41
wie wär's denn mit der kenwood k-501usb?
ne allgemeine beratung gibt's übrigens seit kurzem hier - ist allerdings eher für blutige einsteiger gedacht, find ich.
ruedi01
Gesperrt
#27 erstellt: 03. Sep 2008, 07:10
...bei den Anforderungen würde ich zur Teac CR-H225 raten. Dazu ein Pärchen Nubert nuBox 381.

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Sehr preiswert und richtig gut, da führt vom P/L-Verhältnis praktisch kein Weg dran vorbei. Später kann die Anlage mit einem aktivem Subwoofer noch aufgerüstet werden, der Teac Receiver verfügt ja über einen Vorverstärkerausgang für einen Subwoofer.

Der nuBox AW-441 würde passen:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Natürlich geht auch grundsätzlich jeder andere aktive Subwoofer. Aber auch hier ist das P/L-Verhältnis sehr gut.

Das wäre dann schon richtig ausgewachsenes Hifi.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 03. Sep 2008, 07:18 bearbeitet]
Coffey77
Inventar
#28 erstellt: 06. Sep 2008, 14:10
Der Thread ist schon etwas älter...;)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktanlage
rookz am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  2 Beiträge
Kompaktanlage
Neo092 am 21.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  2 Beiträge
Kompaktanlage
dspr am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  9 Beiträge
Kompaktanlage !
thomas_r.01 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 24.04.2012  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
sub am 23.03.2003  –  Letzte Antwort am 24.03.2003  –  7 Beiträge
Kompaktanlage
schubidubap am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  6 Beiträge
Kompaktanlage
TheGhost31.08 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  7 Beiträge
"Kompaktanlage"
Made_in_Essen am 12.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
Jackomobile am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  11 Beiträge
Studentin sucht Stereo-Anlage ~ 800 Euro
Fibser am 06.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  40 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teac
  • AKG
  • Onkyo
  • Panasonic
  • Nubert
  • DNT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.315