Anlage muss her, bitte um Tips (LS, Amp.)

+A -A
Autor
Beitrag
xtlc
Neuling
#1 erstellt: 12. Okt 2008, 10:48
Hallo erstmal. Nun lese ich schon geraume Zeit als Gast hier mit und will mir die Möglichkeit ein wenig mitzuschreiben nicht nehmen, da ich vor einer Kaufentscheidung stehe.

Meine bisherige Suche hat mich zu einigen Fragen und Lösungen geführt, die zu noch mehr Fragen geführt haben...

Mein momentander Stand wären die B&W 683, da weiss ich aber nicht, ob ich nicht lieber auf die tendenziell billigeren Canton 509 DC ausweichen soll.

Der Verstärker würde ein Cambridge 540A V2 werden.

Die B&W 683 - Cambridge Variante habe ich schon mal gehört und war beeindruckt (momentan nutze ich einen alten Denon Röhrenverstärker, dessen Klang ich eigentlich sehr lieb gewonnen habe - allerdings waren meine CDs im Hifi Studio dann doch irgendwie neu. Anders. Besser.), habe mir aber noch eine Variante mit einem Rotel Verstärker (Name leider entfallen) und den B&W 804s angehört, die mich mit ihrer höheren Exaktheit eigentlich noch mehr begeistert hat.

Zwischen der ersten und der zweiten Lösung liegen geschätzte 3000€ und ich versuche gerade herauszufinden ob mir der Unterschied das wert ist.

Als Einspeisung verwende ich ausschließlich einen PC, was mich auch gleich zur nächsten Frage führt:

Welche Soundkarte in meinen PC? Ich habe einen komplett passiven PC, also nicht genug Steckplätze frei um irgendwas großes reinzutun. Mein Reflex als jemand der aus der PC Branche kommt, wäre eine Asus Xonar D1 (wegen des Platzes, ist Low Profile) oder (falls das sein muss) eine Asus Sonar D2x, alternativ eine Lösung von Creative (Titanium?). Allerdings weiss ich, dass das "gute" Consumer Karten sind, meine Frage daher an dieser Stelle: Ist das eine gute Idee, meine WAV Dateien damit abzuspielen? Oder soll ich lieber in was "professionelleres" investieren? Ratlosigkeit...

Im Endeffekt kommt vom PC ein DVI Signal an den TV, von BluRay oder HDD und ein Soundsignal soll eben an den Verstärker gehen.

So... nun bitte ich um Anregungen.
braunschweiger35
Stammgast
#2 erstellt: 12. Okt 2008, 13:29
Hallo und herzlich Willkommen,
das Problem bzgl. deiner Siundkarte habe ich verstanden, kann dir aber nicht helfen.
Zum Lautsprecher - Verstärker Abschnitt deines Posts habe ich eine Frage: Was ist deine Frage? Oder anders: Wo liegt dein Problem, bei dem du auf unsere Hilfe hoffst?

Die Entscheidung für oder gegen besteimmte Verstärker und/oder Lautsprecher kannst doch nur du treffen - Auf Basis des beliebten Mittels "Probehören" und unter Berücksichtung deines Budgets.
Gruß,
Carsten
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 12. Okt 2008, 14:00
Hallo,

als Besitzer des Cambridge Azur 540 A V2 würde ich diesen weder zur B&W 683 (zurückhaltender Präsenzbereich), noch zur Canton Chrono 509 (zurückhaltende Mitten) kombinieren.

Zur Canton Chrono 509 passt m.E. der Pioneer A-A6J prima.

Zur B&W 683 könnten die recht spritzig klingenden Denon PMA-1500 AE oder Creek EVO IA gut passen.

Der Cambridge Azur 540 A V2 geht m.E. mit etwas mittig abgestimmten Boxen, wie z.B. den Rega- oder Castle-Boxen ganz gut.

Carsten
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 12. Okt 2008, 17:09

xtlc schrieb:

Als Einspeisung verwende ich ausschließlich einen PC, was mich auch gleich zur nächsten Frage führt:

Welche Soundkarte in meinen PC? Ich habe einen komplett passiven PC, also nicht genug Steckplätze frei um irgendwas großes reinzutun.

Was hat die Passivkühlung mit dem Platzangebot zu tun?

