Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereoanlage für max. 600 €

+A -A
Autor
Beitrag
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Sep 2007, 22:41
Hi,
ich bin neu hier im Forum und hab mir schon einige Artikel durchgelesen. Da ich allerdings von Anlagen kaum eine Ahnung hab, wollte ich mir hier mal euren Rat einholen.
Also ich wollte mir eine Stereoanlage für meine Studentenwohnung kaufen. Das Zimmer ist ca. 16 qm groß. Für Standlautsprecher ist es also ein bisschen klein.

Ich benutze die Anlage überwiegend um Cds/DVDs oder MP3s zu hören. Normale Zimmerlautstärke ist also meistens ausreichend, wobei mehr Lautstärke manchmal auch ganz gut ist :). Ein Radio ist nicht besonders wichtig, kann aber auch nicht schaden.
Musikrichtung ist Rock und Alternative.
Die Hauptfrage ist erst einmal, ob ich eine Kompaktanlage nehmen sollte, oder doch besser mit Bausteinen arbeite.

Kompaktanlagen:
Pianocraft E700 oder E810 sind sehr interressant. Ist bei den beiden Anlagen auch ein klanglicher Unterschied festzustellen, oder ist nur die Leistung unterschiedlich. 2mal 30 Watt müssten für den kleinen Raum doch schon reichen, oder?

Bausteine:
Denon DRA 500 oder oder PMA 500 wären hier in meiner Auswahl. Besteht bis auf den Reciever hier ein großer Unterschied zwischen den Verstärkern?

Als Lautsprecher scheinen die Nuboxen 311 oder 381 ja sehr empfehlenswert zu sein. Die 310 oder 380 sind ja ncoht mehr zu bekommen.
Reichen die 311 für die Verstärker und die Musikrichtung?
Alternativ hätte ich als Lautsprecher noch 2 alte "Celstion Impact 15" (oder so ähnlich) Lautsprecher im Keller. Das würde natürlich Geld sparen. Diese sind meiner Meinung nach allerdings total basslastig.

Für die CD wiedergabe findet man bestimmt einen günstigen Spieler von Yamaha oder so.

Gebrauchtkauf wäre für mich auch in Ordnung, da ich allerdings wie gesagt absolut keine Ahnung von dem Thema habe, bräuchte ich hier konkrete Empfehlungen mit Preisangaben.

Vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß Andreas


[Beitrag von ainzi am 01. Sep 2007, 22:46 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#2 erstellt: 02. Sep 2007, 05:53
Hallo Andreas,

preisgünstige Anlagen zusammen zu stellen ist für mich ein interessantes Thema. Nach meinem gestrigen Aufenthalt in meinem Lieblings-MediaMarkt bin ich auf eine interessante Anlagenkombination gestoßen:

Boxen:

Eltax Symphony 4 (100 EUR/Paar)

Receiver:

Teac AG-790 (200 EUR)

CD-Player:

Onkyo DX-7333 (250 EUR)

Auch wenn die Eltax-Boxen hier im Forum (teilweise sinnlos) verrissen werden, solltest Du Dir diese Boxen einmal zu Gemüte führen. Die von mir genannte Anlage steht in Konkurrenz zur etwa gleichteuren Denon D-F 102. Auch diese Anlage hat meine Sympathie, da ich die Boxen (besitze ich selbst) für absolute Highlights halte. Mein Bericht zu den Boxen: http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=802

Carsten
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Sep 2007, 05:52
Hi, danke für die schnelle Antwort. Die Boxen werde ich mir dann auf jdenfall mal anhören.
Würdet ihr den eher zu den Kompaktanlagen oder Bausteinen raten?
Muss der CD-Player so teuer sein? Reicht nicht auch einer für 100 Euro?
Gibt es sonst noch weitere Meinungen?
Apalone
Inventar
#4 erstellt: 03. Sep 2007, 06:06

CarstenO schrieb:
Auch wenn die Eltax-Boxen hier im Forum (teilweise sinnlos) verrissen werden, solltest Du Dir diese Boxen einmal zu Gemüte führen.


Von wegen sinnlos: Eltax ist mit das schlechteste, was es überhaupt im LS-Bereich gibt. Lieber gebraucht was anständiges!

Marko
horstilein
Stammgast
#5 erstellt: 03. Sep 2007, 09:55
Deine Auswahl ist doch gar nicht mal schlecht. Und ja, wenn Gebrauchtes ok ist, dann sind 250 Euro für einen CD Player völlig übertrieben. Da tuts ein gebrauchter für 40 Euro genauso.
Es gibt sehr gute gebrauchte Verstärker mit Garantie schon ab 100 Euro. Z.B. sowas hier.

