Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA 500/700 AE + Nubert nuBox 311/381

+A -A
Autor
Beitrag
Jerseysyndicate
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Sep 2008, 15:51
Hallo,

also ich muss zu mir sagen, dass ich absoluter Anfänger auf dem Gebiet Hifi bin und mit jetzt endlich mal eine Anlage zulegen will.

Die Anlage soll in einem 25m^2 Zimmer stehen und musiktechnisch höre ich eigentlich sehr gefächert, primär aber Rock.

Ich habe mich jetzt schon etwas durch das Forum gelesen und habe mir jetzt folgendes gedacht:

Denon PMA-500 AE 229€
Nubert nuBox 311 280€

oder:
Nubert nuBox 381 380€


Nun meine Fragen:
Ist die Kombination zu empfehlen?
Lohnt es sich 100€ mehr für den PMA-700AE bzw. Nubert 381 zu investieren?

Welche Boxen gäbe es noch als Alternativen?

Da ich Student bin, ist mein Budget auch etwas beschränkt, jedoch nicht absolut fest. 500 war eigentlich so mein Maximum. Jedoch investiere ich lieber jetzt einmal 100 mehr also mich später dann zu ärgern.

Ich bin für alle Tipps und hinweise dankbar.

MfG
Jerseysyndicate
buschi_brown
Inventar
#2 erstellt: 15. Sep 2008, 15:55
Hallo,
die Nubert sind auf jeden Fall gute Lautsprecher die gut zum Denon passen sollten. Ich persönliche würde Dir aber auf jeden Fall zu den 381 raten. Ich hatte die 311 jetzt zwei Monate als Übergangslautsprecher und auf Dauer hätte mir doch etwas der Bass gefehlt.
Grüße
Thomas
dschaen81
Stammgast
#3 erstellt: 15. Sep 2008, 15:59
Hallo,

die Nuberts sind beide gute Lautsprecher.

In einem 25qm-Raum würde ich aber schon die 381er für besser geeignet halten, da sie durch das Mehr an Gehäuse-Volumen und den größeren Tieftöner die überzeugendere Bass-Wiedergabe liefern wird.
ruedi01
Gesperrt
#4 erstellt: 15. Sep 2008, 16:10
Meine Empfehlung, nimm die 381 U.a. wegen des recht großen Raumes. In diesem Preis- und Leistungsbereich gibt es kaum was besseres als die kleinen Nubertlautsprecher....aber vergiss den Denon.

Eine technisch bessere Alternative wäre der Yamaha RX-497. Der kostet ungefähr das Gleiche wie der Denon und ist qualitativ besser. Einen Subwoofer-Ausgang hat er auch noch, was die spätere Aufrüstung mit einem aktiven Subwoofer sehr einfach macht.

Gruß

RD
CarstenO
Inventar
#5 erstellt: 15. Sep 2008, 19:23

ruedi01 schrieb:
Eine technisch bessere Alternative wäre der Yamaha RX-497. Der kostet ungefähr das Gleiche wie der Denon und ist qualitativ besser.


Hallo Ruedi,

erklärst Du dem Threadersteller (und mir) noch, warum der Yamaha-Receiver dem Denon-Vollverstärker an der NuBox 381 überlegen ist?


ruedi01 schrieb:
In diesem Preis- und Leistungsbereich gibt es kaum was besseres als die kleinen Nubertlautsprecher.


Zumindest die Audio ist da anderer Meinung. Ein Werbepartner der ersten Stunde von Nubert.

Carsten
ruedi01
Gesperrt
#6 erstellt: 16. Sep 2008, 05:53
CarstenO schrieb:


erklärst Du dem Threadersteller (und mir) noch, warum der Yamaha-Receiver dem Denon-Vollverstärker an der NuBox 381 überlegen ist?


...gerne

Yamaha baut in der 'kleinen' Klasse die technisch besten Verstärker. Hörbares Übersprechen zwischen den Eingängen, Rauschen und sonstige Probleme hört man immer nur von Denon oder Onkyo Amps.

Weitere Vorteile der Yammis sind, sie haben die besten Phonovorverstärker (kann ja vielleicht mal wichtig sein!). Der von mir empfohlene Receiver hat über 100 Watt je Kanal, besitzt eine stufenlos regelbare Loudness und hat, im Gegensatz zu einem Verstärker einen Vorverstärkerausgang für einen aktiven Subwoofer. Ein veritables UKW-Empfangsteil gibt es praktisch gratis dazu.

