Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


3-Wege Boxen 1000-2000€

+A -A
Autor
Beitrag
Ford-Driver
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Aug 2008, 15:57
Hallo Leute,
mein Vater braucht neue Boxen. Da er nicht so der Internet-Spezi ist möchte ich ihm ein wenig helfen indem ich euch mal ganz nett um Ratschläge bitte

Also er sucht Boxen im Rahmen von 1000€
Also wenn wir mit 1000€ gute Boxen bekommen könnten wäre das ideal, 1500€ wäre noch OK und 2000€ ist Obergrenze und wäre dann nur für Fälle, bei denen man sagen kann dass sich das extrem lohnt.
SORRY hab neue Anweisungen vom Chef obergrenze ist dann doch eher 1500€ und ideal wie gesagt so im Rahmen von 1000€ fürs Paar!

Musikrichtung ist Rock (von "früher" ;)) . So Zeugs wie Dire Straight und wie sie alle heißen also viel Gitarre

Achso und er hätte gerne Canton aber ich sage mal wenn ihr bessere LS für den Preis kennt dann her damit.

Achso er sucht 3-Wege Standboxen.

Also was kann man da so empfehlen?

DANKE euch schonmal herzlich!

PS: GErne auch gebraucht über Ebay!!
PPS: Wie sind eigentlich die Canton RCL?


[Beitrag von Ford-Driver am 16. Aug 2008, 16:22 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#2 erstellt: 16. Aug 2008, 16:38
Hallo,
ist ja eine tolle Aufgabe die du da bekommen hast.
Aber eigentlich kannst du nur Vorschläge machen, sich die LS anhören sollte er schon selber machen, denn selbst Ihr beide hört anders und habt einen anderen Geschmack was Klang und Design angeht.

Wenn dein Vater 3-Wege-Boxen sucht hört sich das nach Standboxen an und ich gehe mal von einem Zimmer von >20qm aus, Größe hattest du nicht geschrieben.

Die Auswahl an Lautsprechern ist schon recht groß in diesem Bereich, die Frage ist schon mal ob es farbliche Vorgaben gibt, Vinyloberfläche oder Echtholz?

Welche Lautsprecher hat er denn bisher?

Gruß aus Berlin
Uwe
Ford-Driver
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Aug 2008, 17:33
ja ich merke langsam echt, dass das keine leichte aufgabe ist...
naja ich würde sagen das Zimmer ist so 30qm groß.

um ehrlich zu sein: mein vater hat nicht großartig vor die Geräte probezuhören...
wie soll ich das erklären...einerseits will er qualitätsprodukte aber andererseits ist er nicht so ein Musikfreak, dass er sich immens mit dem Thema auseinandersetzen will.
Und mir geht es eigentlich auch nicht um eine spezifisch auf ihn angepasste "Beratung" es wäre schonmal echt hilfreich wenn ihr ein paar Modelle in die Runde schmeissen könntet danmit man weiß woran man sich orientieren kann.

achso bevor ich es vergesse: er hat einen Marantz ZR6001. Und die Boxen die er zuvor in betrieb hatte sind jetzt kaputtt. das waren irgendwie 10 Jahre alte Grundig High-fidelity-rotz und jetzt ist halt so ein sourround-set von harmann-kardon dran aber das soll weg und nur 2 3-wege STANDboxen

Übrigens hat meine Mutter schon ein Einspruch eingelegt Boxen sollen nicht mehr als 1000€ kosten

Danke schonmal für deine Hilfe Uwe_K
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2008, 18:08
Hallo,

also ich glaube daß Dein Vater alt u. mündig genug ist um sich selber ein Urteil zu bilden. Ein einfacher Besuch bei einem Fachhändler u. Probehören ist eigendl. keine schwere Aufgabe. Und wenn er, wie Du schreibst, eh nicht vor hat Probe zu hören u. somit auch keine großen Ansprüche hegt, na was soll dann der ganze Aufwand. Ein bischen Eigeninitiative müßt ihr schon betreiben.
Murray
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2008, 18:10
Hi,


Die Auswahl an Lautsprechern ist schon recht groß in diesem Bereich


echte Dreiwegeboxen sind doch recht selten...

