Stereo Anlage erweitern?

+A -A
Autor
Beitrag
Punyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jun 2008, 10:56
Schönen Guten Tag erstma!
Habe jetzt schon ne Weile das Forum gelesen aber leider nix gefunden
Mein Anliegen ist aufgrund meiner ersten Wohnung meine jetztige Stereo Anlage:
Vollverstärker
2x Kompaktlautsprecher mit Hoch/Mittel/Tieftöner
CD-Player

zu erweitern.

Erstens würde ich in Zukunft gerne Fernseher, Laptop und IPod auch über die Stereo Anlage betreiben. Geht das ohne Probleme und wie ist denn die Qualität?

Zweitens hätte ich gerne für ein bisl mehr wumms, ich weiß das ließt man hir nicht gerne glaub ich^^, da ich lieber etwas basslastig höre/Filme mit mehr Bass mehr Spaß mahchen und mir meine Tieftöner da zu wenig rüberbringen. Also einen Sub noch dazu...

Habe hinten an meinem Verstärker aber nur 2 ganz alte Anschlüsse, die ich nichtma in dem "Anschlußstecker-Thema" gefunden hab , für meine 2 Lautsprecher.

Wie schließe ich denn den Sub an den Verstärker an?
Soweit ich das verstanden habe, brauch man dafür nen extra Ausgang oder?

Kaufen würde ich mir am liebsten, wenn es technisch möglich ist, nur einen Sub. Aber ich befürchte schon das es wohl auch ein neuer Verstärker werden wird oder?...Wäre dann noch zu klären wie man die alten Lautsprecherkabel an nen neuen Verstärker anschließt ^^

Wenn da jemand ne Lösung weiß, Abseits von: "Hol alles neu " beträge mein preislicher Rahmen 500€.

Danke schonmal allen die hier so ein tolles Forum aufgebaut haben!
the_det
Stammgast
#2 erstellt: 26. Jun 2008, 11:38
Hallo Punyc,

willkommen hier im Forum
nennst Du uns die Bezeichnungen Deiner Geräte (vor allem des Verstärkers)? Dann kann Dir sicherlich geholfen werden.

Grüße
Det
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 26. Jun 2008, 12:11

Punyc schrieb:
Erstens würde ich in Zukunft gerne Fernseher, Laptop und IPod auch über die Stereo Anlage betreiben. Geht das ohne Probleme und wie ist denn die Qualität?

Wenn du freie Eingänge am Verstärker hast, sollte das Problemlos gehen. Der Fernseher hat vermutlich Audio-Out über Cinch -- damit kannst du einfach in einen freien Eingang am Verstärker (alles außer Phono).

Laptop und IPod haben vermutlich nur 3,5mm-Klinken-Ausgänge (wie für einen mobilen Kopfhörer), da brauchst du dann Klinke-auf-Cinch-Kabel, geht auch problemlos. Auch hier geht jeder Eingang außer dem für Phono. Das Signal des IPod am Kopfhörerausgang abzugreifen ist möglicherweise klanglich nicht die allerbeste Möglichkeit, aber es geht auf jeden Fall.


Punyc schrieb:
Wie schließe ich denn den Sub an den Verstärker an?
Soweit ich das verstanden habe, brauch man dafür nen extra Ausgang oder?

Subs sind nicht meine Welt, aber zumindest so viel: ein passiver Sub muss sogar an einen 'normalen' LS Ausgang (ist von der Anpassung her aber nicht so gut) -- allerdings kann das dann Impedanzprobleme geben. Weißt du, welche Impedanz (wird in Ohm angegeben, meist 4 oder 8 ) deine Boxen haben?

Einen aktiven Sub müsstest du m.W. eigentlich auch über den Record-Ausgang ansteuern können, denn da liegt ja auch das Signal ohne Endverstärkung an. Dann musst du nur immer den Aufnahmewahlschalter auf die gerade gewählte Quelle schalten, sonst bekommt der Sub kein Signal.


