Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Nahfeldmonitore etwa 600 €?

+A -A
Autor
Beitrag
Eredar
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Okt 2008, 18:11
Schönen guten Abend,

im Moment habe ich einen Denon PM-700 und die Canton Karat 200 sowie die M-audio delta audiophile 24/96 (ne soundkarte ).
Nun möchte ich wieder etwas investieren und frage mich was am sinnvollsten wäre, entweder neue Boxen oder einen aktiven Subwoofer als Unterstützung.
Mein Raum ist 16 qm groß und ich höre quasi alles an musik jedoch nicht extrem laut wegen Mietwohnung.
Nun die Frage was ist logischer für etwa 200 - 300 € evtl bis 400 € wenn es sich lohnt für hauptsächlich Musik hören.
Welche Subs wären empfehlenswert oder welche Boxen könnten meine karat 200 ersetzen (ist das überhaupt möglich mit dem Budget? )

mfg Eredar
braunschweiger35
Stammgast
#2 erstellt: 12. Okt 2008, 13:33
Hallo,
um deine Frage zu beantworten, müsstest du erstmal sagen, was dir an deiner derzeitigen Lautsprechern NICHT gefällt.
Willst du nur mehr Bass? Oder willst du z.B. eine bessere Auflösung/Bühne/Ortbarkeit also INSGESAMT einen besseren oder anderen Klang?

Gruß,
Carsten
Eredar
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Okt 2008, 13:55
Hey,
ja klar: öhm um ehrlich zu sein bin ich mit den Lautsprechern soweit wirklich zufrieden, nur möchte ich noch etwas mehr "wumms" untenrum, also im grunde mehr bass, was irgendwie meine frage schon beantwortet da hier wohl ein sub besser wäre, liege ich da richtig?

mfg
rland79
Stammgast
#4 erstellt: 13. Okt 2008, 10:48
hi!

ne du, das kann man so nicht sagen: "wenn du mehr bass willst, dann leg dir nen sub zu"

bei einem freund hat ein sub zb. genau das gegenteil bewirkt: ohne war der bass viel kräftiger und präziser!
(stichwort raumakustik!!!)

erzähl mal genauer von deinem hörraum:
- hörposition
- boxenposition
- genaue raummaße
-> vllt skizze?!

Eredar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Okt 2008, 16:13
hey hab mal ne kleine skizze angefertigt, raummaße stimmen, proportionen nicht unbedingt aber um sich ein bild zu machen dürfte es reichen hoffe ich.



mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Okt 2008, 11:30
*push*
aus nem anderen thread habe ich jetzt den tapco by mackie gesehen, ist der empfehlenswert liegt etwa auf einer höhe mit dem canton as 40 preislich.

mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Okt 2008, 18:43
so dann push ich jetzt schweren herzens nochmal

hab jetzt für etwa 250 € den canton as 40 und den tapco by mackie sw 10, sind die gut, welcher hat welche stärken gibt es alternativen?

mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Okt 2008, 19:54
quad post naja *push*
ums zusammenzufassen:
1. wie teuer wären adäquate boxen die auf dem niveau der cantöner spielen?
2. für etwa 250 € tapco sw-10 by mackie oder canton as-40? oder was ganz anderes, im notfall bis zu einem budget von 400 €

mfg Eredar
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 19. Okt 2008, 20:59
@ Eredar ,

der angedachte Platz für den SUB ist so ungünstig gewählt , wie man es sich kaum schlechter vorstellen kann .

Entweder du vergißt die ganze Sache , oder überlegst dir andere Lösungsmöglichkeiten .

Eine davon wäre = Du verkauft den Verstärker + die LS .

Schaffst dir dafür *Aktive Nahfeldmonitore* an

http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html

Gute Soundkarte ist ja schon vorhanden !

Ps. Immer das Thema hochzuschieben schafft keine Sympathie . Und bringt auch nicht automatisch irgendwelche Antworten !
Eredar
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Okt 2008, 21:34
hi,
naja ich hoffe zumindest das ich es nicht übertrieben habe mit dem hochhalten ich meine alle 2 tage ist jetzt nicht zu extrem naja darüber lässt sich bekanntlich streiten.

könntest du ausführen warum der Platz für den Sub ungünstig ist? (hab mich schon ein wenig mit dem thema befasst aber ich denke du/ihr kennt euch da besser aus) wo müsste der sub denn stehen deiner meinung nach?

wären aktive den cantönern überlegen? (wobei ich da noch einen vorverstärker oder mixer oder ähnliches brauche da ich auch noch meinen fernseher und meine playstation 2 sowie meinen tuner als zuspieler habe)

mfg Eredar
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 19. Okt 2008, 22:57

@ Eredar = .....da ich auch noch meinen fernseher und meine playstation 2 sowie meinen tuner als zuspieler habe)


Davon war bislang nichts zu lesen !

