Neuling möchte Empfehlung für audiophile Pc-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Grasginsta
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2008, 15:04
Hallo werte Hi-Fi Community

Was ich suche sind Audiokomponenten, um um meinen Pc herum (auf/um Schreibtisch) eine Musikanlage aufzubauen. Vorerst gehts nur ums Konzept, also um die Frage, welche Komponenten ich überhaupt brauche.

Zuerst einmal: Ich weiss wie nervig es ist die stets gleichen Fragen von Forenneulingen beantworten zu müssen, doch nachdem mir, der keinerlei Erfahrungen im Bereich Hi-Fi hat, nach mehrstündigem Durchforsten des Forums und Teilen des restlichen Netzes noch immer nicht ganz klar ist, was zu kaufen sinnvoll wäre, nehme ich mir das Recht heraus, einen neuen thread zu erstellen. Danke für eure Geduld und kompetente Beratung.

einige Fakten:
Hauptaufgabe meiner künftigen Anlage: Musikwiedergabe (logisch) daneben auch mal ne DVD oder ein Computerspiel. (wirklich Sekundär, doch ich weiss nicht ob das irgendwie schadet oder so) Grundstein der Anlage soll wie gesagt mein Computer sein. Dieser beherbergt meine komplette Musiksammlung in Form von lossless encodierten Flac-Dateien. Was ich also schonmal NICHT brauche ist ein CDP. Ich höre jede erdenkliche Art von Rock und Metal. Ich besitze keine Audiokomponenten, die ich weiterverwenden möchte.

Ich habe mir bisher zwei Möglichkeiten ausgemalt:

1) Pc --> Vollverstärker (z.B. DENON PMA-500AE oder ein gebrauchter Amp) --> Passive Monitore (z.B BEHRINGER Truth B2031P) oder normale lautsprecher in der selben Preisregion, beide ggf. mit Subwoofer (selbstbau ist mir zu heikel, denn wie gesagt, habe keinerlei vorwissen)

2)PC --> Aktive Monitore (z.B. BEHRINGER Truth B2031A oder KRK RP-5)

Welche von Beiden Möglichkeiten wäre geeigneter? Änderungsvorschläge? Ganz was anderes? Beachtenswertes?

Ausserdem bräuchte ich eine vernünftige Soundkarte anstatt meines bisherigen Onboardsounds (das wäre doch sinnvoll, oder?) Muss es eine spezielle Musik-Sondkarte sein ?(evtl eher ungeeignet fürs Gaming?)

Hoffe, was ich mir vorgestellt habe ist nicht allzu lächerlich


[Beitrag von Grasginsta am 10. Okt 2008, 15:08 bearbeitet]
amwickl
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Okt 2008, 15:31
am billigsten du legst dir ne externe soundkarte zu
zb terratec. von da über cinch zu verstärker.

high endiger wirds wenn du n externen dac mit usb/fire wire schnittstelle anschaffst zB aqvox, apogee
von da über cinch bzw. xlr zum amp.

der benchmark dac hat n regelbaren ausgang, da brauchst du dann nur noch aktivmonitore.

ist aber auch teurer und ohne FB.keine ahnung ob sich da ne logitech integrieren lässt.

wichtig über windows. audioausgabe über asio treiber, um die kernel mixer zu umgehen.laufen aber nicht mit itunes.

bei mac geht auch über i tunes und apogee duett dac (nicht teuer und sehr gut).

Hoffe ich konnte dir helfen!
horstilein
Stammgast
#3 erstellt: 10. Okt 2008, 22:16
Wenn du hauptsächlich am PC musik hörst, wären die Behringer schon nicht schlecht.
Aber lass dich nicht abschrecken, Selbstbau ist nicht so schwierig, es gibt fast für alle Anforderungen passende Bauvorschläge
Gelscht
Gelöscht
#4 erstellt: 10. Okt 2008, 23:03
@ Grasginsta ,

Fragen und Gliederung wie man es sich immer wünscht !

Nur den Punkt der Kostenfrage hast du uns unterschlagen ?

Wenn du ausschließlich am PC Musik hören möchtest , sind aktive Lautsprecher ganz sicher die bessere Lösung !

Die BEHRINGER Truth B2031A gefallen mir ( Bauchentscheidung ) besser .

Eine andere Soundkarte ist in jedem Fall der Onboard - Lösung vorzuziehen .
XphX
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 11. Okt 2008, 00:14
Würde dir zu Aktivmonitoren von KRK, Serie Rokit raten. Ein Freund hat Rokits (noch die ältere Generation) um 150 Euro Stückpreis & ist mehr als zufrieden. Da lohnt sich eine Lossless-Musiksammlung bereits.

lg XphX
Basshörnchen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 11. Okt 2008, 01:19
Hallo Freunde des guten PC-Klangs !

Ich schliesse mich (aus Erfahrung!) den Befürwortern der Kombination "Externe Soundkarte + Aktivmonitore" an .

Eine externe Terratec ist das Minimum für guten PC-Klang bei gleichzeitig sehr angemessenen Preisen - man bekommt viel Soundkarte fürs Geld .
Wenns etwas luxuriöser sein soll und die Brieftasche nicht klemmt , wird sich der Musikfreund mit dem Aqvox anfreunden - sehr , sehr Edel und für Musik gemacht .
Nur ob man mit dem Aqvox auch gut Games zocken kann weiss Ich nicht .

