Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hochwertiger Kompaktlautsprecher - die ewige Suche

+A -A
Autor
Beitrag
foe!
Stammgast
#1 erstellt: 20. Jun 2008, 18:38
Guten Tag,

ich bin gegenwärtig im Besitz recht vernünftiger Elektronik (Audionet Amp II Max, Vorstufe Pass X2) und eines alten, aber guten Pärchens Standlautsprecher (Isophon Vertigo). Im Zuge wohnräumlicher Veränderungen haben wir beschlossen, uns von den Vertigos zu trennen und stattdessen ein paar hochwertige Kompaktlautsprecher anzuschaffen. Die Elektronik soll früher oder später auch ausgetauscht werden, steht aber erstmal nicht im Vordergrund.

In diesem Thread möchte ich - für mich und für Gleichgesinnte, sowie natürlich für alle Interessierten - die Modelle, die ich bereits gehört habe und in den nächsten Wochen und Monaten noch hören werde, näher erläutern. Herzlich willkommen sind neben Kommentaren aller Art (s.u.) natürlich auch weitere Anregungen und interessante Alternativen - genauso wie eure Erfahrungen mit den von mir gehörten Modellen (die gerne auch vollkommen konträr ausfallen dürfen!).

Anforderungen
Ich stelle an meinen zukünftigen Lautsprecher ein paar wesentliche Anforderungen(mal abseits der üblichen Floskeln zu Räumlichkeit, Tiefenstaffelung, Auflösungsvermögen, Brillanz, ...):

  • Kompaktlautsprecher
  • Wohnraumgerechtes Design
  • Geeignet für wandnahe Aufstellung (<70cm) oder Wandmontage
  • Herausragende Wiedergabequalitäten bei allen Musikrichtungen und Stimmen
  • Verfügbarkeit von Standlautsprechern und Centerlautsprechern gleicher oder (auch optisch) ähnlicher Serien
  • Optimale Eignung für langes Hören
  • Preis: Bis 4000 Euro / Paar, Aktivlautsprecher dürfen 750 Euro pro Endstufe aufschlagen, d.h. 5500 Euro/Paar


Hörbedingungen
Das Probehören erfolgt beim Händler an hochwertiger Transistor-Elektronik von CD. Mir ist klar, dass meine akustischen Verhältnisse zuhause anders sind als dort - ich weiss das, nehme es zur Kenntnis und lasse es in meine Entscheidungen geeignet einfließen. Ebenso möchte ich darum bitten, auf Hinweise zum Thema "Nichtvergleichbarkeit" aufgrund unterschiedlicher Elektronik, Kabel, Netzfilter, fehlender CD-Sprays etc. zu verzichten. Auch dies ist bekannt, weshalb ich mich hüten werde, einem Lautsprecher eine grundsätzlich "bessere" Performance als einem anderen zu attestieren. Es geht hier um meine Eindrücke, nicht mehr und nicht weniger. Vielmehr ist mein Standpunkt der, dass ein guter Lautsprecher an jeder elektrisch geeigneten Elektronik gut aufspielen kann und die Auswahl spezieller Verstärker etc. lediglich die letzten 5-10% herausholt. Ach dieser Punkt ist im Rahmen des Thread nicht diskutabel; es gibt genug Thread, die sich damit befassen.

Musik
Ich höre jeden Lautsprecher mit einer Test-CD, die meinen Musikgeschmack exemplarisch wiedergibt. Die Zusammenstellung erhebt weder den Anspruch, besonders audiophil zu sein und damit den Händler zu beeindrucken, noch technische Schwächen eines Lautsprecher mittels irgendwelcher Rausch- und Sinustöne aufzudecken.

Die Titel:


01 - Diana Krall - The Girl in the Other Room
02 - Diana Krall - Temptation
03 - Diana Krall - Almost Blue
04 - Thomas Dybdahl - One Day You’ll Dance With Me, New York City
05 - Thomas Dybdahl - If We want it, it’s right
06 - Panzerballett - Birdland
07 - Alela Diane - Pirate’s Gospel
08 - Nils Lofgren - Wonderland
09 - Nils Lofgren - I’ll Arise
10 - Nils Lofgren Mud in your Eye
11 - Panzerballett - Pink Panther
12 - Lambchop - Paperback Bible
13 - Lambchop - Short
14 - The Coral - Who’s Gonna Find Me
15 - St. Germain - Sure Thing
16 - St. Germain - La Goutte D‘or


In diesem Sinne: lasset die Spiele beginnen. Am Ende dieses Postings findet sich eine stets aktualisierte Liste der bereits gehörten Lautsprecher. Entsprechende Berichte folgen dann früher oder später

Ich freue mich auf eure Kommentare!