Den SUB solltest du an deinen *Arbeitsplatz* unterbringen . Alles andere ist nicht sehr sinnvoll .

Begründung = Ansonsten wäre der SUB immer als seperate Quelle hörbar .
rland79
Stammgast
#12 erstellt: 20. Okt 2008, 06:56
hi (und sorry für die späte antwort)!

ganz so extrem wie 2ls4any1 sehe ich das mit der ortbarkeit in deinem zimmer nicht. dennoch wäre der bessere platz für einen sub wahrscheinlich genau an deinem hörplatz (so wie es jetzt gezeichnet ist direkt unter deinem stuhl!).

aber: wenn du sagst, dass dein hörplatz nur (!?) vor dem pc ist, dann bieten sich in der tat nahfeldmonitore an! die sind -wie der name sagt- für "nahes" hören der musik konstruiert und werden bei dieser (deiner derzeitigen) aufstellung sicher den besseren sound liefern!

Eredar
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Okt 2008, 11:12

rland79 schrieb:
hi (und sorry für die späte antwort)!

ganz so extrem wie 2ls4any1 sehe ich das mit der ortbarkeit in deinem zimmer nicht. dennoch wäre der bessere platz für einen sub wahrscheinlich genau an deinem hörplatz (so wie es jetzt gezeichnet ist direkt unter deinem stuhl!).

aber: wenn du sagst, dass dein hörplatz nur (!?) vor dem pc ist, dann bieten sich in der tat nahfeldmonitore an! die sind -wie der name sagt- für "nahes" hören der musik konstruiert und werden bei dieser (deiner derzeitigen) aufstellung sicher den besseren sound liefern!

:prost


hey,
mhh wobei der dann auch wieder wandnah stehen würde oder?
wie viel müsste ich denn investieren um einen guten aktiven zu bekommen? sagen wir ich setze ein limit bei 600€ plus minus bekomme ich da schon was gutes? (möglichst auch mit vorverstärker mixer oder so?) evtl ein 2.1 "set" von tapco? oder was ganz anderes mit den nuwaves die nubert im moment im angebot hat?

mfg Eredar

Ps. bisher haben meine zusätzlichen Quellen nix mit dem thema zu tun gehabt jetzt schon
edit ^^ ja fast nur vorm pc ab und zu auch mal im zimmer z.b auf dem bett oder so aber da sollen nahfeldler ja auch ganz okay sein noch hab da schon ein wenig was zu gelesen.


[Beitrag von Eredar am 20. Okt 2008, 11:14 bearbeitet]
rland79
Stammgast
#14 erstellt: 20. Okt 2008, 11:24

Eredar schrieb:
wobei der dann auch wieder wandnah stehen würde oder?

ja, aber das ist bei solchen teilen eher unkritisch.


Eredar schrieb:
sagen wir ich setze ein limit bei 600€ plus minus bekomme ich da schon was gutes?

ja! mit 600 bist du sehr gut bedient!

du brauchst also noch einen mixer/vorverstärker, weil du auch noch andere quellen als den pc hast?
hm, da kenn ich mich leider zu wenig aus.
Eredar
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Okt 2008, 11:44
joa ich bräuchte dann noch einen vorverstärker o.ä. mit am besten 4 inputs aber 3 is auch okay, wenn möglich noch ein kopfhörer output für ne große klinke

mfg Eredar

edit:
so mein vorverstärker hab ich jetzt gefunden so denn niemand einwände hat, nämlich behringer mon 800 minimon was genau dem entspricht was ich suche und sogar noch preislich okay ist.

