Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung: Raum -Boxen - Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
j.bedidge
Neuling
#1 erstellt: 08. Okt 2008, 13:20
Hallo!
Ich plane mir neue (hochwertige) Standlautsprecher und einen Verstärker zuzulegen.

Zum Raum:
Dielenboden!!!
Deckenhöhe ca. 2,65m
Raum ca. 3,50m x 5,40m (knappe 19qm)
auf der einen Seite offen zur Diele (ca. 5qm) und von dort auch zur Küche.
auf der anderen Seite offen zum Arbeitszimmer (kleine Tür)



Zum Lautsprecher:
Habe mich auf die Canton Ergo 902 DC eingeschossen...

Zum Verstärker:
Nun da schwanke ich zwischen Denon pma 700 oder die 1500 und Onkyo a9355 oder a9555.
Bei den Onkyo's stört mich digitale Auslegung, die Denon gefallen vom Design - aber die Frage ist: Welcher Verstärker spielt am besten mit den Ergo's???
Lohnt es die größeren Brüder zu nehmen???
Habe irgendwo gelesen, dass Onkyo besser mit den Canton Ergo 902 zusammenspielt...
Sind die Boxen überhaupt sinnvoll bei meinem Raum????

So viele Fragen und schonmal jetzt Danke für eure Antworten!

*
braunschweiger35
Stammgast
#2 erstellt: 08. Okt 2008, 13:38

j.bedidge schrieb:
Habe mich auf die Canton Ergo 902 DC eingeschossen...
(..) Sind die Boxen überhaupt sinnvoll bei meinem Raum????

Hallo,
Ganz ehrlich? Meiner Meinung nach: Nein! Ich halte ausgewachsene Standlautsprecher dieser Bauweise für deutlich überdiminsioniert bei 19m². Noch dazu auf einem Boden, der Probleme im Bassbereich machen könnte. Ich würde dir eher zu Kompaktboxen auf Ständern raten.


j.bedidge schrieb:
Nun da schwanke ich zwischen Denon pma 700 oder die 1500 und Onkyo a9355 oder a9555.

Meines Wissens liegt zwischen diesen Verstärkern eine Preisspanne von ungefähr 100 %! Ich würde dir empfehlen, für den Verstärker max. die Hälfte des Lautsprecherpreises auszugeben. Ob der Verstärker zu den von dir präferierten Lautsprechern passt, kann dir nur einer sagen: DU selbst. Mit anderen Worten: Höre die Verstärker im Vergleich an den Boxen und entschede selbst anstatt "irgendwo" Gelesenem zu glauben.

Was mir generell nicht klar ist: WARUM hast du diese Geräte in die engere Auswahl genommen? Hast du (insbesondere bei den Boxen) etwas anderes im Vergleich gehört?

Gruß,
Carsten
j.bedidge
Neuling
#3 erstellt: 08. Okt 2008, 13:59
Hallo...
Habe vor einiger Zeit bei M-Markt Standlautsprecher getestet, darunter hat mir die Canton Chrono 507 dc am besten gefallen... Auf die Ergo 902 bin ich aufmerksam geworden, weil die schon für 600€ das Paar inkl. Versand angeboten werden und durchweg gelobt werden...
Welche Lautsprecher würdest Du/Ihr mir empfehlen
(bei dem Raum)???
j.bedidge
Neuling
#4 erstellt: 09. Okt 2008, 05:34
Kennt jemand die Kombi aus Denon PMA-700 & DCD-700 und den Nubert nuWave 35 Kompaktlautsprechern mit ATM-35 Tuning-Modul?

Wäre super wenn jemand seine Erfahrung damit posten könnte!

*
mroemer1
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2008, 05:49
Anderer Tipp, mit dem Boden kannste schon klarkommen, hatte ähnliche Probleme und habe dann die Spikes weggelassen und mir von Audioplan sogenannte Antispikes gekauft.

Sind zwar deutlich zu teuer mit 100.-Euro pro Paar Boxen, aber die Probleme im Bass waren weg und die Teile sind gut und einfach ohne Werkzeug zu montieren und die Box ist sehr einfach auf dem meist schiefen Dielenboden auszurichten.