Jochen


[Beitrag von jopetz am 26. Jun 2008, 12:12 bearbeitet]
Formula_Flo
Stammgast
#4 erstellt: 26. Jun 2008, 14:59
Einen aktiven Sub kannst du problemlos anschließen:
Wenn dein Verstärker "Pre Out" und einen "Main In" Anschlüsse besitzt, hier den Sub über Chinchkabel einschleifen.
Wenn der Verstärker das nicht kann: LS Kabel an den Verstärker, und vom Verstärker weiter an die Lautsprecher. So gut wie jeder handelsübliche Sub hat die entsprechenden Anschlüsse!

Gruß Florian
Memory1931
Inventar
#5 erstellt: 27. Jun 2008, 06:14
Moin

"aktive" Sub´s liefern die Möglichkeit den Stereo-Ton für die Haupt-Boxen 1:1 durchzuschleifen.

Verstärker (LS-Ausgänge) -> in den Sub -> weiter -> zu den Boxen.

Der Sub holt sich nur das "Signal" keine "Leistung", denn Leistung hat er selbst durch den im Sub eingebauten Verstärker.

Über Lautsprecher-Ein- und Ausgänge sollte jeder einigermaßen gute Subwoofer verfügen.
Punyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 27. Jun 2008, 06:34
danke schonmal für die vielen antworten!
werde mich jetzt am wochenende nochma schlau machen ob es für meine alten anschlüsse, übrigens noch aus ddr-zeiten wie ich erfahren hab^^, adapter gibt

muss ich dann den sub per y-kabel an den verstärker anschließen?
also das line-in vom sub und die beiden ausgänge(l/r) vom verstärker oder?

*hofft das er adapter findet*

zur not kann man die kabel doch auch bestimmt umlöten oder?
jemand damit erfahrung?

aso btw die modelle:
Boxen steht nur grundig drauf kA welches modell
Verstärker: rft sv 3930
wie gesagt alles ddr-zeit aber die quali ist eig, im vergleich zu neuen lautsprechern die man so am pc anschließt um längen besser, außerdem bin ich ja nur student und hab nich soviel geld
deswegen erstma alles mögliche aus dem rausholen ^^

grüße
Haiopai
Inventar
#7 erstellt: 27. Jun 2008, 07:12

Punyc schrieb:
danke schonmal für die vielen antworten!
werde mich jetzt am wochenende nochma schlau machen ob es für meine alten anschlüsse, übrigens noch aus ddr-zeiten wie ich erfahren hab^^, adapter gibt

muss ich dann den sub per y-kabel an den verstärker anschließen?
also das line-in vom sub und die beiden ausgänge(l/r) vom verstärker oder?

*hofft das er adapter findet*

zur not kann man die kabel doch auch bestimmt umlöten oder?
jemand damit erfahrung?

aso btw die modelle:
Boxen steht nur grundig drauf kA welches modell
Verstärker: rft sv 3930
wie gesagt alles ddr-zeit aber die quali ist eig, im vergleich zu neuen lautsprechern die man so am pc anschließt um längen besser, außerdem bin ich ja nur student und hab nich soviel geld
deswegen erstma alles mögliche aus dem rausholen ^^

grüße


Moin Punyc

Die Anschlussnorm an deinem Verstärker nennt sich DIN ,prinzipiell ist es kein Thema ,solche Stecker gibt es in Schraub und Lötversion für wenig Geld zu kaufen .

Allerdings sage ich dir ganz ehrlich ,ich täte diesen Aufwand nicht betreiben ,sondern den Verstärker austauschen ,gerade im Hinblick auf die verschiedenen Geräte ,die du anschließen willst .
Da bei deinem RFT zu wenig Anschlüsse vorhanden sind ,müsstest du erst mit einem Adapter von DIN auf Cinch gehen (wenn du einen CD Player hast ,muss der ja schon so angeschlossen sein )und dann noch an diesen Adapter eine zusätzliche Umschaltbox verwenden ,damit du nicht immer umstöpseln musst .

Der Aufwand lohnt einfach nicht .