Auch bei den Monitoren habe ich mich schon etwas umgeguckt, dabei habe ich erstmal 2 2.1 sets gefunden, jedoch bin ich auch für andere vorschläge offen:
das eine ist von Tapco bestehend aus entweder dem S5 oder dem S8 in Verbindung mit dem SW-10. Wäre der größere Top anzuraten bzw allgemein dem gesamten Mix?

und als zweites noch von Fostex einmal den PM-05 MK II mit dem PM-05 Sub Mk II wie siehts hier aus?

auch für andere alternativen bin ich offen


[Beitrag von Eredar am 20. Okt 2008, 20:37 bearbeitet]
Eredar
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Okt 2008, 11:46

Eredar schrieb:
joa ich bräuchte dann noch einen vorverstärker o.ä. mit am besten 4 inputs aber 3 is auch okay, wenn möglich noch ein kopfhörer output für ne große klinke

mfg Eredar

edit:
so mein vorverstärker hab ich jetzt gefunden so denn niemand einwände hat, nämlich behringer mon 800 minimon was genau dem entspricht was ich suche und sogar noch preislich okay ist.

Auch bei den Monitoren habe ich mich schon etwas umgeguckt, dabei habe ich erstmal 2 2.1 sets gefunden, jedoch bin ich auch für andere vorschläge offen:
das eine ist von Tapco bestehend aus entweder dem S5 oder dem S8 in Verbindung mit dem SW-10. Wäre der größere Top anzuraten bzw allgemein dem gesamten Mix?

und als zweites noch von Fostex einmal den PM-05 MK II mit dem PM-05 Sub Mk II wie siehts hier aus?

auch für andere alternativen bin ich offen :)


auch wenn ich mich jetzt hier wahrscheinlich unbeliebt mache möchte ich doch auf meinen Edit aufmerksam machen

mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 26. Okt 2008, 21:55
ich hoffe das fällt jetzt nicht unter "ständiges hochhalten"

so ich hab mich jetzt noch etwas weiter umgeguckt (z.b den es lebe der studio monitor thread und bei thomann gestöbert)
und da habe ich jetzt auch noch eine weitere 2.1 lösung gefunden die knapp über meinem budget is aber noch tragbar nämlich die samson rubicon mit dem dazu passenden sub wie sieht es da aus empfehlenswert?
leider kann ich auch nich wirklich probe hören, ausser es kann mir jemand einen tipp für einen shop in bielefeld geben sonst müsste das ganze über versand gehen und da würde ich die auswahl so stark wie möglich eingrenzen sonst wird das extrem umfangreich fürchte ich.

für tipps und meinungen bin ich dankbar (auch in bezug auf den behringer minimon)

mfg Eredar
Prince_Yammie
Stammgast
#18 erstellt: 26. Okt 2008, 22:24
Wie im Monitor thread erwähnt der Syrincs M3 Subwoofer + Nahfeld Monitor Set ruled und ist auch in Bezug auf Subwoofer Placement unkritisch- zur Not unter den Schreibtisch oder in ne Schublade - alles schon probiert - kauf dir dazu die Stative und du bist super flexibel und kommst mit 600 € locker hin.
Eredar
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 30. Okt 2008, 17:47
hey,
das scheint ebenfalls eine adäquate alternative zu sein.

Also läuft es jetzt auf die folgenden alternativen hinaus:

der behringer minimon mon 800 als zuspieler

- das syrincs set

- fostex pm05 mit fostex sub pm05

-prodipe pro 5 + sub

-samson rubicon R5A + rubicon sub

tapco fällt wegen des rückseitigen bassreflexkanals raus.
bin sehr gerne offen für weitere vorschläge insbesondere welches von den hier genannten gut ist und ob es intelligent ist das ganze mit sub zu gestallten oder es doch besser is einen guten top zu kaufen, wobei die ja leider nich sehr tief gehen

mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Nov 2008, 15:15
jemand eine idee?
BooStar
Stammgast
#21 erstellt: 04. Nov 2008, 15:40
Das Behringer Teil ist glaubich aus Plastik. Wenn die Optik nicht stört ok.
Könntest auch nen Stereo Verstärker nehmen und nur die Vorstufe nutzen, sieht vielleicht edler aus.
Eredar
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 09. Nov 2008, 19:26

BooStar schrieb:
Das Behringer Teil ist glaubich aus Plastik. Wenn die Optik nicht stört ok.
Könntest auch nen Stereo Verstärker nehmen und nur die Vorstufe nutzen, sieht vielleicht edler aus.


hey,
das problem dabei besteht wohl darin, dass ich dann auch einen neuen verstärker kaufen müsste weil der denon leider nur ein monosignal ausgibt soweit ich weiss, oder ist das möglich die aktiven damit anzusteuern?