Harry
Spreeaudio
Stammgast
#6 erstellt: 22. Aug 2008, 09:57
Wollte mal horchen, ob es schon etwas neues bei eurem "Projekt" gibt?

Gruß
Uwe
funzelaction
Stammgast
#7 erstellt: 22. Aug 2008, 11:25
Wenn es doch um die 1500 Euronen sein dürfen, könnt ihr ja mal die hier anhören:

http://www.bowers-wilkins.de/display.aspx?infid=2281&sc=hf

Die habe ich mir geleistet, bin hochzufrieden damit, und höre auch gerne Rockmusik jeglicher Art.

Das sind 3-Wege Boxen und sollten mit dem Marantz funzen. Wenn Du nen guten Händler findest, kannst Du die Boxen mal an Eurem Equipment mal testen.

OT
Wenn man so einen Receiver mit 7 x 90 Watt in Stereo laufen lässt, bleibt es dann auch bei 90 Watt pro Kanal?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Aug 2008, 11:38
Wenn dein Vater keine Lust hat Probezuhören - er könnte sich mal die Boxen von Nubert anschauen. Die Boxen sind ziemlich gut, made in Germany (kein Chinaschrott), außerdem kann man die Boxen bei Nichtgefallen sehr bequem zurückschicken. Der Service ist dort gut.


[Beitrag von MusikGurke am 22. Aug 2008, 11:41 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#9 erstellt: 22. Aug 2008, 11:57

funzelaction schrieb:

Wenn man so einen Receiver mit 7 x 90 Watt in Stereo laufen lässt, bleibt es dann auch bei 90 Watt pro Kanal?



Also bei Surroundreceivern wird eine ganze Menge mit den leistungsangaben getrickst. Wenn dur dir den billigsten der Marke xxx anschaust, dann hat der wenigstens 100Watt po Kanal und das den mal 7 hochgerechnet ergibt dann 700Watt Ausgangsleistung. Wenn du dann im Datenblatt des Herstellers nachliest, das der gerade mal 230Watt Leistungsaufnahme hat, spätestens dann kann etwas nicht stimmen

Aufgenommene Leistung minus Verlustleistung (Wärme) kann immer nur einen Bruchteil hinten herauskommen.

Was mir bisher als relativ ehrlich aufgefallen ist, sind die Angaben bei Harman Kardon. Ich hatte mal einen HK AVR7300 mit 5x120Watt Ausgangsleistung=600Watt und bei Leistungsaufnahme stand dann 250 -1250Watt! Die Größenordnung schockt zwar etwas, aber ist technisch durchaus nachvollziehbar.

Daher kommen aber unter anderem auch die großen Preisunterschiede der AVRs. Die Netzteile müssen viel größer und aufwändiger gebaut werden, damit dann pro Kanal auch gleichzeitig entsprechend Strom fliessen kann. Bei den kleineren ist eher damit zu rechnen, daß die angegebene Leistung nur auf einem Kanal abgegeben werden kann, obwohl da denn auch 7x100Watt steht.

Für den Praxiseinsatz muß man schauen was man ausgeben will und kann, denn die kraftvollen Boliden kosten halt auch richtig Geld und sind meist auch sehr schwer, 20-30kg sind keine Seltenheit.


Gruß aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 22. Aug 2008, 11:59 bearbeitet]
m4xz
Inventar
#10 erstellt: 22. Aug 2008, 17:10
@ Uwe:

Entscheidend ist aber auch ob der Stromverbrauch den ein Hersteller angibt auch dem Maximalwert entspricht...
100% Rückschlüsse auf die Ausgangsleistung eines Gerätes kann man nur dann treffen wenn man die maximale Aufnahmeleistung weiß!