Den Hauptteil deines Budgets solltest du in die Lautsprecher investieren, da sie den größten Einfluss auf die Klangqualität haben. (neben Raumakustik und Aufstellung)
Die Nuberts wäre bei diesem Budget für mich erste Wahl.
Micha2
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Sep 2007, 10:47

CarstenO schrieb:
Hallo Andreas,

preisgünstige Anlagen zusammen zu stellen ist für mich ein interessantes Thema. Nach meinem gestrigen Aufenthalt in meinem Lieblings-MediaMarkt bin ich auf eine interessante Anlagenkombination gestoßen:

Boxen:

Eltax Symphony 4 (100 EUR/Paar)

Receiver:

Teac AG-790 (200 EUR)

CD-Player:

Onkyo DX-7333 (250 EUR)

Auch wenn die Eltax-Boxen hier im Forum (teilweise sinnlos) verrissen werden, solltest Du Dir diese Boxen einmal zu Gemüte führen. Die von mir genannte Anlage steht in Konkurrenz zur etwa gleichteuren Denon D-F 102. Auch diese Anlage hat meine Sympathie, da ich die Boxen (besitze ich selbst) für absolute Highlights halte. Mein Bericht zu den Boxen: http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=802

Carsten


Ich finde Carstens Ansätze und Tests auch sehr gut und interessant - da ich der Meinung bin, besonders teuer und "High-End-Name" einen nicht zwangläufig zum Erfolg, bzw. Hörgenuss führt.
Meine (ganz persönliche) Meinung zu Deinem Vorhaben:

- Keine Kompaktanlage kaufen
- von den 600€ (für den Einstieg ein anständiges Budget finde ich) ca. 400€ in Lautsprecher investieren (Investtition in LS macht sich meiner Meinung nach am ehesten bezahlt, bzw positiv bemerkbar). Ich würde mir mal an Deiner Stelle die Magnat Quantum 903anhören oder auch mal Canton LE130, GLE 403 oder Ergo 602
Die Ergo strapaziert Dein Budget dann schon ganz schön, aber ich würde sie mir einfach mal anhören.

- Verstärker: Würde ich 100-150€ investieren und finde den empfolenen Denon von Horstilein auch gut. Hier noch ein paar Vorschläge:
- Yamaha A-700 Wobei der wohl steigen wird, ein A-500 tuts auch.
- Yamaha CA-V2 den kriegste auf jeden Fall für n Hunni (ist schon wochenlang bei Ebay drin. Ist nicht sonderlich billig, aber dennoch ein solider Amp). Sind jetzt nur 2 Beispiele, schau einfach mal und poste, welche Amps Du interessant findest. Für um und bei 100€ bekommst Du auf jeden Fall einen akzeptablen Verstärker.

CD-Player: zB einen Technics
Bei Technics kann man auch einen aus den günstigeren Serien kaufen (PG-2xx). Da werden dann ca 40€ anfallen.

Gruß Micha2


[Beitrag von Micha2 am 03. Sep 2007, 10:49 bearbeitet]
Micha2
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Sep 2007, 11:16
Noch ein Nachtrag zu Thema "ganz billige Lautsprecher" (evtl auch für CarstenO interessant )

http://www.conrad.de/goto.php?artikel=330046

Ich hatte die Dinger mal und war vom Preis/Leistungsverhältnis begeistert.



//edit: Link funktionsfähig gemacht


[Beitrag von Master_J am 03. Sep 2007, 11:35 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 03. Sep 2007, 15:25

Apalone schrieb:
Eltax ist mit das schlechteste, was es überhaupt im LS-Bereich gibt.


Hallo Marko,

meine Abneigung gegenüber Deinem Beitrag beginnt mit der Formulierung und endet mit dem Inhalt.

1. Du und evtl. andere meinen, Eltax sei das schlechteste Produkt, das es im Lautsprecherbereich gibt.

Eine Tatsache ist dies bestimmt nicht.

2. Du sprichst ja von Eltax als Hersteller an sich, nicht vom genannten Produkt. Dürfen wir davon ausgehen, dass Du alle Produkte von Eltax, sowie deren Produktwerdegang kennst?

Und dann dies hier:


Apalone schrieb:
Lieber gebraucht was anständiges!