Inzwischen habe ich mich auch gefragt ob nicht vielleicht ein selbstbau von passiven mich zum ziel führt, da ich bei der fertig passiv riege leider immer sehr große tiefen antreffe, die ich leider nicht umgehen aber beim selbstbau modifizieren könnte.
Nun stellt sich die Frage, Selbstbau oder Aktive, und wenn ja welche?

mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 16. Nov 2008, 23:12
hey,
habe eine frage, weiss jemand ob der denon pma 700ae den preout regeln kann, ich also die aktiven darüber ansteuern kann?
Ausserdem, gibt es nahe Bielefeld einen Shop der Nahfeldler verkauft bzw bei denen ich sie mir anhören kann?
Und zuletzt, wäre ein passiver evtl doch besser z.b kef iq30 oder die nubert nuwave 35? Würd mir das dann vielleicht mal bei hört sich gut an hier anhören.

mfg Eredar
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 17. Nov 2008, 01:05

@ Eredar = weiss jemand ob der denon pma 700ae den preout regeln kann, ich also die aktiven darüber ansteuern kann?


Mit dem Lautstärke - Poti ( Regler )!

Wie denn sonst ?


@ Eredar = Ausserdem, gibt es nahe Bielefeld einen Shop der Nahfeldler verkauft bzw bei denen ich sie mir anhören kann?


Wohne zu weit weg um eine persönliche Empfehlung geben zu können .
Das Internet liefert dir aber bestimmt Adressen !


@ Eredar = Und zuletzt, wäre ein passiver evtl doch besser z.b kef iq30 oder die nubert nuwave 35? Würd mir das dann vielleicht mal bei hört sich gut an hier anhören.


Es sind deine Ohren + dein Geschmack die entscheiden was für DICH besser ist !
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 17. Nov 2008, 18:06
Hallo, falls du dich dann letztendlich dafür entscheidest dein Geld in Subwoofer zu stecken rate ich dir zu zweien.

Dies ist meine pers. Meinung.

Ich würde einen Subwoofer eigentlich nie einzeln verwenden, und dass ein Subwoofer nicht zu orten ist verneine ich zwar nicht grundsätzlich, stimmt leider nicht immer(oder selten).

2ls4any1 schrieb:

@ Eredar = .....da ich auch noch meinen fernseher und meine playstation 2 sowie meinen tuner als zuspieler habe)


Davon war bislang nichts zu lesen !

Den SUB solltest du an deinen *Arbeitsplatz* unterbringen . Alles andere ist nicht sehr sinnvoll .

Begründung = Ansonsten wäre der SUB immer als seperate Quelle hörbar .


Stimmt absolut!

Oder eben 2 Subs neu platzieren
Gruss an alle
Eredar
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 17. Nov 2008, 18:59

2ls4any1 schrieb:

@ Eredar = weiss jemand ob der denon pma 700ae den preout regeln kann, ich also die aktiven darüber ansteuern kann?


Mit dem Lautstärke - Poti ( Regler )!

Wie denn sonst ?


@ Eredar = Ausserdem, gibt es nahe Bielefeld einen Shop der Nahfeldler verkauft bzw bei denen ich sie mir anhören kann?


Wohne zu weit weg um eine persönliche Empfehlung geben zu können .
Das Internet liefert dir aber bestimmt Adressen !


jaa schon klar das das im grunde dann mit dem Poti geschieht aber meine frage zielte eher darauf ab, ob der pre out VOR oder HINTER dem Lautstärke Poti liegt

Das problem ist, womit darf ich google füttern, bei hifi kommen nur die üblichen verdächtigen (wobei ich garn ich wusste das wir drei hifi läden hier haben ) und musikhaus niemeyer hier in bielefeld führt leider keinen studiobedarf -.-
Das Problem ist halt das ich mir dann ca. 10 Packete kommen lassen darf, und zwar immer einzeln Oo naja ich find schon was aber nehme trotzdem gerne tipps für ein studiobedarfsladen entgegen.

mfg Eredar
BooStar
Stammgast
#27 erstellt: 18. Nov 2008, 14:15
Poti ist in der Vorstufe, d.h. vor dem Pre-Out.
Kannst Du ganz einfach rausfinden, indem Du nen CD Player direkt an den Main-In, die Endstufe, anschließt - das wird ziemlich losrumsen und Du kannst nicht leiser drehen ;-)
Eredar
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Nov 2008, 22:44
hey so einfach ist das nich der denon hat nämlich keinen Main In.
Naja hab mir jetzt erstmal die fostexe bestellt (die pm 05 alleine) danach dann die samson die adam und zuletzt die syrincs (wow das wird ja echt umfangreich ) bin noch am überlegen ob ich mir die nubert auch kommen lasse aber naja das wäre nochmal mehr O.o
Freitag gehe ich dann mal zu Hört sich gut an, der Verkäufer hat mir die Kef Iq 30 ans herz gelegt aufgrund der punktschallquelle aber wir gucken uns mal mehrere an die in frage kommen.