Bereits gehörte Lautsprecher


  • B&W 805S
  • Dynaudio Focus 140
  • Dynaudio Contour S 1.4
  • Sonus Faber Cremona Auditor Elipsa
  • Meridian DSP 3100


[Beitrag von foe! am 21. Jun 2008, 11:47 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#2 erstellt: 21. Jun 2008, 11:45
Im ersten Erfahrungsbericht möchte ich mich einem Lautsprecher von Meridian widmen. Interessanterweise finden die digitalen Aktivlautsprecher hier in Deutschland kaum Beachtung, obwohl sie im Hifi-Bereich zumindest technisch State-of-the-Art sind.


  • Hersteller: Meridian
  • Modell: DSP 3100
  • Preis: 5000 Euro/Paar


Optik/Haptik
Der Meridian DSP3100 ist der kleinste Spross der Lautsprecherfamilie von Meridian - klein ist er deshalb noch lange nicht. Im Gegenteil: der DSP3100 wirkt insgesamt recht klobig und bringt dank der integrierten Elektronik auch einiges auf die Wage. Der designtechnische Kniff, die obere vordere Kante des Lautsprechers abzurunden, ging leider daneben und lässt ihn zumindest von vorn noch deutlich tiefer erscheinen als er es eigentlich ist. Hinzu kommt, dass sich unterhalb der standardmäßigen Stoffabdeckung der Chassis noch eine Kontrollanzeige für die Elektronik (zeigt Quelle und Lautstärke an) befindet; auch dies sorgt dafür, dass der Lautsprecher nicht eben grazil wirkt.
Die von mir getestete Version in schwarzen Pianolack war gut, aber nicht überragend verarbeitet. Die Lackierung ist hochwertig und auch an kritischen stellen gut gearbeitet, außerdem passt sie gut zum restlichen Finish. Zwischen einzelnen Teilen des Lautsprechers hätte die Qualitätssicherung jedoch den einen oder anderen Spaltmaßbeauftragen gut gebrauchen können. Ebenso wirkt das rückwärtige Terminal mit RS232-, Netzstecker- und digitalen Anschlüssen zwar professionell und langlebig, bei einem Stückpreis von 2500 Euro ließe sich jedoch auch eine hochwertigere Gestaltung gut verkraften. Die Konfiguration des Lautsprechers für die serielle Schnittstelle ist zudem technisch veraltet.

Klang
Ich muss gestehen, dass ich gespannt war, wie die Meridian klingen mag. Umso überraschter war ich nach einigen Hörsessions dann aber doch: der Lautsprecher klingt gar nicht, sondern gibt schnörkellos wieder, was man ihm zuführt. Das zeigte sich bei gutem Aufnahmen im absolut positiven, bei weniger guten Aufnahmen wurden Schwächen jedoch deutlich aufgedeckt, was uns den Hörgenuss dann doch deutlich vermieste.

Beeindruckt hat insbesondere seine Fähigkeiten, Dynamikwechsel kompromisslos schnell umzusetzen und Stimmen völlig unverdeckt und brillant wiederzugeben. Als eine weitere Stärke erschien mich die gute Ortbarkeit einzelner Instrumente, die in Verbindung mit sehr klarer und angenehmer Tiefenstaffelung ein schönes, wenn auch nicht sonderlich breites, Bühnenbild schafft. Auch in Sachen Auflösung von Details gab sich die DSP3100 keine Blöße.