Einen aktiven Subwoofer an diesen Verstärker anzuschließen ist zwar auch ohne Probleme machbar ,es sollte ein Modell mit Lautsprecher Eingängen und Ausgängen für Satelliten sein ,er würde dann also praktisch zwischen Verstärker und deinen Grundig sitzen und diese gleichzeitig von tiefen Tönen entlasten ,aber auch hier lohnt der Aufwand nicht .

Wenn du sagst ,du hast 500 Euro zur Verfügung ,dann täte ich
140 Euro in den hier investieren .

Yamaha RX V361

Ein solides Einstiegsgerät ,welches alle nötigen Anschlüsse parat hat und die Möglichkeit im Laufe der Zeit auch auf 5.1 zu gehen wenn gewünscht .

Klar gibt es auch Stereo Verstärker in dieser Preisklasse ,aber im Hinblick auf das ,was du anschließen willst ,sind digitale Anschlüsse (Laptop ??) wohl die bessere Lösung und die bietet in dieser Preisklasse nur ein AV Receiver .

An Lautsprechern wäre für dein Budget dann wahlweise ein Paar Standlautsprecher noch machbar oder 2 Regallautsprecher +aktiver Subwoofer ,da entscheidet hauptsächlich dein Geschmack .

Gruß Haiopai
UltimateDom
Stammgast
#8 erstellt: 27. Jun 2008, 07:33
moin.


Wenn du sagst ,du hast 500 Euro zur Verfügung ,dann täte ich
140 Euro in den hier investieren .

Yamaha RX V361


av-verstärker sind recht stark geschmacksache. mit den digital anschließbaren tonquellen hast du sicherlich recht (wobei es nicht so viele notebooks mit digitalem ausgang gibt, und den nachrüsten kostet ebenfalls), aber die weiteren für den klang relevanten komponenten können allein aus kostengründen nicht so hochwertig sein wie bei einem stereo-verstärker der gleichen preisklasse: letzterer muss einfach weniger technik beinhalten (keine digital-elemente, analog nur 2 kanäle, nicht 5-8), die dann hochwertiger sein kann (aber nicht muss).
inwiefern man das bei den angeschlossenen ls hört ist aber die nächste frage.

es gibt von yamaha, pioneer und denon stereo-verstärker in dieser preisklasse, die wären dann ein vergleichshören mit nem av-gerät wert. geräte von onkyo, nad oder marantz kosten dann schon wieder ne ecke mehr.

gruß dom


[Beitrag von UltimateDom am 27. Jun 2008, 07:36 bearbeitet]
langsam
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 27. Jun 2008, 07:46
Mal meine bescheidene Meinung dazu.
Wenn der derzeitige, alte Verstärker zwei freie Eingänge hat, ist einer davon bestimmt für einen Plattenspieler (Phono), fällt also weg. Bleibt nur einer. Das reicht nicht.
Ich würde also einen normalen Stereo-Verstärker (alternativ Receiver), kann gerne gebraucht sein, kaufen und die Boxen behalten.

Einen billigen AV-Receiver halte ich für Unsinn, denn wozu fünf Endstufen und Digital/Analog Wandler wenn nur zweikanalige Geräte mit analogen Ausgängen angeschlossen werden?
Der Laptop gibt in jedem Fall ein analoges Signal ab und der iPod sowieso, da geht gar nix digital.

Wenn danach immer noch Bedarf nach mehr Bass besteht, kannst du einen aktiven Sub wie oben beschrieben, einschleifen.
alternativ wären neue LS, aber das würde das Budget sprengen.
Und - Standlautsprecher sind nicht grundsätzlich besser - das meinen nur Hifi-Gläubige.