Bei den Aktivmoni's gilt wie bei ALLEN LAUTSPRECHERN - PROBEHÖREN !!! - Das Ohr fällt letztendlich die Entscheidung .
Nur wenn die Finanzen den kauf von Monitoren der Fa. Genelec erlauben , kann man sich das Probehören sparen - die klingen einfach zu Geil für diese Welt .
Aber solche Ausnahmequalität kostet


gruß

Euer Tieffrequenznagetier


[Beitrag von Basshörnchen am 11. Okt 2008, 01:23 bearbeitet]
Grasginsta
Neuling
#7 erstellt: 15. Okt 2008, 12:22
Danke ersteinmal für die freundlichen Antworten. In fast jedem anderen Forum das ich kenne wird man als Neuling mit so einer Frage nur beschimpft oder man bekommt antworten wie: "omg lol kauf dir xxx" Doch dieses forum besitzt offenbar Niveau

Preislich wäre ich bei der Kombination Aktivmonitore + Soundkarte eigentlich gerne unter 500 Euro geblieben, aber das ist halt schon wenig... mehr als 600 darfs aber einfach nicht kosten, bin student.

Probehören war klar und wenn die beiden genannten Lautsprecher ok sind werde ich sie weiterhin in meinem engeren Favoritenkreis behalten. Selbstbau möchte ich wirklich ausschliessen.

Wäre als Soundkarte konkret die Terratec DMX 6Fire USB zu empfehlen? Und auf welche technischen Spezifikationen sollte ich bei Soundkarten achten?


Zitat von anwickl
...wichtig über windows. audioausgabe über asio treiber, um die kernel mixer zu umgehen.laufen aber nicht mit itunes...

Dazu hätte ich gerne noch eine nähere Erklärung
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 15. Okt 2008, 16:17

@ Grasginsta = Wäre als Soundkarte konkret die Terratec DMX 6Fire USB zu empfehlen? Und auf welche technischen Spezifikationen sollte ich bei Soundkarten achten?


Braucht du eine Phonovorstufe ?

4 Cinch-Ein-/6 Cinch Ausgänge ?

Ich würde weniger Geld für die Soundkarte ausgeben , und dafür mehr für die Lautsprecher !

Meine Vorschläge =

http://www.amazon.de...0KV6B19WV0JMWMM8FAZ8

http://www.amazon.de...d=1224086955&sr=1-34

Bitte nicht zurück schlagen .

Die beiden Karten bringen das mit was man haben sollte .
amwickl
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 15. Okt 2008, 16:54

Grasginsta schrieb:


Zitat von anwickl
...wichtig über windows. audioausgabe über asio treiber, um die kernel mixer zu umgehen.laufen aber nicht mit itunes...

Dazu hätte ich gerne noch eine nähere Erklärung


bei windows läuft die audioausgabe über die internen treiber und den kernel mixer.
damit kannst du in bsp. winamp equalizen und die lautstärke regeln.
um eine richtig gute klangqualität hinzubekommen, sollte man den ton über einen frei erhältlichen asio treiber
ausgeben.
hier: http://asio4all.com/
kann man in foobar und winamp bei den plugins einstellen.
da ist dann aber nix mehr mit lautstärkeregeln. du bekommst dann aber einen sauberen digitalen datenstrom ohne verwurstelung.
für deine lösung mit pc lautsprechern vielleicht nicht sooo erheblich.
ich höre halt über ext. dac an ner hochwertigen stereoanlage.
da ist das existentiell (nicht falsch verstehen).
dachte zunächst du willst darauf hinaus.
das procedere ist hier gut erklärt:

http://www.aqvox.de/products_de.html

hoffe das bringt licht ins dunkel

lg
Grasginsta
Neuling
#10 erstellt: 17. Okt 2008, 21:32
Ok, Fragen beantwortet.
Habt mir sehr weitergeholfen. Danke dafür - allerdings muss ich mein Vorhaben aufgrund unerwarteter Ausgaben vorerst auf Eis legen

...Bitte nicht zurück schlagen... (bringe einfach kein Zitat fertig, sry)

Warum sollte ich dich schlagen wollen? Ich bin froh wenn ich nicht geteert und gefedert werde für meine lästigfe Fragerei


[Beitrag von Grasginsta am 17. Okt 2008, 21:37 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 17. Okt 2008, 22:13

@ Grasginsta = ....allerdings muss ich mein Vorhaben aufgrund unerwarteter Ausgaben vorerst auf Eis legen


Kenne ich auch zur Genüge .

Wünsche dir , das du dir deine *Klangwünsche* alsbald erfüllen kannst .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuling Empfehlung JBL XTi100
kuggys am 27.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  8 Beiträge
Lautsprecher Empfehlung für PC
saldek am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  7 Beiträge
Erste Anlage für Neuling
Siegl am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  8 Beiträge
Anlage für Neuling
srappp am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 28.07.2006  –  2 Beiträge
Anlage für völligen Neuling
CandleWaltz am 22.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  20 Beiträge
Kaufberatung, -empfehlung für absoluten Neuling :P
SMarkus am 09.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.12.2015  –  5 Beiträge
Einsteiger Anlage für den PC
The-Dodo am 22.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  12 Beiträge
Surround Empfehlung für Sony Anlage
Chakaa am 15.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.10.2004  –  4 Beiträge
empfehlung für einen verstärker (gebraucht)
SUSANO am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  10 Beiträge
Empfehlung
Gallagher am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 56 )
  • Neuestes Mitgliedvaranus_salvator
  • Gesamtzahl an Themen1.389.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.388

Hersteller in diesem Thread Widget schließen