Nur würde ich bei deiner Raumgröße einfach eine Nummer kleinerdenken was die Boxen betrifft und die nächst kleinere Standbox von Canton (z.B. Ergo 702DC) mal antesten wenn dir die große so gut gefällt.

Kompakte sind nämlich auch so eine Sache. Gute Ständer kosten auch Geld und weniger Stellfläche brauchen sie auch nicht. Eventuell fehlts dir dann im Bass und du brauchst noch einen Sub dazu.

Habe selbst 18qm (5.00x3.60) und meine damalige Canton Ergo 700DC hatte dort null Probleme.


[Beitrag von mroemer1 am 09. Okt 2008, 05:53 bearbeitet]
j.bedidge
Neuling
#6 erstellt: 09. Okt 2008, 05:59
Vielen Dank!
Aufgrung des Bassproblems bin ich bei Nubert gelandet. Die sollen für ihre Größe mit ATM-Tuning-Modul unglaublich groß klingen... Kann das jemand bestätigen???
mroemer1
Inventar
#7 erstellt: 09. Okt 2008, 06:02
Es gibt hier einen Threat: Was haltet ihr von Nubert?

Sorry mußt die Suchfunktion nutzen, kann leider keinen Link setzen.

Die Jungs dort können dir bestimmt helfen. Aber eine kleine Warnung dazu. Diese Jungs sind von Nubert überzeugt, was ja auch o.k. ist, aber manchmal auch etwas mehr als es gut tut.
-Merlin-
Stammgast
#8 erstellt: 09. Okt 2008, 06:33
guten morgen,

schau dir mal bei nubert die nuwave 35 + atm an.
die steckt so manche standbox in die tasche.

gruß merlin
mroemer1
Inventar
#9 erstellt: 09. Okt 2008, 07:10
-Merlin-:

Nein, tut sie nicht aber mit "Mogelmodul" leistet sie mehr als vergleichbare andere Kompakte.
-Merlin-
Stammgast
#10 erstellt: 09. Okt 2008, 07:33
@ mroemer1: finde ich schon. hast du die nw 35 inkl. modul probe gehört?
mroemer1
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2008, 07:53
Ja aber nicht bei mir, ein Freund hat sie auf ca. 16qm mit Rotel Elektronik.

Ein guter Lautsprecher, den ich als ehemaliger Dynaudiohörer (Neutralität!) durchaus als angenehm empfinde.

Und übern Preis läßt sich auch nicht meckern.

Gegen kleine Standboxen kommt sie an (mit Modul), kann dann aber nicht mehr so laut, was eigentlich egal ist weil der erzielbare Pegel meißt noch ausreicht.

Vergiß aber nicht, das viele kleineren heutigen Standboxen eines eigen ist, sie sind oftmals für Mehrkanalwiedergabe optimiert klanglich und auch optisch. Schlanke Gehäuse, wenig Bass /(Tief), der aber dort meißt eh durch den Sub ergänzt wird. Und da gebe ich dir recht kommt die kleine Nubert auf jeden Fall mit.


Bin "persönlich" aber kein Freund von Modulen oder selbst Klangreglern, obwohl das hier und dort auch Vorteile haben kann.

Der LS ist ziemlich ausgereizt und Tatsache ist, auch mit Modul läßt sich die Physik nicht überlisten.

Für die meißten Anwender sollte aber das Modul durchaus eine Bereicherung darstellen.
-Merlin-
Stammgast
#12 erstellt: 09. Okt 2008, 10:24
ähnliche erfahrung habe ich auch gemacht.
braunschweiger35
Stammgast
#13 erstellt: 09. Okt 2008, 11:30

mroemer1 schrieb:
Anderer Tipp, mit dem Boden kannste schon klarkommen, hatte ähnliche Probleme und habe dann die Spikes weggelassen und mir von Audioplan sogenannte Antispikes gekauft.