Gruß, l


[Beitrag von langsam am 27. Jun 2008, 07:50 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 27. Jun 2008, 08:19
[quote="langsam"]

Einen billigen AV-Receiver halte ich für Unsinn, denn wozu fünf Endstufen und Digital/Analog Wandler wenn nur zweikanalige Geräte mit analogen Ausgängen angeschlossen werden?
Der Laptop gibt in jedem Fall ein analoges Signal ab und der iPod sowieso, da geht gar nix digital.[/quote]

Woher willst du das denn wissen ,das bei seinem Laptop nix digital geht ???Ich hab hier ein 5 Jahre altes Siemens Laptop noch rumstehen ,selbst das hat schon einen optischen Digitalausgang .
Sorry ,ich halte es meinerseits für Unsinn mich von vorne herein auf die denkbar schlechteste Art der Signalübertragung festzulegen . Onboard Sound ,analog übertragen ist nun mal de facto der qualitativ schlechteste Weg Sound vom PC oder Laptop ab zu greifen.

Desweiteren soll ein Fernseher angeschlossen werden ,auch da besteht schon die Möglichkeit ,das ein digitaler Tonausgang vorhanden ist .Und wenn der Fernseher ins Spiel kommt ,ist es auch durchaus möglich ,das mal ganz schnell der Wunsch nach Heimkino dazu kommt .

Warum also nicht diese Options Möglichkeit mit einbeziehen ,wenn es nicht mehr kostet ??


[quote="langsam"]

Und - Standlautsprecher sind [i]nicht[/i] grundsätzlich besser - das meinen nur Hifi-Gläubige.

Gruß, l[/quote]

Hat das irgendwo jemand behauptet ???

Sorry ,das mal so deutlich zu sagen ,aber ich finde es gerade in der Kaufberatung absolut affig ,aus einfachen Tipps immer Grundsatzdebatten zu machen .

Wenn mich jemand um Rat fragt ,dann zähle ich ihm erstmal unvoreingenommen seine Optionen auf und poste nicht ,um die Tipps anderer User madig zu machen .

Gruß Haiopai


[Beitrag von Haiopai am 27. Jun 2008, 08:19 bearbeitet]
langsam
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 27. Jun 2008, 08:25
@Haiopai,

du spekulierst über alles, weißt nix konkretes und empfiehlst eine Billigkiste, die zu deinen Spekulationen paßt, aber in keinem Fall was qualitativ vernünftiges ist. Das geht nämlich nicht in neu mit der beschriebenen ausstattung für 140 eus.

Ich habe lediglich den kleinsten Nenner, der auf jeden Fall funktioniert, empfohlen.

Gruß, l
Haiopai
Inventar
#12 erstellt: 27. Jun 2008, 08:34
Ach so und deine Behauptung ,das da nix digital geht beruht wohl dann auf hellseherischen Fähigkeiten und ist natürlich keine Spekulation

An deiner abwertenden Bezeichnung für den Yamaha merkt man doch eindeutig ,das du hier versuchst einen subjektiven Standpunkt einzubringen .

Was hier vom Threadersteller benannt wurde ,ist nun mal die Tatsache ,das sowohl Audio als auch Video Komponenten benutzt werden sollen .
Dazu wurde ein Budget von 500 Euro genannt .

Die Option AV Receiver ist somit sowohl legitim als auch logisch ,auch wenn dir das nicht passt .

Und nun back to Topic ,derlei Diskussionen sind Blödsinn und helfen dem TE nicht weiter .

Gruß Haiopai
langsam
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 27. Jun 2008, 08:42
Mein lieber Haiopai,

jetzt werde ich langsam ärgerlich. Entweder liest du nicht, was ich schreibe oder du drehst mir absichtlich das Wort im Mund 'rum.
Ich schrieb, dass der iPod kein Digitalsignal ausgibt und der Laptop auf jeden Fall ein analoges. Das wirst du nicht ernsthaft anzweifeln, oder?

Aber du hast recht, ich habe keine Lust auf eine Diskussion in dem ein 140 Euro Gerät gespusht wird, das Features bietet, die nicht gefragt sind. Wenn ein AV Receiver, dann ein vernünftiger.
Aber wie gesagt, darum geht es nicht.