Geht es auch etwas genauer? Deine Empfehlung würde auch das hier beinhalten:

http://cgi.ebay.de/2...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ist doch viel besser als eine Eltax Symphony 4, oder?

Hallo zusammen,

wer sich ein bißchen differenzierter über Eltax informieren möchte findet hier mehr:

http://www.eltax.com/eltax/index.php?item=2

Gruß, Carsten
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Sep 2007, 15:28
Hi, könntet ihr mir konkret ein paar Serien mit den dazu passenden "fairen" Preisen bei den Verstärkern nennen, so dass ich nen bisschen nen Plan hab, was ich bei Ebay suchen kann?
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2007, 15:59

ainzi schrieb:
Muss der CD-Player so teuer sein? Reicht nicht auch einer für 100 Euro?


Hallo Andreas,

ich kenne zwei Einsteigerplayer, die mir klanglich absolut gefallen:

Onkyo DX-7333 und Denon DCD-500 AE

Hier im Forum findest Du viele verschiedene Ansätze zur Kombination einer HiFi-Anlage, die mir auch zunächst logisch vorkommen. Aber alles Logische geht nur soweit auf, bis dem ein eigener Höreindruck gegenüber steht.

Je detaillierter die Klanganforderungen durch die Aufnahme der CD an die Anlage werden, umso wichtiger wird auch nach meinen Erfahrungen ( Hörgeschmacksklausel!) jede andere Komponente neben den Boxen in der Anlage.

Und damit zur Antwort auf Deine Frage.

Solange ich auch an einfachen Anlagen die gleichen Unterschiede (vielleicht weniger stark ausgeprägt) wie an hochwertigen Anlagen hören kann, macht auch ein guter (d.h. meist auch ein teurerer) CD-Player Sinn.


horstilein schrieb:
Da tuts ein gebrauchter für 40 Euro genauso.


Welchen Wert diese Aussage hat, hängt m.E. davon ab, welche Geräte ich gegeneinander vergleiche. Ob nun jeder gebrauchte CD-Player wirklich 40,00 EUR wert ist, wage ich zu bezweifeln.

Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich mich mit Gebrauchtempfehlungen schwer tue.

Zu vielen der genannten Einzelkomponenten fehlten mir jetzt Angaben zum Umfeld. Mit welchem Verstärker sollen diese Boxen betrieben werden? Zu welchen Boxen passt der genannte Verstärker?

Auch bei 600,00 EUR Gesamtbudget sollten alle Komponenten ein System bilden. Herausragende Einzelkomponenten sind m.E. kein Garant für ein optimales Klangerlebnis.

Und davon ist der CD-Player ein Teil.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 03. Sep 2007, 16:01 bearbeitet]
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Sep 2007, 16:16
http://www.hifi-foru...m_id=170&thread=1214

Das klingt doch netmal schlecht, oder?
Lahnfreak
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Sep 2007, 16:24
Beim DVD Player hat man meist lange einlesezeiten und eine umständliche bedienung ohne Bild, sonst sollte es aber reichen für den Anfang.

Den finde ich auch nicht schlecht: Yamaha
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Sep 2007, 16:28
Aber vom Klang tut sich nix zwischen einem gleichwertigen CD und DVD Spieler denke ich. Außerdem hat man mit dem DVD Spieler den Vorteil der MP3s, wobei ich immer noch behaupte, dass bei MP3s irgendwie die Höhen und Tiefen verloren gehen.
Lahnfreak
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Sep 2007, 16:37
Das mit den MP3 stimmt, wenn man´s braucht, lesen aber neuere CD Spieler auch.
Ich nutze selber einen Yamaha DVD S-657 als CD Spieler, einzig die Einlesezeit stört aber vom Sound her Topp.
Nur MP3 geht ohne Bild sehr schlecht zu bedienen...

Frank
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2007, 16:39

ainzi schrieb:
Aber vom Klang tut sich nix zwischen einem gleichwertigen CD und DVD Spieler denke ich.


Ich sehe das anders. Da solltest Du aber Deine eigenen Erfahrungen machen.


ainzi schrieb:
wobei ich immer noch behaupte, dass bei MP3s irgendwie die Höhen und Tiefen verloren gehen.


Das MP-3-Kodierungsverfahren sieht dies aber nicht vor.

