Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Boxen + Verstärker bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Beckinio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Aug 2011, 10:53
Hallo zusammen,
ich habe gerade unseren Speicher ausgebaut (18m²) und möchte mir dort ein Raum für einrichten wo man nett Musi hören kann. Ich habe selbst eine Dollby Sourroand Anlage im Wohnzimmer stehen, welche mir aber keinen schönen Sterie Sound herausgibt! Mein Budget liegt bei max. 1000€. Dafür möchte ich mit einen Verstärker und ein Boxenpaar zulegen. Ich höre am meisten Country,Blues, Pop und House! Ich habe mir noch nichts angehört und gehe total jungfreulich an die Sache heran. Mir wurde nur von meinem Nachbarn erzählt, der ein Stereo und Hifi Freak ist, dass der NAD 316BEE wohl für diese Zwecke optimal wäre. Nun meine Frage an Euch...was würdet Ihr mir raten!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Aug 2011, 11:38
Moin

Ich würde Dir raten erst einmal verschiedene Lsp. zur Probe zu hören, damit Du in etwa weisst was für Dich klanglich in Frage kommt.
Wenn man seine Box gefunden hat, die sorgt nämlich in der Hauptsache für den guten Ton, sucht macht sich den passenden Verstärker aus.
Bei der Auswahl der Lsp. solltest Du folgendes beachten, die Aufstellungsmöglichkeiten und die Raumakustik sollte man auch nicht außer acht lassen.

Hier mal ein paar Marken die interessante Modelle bis etwa 800€ in deiner Preisklasse bieten:

Canton (GLE und Chrono)
Heco (Metas und Celan)
Klipsch (Reference)
KEF (iQ)
Nubert (NuBox)
Quadral (Argentum neu)
Wharfedale (Diamond)
Dali (Concept)
Phonar (Ethos S150G)
usw.

Ein sehr guter Verstärker für kleines Geld ist der Yamaha AX 497, den bekommt man teilweise schon für um die 150€.
Jeder Euro den Du in gute Lsp. steckst ist mehr Wert als z.B. ein kleiner NAD der mMn mit über 300€ viel zu teuer ist.

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Aug 2011, 11:48
Hallo Glenn,
vielen lieben Dank für die Hinweise. Speziell bezüglich Verstärker! Die von Dir genannten Boxen werde ich versuchen hier in Remscheid und Umgebung zu finden. Bin mal gespannt!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Aug 2011, 11:52
Versuch möglichst viele Lsp. Probe zu hören um die entsprechende Hörerfahrungen zu sammeln, es lohnt sich.
Nubert gibt es nur im Direktvertrieb, das heisst, die gwünschten Boxen nach Hause bestellen und 30 Tage testen.

Wenn Du diesbzgl. noch Fragen hast, nur zu!

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Aug 2011, 07:53
So...n die Wharfedale 10.5 mit einem NAD C 325BEE angehört.
Ich fand es für meine Ohren schon sehr gut. Tja....wenn ich solche Komponenten gebracht bekommen würde, würde ich sofort zuschlagen. Werde mir die nächsten Tage noch B+W Boxen anhören. Bin mal gespannt....Bezüglich dem Verstärker bin ich natürlich auch am überlegen...soll es ein NAD sein, oder lieber Onkyo, Yamaha etc. Also die normalen Hersteller. Ich finde die NAD's schon ziemlich schick. Es gibt ja soviele Möglichkeiten, da wird man echt erschlagen. Der Preis von dem NAD + Wharfedale lag bei 1000€. Wäre echt die Schmerzgrenze für mich...am liebste was nettes gebrauchtes!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Aug 2011, 08:07
Moin

Nochmal, bei NAD bezahlst Du mMn den Namen und das zu viel investierte Geld fehlt Dir später vielleicht beim Lsp., wäre schade.
Der Lsp. ist für den Klang entscheidend, nicht der Verstärker, mit dem NAD klingt es nicht besser als mit einem Yamaha, Onkyo etc.