mfg Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 24. Nov 2008, 22:09
hey,
sorry das ich erst so spät rückmeldung über meinen Hörtermin gebe:

Also um es vorwegzunehmen es war wirklich ein sehr netter Kontakt vielen Dank schon mal dafür.
Leider musste ich feststellen, das die KEF die Höhen überbetonen für meinen geschmack und damit nicht auf lange Zeit zu hören waren d.h anstrengten(kann am Nahfeld liegen wie mir der Verkäufer versicherte).
Hier war der Verkäufer auch wirklich engagiert dieses Problem zu lösen, vom Voodoo CD blitzen ( ) über das Abdeckung montieren (hat ein stück weitergeholfen aber nicht genug) bis zum Lastwiderstand zum Ende hin, auf den ich dann aber persönlich keine Lust hatte.
Alle weiteren Boxen wurden vom Verkäufer verworfen, da ich mir damit nach seinen aussagen Phasenverzerrungen einfangen würde. Als letzte Idee meinte er noch die kleinsten K & H (1800 Paarpreis glaube die O100 oder so? ) was ich nochmal überdenken muss.

Zuletzt auch noch ein kleiner Kritikpunkt, was jedoch an einen anderen Verkäufer geht: Dieser fragte mich wie ich denn die Boxen fände worauf ich ihm mein Problem mit den Höhen schilderte. Daraufhin fragte er mich nach meiner Musik welche ich mit Rock und Pop darstellte (hatte Coldplay und James Blunt dabei, mein Musikgeschmack halt) worauf er dann leicht tadelnd so etwas wie " Wie willst du denn damit die Boxen testen, sowas wird sich auf solchen Boxen im Nahfeld immer scheisse anhören, nimm doch mal ne gute Klassik CD her", was bei mir natürlich doch etwas Empörung hervorrief, weil wenn sie scheisse klingen wieso sollte ich sie mir dann kaufen mein Musikgeschmack bleibt halt gleich was nützt es mir mit etwas anderem zu testen als ich im nachhinein hören werde?

Nunja sonst aber auf jedenfall ein Lob an hört sich gut an, sie waren bemüht und natürlich bin ich nicht gerade der Musterkunde für einen derartigen Laden ;).

Damit kann ich die Kef also schonmal von meiner Liste streichen, einer weniger.
Morgen sollten dann mal die Fostexe kommen, danach mal sehen bin im moment höchst interessiert an den ADAM A5.
Sind vielleicht die Nuberts okay oder spielt da die Nuwave 35 an der Wand nicht mit? (auch die kann ich mir nur einzeln bestellen mal sehen ob die dann noch erhältlich ist).
Oder wäre es eine gute Idee mein Budget aufzustocken und mir dafür die A7 von Adam zu holen? (die würde ich mir dann natürlich auch noch anhören, ca. nächste woche dann bekomme ich endlich wieder Lohn )

Nun ja bin für jede Idee und Anmerkung dankbar.

Mit freundlichen Grüßen
Eredar
Eredar
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 02. Dez 2008, 19:44
hey,
inzwischen sind die fostexe wieder auf dem weg nachhause, und die adams a5 und die samson rubicon befinden sich auf dem weg zu mir die fostexe waren gut soweit nur leider fand ich persönlich den höhenbereich zu gedämpft, da löst meien canton besser auf, und vermittelt auch mehr spielfreude naja mal sehen vielleicht wird es am ende ja doch nur ein einfacher sub unter den schreibtisch

mfg Eredar

ps. kennt zufällig jemand in düsseldorf einen laden für studiobedarf? bin da evtl übers wochenende.
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 02. Dez 2008, 22:49

@ Eredar = vielleicht wird es am ende ja doch nur ein einfacher sub unter den schreibtisch


Für die Fußmassage .
Eredar
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 20. Dez 2008, 12:50
hey,
so jetzt nachdem ich noch die adam mit den samson verglichen habe werden es die Rubicon R6a plus den rubicon sub
jetzt hätte ich noch eine kleine frage und zwar wie ist das ganze per xlr zu verkabeln? brauche ich male male kabel oder female male kabel? und welches geschlecht hat der eingang vom Sub?

mit freundlichen Grüßen
eredar
Gelscht
Gelöscht
#33 erstellt: 20. Dez 2008, 21:22
Die
Rubicon R6a plus
haben vermale XLR-Eingänge

Zum SUB konnte ich auch keine näheren Angaben dazu finden .

