Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha rx 397 im Vergleich zu Pianocraft E 410

+A -A
Autor
Beitrag
sisa
Neuling
#1 erstellt: 02. Okt 2008, 21:44
Hallo zusammen,
schön das es dieses Forum gibt.
Ich suche eine neue Anlage für mich (Zimmer 20qm, viel ruhige Musik und Klasik, gelegentlich DVD und Musikdateien vom Laptop).

Ich hatte die beiden Modelle von Yamaha ins Auge gefasst (RX 397 und Pianocraft E410) und hätte so gerne noch ein paar Kriterien um mich zwischen ihnen entscheiden zu können.
Verkäufer bei MediMax meinte, dass die Pianocraft bis auf den fehlenden Phono und dem Boxen A,B,A+B-Funktion dem RX 397 sehr ähnlich sei - bis auf den Größenunterschied.

Sehd ihr das auch so? Da muss es doch noch andere qualitative Unterschiede geben oder?

Ich kenne mich hier leider gar nicht aus und bin über jede Info dankbar.
Grüße Simon


[Beitrag von sisa am 02. Okt 2008, 21:46 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 02. Okt 2008, 22:45
Hallo,

nun, da gibt es schon einen gewaltigen Unterschied. Die E410 ist eine Komplette Anlage incl. Player und Lautsprecher. Während der RX397 nur ein Receiver ohne Player und Lautsprecher ist.

Wenn Du eine komplette Anlage brauchst und dich in der Preisregion der Pianocraft bewegst (ca 500 Euro), hast du mit dieser schon recht was gutes mit Potential nach oben. Will heißen, die Lautsprecher der Pianocraft sind nicht schlecht, die Elektronik kann aber durch aus noch besseres antreiben.

In dieser Preisregion findest Du besseres nur auf dem Gebrauchtmarkt

Gruß
Bärchen
sisa
Neuling
#3 erstellt: 03. Okt 2008, 10:34
Danke Bärchen,
dem RX 397 gibt es im Gesamtpaket mit dem Yamaha CD-Player der auch mp3 abspielen kann (ich glaube CDX-397MK2) und zwei Magnat Monitor 220 Boxen. Das ganze bewegt sich bei 500 € und wäre somit noch im Rahmen und nicht allzu weit von der E 410 entfernt.

Was hältst du von dieser Alternative?
Habe gesehen, dass sie u.a. auch mehr Eingänge besitzt (5).

Ehrlich gesagt, hatte ich an so ein größeres Gerät gedacht und stand dann dieser kleinen E 410 etwas skeptisch gegenüber.
Könntest du einen wirklichen Vorteil bei dem RX 397 mit dem CD-Player und den Boxen benennen?

Vielen Dank!
sisa
Neuling
#4 erstellt: 03. Okt 2008, 13:35
Hallo,
jetzt hab ich noch eine Frage.
Könnte man auch den RX 396, also den Vorgänger gebraucht mit dem CDX-397MK2 verwenden, bzw. vertragen die sich? Und wie sieht das dann mit der Fernbedienung aus? Funktioniert die auch bei Modellen aus verschiedenen Baureihen?

Wer weiß dazu was?

Im Voraus Danke!
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 03. Okt 2008, 21:25
Hallo,

sorry, war den ganzen Tag unterwegs


sisa schrieb:
Hallo,
jetzt hab ich noch eine Frage.
Könnte man auch den RX 396, also den Vorgänger gebraucht mit dem CDX-397MK2 verwenden, bzw. vertragen die sich? Und wie sieht das dann mit der Fernbedienung aus? Funktioniert die auch bei Modellen aus verschiedenen Baureihen?

Wer weiß dazu was?

Im Voraus Danke!



Also 397 CDP an den RX396 zu hängen ist kein Problem. Ob die Systemfernbedienung des RX396 auch den CDP steuern kann weiß ich nicht...einfach mal über www.yamaha-hifi.de eine kleine Anfrage ans Yamaha Servicecenter schicken!