Carsten
Lahnfreak
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Sep 2007, 16:58
Hast du die Kompakten schon verworfen?
Die Pianocraft Anlagen sind gar nicht mal schlecht (finde ich jedenfalls) und lassen sich mit einem Subwoofer gut ergänzen.
Meine Schwester betreibt so´n Teil im Wintergarten und die Kraftreserven, mit Subwoofer, reichen auch mal für eine kleine Feier aus.
Nachteil einer Kompakten ist jedoch das Sie sich schlecht aufrüsten lässt, deshalb sollte man sich das Gut überlegen.
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2007, 17:02

Lahnfreak schrieb:
Die Pianocraft Anlagen sind gar nicht mal schlecht (finde ich jedenfalls) und lassen sich mit einem Subwoofer gut ergänzen.


Oder eine Denon D-F 102? Je nach Klanganspruch könnte die Denon sogar die bessere sein, inklusive Phono-Eingang und MP3-/WMA-Wiedergabe!



Carsten
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 03. Sep 2007, 17:17
Das mit den MP3s kann natürlich auch psychologisch bedingt sein, aber ist halt mein Eindruck.
Die Denon kostet natürlich wieder 150 euro mehr als die Yamaha. Der Vorteil von einer Kompaktanlage war natürlich der geringere Preis.
Ist die Denon den soviel besser als die Yamaha? Also optisch finde ich sie ja schonmal sehr schön
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 03. Sep 2007, 17:54

ainzi schrieb:
Ist die Denon den soviel besser als die Yamaha?


Mir gefällt die Denon wegen ihres feineren Klangs besser. Leider sind in den meisten Läden die zugehörigen Boxen nicht eingespielt. Dann klingt´s etwas spröde. Aber dann ...

Wann ziehst Du los, um Eindrücke zu sammeln?

Carsten
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 03. Sep 2007, 18:07
Diese Woche bin ich am Arbeiten, werde also nächste Woche mal in die Stadt (Münster) fahren. Muss eh noch andere Dinge dort erledigen. Kennt jemand zufällig einen guten Händler in Münster? Zur Not gehts in den Saturn.
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 04. Sep 2007, 15:32
Hi, also ich hatte heute ma kurz Zeit hier in den Örtlichen Elektronikladen zu gehen und mir etwas anzuhören.
Habe dem Verkäufer also auch meine Überlegungen geschildet und er meinte ich solle mir als Verstärker den Yamaha AX-397 mit den Boxen "Mordaunt-Short 902" -ganz tolle und günstige Boxen (laut Verkäufer)- holen. Als Alternativen hatte er eine Pianocraft E410 und eine Denon F-101 da.
Habe mir zuerst die Yamaha Pianocraft E410 angehört. An diese hat der Verkäufer dann zum Testen der Boxen einmal die Mordaunt und dann die "Yamaha NS-M 515" angeschlossen.
Im direkten Vergleich der Boxen fällt auf, dass mir die Standadboxen der Yamaha irgendwie gar nicht gefallen. Die Mordaunt waren besser, allerdings haben sie die Musik für mich zu "weich" gemacht. Ist irgendwie schwer zu beschreiben. Es klang alles halt ein wenig verwaschen.
Am besten waren die M 515, wobei mir bei diesen Boxen die Höhen komisch vorkamen.
Den AX-397 konnte ich mir nicht anhören, da er gerade Ausverkauft war. Die Denon Kompaktanlage habe ich nur kurz angehabt, da der Verkäufer meinte ich wäre mit der Yamaha besser beraten.
Fazit: Nix richtiges gefunden.

Ist zwischen der Denon F 102 und der Pianocraft bei den Boxen klanglich ein großer Unterschied festzustellen? Die hatte der Verkäufer leider nicht da; ebenso wie den Denon PMA 500.

Decken sich meine Hörerfahrungen mit euren? Vielleicht kann man anhand dessen ja schon feststellen, was das richtige für mich ist.

Zur Zeit sieht es wohl so aus, dass eine Kopaktanlage für mich nicht das richtige ist. Werde aber versuchen nächste Woche nochmal die D F102 Probe zu hören. Ganauso wie den Denon PMA 500 und den gleichwertigen Yamaha.
Micha2
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Sep 2007, 21:00
Hallo ainzi,

meiner Meinung nach macht es mehr Sinn, sich zunächst auf ein paar Lautsprecher festzulegen. Ich verweise nochmal auf meinen Beitrag oben, in dem empfahl, locker 400€ für LS zu investieren. Wenn wir wissen, welche LS Du hast, kann man zig Amps empfehlen (ich persönlich würde gebraucht kaufen, da bekommst Du einfach mehr fürs Geld).