Da beide auch einen Chinch Anschluss haben , frage ich mich warum du diese nicht nutzt ?
Eredar
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 20. Dez 2008, 22:45

2ls4any1 schrieb:
Die
Rubicon R6a plus
haben vermale XLR-Eingänge

Zum SUB konnte ich auch keine näheren Angaben dazu finden .

Da beide auch einen Chinch Anschluss haben , frage ich mich warum du diese nicht nutzt ?


Zwischen Sub und Sat will ich auf jedenfall XLR nutzen, da balanced und damit nicht so anfällig für brumm oder ähnliches wie ich verstanden habe.
naja und zwischen amp und sub is so ein ding liegt daran das ich mir schon ein neutrik Chinch->XLR male gekauft habe
und das eigentlich behalten will.
der SUB hat übrigens Female inputs und male outputs wie auch in der BDA auf der Samson website steht (darauf hätte ich auch mal früher kommen können vielleicht hilfts ja noch wem weiter .

mfg Eredar
Gelscht
Gelöscht
#35 erstellt: 20. Dez 2008, 23:40
@ Eredar ,

dann steht dem guten Klang ja nichts mehr im Weg !

Viel Spaß mit deinen neuen Komponenten !
BooStar
Stammgast
#36 erstellt: 21. Dez 2008, 13:33
Wenn Du von Cinch auf XLR konvertierst (und umgekehrt) geht aber der eigentliche Vorteil von XLR (Unterdrückung von Gleichtaktstörungen) verloren. Auch ein XLR Stecker auf beiden Seiten heißt nicht, daß das Signal differenziell übertragen wird, es ist nur eine Voraussetzung.
Eredar
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Jan 2009, 20:02
Einen wunderschönen guten Abend,

nun sind meine Komponenten angekommen und natürlich schon angeschlossen (schon etwas länger ) gefallen mir auch wirklich gut schöne höhen gute auflösung (unglaublich was man auf einer derart kleinen "physikalischen Bühne" für eine Menge von Instrumenten unterbringen kann ) und der Sub ergänzt auch den Teil untenrum zufriedenstellend.
Doch leider stellt sich ein kleines Problem dar, denn leider rauschen die Tops aus den Hochtönern und das relativ gut vernehmbar.
Kennt ihr hierfür Möglichkeiten um dies zu beheben bzw um die Herkunft hiervon zu ermitteln?
Leider wird durch dieses Rauschen nämlich auch die Qualität so manches leisen Stückes getrübt weswegen ich sie sonst wohl leider zurückschicken werde.

Mit freundlichen Grüßen
Eredar
Gelscht
Gelöscht
#38 erstellt: 15. Jan 2009, 20:34

@ Eredar = Leider wird durch dieses Rauschen nämlich auch die Qualität so manches leisen Stückes getrübt weswegen ich sie sonst wohl leider zurückschicken werde.


Was anderes kann es da nicht geben , als das sie wieder zum Händler zurück *rauschen* .
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktivmonitore für PC bis ~250€
GartenInc am 26.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  5 Beiträge
Welche Aktivlautsprecher / Nahfeldmonitore?
Rob.Leinad am 25.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  8 Beiträge
2.0 Aktiv Nahfeldmonitore gesucht, 260€ max
inuZ am 10.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  5 Beiträge
Welche LS für ca. 600?
Master_of_Chaos am 25.11.2005  –  Letzte Antwort am 25.11.2005  –  5 Beiträge
neue anlage bis 600€
hugo85 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  30 Beiträge
Stereoanlage für max. 600 €
ainzi am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 09.09.2007  –  32 Beiträge
1. brauchbare Anlage / 600€
kasir am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2008  –  15 Beiträge
Regalos bis 500-600? Paarpreis - welche probehören?
PanicAttack am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  45 Beiträge
Lautsprecherkabel für Nahfeldmonitore
mollamilch am 25.03.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2016  –  8 Beiträge
Nahfeldmonitore für den Schreibtisch
8bitRisc am 24.07.2010  –  Letzte Antwort am 27.07.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedSirGalan
  • Gesamtzahl an Themen1.345.859
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.361