Hör Dir auf jeden Fall noch weitere Lsp. an, vor allem nicht nur die mMn überteuerten B&W und vergiss erst einmal den Verstärker.
Entscheidend sind der Lsp., der Raum, die Aufstellung und natürlich dein persönlicher Geschmack, aber ganz sicher kein NAD für 400€!

Gebraucht ist sicherlich eine Option, aber für jemand der wenig Erfahrung hat, kann der Schuß schnell nach hinten losgehen.
Außerdem hast Du meist nicht die Möglichkeit Probe zu hören, eine Rückgabe ist selten machbar und blind kauft man keinen Lsp.

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Aug 2011, 08:32
Hi Glenn,
Du hast Recht. Ich werde mir noch welche anhören. Ich habe noch ein wenig Zeit. Es ist eben nicht ganz so einfach welche anzuhören, da es nicht viele Läden gibt. Mir fallen hier nur 2 in der Umgebung ein + Saturn's und Meida Markt's. Danke nochmals zu den Infos bzgl. Verstärker. Werde Deinen Tipp beachten. Ich glaube die Heco's, Cantons und Quadrals werden bestimmt in den Märkten zu finden sein. Kannst Du mir noch Verstärker nennen, die locker mit den NAD's mithalten können? Das wäre echt nett! Bezüglich den gebrauchten LS, hatte ich mir das so vorgestellt. Man hört sich ein wenig teurere an und schaut dann, ob man diese gebracht bekommt. Wenn nicht werde ich auf die günstigren zurückgreifen!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Aug 2011, 09:34

Beckinio schrieb:

Es ist eben nicht ganz so einfach welche anzuhören, da es nicht viele Läden gibt. Mir fallen hier nur 2 in der Umgebung ein + Saturn's und Meida Markt's.


Wo kommst Du denn her?


Beckinio schrieb:

Ich glaube die Heco's, Cantons und Quadrals werden bestimmt in den Märkten zu finden sein.


Davon gehe ich aus.


Beckinio schrieb:

Kannst Du mir noch Verstärker nennen, die locker mit den NAD's mithalten können?


Nochmal, ein Verstärker hat nur marginal Einfluß auf den Klang, wichtig ist halt, das er in Verbindung mit den Lsp. deine Hörgewohnheiten erfüllt.
Das heisst, er sollte genügend Leistung mitbringen um den Lsp. in deinem Raum die gewünschte Lautstärke unverzerrt zu entlocken ohne am Limit zu sein.

Yamaha AX 397 bzw. 497
Onkyo A5VL
Onkyo A 9377
Pioneer A 307 R

Auch bei Verstärkern kann man nach gebrauchten Modellen Ausschau halten, aber erst solltest Du dich für den Lsp. entscheiden.


Beckinio schrieb:

Bezüglich den gebrauchten LS, hatte ich mir das so vorgestellt. Man hört sich ein wenig teurere an und schaut dann, ob man diese gebracht bekommt. Wenn nicht werde ich auf die günstigren zurückgreifen!


Das wäre natürlich eine Möglichkeit, die einiges an Recherche erfordert, aber durchaus ein echtes Schnäppchen zu Tage fördern kann.
Trotzdem solltest Du vorher genügend Hörerfahrungen sammeln und nicht immer ist teurer gleich besser, denk an die von mir genannten Faktoren.

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Aug 2011, 13:27
Ich komme aus Remscheid. Ich fahre heute nochmals zu einem Einzelhändler und schaue mal was es dort so feines gibt. Ich lass es Dich wissen Glenn!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Aug 2011, 14:31
Hi

Das ist doch nicht all zu weit von Köln und Düsseldorf entfernt, da gibt es gute Hifi Händler wie Sand am Meer, quasi das Eldorado eines jeden Hifi-Fans.

Mein Tipp:

www.hifi-schluderbacher.de

Der hat eine riesige Auswahl, gute Preise und nette Studios zum Probehören, da lohnt sich die Reise bestimmt.