Gruß


[Beitrag von Micha2 am 04. Sep 2007, 21:01 bearbeitet]
Leisehöhrer
Inventar
#23 erstellt: 04. Sep 2007, 23:27
Hallo ainzi,

sind ja schon einige Tipps zusammengekommen. Möchte auch einen geben.
Boxen : Nubert nuBoxen 381 - 380 Euro
CDP : Yamaha CDX 397 - 150 Euro
Amp : Günstig gebraucht oder nochmal ca.100 bis 150 Euronen sparen.

Gruss
Nick
CarstenO
Inventar
#24 erstellt: 07. Sep 2007, 20:04

ainzi schrieb:
"Mordaunt-Short 902" -ganz tolle und günstige Boxen (laut Verkäufer)... allerdings haben sie die Musik für mich zu "weich" gemacht. Ist irgendwie schwer zu beschreiben. Es klang alles halt ein wenig verwaschen.
...
Die Denon Kompaktanlage habe ich nur kurz angehabt, da der Verkäufer meinte ich wäre mit der Yamaha besser beraten.
Fazit: Nix richtiges gefunden.
...
Ist zwischen der Denon F 102 und der Pianocraft bei den Boxen klanglich ein großer Unterschied festzustellen?


Hallo Andreas,

ich halte die Mordaunt Short Avant 902 auch für ein ziemliches Highlight. Allerdings verdient diese Box etwas "mehr" Verstärker (d.h. mehr Klang in Sachen Auflösungsvermögen) als einen Yamaha AX-396. Mit hochwertiger Elektronik spielt eine Avant 902 meiner Meinung nach alles andere als verwaschen. Auch diese Boxen sind für mich ein Beispiel dafür, dass eine feststehende Budgetverteilung in den wenigsten Fällen zum Erfolg führt.

Wenn der Verkäufer bestimmt, wie lange Du ein Produkt hören sollst, um Dir ein Urteil zu bilden, halte ich die Vorführung nicht für seriös. Ob die Yamaha Pianocraft die "richtigere" Anlage für Dich ist, hängt davon ab, ob Du klanglich mit den Boxen klarkommst. Schließlich gibt es Pianocraft nur mit den Originalboxen. Jedes Aufrüsten kommt kostenmäßig "on top" und bricht die 600,00 EUR-Grenze. Dann wüßte ich aber auch eine bessere Elektronik zu nennen, siehe #2.

Der Unterschied zwischen den Boxen der D-F102 und Pianocraft erscheint mir eindeutig und auch ohne sonderliche Hörerfahrung erfahrbar zu sein.

Carsten
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 08. Sep 2007, 15:11
Hi,
also die Mordaunt-Boxen hab ich am Verstärker der Pianocraft Anlage gehört, nichtmal am AX-396.
Das mit den Kompaktanlagen hat sich aber in soweit erledigt, dass ich von meinem Vater den gebrauchten OnkyoTX-Sr 603E bekomme. Ist zwar kein Stereoreciver, aber ich denke immer noch besser als die Modelle, die sonst in meinem Budget lagen. Für diesen werde ich mir dann einfach 2 kleine Kompaktboxen und einen Subwoofer bestellen, und dann wenn ich nochmal was zusammen gespart hab, das System auf 5.1 aufrüsten.
Als Boxen habe ich die NUBox 311 mit dem passenden Subwoofer in Planung, da diese wohl anscheinend auch noch für Musik geeignet sind; im Gegensatz zu den günstigen Teufelsets. Werde allerdings noch ein paar Boxen antesten, wenn ich nächste Woche nach Münster fahre.

Mein Vater kauft sich dann einen neuen Verstärker, da er den Onkyo eh nur mit zwei Boxen betrieben hat. War mit ihm auch schon nach einem neuen Verstärker schauen. Habe dafür aber einen neuen Thread auf gemacht, um das ganze etwas übersichtlicher zu halten.

http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=20454

Gruß Andreas
Leisehöhrer
Inventar
#26 erstellt: 09. Sep 2007, 10:11
Hi,

also nichts gegen die nuBoxen 311 aber ich würde die grösseren 381 denke ich vorziehen. Die sind meiner Meinung nach einfach eher als rundum sorglos Boxen anzusehen weil sie doch um einiges mehr an Volumen haben.
Ich habe bei meinen Boxen den Eindruck gewonnen das tiefer reichende Modelle besser mit einem Subwoofer harmonieren.
Die 381 könnte man auch besser mit einem ABL aufrüsten wenn man mal mehr Basskraft/Tiefe haben möchte. Die können schon aufgrund ihrer Membranfläche deutlich mehr vertragen.
Ausserdem kann sich so mancher kleine Subwoofer warm anziehen wenn die per ABL loslegen.
Und wenn du später aus 5.1 erweitern möchtest würden die nuBoxen 311 ebenfalls super passen wie immer wieder im Nubert Forum zu lesen ist. Hättest dann sogar den Luxus zwei verschiedene Kompaktboxen modelle zu besitzen was auch Spass macht. Ich jedenfalls höre gerne mal mit unterschiedlichen Boxen.