Zu wünschen übrig lässt der Lautsprecher im Tieftonbereich. Auch wenn absoluter Tiefbass bauartbedingt nicht zu erwarten ist, so war ich doch von der mitunter recht geringen Präzision im Bass enttäuscht, die den Klang des Lautsprechers vereinzelt leicht schwammig werden ließ. Die Meridian ist außerdem absolut keine "Pegelbox", denn hohe Pegel verkraftet sie zwar durchaus, die Höhen werden dann jedoch gelegentlich recht spitz und die Präzision im Bassbereich nimmt noch weiter ab. Hört man jedoch bei normalen Pegeln, so stellt sie sich als hervorragender Lautsprecher auch für längere Sitzungen dar.

Kette/Besonderheiten
Der Meridian DSP3100 ist ein Aktivlautsprecher und hat dementsprechend sämtliche Elektronik integriert. Als Zuspieler fungierte der DVD-Preceiver Meridian G91 (6000 Euro), mit dem der Lautsprecher ausgezeichnet harmonierte. Der eingebaute DS-Prozessor erlaubt es zudem, den Frequenzgang und weitere Charakteristika des Lautsprechers an räumliche Gegebenheiten und persönliche Vorlieben anzupassen, sodass sowohl wandnahe als auch freistehende Aufstellung und sogar eine Wandmontage problemlos möglich sind. Nach entsprechendem Einsatz des DSP konnten von uns denn auch keine Unterschiede in Aufstellung ausgemacht werden.

Meridian bietet außerdem weitere Baureihen der DSP-Serie (dann Stand-LS) und für einige Baureihen auch Centerlautsprecher und Subwoofer an. Alle Lautsprecher sind technisch kompatibel. Die zugehörige Systemfernbedienung MSR+ ist hochwertig verarbeitet und erlaubt die Steuerung vieler Geräte, spricht jedoch auf Befehle leicht verzögert an und erlaubt keine stufenlose Lautstärkeregelung.

Fazit
Der Meridian DSP3100 ist sicherlich etwas besonderes. Einen aktiven, digitalen Kompaktlautsprecher in "Hifi-Design" findet man nicht an jeder Straßenecke, insbesondere nicht, wenn er auch noch so gut klingen soll wie der Meridian. Angesichts der genannten Schwächen ist der Lautsprecher gewiss kein Sonderangebot und auch nicht der Weisheit letzter Schluss - eine interessante Alternative für Menschen mit schwierigen Raumverhältnissen und solvente Puristen mit Drang zur Komplexitätsreduktion ist er aber allemal.

P.S. Das hier sollte schon ein Erfahrungsberichte-Thread sein. Danke


[Beitrag von foe! am 21. Jun 2008, 11:57 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 21. Jun 2008, 11:54
Hallo,

schade das es in Hamburg Dynamik Akustik nicht mehr gibt, sonst hätte man die Kompaktversionen von Andeas Prüfers Echolon Serie mit hineinnehmen können.

Wenn Selbstbau für dich in Frage kommt wäre noch Udos Duetta Top ein schoner LS.

Bei Grobi Nord in Jesteburg kannst Du dir die neue MA Platinum und natülich die GS10 anhören. Auch würde ich mal auf Adam und Klein und Hummel eine Auge werfen. Auch bei Audio Physic und Spendor wird man in dieser Preislage fündig

Open Air in der Rentzelstraße hat auch interssante LS stehen. Z.B. von Triangle und einige gute Eigenentwicklungen.

Die Duetta Top hab ich z.B. gehört. Unheimlich leichtfüßig, phantastische Räumlichkeit und staubtrocken im Bass. Mit der falschen Elektronik fängt die Duetta aber an zu schreihen (z.B. mit meinen Camtechs) und sie neigt imho etwas zur Härte. Bei den oben genannten Echolon Serie hatte Andreas Prüfer den ER4 imho besser gezähmt als Udo, was ich nicht als objektiv sondern als subjektiv einstufe. Wobei sich die Kritik an der Duetta auf sehr hohem Niveau bewegt. Sie zeigt trotzdem so mancher Fertigbox die Rücklichter. Sie spielt imho z.B auf alle Fälle auf einem höhren Niveau als die Dynaudio Focus 140 oder Contour 1.4. Sie ist eher eine Konkurentin für die kleine Confidence. Auf ähnlichen Niveau spielt die ADAM Classik Kompakt, die mit dem gleichen Tiefmitteltöner wie die Duetta und die Echolon ausgestattet ist, bei der aber der A.R.T. Airmotion Transformer werkelt. Die Tonale Ausrichtung der Adam im Vergleich zur Duetta ist ähnlich. Der A.R.T. ist ähnlich leichtfüßig wie der ER4 aber etwas zurückhaltender.