Gruß, l


[Beitrag von langsam am 27. Jun 2008, 08:44 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#14 erstellt: 27. Jun 2008, 09:20
Langsam ,dein Gefühlsleben ist mit Verlaub dein Bier

Nochmal zum mitschreiben ,wenn ein Anfänger um Rat fragt ist es wohl korrekt ihm alle Möglichkeiten ,die er innerhalb seines Budgets hat aufzuzeigen .

Ein Stereo Verstärker ist natürlich eine mögliche Option ,die ich bei der nächsten Reaktion des TE ,wenn er mir sagt Laptop hat keinen Digitalausgang ,sowieso genannt hätte(sogar schon genannt habe ,wo ist also das Problem ?) ,mit dem Unterschied zu dir ,das ich dann darauf aufmerksam gemacht hätte ,das dann eine vernünftige externe Soundkarte zwischen Laptop und Verstärker Sinn machen würde .

Es ist müssig über mögliche klangliche Unzulänglichkeiten günstiger AV Receiver zu reden ,wenn ich andererseits diese durch eine Signalübertragung ,die allenfalls dazu gedacht ist PC Tischhupen zu versorgen im Vorwege schon versaue .

Ergo bevor hier weiter debattieren ,lassen wir doch besser erstmal den TE zu Wort kommen ,was da bei ihm an Anschlüssen
gegeben ist und ob er die Option Mehrkanal längerfristig vielleicht als wichtig erachtet oder auf Stereo fixiert bleiben will .

Gruß Haiopai
ruedi01
Gesperrt
#15 erstellt: 27. Jun 2008, 09:39
Heute besitzt praktisch jedes Consumer-Laptop einen S/P-DIF-Ausgang, den man auch nutzen sollte, da das analoge Signal des Laptops fast immer wegen übler Störgeräusche für Hifi praktisch unbrauchbar ist.

Allerdings bringt so ein Einsteiger A/V-Reciever auch nicht weiter. Die schwachen Endstufen machen nicht wirklich glücklich.

Mein Tipp, wenn es um Stereo geht, ist ein preiswerter Stereoverstärker die bessere Wahl, eigentlich immer.

Für das Notebook kauft man sich dann entweder eine USB-Soundkarte mit externem analogem Anschluss (die einzig sinnvolle Lösung bei einem Notebook ohne S/P-DIF-Ausgang), oder einen reinen externen Wandler, an dem das Notebook per S/P-DIF angeschlossen wird. An diesen externen Geräten kann dann analog ein Stereoverstärker angeschlossen werden.

Gruß

RD
Punyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Jun 2008, 15:17
ok nach so vielen antworten mal genauer

1)also heimkino kommt schonma nicht in frage, da wirds geld denke ich ma schnell knapp ^^
2)mein laptop hat nen spdif ausgang über den ich denk verstärker füttern kann
3)warum fällt der phono anschluss eig raus? wenn ich meinen ipod, über klinke, da ranklemme kommt adäquate musik raus find ich
4)wenn ich genau drüber nachdenke ist der fernseher nicht so wichtig, da ich eh kaum noch "fernsehen" schau...schaue halt eher dvd über laptop
->es würden ja 3 anschlüsse die der rft hat, reichen:
1x cd
1x ipod - wie ist das jetzt mit phono ^^
1x laptop

den lappi habe ich gestern dann das erste ma über video-out an den fernseher und über klinke(hab zZt noch kein spdif-chinch) an den verstärker(son kabel hatte ich schon^^) und fand den ton auch schon gut

das einzige wäre halt evtl bisl mehr bass für die explosionen etc ^^

also verstärker denke ich reicht, brauch quasi ne lösung für den subwoofer

danke!
dschaen81
Stammgast
#17 erstellt: 29. Jun 2008, 09:27

Punyc schrieb:
wie ist das jetzt mit phono


Der Phono-Eingang ist nur für den Anschluss eines Plattenspielers geeignet, da hier das Signal entzerrt und höher verstärkt wird als bei den anderen Eingängen. Was anders als nen Plattendreher kann man hier nicht betreiben.
Punyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 29. Jun 2008, 10:01
geht theoretisch nicht? weil mein ipod läuft ja über den phono eingang ^^
oder sollte man das praktisch lieber nicht machen und warum?
ta
Inventar
#19 erstellt: 29. Jun 2008, 11:55
Also statt 140 Euro für einen gebrauchten Surround-Receiver könnte man z.B. die günstigen Pioneer-Verstärker für 140 Euro (A-109) oder 180 Euro (A-209R, mit Fernbedienung und laststabiler) kaufen, NEU, mit 5(6) Eingängen und Garantie, Handbuch und Originalverpackung.