Sind zwar deutlich zu teuer mit 100.-Euro pro Paar Boxen, aber die Probleme im Bass waren weg und die Teile sind gut und einfach ohne Werkzeug zu montieren und die Box ist sehr einfach auf dem meist schiefen Dielenboden auszurichten.

Uiuiui.... Grundsätzliche Akustik-Probleme mit 100 Euro Spikes bekämpfen zu wollen halte ich für ...ähm....diskussionswürdig.

mroemer1 schrieb:
Kompakte sind nämlich auch so eine Sache. Gute Ständer kosten auch Geld und weniger Stellfläche brauchen sie auch nicht. Eventuell fehlts dir dann im Bass und du brauchst noch einen Sub dazu.

Das (mit dem Bass) ist - mit Verlaub - so auch leider nicht richtig. WENN er bei Stand-LS Probleme mit (zu viel) Bass hat, wird er bei gut gewählten Kompakten keinen zusätzlichen Sub brauchen!
Und Ständer kosten auch nicht viel mehr als super Anti-Spikes!

Am besten solltest du es mal in deinem eigenen Raum probieren und selber entscheiden.
Gruß,
Carsten
mroemer1
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2008, 13:01
Sorry, es ging mir hier erstmal nicht um richtig oder falsch, sondern um Möglichkeiten und Alternativen für den TE, die sich zumindest bei mir bewährt haben. Den Tipp mit der "kleineren Standbox" hast du ja netterweise übersehen. Mit einem liegst du aber auf jeden Fall richtig: Ausprobieren!


[Beitrag von mroemer1 am 09. Okt 2008, 13:08 bearbeitet]
j.bedidge
Neuling
#15 erstellt: 09. Okt 2008, 13:20
Hallo - da bin ich wieder...

erstmal Danke für die zahlreichen Antworten.

War heute in der Stadt zum Probehören.
Fazit: Am besten gefallen die Canton Vento 820 Die Tiefen gehen bis 27.000Hz runter, was ich als sehr angenehm empfand. Voluminöser aber nicht aufdringlicher Klang - sehr lebendig und ausgewogen... Auch gefallen hat die B&W 685 aber im Vergleich fehlt das Bassfundament!
Überlege jetzt etwas mehr auszugeben: Für die Vento's (600-700€) und dazu den Denon PMA-700 (ca. 300€) mit passendem CD-Player (DCD-700) und Plattendreher (DP-300).
Kann man eigentlich die Ventos irgendwie an die Wand kriegen??? Was ist eigentlich erfahrungsgemäß die max. Aufstellhöhe???

Gruß Jens

*
mroemer1
Inventar
#16 erstellt: 09. Okt 2008, 13:24
ÄH 27.000 hertz im Bass? Mal was ganz neues, bei der Frequenz gibt sogar ne Fledermaus auf! Grins, streich bitte mal drei Nullen weg, ja? Aufstellung: Hochtöner ca. auf Ohrhöhe und Halter kannste was aus dem Baumarkt günstig basteln.


[Beitrag von mroemer1 am 09. Okt 2008, 13:26 bearbeitet]
j.bedidge
Neuling
#17 erstellt: 09. Okt 2008, 13:42
Ups! Sorry...
Aber 27Hz ist doch schon ordentlich Tiefgang für eine Box in der Kompaktklasse
Kann ich die Box bei einem Hörabstand von ca. 4m nicht auch zwischen 90 und 140cm Höhe anbringen??? (evtl. leicht geneigt)
Ich muss nämlich über den Tisch kommen, der im Raum steht...
Die Vento's haben eine kleine Bassreflexöffnung hinten. Frage: wie nah kann ich damit an die Wand???