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Aug 2011, 20:57
Hi Glenn,
ich war gestern in Wuppertal in einem wirklich netten Hifi-Laden. Ich war dort ca. 2h und hätte noch länger bleiben können. Ich habe dem Mitarbeiter mein max. Budget genannt und nach ein wenig hinundher hat mir er folgendes vorgespielt.
Die Boxen kamen von der Firma Tannoy und hiessen Mercury V4 (600€/Paar).Ich fand das komplette Klangbild noch ein wenig besser als die Wharfedale. Ich kann mir das aber auch einbilden. Die Boxen waren an einem Cambridge Audio Azur 340A SE (400€) angeschlossen. Nach ca. 30min. probe hören kamen die System Audio 1530(1000€) an den selben Verstärker. Die waren noch ein ticken besser. Der Bass war noch voller. Die Boxen haben sich noch ein wenig erwachsender angehört, sind aber leider 400€ teuer als eigentlich angedacht. Danach wollte ich noch andere Boxen hören, welche unter 600€ kosten, damit ich weiss welchen Unterschiede es da gibt. Es kamen Cambridge Audio SL70 an den Verstärker, welcher aber nicht annähernd an den beiden anderen rankommt. Leider mußte ich dann gehen, da ich noch ein Termin hatte. Auf jeden Fall ist das Geschäft echt ein Gutes. Sehr kompetent für mich, nett und hat Zeit mich gebracht. So wie ich mir das vorstelle. Ich werde mir noch einiges andere anhören und bin mal gespannt! Was hälst Du von den Boxen und Verstärker? Würde mich interessieren.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Aug 2011, 21:24
Hi

Na das ist doch mal was...

Die Tannoy sind echt ordentliche Lsp. die mMn nicht sonderlich aufstellungskritisch sind.
Die System Audio kenne ich nicht, die CA SL70 ist ja quasi ein Brüllwürfel in Standlsp. Format.

Der CA ist wie der NAD überteuert und völlig unnötig, er wird Dir keinerlei Vorteile bringen, nochmal, steck das Geld in Lsp.

Ach ja und noch was, weiter hören....

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Aug 2011, 07:22
Hi Glenn,

werde ich machen...schon heute. Fahre heute noch in ein anderes Fachgeschäft in Remscheid nd schau mal was die haben. Ich glaube die wollen mir B+W Boxen andrehen. Dein Tipp HIFI Schluderbacher werde ich auf jeden Fall wahrnehmen.Habe mir schon die Seite angeschaut und ich glaube das dort vielleicht ein Schnäppchen zu machen ist. Fahre dort in 1 1/2 Wochen hin. Dann sind Kind & Kegel für eine Woche im Urlaub und ich kann mir mal richtig Zeit lassen. Freue mich schon. Die Verstärker Geschichte sehe ich auch so. Das sagen Sie mir natürlich nicht in den Fachgeschäften, aber ich glaube Dir! Es wird wohl der Denon werden, da er mir auch sehr gut gefällt. HIFI Schluderbacher hat Denon auch im Programm, vielleicht kann ich mir genau meine Kombo anhören!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 04. Aug 2011, 08:03
Hi

Auf dein Urteil bzgl. der B&W Lsp. (mal sehen um welche(s) Modell(e) es sich handelt) bin ich mal gespannt.
Insbesondere vom Preis finde ich, ist die Marke eher höher angesiedelt, aber das musst Du selbst beurteilen.

Die "exklusiveren Marken" wie NAD und CA bieten allenfalls eine etwas bessere Haptik (Metallfront usw.) wenn überhaupt.
Die Verstärkerleistung ist ähnlich oder liegt im Falle des Yamaha sogar darunter, also auch kein Kriterium für die teureren Kollegen.
Was den Klang betrifft, darüber lässt sich eh vortrefflich streiten, so lange der Amp technisch zum Lsp. passt, ist IMHO alles okay.