Beim direkten Vergleich den RX 397 gegen den Receiver der Pianokraft. Sehe ich auf der technischen Seite den RX 397 vorne. Etwas mehr Ausstattung und vor allem einen wesenetlich größeren Dämfungsfaktor wodurch der 397 auch etwas problematische Boxen recht gut im Griff hat. In Material und Verarbeitungsqualität des Gehäuses gefällt mir die Pianocraft besser. An die "richtigen" Boxen angeklemmt tun die sich in Sachen Klangqualität nichts.

Ich würde mich aber nicht so sehr auf die Elektronik konzentrieren, die kann man nötigen Falls auch günstig gebraucht kaufen. Gerade für Klassik braucht man gute Boxen. Die Magnat würde ich nicht unbedingt als für Klassik tauglich ansehen. Gehe mal zu den nächst gelegenen Händlern etwas Probehören.

Sowas würde mich, der auch gerne Klassik hört, z.B. viel eher und viel mehr anmachen:
http://cgi.ebay.de/C..._trksid=p3286.c0.m14 neu
oder http://cgi.ebay.de/C..._trksid=p3286.c0.m14 gebraucht
http://cgi.ebay.de/L..._trksid=p3286.c0.m14
http://cgi.ebay.de/L..._trksid=p3286.c0.m14

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 03. Okt 2008, 21:26 bearbeitet]
sisa
Neuling
#6 erstellt: 04. Okt 2008, 08:55
Ok danke, die beiden Links mit den Luxmangeräten, wäre das eine Alternative zu den beiden Yamahamodellen? Ich bin bis jetzt immer bei Yamaha geblieben, da mein Bekanntenkreis dies auch hat und ich nicht unbedingt so ganz tief in den Markt eintauchen wollte

Und jetzt bin ich mit den Boxen ja echt nachdenklich geworden. Kannst du mir auch ein Modell aus noch niedrigeren preisklassen nennen? Vielleicht etwas unter den Canton Ergo, wenn es so was gibt (vielleicht Vorgängermodelle)?
Wie groß ist das Risiko wenn man gebrauchte Boxen kauft mit der Materialermüdung?

Fragen über Fragen
Bei Yamaha werd ich gleich mal ne Anfrage starten.

Danke für die gute Hilfe!

Ps. Wenn der Verstärker nur 2x55 Watt hat, müssen die Boxen dann 70 / 130 Watt haben? Was bedeutet das genau, die hohe 130?


[Beitrag von sisa am 04. Okt 2008, 09:00 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 04. Okt 2008, 09:52
Hallo,

ja, die beiden "Luxmänner" bilden eine Alternative zu Yamaha und nicht nur die.

Wie gesagt, das Wichtigste an der Anlage sind die Boxen (die bei gute Pflege durchaus 30 Jahre alt werden können)

Die verlinkte Ergo ist schon eine preisreduziertes "Altmodell". Noch ein paar Alternativboxen (neu und gebraucht)

Dali Concept 1 und 2
Mission M31 und M32
Wharfedale Diamond 9.2 und 9.3

http://cgi.ebay.de/C..._trksid=p3286.c0.m14
http://cgi.ebay.de/C..._trksid=p3286.c0.m14

Die Wattzahlen auf den Boxen drücken die maximale Belastbarkeit aus. Viel wichtiger und interessanter ist aber die Leistung welche benötigt wird, um die Box sicher zu betreiben und diese Leistung ist weit nierieger als die meisten glauben/wissen bei Zimmerlautstärke muss der Verstärker selten mehr als 1 Watt Leistung abgeben...


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 04. Okt 2008, 09:55 bearbeitet]
sisa
Neuling
#8 erstellt: 04. Okt 2008, 10:31
Wann sind die unterschiede von verschiedenen Boxen denn am deutlichsten zu hören, bei laut oder leise?
Ich höhre oft leise Musik und da wäre es mir wichtig, dass es noch einen vollen Klang gibt ohne das irgend was nicht mehr deutlich raus kommt.