[Beitrag von j.bedidge am 09. Okt 2008, 15:15 bearbeitet]
j.bedidge
Neuling
#18 erstellt: 10. Okt 2008, 11:45
Kann es kaum mehr erwarten habe mir die Sachen jetzt bestellt... Für alle die es interessiert hie die Preise (inkl.Versand - vom Fachhändler):
Denon PMA-700 (278€)
Denon DCD-700 (278€)
Canton Vento 820 (598€)
Wenn ich alles da habe poste ich mal meine Erfahrungen damit...
Danke für die Hilfe (hätte ja fast überdimensionierte Standlautsprecher für meinen ca.19qm-Raum gekauft...)
Bis denn

*
o_OLLi
Inventar
#19 erstellt: 10. Okt 2008, 13:25

j.bedidge schrieb:
Ups! Sorry...
Aber 27Hz ist doch schon ordentlich Tiefgang für eine Box in der Kompaktklasse
Kann ich die Box bei einem Hörabstand von ca. 4m nicht auch zwischen 90 und 140cm Höhe anbringen??? (evtl. leicht geneigt)
Ich muss nämlich über den Tisch kommen, der im Raum steht...
Die Vento's haben eine kleine Bassreflexöffnung hinten. Frage: wie nah kann ich damit an die Wand???



Jetz isses wohl zu spät, aber 27 Herz ist absoluter BULLSHIT. Keine Kompaktbox und die wenigsten bis garkeine Standbox kann die linear wiedergeben. Was da angegeben wird ist der Übertragunsbereich, soll heissen 27 Hz werden noch übertragen aber so leise dass du die nichtmal wahrnehmen würdest wenn du das ding an dein Ohr klebst
Eine Frequenzgangangebe ist er dann aussagekräfitg wenn dahinter eine dB angabe gemacht wird. Bei dem allergrößten Teil der passiven Kompakten kannst du davon ausgehen, dass bei ALLERHÖCHSTENS 50 Hz Schluss ist.
Davon mal abgesehen ist das aber auch nicht schlimm, da bei Musik sowieso fast nichts tiefer geht.
Ich wollte das nur mal gesagt haben, da die angegeben 27Hz für dich offenbar ein Kaufargument waren. Sie sind es Nicht!
Wenn dir die Boxen aber auch sonst gefallen spricht natürlich nichts dagegen.
Hifi-Tom
Inventar
#20 erstellt: 10. Okt 2008, 19:32

Ups! Sorry...Aber 27Hz ist doch schon ordentlich Tiefgang für eine Box in der Kompaktklasse


Gerade wollte ich es sagen..., 27 Hz, da kanbert die nicht mal drann.
j.bedidge
Neuling
#21 erstellt: 10. Okt 2008, 23:25
Super! Fundiertes Fachwissen!
Vielen Dank, so lernt man nie aus!

Im Laden hat sie mir am Besten gefallen &
hoffe damit nix verkehrt gemacht zu haben...

Aber mal anderes Thema:
Bei Canton gibt es echt hohe Preisunterschiede...
Auch Saturn konnte erheblich mit dem Preis runter (von 1000€ auf 700€) und im Internet war das Paar nochmal 100€ billiger(vom authorisiertem Fachhandel)!
Komischer Canton-Markt... Für wieviel die wohl an die Fachhändler rausgehen???

Gruß aus Hamburg

*
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen + Verstärker Kaufberatung
sandiman am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  5 Beiträge
Kaufberatung Teufel Boxen + Verstärker
Honkytonkwomen am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  12 Beiträge
Kaufberatung Boxen
overonenigma am 12.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  57 Beiträge
Kaufberatung Verstärker
rob07 am 23.09.2003  –  Letzte Antwort am 24.09.2003  –  5 Beiträge
Kaufberatung Verstärker - 2 vorhandene Boxen
kaiser-niko am 02.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  16 Beiträge
Kaufberatung für Midi-Verstärker und Boxen
olschadre am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  17 Beiträge
Kaufberatung Boxen bis 700?
KingBoaFreak am 01.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.03.2012  –  3 Beiträge
Kaufberatung für einen Verstärker
LucasM am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung bei Boxen + Verstärker (Hifi Neuling)
neelix182 am 22.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  16 Beiträge
Student braucht Kaufberatung bei Boxen und Verstärker
JamesBunt am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.12.2015  –  44 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 137 )
  • Neuestes MitgliedPAINaciousD
  • Gesamtzahl an Themen1.345.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.593