Die neue MA Platinum konnte ich noch nicht hören. Sie ist mit ihrem Bändchenhochtöner auf alle Fälle sehr interssant.

Die GS 10 hab ich damals im Quervergleich zur Canton Vento gehört. Dabei empfand ich die Vento als den feingeistigeren Lautsprecher und die GS eher etwas für Musik der härteren Gangart.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Jun 2008, 12:19 bearbeitet]
ukw
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2008, 12:06
Die üblichen Verdächtigen aus der Studio-Monitor Ecke würde ich nehmen.

K+H O300D schöpft Dein Budget nicht mal voll aus. Für den verbleibenden Restbetrag kann man die Optik aufwerten.

Genelec und Geithain Monitore sind ebenfalls gut.

Warum Du jetzt hier mit Meridian kommst erschließt sich mir nicht ganz... obwohl Du scheinst ein professioneller Tastenhauer zu sein. Formatierung und Schreibstil/ Wortwahl deuten darauf hin.

Kauft Meridian - ist das der Sinn?

Egal - ich bin mir sicher, das der Meridian im Vergleich zu o.a. Produkten nur optische Vorteile bietet. Die Optik ist Geschmackssache und bleibt subjektiv.
Die Technik ist aber objektiv. Und um einen 2 Wege aktiv Monitor der 75 Watt mit DSP zu bekommen kaufe man sich die kleine Behringer Truth 2030A . 2 Wege mit ebenfalls 6 " Bass - aber der Preis => die sind für unter 300,- Euroletten zu haben.

Und richtig: Für + 4.700,- Euro pro verkauften Paar Meridian würde ich auch den ganzen Tag Foren zutexten. Mehr Geld bei so geringem wirtschaftlichen Risiko kann man nicht verdienen...

Schönen Tag noch
foe!
Stammgast
#5 erstellt: 21. Jun 2008, 12:08

ukw schrieb:
Warum Du jetzt hier mit Meridian kommst erschließt sich mir nicht ganz... obwohl Du scheinst ein professioneller Tastenhauer zu sein. Formatierung und Schreibstil/ Wortwahl deuten darauf hin.

Kauft Meridian - ist das der Sinn?

Verzieh dich bitte wieder in deine Ecke. Danke.
TonyFord
Stammgast
#6 erstellt: 21. Jun 2008, 17:04
Sorry, Geithain hatte ukw schon erwähnt


[Beitrag von TonyFord am 21. Jun 2008, 17:06 bearbeitet]
ukw
Inventar
#7 erstellt: 21. Jun 2008, 19:34

foe! schrieb:

Verzieh dich bitte wieder in deine Ecke. Danke.


mein Vorschlag: Mach Du doch den ersten Schritt
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Jun 2008, 20:30
bei kompakten ist für mich klar die dynaudio confidence c1 der favorit. prima auflösung und bühne bei sehr gutem tiefgang. nie nervig.
ist allerdings preislich über deinem budget. gebraucht aber ein absoluter tip ! hör sie dir mal wo an.


[Beitrag von premiumhifi am 21. Jun 2008, 20:32 bearbeitet]
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 21. Jun 2008, 21:04
Wenn die Dynaudio C1 in die Runde geworfen wird, muss natürlich auch die Special 25 genannt werden.

Grüsse
Flo
tomkuepper
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jun 2008, 22:03
Kompakt und High End !

schau ( und Hör natürlich ) Dir mal das hier an :





Bin im Besitz eines solchen Paares. Neu und unbenutzt und möchte diese gerne veräußern, weil ich selbst keine Verwendung dafür habe. Bleibt weit unter Deinem Preisrahmen.

Nähere Infos gebe ich Dir gern über PM.

Gruß
Thomas


[Beitrag von tomkuepper am 21. Jun 2008, 22:05 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jun 2008, 13:35
Soo .. ich habe die letzten Tage genutzt, um mir nochmal den ein oder anderen Lautsprecher anzuhören und anzusehen.