Meinst du, dass die genannten Boxen auch für ruhige und klassische Musik gut geeignet sind, oder allgemein als Alternative?

Grüße Simon


[Beitrag von sisa am 04. Okt 2008, 10:35 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#9 erstellt: 04. Okt 2008, 10:54

sisa schrieb:
Wann sind die unterschiede von verschiedenen Boxen denn am deutlichsten zu hören, bei laut oder leise?

Immer.


sisa schrieb:
Ich höhre oft leise Musik und da wäre es mir wichtig, dass es noch einen vollen Klang gibt ohne das irgend was nicht mehr deutlich raus kommt.

Dazu braucht es eine taugliche Loudness-Schaltung.
Yamaha hat die nicht.
Hintergrund ist, dass das Ohr bei kleinen Lautstärken den Bass leiser wahrnimmt und es so dünn klingt.
Eine gute Nachrüstmöglichkeit bietet Nubert mit ABL/ATM.
Funktioniert natürlich nur mit deren Boxen wie geplant - aber die wären bei Dir auch nicht verkehrt.

Gruss
Jochen
sisa
Neuling
#10 erstellt: 04. Okt 2008, 11:25
Na dann wird aber auch wieder ne Ecke teurer.
Was sagt ihr zu dem: Canton GLE 402. Wäre das auch ein geeignetes Modell?
kaskara
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Okt 2008, 12:47
Hi Simon,

war gestern bei meinem Kumpel, der die "Kleine" von Yamaha sein eigen nennt.:-)

Im Segment Minianlagen ist die Pianocraft sicherlich die Referenz, wenn man Verarbeitung, Klang, Preis, Haptik in Betracht zieht.

Für mich war es immer die edle Anlage, die in einem noblen Büro seine Daseinsberechtigung findet.

Für mich hat die Anlage nur einen entscheidenden Nachteil. Wenn Du zum Thema HIFI erst einmal Blut geleckt hast, dann möchtest Du immer mehr...auch einfach ´mal experimentieren. Du kannst den Bassbereich mit einem Aktiv-Subwoofer noch verbessern, dann hört es aber auch schon auf. Kaufst Du Dir bessere Boxen dazu, dann reicht irgendwann die Verstärkerleistung nicht mehr aus und so weiter...

...in diesem Fall hast Du auch das Geld für bessere (Einzel-)Bausteine.

Hans-Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PianoCraft E 410 aufrüsten
mivarrelmann am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  4 Beiträge
Yamaha Pianocraft E 700
zzztwister am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  2 Beiträge
Alternative LS für Pianocraft 410
gnommy am 13.11.2008  –  Letzte Antwort am 13.11.2008  –  8 Beiträge
Teufel Motiv 2 , Yamaha Pianocraft e 410 oder Eigenbau
crank007 am 22.04.2010  –  Letzte Antwort am 23.04.2010  –  5 Beiträge
Yamaha PianoCraft 410 für 40 qm Zimmer?
muttiistdiebeste2 am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 07.09.2007  –  8 Beiträge
Pianocraft
T4MC am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  16 Beiträge
Suche LS für Yamaha Pianocraft 410
Demian79 am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.03.2010  –  4 Beiträge
Yamaha Pianocraft 410: Sub oder Stand-LP?
bepeess am 14.05.2008  –  Letzte Antwort am 14.05.2008  –  3 Beiträge
Yamaha PianoCraft E 400 u. E 410 - Unterschied?
il_principe am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 27.09.2006  –  2 Beiträge
Yamaha 410 vs. Yamaha 320
JohnnyGuitar am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 12.02.2010  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Canton
  • Wharfedale
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedshakohead
  • Gesamtzahl an Themen1.345.367
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.107