Ach ja, das gilt natürlich ganz allgemein. Nicht nur, wenn man die Nubert Lautsprecher anschließt. Hier sehe ich, im Gegensatz zum AMP, durchaus noch einige Alternativen. Denn bei den Lautsprechern kommt es nicht zuletzt auf den persönlichen Geschmack an.....

Gruß

RD
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2008, 06:15
Wow, Yamaha baut in dieser Klasse die besten Verstärker ...

Ein Glück sind auch bei Verstärkern und Receiver abweichende Meinungen erlaubt!

Carsten
ruedi01
Gesperrt
#8 erstellt: 16. Sep 2008, 06:21
Carsten_O schrieb:


Wow, Yamaha baut in dieser Klasse die besten Verstärker ...


Ja, ist nun mal so. Bis knapp 300 € lohnt es sich nicht, nach was anderem zu sehen....

Gruß

RD
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 16. Sep 2008, 06:28
Genau, ruedi
ruedi01
Gesperrt
#10 erstellt: 16. Sep 2008, 06:36
...yoo...
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 16. Sep 2008, 07:12
Hallo Jerseysyndicate,

Du siehst, auch dieses Forum lebt von der Meinungsvielfalt und kann Dir die konkrete Kaufentscheidung nicht abnehmen.

Ich konnte mittlerweile eine NuBox 310 hören und kann selbst bezogen auf eine deutlich günstigere Canton Fonum 300 (Modell 2008, 158 EUR/Paar) den Wirbel um dieses Produkt (das Produkt "Nubert") nicht nachvollziehen. Vielmehr frage ich mich, wo - immer bezogen auf die 310 - der Teil des Geldes gelandet ist, der nicht in den Vertrieb geflossen ist.

(Diese Boxen haben pro Stück 111 EUR gekostet. Ich habe meine für mich deutlich bessere Mordaunt Short Avant 902i für 80 EUR, die für mich etwa gleich gute Canton Fonum 300 für 50 EUR gekauft. Die Canton hat sogar optische Ähnlichkeit mit der NuBox. Sicherlich bekomme ich jetzt Schelte, weil ich offenbar der einzige hier bin, den ein Nubert-Produkt absolut nicht überzeugen konnte.)

Das ist aber subjektiv. Und die Nachfolger und größeren Modelle kenne ich nicht.

Ich denke, Du solltest zunächst einmal Deine Budgetverteilung aufgeben und mit den Größen "Gesamtbudget", "Raumgröße", "Ausstattungswünsche" und "Wohnumgebung" losziehen und bei Händlern Probe hören, die Dir auch die Ware mit nach Hause geben.

Folgende Boxen- und Verstärkermodelle kämen für mich für 25 qm und maximal 600 EUR in einer geeigneten Kombination zum Probehören in Frage:

Denon PMA-500 AE, 229 EUR
System Fidelity SA-250, 269 EUR
NAD C 315 BEE, 350 EUR
Tangent AMP-100, 180 EUR
Yamaha AX-397, 280 EUR
Cambridge Audio Azur 340 A V2, 333 EUR
Marantz PM 4001, 250 EUR

Epos ELS 3, 350 EUR (mit System Fidelity, Denon)
Mordaunt Short Avant 902i, 250 EUR (Cambridge, System Fidelity)
Canton GLE 103, 300 EUR (Auslaufmodell; NAD, Cambridge)
Heco Metas 300, 400 EUR (Marantz PM 4001, Auslaufmodell)
Mission M 32i, 350 EUR (Yamaha AX-397, üblicherweise für 229 bis 249 EUR)

Diese Kombinationen konnte ich zum Teil auch zu Hause schon hören und sie trafen meinen Geschmack. Zuspielgerät waren jeweils Creek EVO CD und Onkyo DX-7355.

Viel Erfolg!

Carsten
Jerseysyndicate
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Sep 2008, 13:03
Danke schonmal für die Tipps. Ich werde mir die ganzen Sachen demnächst mal anschauen.