Gruss
Nick

Gruss
Nick
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 09. Sep 2007, 11:20
Mhh, werde ich mir überlegen. Allerdings kann ich mir dann den Subwoofer nicht direkt dazu leisten.
Leisehöhrer
Inventar
#28 erstellt: 09. Sep 2007, 17:31
Scheiss auf den Subwoofer .
Du möchtst doch zuallererst guten Klang für Musik oder habe ich das falsch verstanden ? Zum Musikhören braucht es gar keinen Subwoofer. Die Erweiterung auf 5.1 würde ich langsam angehen wenn Geld so eine Rolle spielt. Schon über zwei Boxen wird der Filmton gehörig besser sein.
Und später wird es über fünf Boxen nochmal gewaltig besser für Filme sein auch wenn noch kein Sub da ist.
Zuletzt würde ich dann einen wirklich guten, sprich leistungsfähigen Subwoofer ersparen der die Bässe gerade bei Filmen zu einem Erlebnis macht. Zwei ettwas kleinere Subwoofer gehen natürlich auch. Die könnten dann auch nach und nach gekauft werden.
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 09. Sep 2007, 18:09
So werd ich das wohl dann ma machen
Studenten sind halt bissel ärmer, vor allem mit den Studiengebüren.
Leisehöhrer
Inventar
#30 erstellt: 09. Sep 2007, 18:19
Wenn du es wirklich so machst kann ich jetzt schon für den bestmöglichen (meine Meinung) Weg gratulieren.
Denn wer billig kauf kauft mindestens zweimal ist denke ich bei Hifi ein guter Leitspruch.
CHILLOUT_Hünxe
Inventar
#31 erstellt: 09. Sep 2007, 18:24
Nein ,ein Leben lang ,einmal Feuer gefangen ,immer Feuer gefangen.Das ist der Ultimative anfangsvirus.
Dagegen ist Ebola eine leichte erkältung.


[Beitrag von CHILLOUT_Hünxe am 09. Sep 2007, 18:24 bearbeitet]
ainzi
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 09. Sep 2007, 18:45

Leisehöhrer schrieb:
Wenn du es wirklich so machst kann ich jetzt schon für den bestmöglichen (meine Meinung) Weg gratulieren.
Denn wer billig kauf kauft mindestens zweimal ist denke ich bei Hifi ein guter Leitspruch.


Jo, die Erfahrung hab ich auch schon in anderen Bereichen gemacht
Aber ist super, dass einem hier im Forum so freundlich geholfen wird. Höre mir dann am Dienstag ncoh ein paar Boxen an und bestelle mir morgen mal die Nuberts. Dann kann ich ja berichten wofür ich mich entschieden habe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage bis max. 1000€
Captain_Cook am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  6 Beiträge
Stereoanlage max. 600?
Dandemed am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  4 Beiträge
Neue Stereoanlage bis ca. 600€
Coolman-1 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 28.02.2010  –  32 Beiträge
Beratung für neu Stereoanlage max. 600?
Heschi_Ham am 22.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  25 Beiträge
AV-Receiver & 2 LS max.600€ ?
Bjo:rn am 06.05.2003  –  Letzte Antwort am 07.05.2003  –  6 Beiträge
Anlage für max.2000€ ?
Calle90 am 25.12.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  5 Beiträge
neue anlage bis 600€
hugo85 am 30.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  30 Beiträge
Suche: KOMPAKT Stereoanlage (inkl. CD+Radio) Budget: max. 500-600 ?
Laurens am 03.09.2015  –  Letzte Antwort am 03.09.2015  –  3 Beiträge
brauche Stand LS für Klassik / Opernmusik (max.600€ pro Paar)
das6Mio$ohr am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 27.02.2007  –  27 Beiträge
Standboxen für max. 400€
Praios_[JaCaTu] am 11.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Nubert
  • Yamaha
  • Canton
  • Denon
  • Magnat
  • Teac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedOlli4Hifi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.544
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.828