Auf eure Empfehlung hin habe ich mich zuerst mal in der Studiorichtung informiert und habe mir dort drei Modelle angehört. Die O300D von K+H, die HD1 von Meyersound und schließlich noch die Tensor Gamma aus der Hifi-Linie von Adam. In Sachen Abbildungstreue, Präzision und Natürlichkeit waren alle drei wie erwartet Spitzenklasse, wobei ich die (allerdings auch recht teure und für größere Räume nicht geeignete) HD1 knapp vorn platzieren würde.

Aber: gestört hat mich insgesamt die doch recht knappe räumliche Darstellung - das habe ich woanders schon besser erlebt. Ob eine derart große Bühne nun realistisch ist oder nicht, sei mal dahingestellt, mir gefällt es jedenfalls. Die Adam hat mich nach längerem Hören zudem mit ihren penetranten Höhen genervt. Alle drei Lautsprecher eignen sich m.E. zudem genausowenig (und im Falle der HD1 noch weniger) als die Meridian, auch so mittelgutes Quellmaterial oder UKW-Material wiederzugeben. Und dafür dient eine Anlage bei uns im Wohnzimmer halt auch ...

Schlußendlich sind alle drei Lautsprecher auch ohne Hörprobe bei der Regierung durchgefallen. Wie von ukw schon richtig angemerkt, bestünde da zwar theoretisch die Möglichkeit, vom Tischler ein neues Gehäuse fertigen zu lassen, den dafür auch notwendigen Planungsaufwand meinerseits scheue ich allerdings (mal davon abgesehen, dass mir die Lautsprecher auch klanglich nicht zu 100% zusagten.)

Thema Selbstbau: aus dem Alter (und den finanziellen Sorgen) bin ich raus. Selbstbau kommt nicht in Frage, auch keine vom sehr sympatischen Herrn Brager, den ich wirklich außerordentlich schätze, gefertigen Lautsprecher.

Thema Gebrauchtkauf: ebenfalls keine Option. Dumm? Kann sein. Aber ich kaufe ja auch neue Autos ...

Auf meiner Liste stehen jetzt noch:
- Triangle Magellan Duetto (leider von Herrn Brager derzeit nicht zu beschaffen, und auch nur, falls ich das Ding fast sicher kaufen würde)
- Monitor Audio Platinum/Gold
- System Audio Exact/SA2k
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 24. Jun 2008, 16:52
Hallo,

mir fällt da noch die Phonar Credo M100 und die Audio Physic Step ein

Gruß
Bärchen

Proact, Dali....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Jun 2008, 16:56 bearbeitet]
foe!
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jun 2008, 17:03
Jau, ich habe noch eine etwas größere Liste, die ich auch schon nach optischen Gesichtspunkten etc. gefiltert habe.

(Das hier sollte ja eigentlich auch ein Thread mit Erfahrungsberichten guter Kimpakt-LS werden - da ich aber offensichtlich eh ein professioneller Meridian-Werber bin, lassen wir das wohl besser, denke ich :L)
wasfro
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jun 2008, 17:46
auch so mittelgutes Quellmaterial oder UKW-Material wiederzugeben. Und dafür dient eine Anlage bei uns im Wohnzimmer halt auch ...

da se ich den Hund begraben du willst einen nahezu perfekt klingenden Lautsprecher , erwartest aber auch das der so was ausbügelt ich fürchte das wird eine lange suche. Formalem wen dann noch das Design passen Mus.
foe!
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jun 2008, 17:48

wasfro schrieb:
auch so mittelgutes Quellmaterial oder UKW-Material wiederzugeben. Und dafür dient eine Anlage bei uns im Wohnzimmer halt auch ...

da se ich den Hund begraben du willst einen nahezu perfekt klingenden Lautsprecher , erwartest aber auch das der so was ausbügelt ich fürchte das wird eine lange suche. Formalem wen dann noch das Design passen Mus.