Eine Frage hätte ich aber direkt, und zwar finde ich diesen Verstärker nicht:

Cambridge Audio Azur 340 A V2

MfG
Jerseysyndicate
dschaen81
Stammgast
#13 erstellt: 16. Sep 2008, 13:14
Vom Cambridge 340 A gibt es meines Wissens keine Version 2.

Vielleicht meinte Carsten aber die SE Version?
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 16. Sep 2008, 14:20

dschaen81 schrieb:
Vom Cambridge 340 A gibt es meines Wissens keine Version 2.

Vielleicht meinte Carsten aber die SE Version?


Hallo Jerseysyndicate,

dschaen liegt völlig richtig. Ich meinte den zum Preis von 333 EUR passenden Azur 340 A. Ich hoffe, Du siehst mir meine Unkenntnis nach ...

Carsten
ta
Inventar
#15 erstellt: 16. Sep 2008, 14:54
Wenn man ein bisschen rumsucht über den cambridge stößt man af threads wie diesen:

http://www.nubert-fo...hlight=cambridge+340

--> Im Gehäuse des kleinen Cambridges ist also vor allem Luft. Zusammen mit dem Sony TA-FE370 und dem Sherwood AX-4103 gehört er zu den Geräten im unteren Preissegment, von denen ich eher abraten würde. Die Technik vom cambridge ist jetzt nicht total schlecht, reizt aber die Möglichkeiten des Gehäuses, was Platz für Standard-Transistorverstärker bieten würde, nicht aus, sondern verbaut die Technik einer Kompaktanlage. Da kann man auch gleich zu Yamaha Pianocraft oder den kleinen Teacs greifen, da verschwendet man wenigstens keinen Platz...



Die Yamaha-Amps dürften da deutlich potenter zur Sache gehen. Eine Überlegeung wäre der RX 797, da er meines Wissens auftrennbar ist, was günstig ist, wenn z.B. bei den Nuberts ein ABL nachgerüstet werden soll.

Die Denon Amps sind in der Regel auch sehr solide und durchaus einen Kauf wert, Hauptargument dürfte hier das gute Aussehen sein. Meine Eindrücke von älteren geräten waren, dass Yamaha viel Zeugs in die Gehäuse packt, dafür waren die Denon-Geräte oft einen Tick solider verarbeitet.

Nubert betreibt einen hohen Aufwand dafür dass die Boxen sehr neutral klingen und die Frequenzschriebe wie mit dem Lineal gezogen aussehen. Nicht jedem gefällt das. Einfachere Weichenkonstruktionen können billiger sein und "schönfärben", wems gefällt...


[Beitrag von ta am 16. Sep 2008, 14:58 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2008, 15:06
Hallo ta,

ich nehme an, Du konntest Dir vom Cambridge Audio Azur 340 A auch einen eigenen Eindruck bilden. Mit einer "Kompaktanlage" hat er sicherlich nichts zu tun. Sofern noch nicht geschehen, würde ich einer Hörprobe mit dem 340 A eine Chance geben.

Ein linealglatter Frequenzgang hat nach meinen Erfahrungen nicht zwangsläufig etwas mit neutraler Wiedergabe zu tun. Vielmehr habe ich den Eindruck, als sei die NuBox 310 "totegalisiert" und so um die mit den verwendeten Chassis mögliche Offenheit in der Wiedergabe beraubt worden. Die messtechnisch neutral klingend zu erwartende Wiedergabe wirkt auf mich hell und substanzlos.

Wenn man seine Lautsprecher aber auf einer Internetseite auswählt, können makellose Messwerte natürlich Vertrauen schaffen.

(Wenn´s dann doch nicht gefällt, hat man ja noch die Messwerte. )

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Sep 2008, 15:18 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#17 erstellt: 16. Sep 2008, 15:41
CarstenO schrieb:


Ein linealglatter Frequenzgang hat nach meinen Erfahrungen nicht zwangsläufig etwas mit neutraler Wiedergabe zu tun. Vielmehr habe ich den Eindruck, als sei die NuBox 310 "totegalisiert" und so um die mit den verwendeten Chassis mögliche Offenheit in der Wiedergabe beraubt worden. Die messtechnisch neutral klingend zu erwartende Wiedergabe wirkt auf mich hell und substanzlos.


Ich kenne die 311 und finde die Box klanglich für das Geld und die Größe schon fast sensationell. Ich weiß nicht woran es (technisch) liegt. An der Linearität, an der guten Pegelfestigkeit im Verhältnis zur Größe, an der sauberen und klaren (klirrarmen) Spielweise?