Umschaltpulte sind aber jetzt auch nicht so teuer, sie könnten sich durchaus mit dem RFT lohnen:

http://www.reichelt....ORT=artnr;OFFSET=16;

14 Euro...

Eventuell gibts bei Ebay sowas noch gebraucht, und/oder billiger
Punyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 30. Jun 2008, 11:04
also nach diesem thema: http://www.hifi-forum.de/viewthread-29-3894.html

gibts es in den ddr-verstärkern, also auch mein rft, keinen phonoentzerrer, was ja wohl das problem bei dem eingang ist normaler weise
das prob wäre also gelöst
...tolles forum ^^

ich werde aber tortzdem ma versuchen nen neuen verstärker von den genannten zu hause probezuhören und berichte dann ma wie ich mich entschieden hab
dschaen81
Stammgast
#21 erstellt: 30. Jun 2008, 18:39
Eiverbibsch nochema, die Ossis! Phonoeingang, der gar keiner ist.
Diese Spezial-Ausstattung war mir leider nicht bekannt.

Für dich ist das aber umso besser. Schließlich hast du so noch einen nutzbaren Anschluß mehr.

Ist sicher nicht verkehrt, mal ein paar neue Geräte zu hören. Die Einsteiger-Modelle der bekannten Hersteller geben sich m.E. nicht viel raus. Das ist dann eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich würde auch nicht erwarten, dass unter normalen Bedingungen wahnsinnig große klangliche Unterschiede zum RFT festzustellen sind. Aber vielleicht empfindest du das auch ganz anders. Wir lesen dann gerne hier von Deinen Eindrücken.
Punyc
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 30. Jun 2008, 20:21
joa leihe mir von bekannten erstma was aus am WE zu hause
dann ma sehen ob sich das lohnt
wegen dem phono eingang hatte ich mich auch schon gewundert das das mit dem ipod ging irgendwie und war dann umso erfreuter als ich den grund kannte ^^
tja wir ossis konnten doch was =P
germi1982
Moderator
#23 erstellt: 02. Jul 2008, 17:07

Punyc schrieb:
tja wir ossis konnten doch was =P


Billige Kristallsysteme bauen die keinen Vorverstärker benötigen?

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Anlage mit Plattenspieler
ludeli am 25.05.2011  –  Letzte Antwort am 12.07.2011  –  21 Beiträge
Stereo Anlage
becolux am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  16 Beiträge
Stereo Anlage erweitern
Scheuer16 am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 08.01.2011  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage für Festivals
Wildtaffy92 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 03.10.2016  –  2 Beiträge
Stereo Kaufberatung das Meiste für mein Geld
hannibal137 am 21.05.2013  –  Letzte Antwort am 22.05.2013  –  7 Beiträge
Stereo-Anlage eure Meinung?
crisse am 30.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  12 Beiträge
günstiger Subwoofer für Stereo-Anlage
Casyy am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 16.09.2012  –  6 Beiträge
Stereo-Anlage mit Surround-Erweiterung
Curse81 am 02.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.10.2009  –  18 Beiträge
Stereo-Anlage für 2000?
Steffen_Grosse am 04.08.2016  –  Letzte Antwort am 05.08.2016  –  13 Beiträge
Neue Stereo Anlage
dirkschl am 15.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.071 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedsebosellout
  • Gesamtzahl an Themen1.386.705
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.411.488

Hersteller in diesem Thread Widget schließen