Ansonsten hast du recht, die Leistungswerte die bei Receivern angegeben werden, beziehen sich immer (ausgenommen Boliden und ganz wenige andere) auf einen Kanal, folglich hat ein 7x 100 Watt Receiver niemals 700 Watt, sondern kann an jedem Kanal bis zu 100 Watt zur Verfügung stellen, nur halt nicht gleichzeitig.

Aus der Praxis heraus kann man aber sagen, dass ein Receiver das gar nicht können muss, einzig bei Sinustests mit einer Upmixfunktion wären wohl alle Kanäle gleich stark beansprucht.
Bei normalem 5.1 oder 7.1 Betrieb kommen wohl nie überall gleich stark beanspruchende Signale an die Boxen

Gewicht spielt auch nur bei Class A/B Geräten eine "entscheidende" Rolle, Receiver die Digitalendstufen haben brauchen wesentlich weniger Aufnahmeleistung im Vergleich zu Class A/B und wiegen auch sehr viel weniger...


[Beitrag von m4xz am 22. Aug 2008, 17:10 bearbeitet]
Spreeaudio
Stammgast
#11 erstellt: 22. Aug 2008, 21:05

Aus der Praxis heraus kann man aber sagen, dass ein Receiver das gar nicht können muss, einzig bei Sinustests mit einer Upmixfunktion wären wohl alle Kanäle gleich stark beansprucht.
Bei normalem 5.1 oder 7.1 Betrieb kommen wohl nie überall gleich stark beanspruchende Signale an die Boxen


Da hast du vollkommen recht. Wollte ja auch nur mal zum kritischen Hinterfragen der Leistungsangaben anregen.

Gruß
Uwe
m4xz
Inventar
#12 erstellt: 22. Aug 2008, 21:17
Das stimmt auch, aber sollte man eben auch keine falschen Rückschlüsse ziehen

Gibt genug Marken oder bzw. Händler, usw. die mit unrealistischen Watt-Angaben blenden wollen...

Zb.: Im neuen Universal-Katalog wird ein Samsung System wo das Hauptgerät und die Boxen dazu sehr mickrig aussehen, aber gewaltige 12000 Watt leisten "kann".

Kann es wirklich Leute geben die einem derart unrealistischen Wert Beachtung schenken?

So eine Anlage würde deutlich mehr Strom aufnehmen als ein E-Herd dies könnte, woher soll bitte der Strom kommen?

Da kann man sich doch nur on den Kopf fassen, aber scheinbar gibts Leute die das glauben...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage mit Boxen für 1500-2000 EUR?
CantiLena am 26.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  2 Beiträge
Suche Boxen (in den hinteren Beiträgen) - 1500-2000€
eXus49 am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  25 Beiträge
Reciver/Verstärker für 1000-1500,-?
Sailking99 am 12.05.2003  –  Letzte Antwort am 12.05.2003  –  5 Beiträge
Lautsprecher Paar 1000-1500.-
fritzz am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 22.03.2005  –  13 Beiträge
Neue Boxen + Verstärker bis 1000?
Beckinio am 01.08.2011  –  Letzte Antwort am 04.08.2011  –  18 Beiträge
Plattenspieler, Verstärker, Boxen für 1000-1500? gesucht.
chry89 am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  11 Beiträge
Boxen um 1000,- Euro
Abacab_live am 16.06.2010  –  Letzte Antwort am 19.06.2010  –  15 Beiträge
Neue Anlage für 1500? gesucht
IFeelCream am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 18.08.2012  –  18 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage - 1000-1500? Budget
JasonX_1ST am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 02.08.2007  –  5 Beiträge
Suche Lautsprecher + Verstärker 1500-2000?
vans am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 30.10.2008  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Audio Agile

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitgliedanjoschka
  • Gesamtzahl an Themen1.345.515
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.042