Der Schluderbacher lohnt sich mMn auf jeden Fall, auch weil er eine große Auswahl bietet und man seine Wunschboxen meist miteinander vergleichen kann.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß, nimm deine Lieblingsmusik mit und berichte mal, was Du so alles erlebt hast!

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Aug 2011, 17:14
So...da bin ich wieder. Heute habe ich mir 2 Boxen an einem NAD 315BEE angehört. Zuerst die Wharfdale EVO2-30 (760€)und die B+W 684(1000€). Tja...was soll ich sagen. Ich wurde 1m von den Boxen entfernt davor gesetzt und die Boxen waren auch nur 1m voneinander entfernt. Alle beide haben sich gut angehört.Die WD sehr voluminös und die B+W feiner und klarer.Mir sind definitiv 1000€ zu viel. Wenn ich ganz ehrlich bin, höre ich nicht so ein rieeeesen Unterschied heraus. So vom Gefühl her, gefallen mir die Tannoy zur Zeit am besten!
Mein Gott ist das schwierig.....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 04. Aug 2011, 17:24
Tolle Vorraussetzungen, hat der Verkäufer womöglich gedacht Du wolltest einen Kopfhöhrer kaufen....

Also unter den o.g. Vorrausetzungen war der Vergleich mMn so gut wie gar nichts wert.
Bleib ruhig, nimm mit was Du bekommst und schau auf jeden Fall beim Schludi vorbei.

Die Tannoy sind ja auch nicht übel, das sagte ich ja bereits, aber es gibt da auch noch echt gute Alternativen für um die 600€!
Dann nimmst Du einen Verstärker für etwa 200€, handelst noch ein wenig, dann Du bist deutlich unter 1000€ und alles wird gut!

Saludos
Glenn
Beckinio
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Aug 2011, 18:14
Hi Glenn,
genauso werde ich es machen. Was hältst Du von den KEF iQ7SE und den KEF IQ70?


[Beitrag von Beckinio am 04. Aug 2011, 18:19 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 04. Aug 2011, 18:28
Ganz nett, wären mir persönlich aber klanglich zu dünn und spitz, je nach gewältem Hörprogramm.
Eigenen sich aber gut für kleine Räume und wandnahe Aufstellung, außerdem spielen sie sehr räumlich.
Aber vorsicht, in halligen Räumen klingen die KEF für meinem Geschmack einfach zu scharf und spitz.
Die Lsp. kommen aber mit kleinen Amps klar und harmonieren mMn hervorragend mit Marantz und Denon.
Dort würden sich dann der PM 5003 oder PMA510AE anbieten, passt auch preislich sehr gut zur Boxen.
Die gleichen Amps würde ich auch bei der Tannoy empfehlen, ergibt mMn auch eine gute Kombination.

Je nach persönlichem Geschmack und klanglichen Vorlieben, spielen sie durchaus auf dem Niveau der Tannoy!

Einfach mal anhören und selbst urteilen.....

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker & Boxen bis ca. 1000??
Freak[DC] am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  14 Beiträge
Verstärker bis 1000?
Baldarama am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  29 Beiträge
Lautsprecher & Verstärker bis 1000?
crusher143 am 04.11.2010  –  Letzte Antwort am 07.11.2010  –  37 Beiträge
Anlage bis 1000? gesucht
Tikt am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 07.04.2011  –  2 Beiträge
Stereoanlage bis 1000 Euro
mik1 am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 03.05.2004  –  16 Beiträge
Boxen und Verstärker für ca. 1000 Euro
hummer2000 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  14 Beiträge
Verstärker und Boxen bis 1000 €
scam13max am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  5 Beiträge
Verstärker bis ca. 1000 Euro
matimuc am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 07.12.2003  –  15 Beiträge
Neue Boxen/Verstärker bis 4000,- EUR
Thilo am 15.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  5 Beiträge
neue 2.1 anlage bis max 1000 euro
kriii am 02.09.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • Marantz
  • KEF
  • Pioneer
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 84 )
  • Neuestes MitgliedPhilharmony_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.887
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.268