Wer was Neutrales haben will, aber nicht gleich 1000 € für einen nicht viel größeren Studiomonitor ausgeben will und kann, ist mit ihr m.E. bestens bedient...

Warum habe ich sie mir dann nicht für meine Küchenanlage gekauft?

Weil ich etwas mehr 'Bumms' unten herum möchte. Ja, da ist mir Linearität ehrlich gesagt ziemlich schnuppe. Die Boxen müssen ein bisschen 'Spass' machen.

Und da habe ich mit der Energy C-100 für mich einfach den besseren Spielpartner gefunden. Und wenn mir der Bassbuckel auf den Geist gehen sollte, dann stopfe ich die rückwärtigen Reflexöffnungen einfach mit den mitgelieferten Schaumstoffpfropfen zu. Dann ist der Bassbuckel wieder weg...

Es ist halt alles ein wenig Geschmacksache, was Lautsprecher angeht. Die Frage nach dem Verstärker dagegen ist kaum vom persönlichen Geschmack abhängig. Aber diesbezüglich können wir ja auch keinen gemeinsamen Nenner finden. ta hat zu dem Thema ja auch schon was sinnvolles gesagt. Wenn das Geld da ist, würde ich auch zum RX-797 greifen, der Auftrennbarkeit wegen und weil er die wohl stärkste Endstufe seiner Preisklasse besitzt.

Von Cambridge und ähnlichen Exoten würde ich auch eher die Finger lassen. Diese Marke steht nicht gerade im Ruf solide und langzeitstabile Technik zu bieten.

Und die kleinen von Rotel und NAD sind leider etwas teuer im Vergleich zu Denon, Onkyo und Yamaha. M.E. nicht ganz ohne Grund, aber wenn sie nun mal nicht ins Budget passen...

Gruß

RD
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 16. Sep 2008, 18:04

ruedi01 schrieb:
Die Frage nach dem Verstärker dagegen ist kaum vom persönlichen Geschmack abhängig. Aber diesbezüglich können wir ja auch keinen gemeinsamen Nenner finden.


Stimmt.

(Ruedi, ein Yamaha-Fanboy bist Du aber nicht, oder?)


ruedi01 schrieb:
Ich kenne die 311 und finde die Box klanglich für das Geld und die Größe schon fast sensationell.


Ich kenne die 311 nicht und kann an der 310 nichts Sensationelles finden. Hausmannskost mit nicht offener Stimmwiedergabe.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Sep 2008, 18:07 bearbeitet]
Hamster123
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Okt 2009, 08:54
der Thread is zwar schon ein paar Wochen alt, bin aber selbst ein Besitzer von Denon PMA 500 und 2x Nubert 381er mit Modul, - für den Preis absolut überzeugend, sehr schöner, sauberer Klang und ausgezeichnete Pegelreserven für die Größe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert 311 + Denon 510 PMA AE ---> gute Lösung?
timmRR am 12.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  17 Beiträge
Regallautsprecher für denon pma 500 ae
venom123 am 11.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  8 Beiträge
Denon PMA 700 ae oder PMA 710 ae?
ralle16 am 17.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  3 Beiträge
Hilfe beim Boxen/ Verstärker Kauf (Denon PMA 710 AE Stereo + Nubert nuBox 381)
allemeineendschen am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 02.03.2012  –  4 Beiträge
H/K AVR 130 oder Denon PMA 500 AE an Nubert 311 ?
Playmaka am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  3 Beiträge
Verstärker für Nubert nuBox 381 Stereo-Boxen
avax2891 am 08.11.2008  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  18 Beiträge
Stereo Verstärker / Receiver, Denon DRA 500 AE in Rente schicken, Boxen sind Nubox 381
loby83 am 02.09.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  4 Beiträge
DRA-700AE + Nubert NuBox 381
Sersn am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  6 Beiträge
nuBox 101 oder 311 für Denon PMA 500
freefloat am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.11.2012  –  16 Beiträge
Denon PMA-700 AE
gerardsmi am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Heco
  • Yamaha
  • Marantz
  • Onkyo
  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Denon
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddoriano
  • Gesamtzahl an Themen1.345.689
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.029