Du hast es erfasst. Ich suche eben einen richtig guten Lautsprecher, der sich an meine Wohnsituation anpasst - nicht umgekehrt. Dafür bin ich auch gerne bereit, etwas länger zu suchen, keine Bange
TonyFord
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jun 2008, 17:54
Geduld ist stets eine gute Tugend und kann in diesem Falle viel Geld sparen, indem man nicht doppelt kauft, sondern gleich das Richtige.
musikgeist
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Jun 2008, 22:02
Hallo,

mein geheimtipp Audiodata Carre für Wandmontage.
Der Klang diese koaxchassis begeister mich immer wieder und ist sehr ansehnlich und in allen Farbvarianten zu haben.

http://audiodata-hifi.de/produkte/carre.html

viel Glück
musikgeist
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Jun 2008, 22:22
a ja mit mehr Bass die Audiodata Petite oder Partout, beide mit den gleichen vorzüglichen Klangeigenschaften.

http://audiodata-hifi.de/produkte/partout.html

http://audiodata-hifi.de/produkte/petite.html
tjr
Neuling
#19 erstellt: 30. Jun 2008, 10:50
Ich möchte unbedingt die Harbeth M30 (hat aktuell den EDITOR CHOICE 2008 von hifi&records bekommen) empfehlen.
Nach MBL, Dynaudio, Audiodata, Wilson Bensch Arc, Revel m22 habe ich für´s erste MEINEN Kompaktmonitor gefunden.
-überraschendes Bassfundament
-es gibt keine Problemmusik für den Bass, wie bei allen anderen Kompakten, die ich bisher hatte
-herrlich Musikalisch
-je länger ich mich daran gewöhne, desto besser, denn jeder LS braucht seine Zeit
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 30. Jun 2008, 11:22
Das heisst, die Harbeth Monitor 30 gefällt Dir besser als Deine Wilson Benesch Arc?
foe!
Stammgast
#21 erstellt: 30. Jun 2008, 11:32
Die Wilson Benesch Arc hatte ich auch schonmal gehört. Gefällt mir klanglich sehr gut, wie auch die größeren Wilson Benesch-Modelle. Optisch geht der Lautsprecher leider gar nicht, wandnahe Aufstellung ist imho ebenso schwierig. Ohne Harbeth jemals gehört zu haben, bin ich da allerdings etwas optimistischer Fraglich ist hier aus meiner Sicht nur, ob sich die schon traditionell etwas unförmigen Harbeth-Monitore mit unseren ästhetischen Vorstellungen in Einklang bringen lassen. Schau' mer mal ...

Von den von tjr genannten Lautsprechern steht die Revel M-22 auf jeden Fall noch auf meiner Liste, die von Musikgeist vorgeschlagene Audiodata Carre II werde ich mir auch nochmal anhören, falls sich da die Gelegenheit ergibt. Die Petite vom gleichen Hersteller kenne ich bereits, sie hat mich nicht sonderlich überzeugt (obwohl auch sie natürlich ein sehr guter Lautsprecher ist).
Haichen
Inventar
#22 erstellt: 30. Jun 2008, 13:15
Du suchst einen richtig guten, klanglich und qualitativ sehr hochwertigen LS, der sich an Deine Wohnsituation anpassen lässt!

Bitte sehr..

http://www.sixmoons.com/audioreviews/sehring/s700se.html

Wäre das was für Dich?

Berliner Lautsprechermanufaktur Sehring.

www.sehring-audio.com

Optik zeitlos
Modulsystem, also ausbaufähig bis zum 3.5 Wege System
Passiv, kann teil- oder vollaktiviert werden

In der Hörerlebnis No 56 wurde sie auch getestet.
ukw
Inventar
#23 erstellt: 04. Jul 2008, 18:10
Jo - Sehring ist sehr kultig und empfehleswert
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Jul 2008, 18:14

Sehring ist sehr kultig

Warum dieses
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompaktlautsprecher
El-Q am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  9 Beiträge
Kompaktlautsprecher
svelte am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  18 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher
Fall0utBoy am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  5 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher
Fall0utBoy am 02.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  3 Beiträge
.suche Kompaktlautsprecher
SoundReaktor am 28.01.2013  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  30 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher
Homeworxxx2004 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  109 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher
Dirt-Flame am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  12 Beiträge
Die ewige suche nach dem richtigen Verstärker.
arr0w am 16.04.2012  –  Letzte Antwort am 28.04.2012  –  39 Beiträge
CD-Player - das ewige Thema! :)
mksilent am 03.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  8 Beiträge
Kompaktlautsprecher bis 400 Euro
tankpusher am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Bowers&Wilkins
  • Harbeth
  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.156