Mein Reflex als jemand der aus der PC Branche kommt, wäre eine Asus Xonar D1 (wegen des Platzes, ist Low Profile) oder (falls das sein muss) eine Asus Sonar D2x, alternativ eine Lösung von Creative (Titanium?). Allerdings weiss ich, dass das "gute" Consumer Karten sind, meine Frage daher an dieser Stelle: Ist das eine gute Idee, meine WAV Dateien damit abzuspielen? Oder soll ich lieber in was "professionelleres" investieren? Ratlosigkeit...

Ich hatte letztens eine Audiotrak Prodigy 7.1 Hifi hier (ca. 100 Fragezeichen neu), klanglich war ich da sehr angetan - die macht ihrem Namen auf jeden Fall alle Ehre. Es müssen gar keine Top-Wandler sein (besser Mittelklasse tut's völlig), solange nur der "Rest" drumherum stimmt. Nicht so angetan war ich dagegen davon, daß die Karte in meinem schon etwas betagten Asus P2B-D gar nicht wollte (braucht wohl einen PCI-2.2-Slot) und auf dem P3B-F unter Win2k immer wieder Bluescreens in Verbindung mit Ruhezustand oder Standby auslöste. Deswegen ging sie letztlich auch retour. Ergo: Die beste Karte nützt nichts, wenn sie nicht läuft wie gewünscht.

Aktuelle Soundkarten-Empfehlungen habe ich kürzlich hier zusammengestellt. Ältere, immer noch gute Modelle sind EMU 1212m (offenbar immer wieder überarbeitet) und ESI Juli@. Es gibt auch noch einiges an interessanten Firewire-Audiointerfaces.
xtlc
Neuling
#5 erstellt: 12. Okt 2008, 18:40
[quote="auiophilantrop"]Was hat die Passivkühlung mit dem Platzangebot zu tun? [/quote]

Ist ein HTPC.

Das mit den Soundkarten habe ich begonnen zu lesen, zwar verstehe ich einige der Kenndaten die du aufgelistet hast, allerdings kann ich mir wenig darunter vorstellen. Gibt's eine klare Empfehlung für eine Low Profile?
Kann man die Aussage gelten lassen: "Eine moderne Firewire Karte steht einer Internen um nichts nach?" Wie sieht es da mit Treibern aus für Vista x64, Microsoft hat ja Firewire stark beschnitten unter Vista.

[quote="braunschweiger35"]Zum Lautsprecher - Verstärker Abschnitt deines Posts habe ich eine Frage: Was ist deine Frage? Oder anders: Wo liegt dein Problem, bei dem du auf unsere Hilfe hoffst?[/quote]Glaubt ihr, dass sich der Sprung um 3000€ lohnt? Warum oder warum nicht?

[quote="CarstenO"]Zur B&W 683 könnten die recht spritzig klingenden Denon PMA-1500 AE oder Creek EVO IA gut passen.[/quote] Warum gerade der? Was unterscheidet den von dem Cambridge der mir im Laden empfohlen wurde - Bitte empirische Angaben zur Untermauerung von Fachchinesisch in der Erklärung verwenden).


[Beitrag von xtlc am 12. Okt 2008, 19:00 bearbeitet]
xtlc
Neuling
#6 erstellt: 13. Okt 2008, 11:39
Eine Frage habe ich noch...

Die Canton 509 DC sind in Österreich für 1199.- erhältlich, http://geizhals.at/a278170.html siehe hier. Wenn man da auf Deutschland klickt, steht aber 799 als Preis. Da liegt schon eine gute Menge Geld dazwischen, woher kommt das denn? Sind das die selben Boxen?
MOKEL
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Okt 2008, 12:06
Moin.
Keine klingenden Namen, aber guter Klang.
-Soundkarte ESI Julia ca.110.-
-passive Vorstufe von Walter Elektronok Mannheim 180.-
5 Eingänge, fernbedient(nur Lautstärke)
-Endstufe: Alesis RA300 ca. 185.-
FERTG.
So einfach geht das.

MOKEL
xtlc
Neuling
#8 erstellt: 13. Okt 2008, 12:14
Das ist nun statt dem Verstärker...? Sorry bin noch nicht Fachmann
MOKEL
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 13. Okt 2008, 12:32
Moin.
Sozusagen.
Bei entsprechender Soundkarte, wie z.B. die ESI, kannste
direkt aus der Soundkarte analog auf die Endstufe und dann an die Box. Wenn du nur 1 Quelle hast (PC),
kannste dir auch die Vorstufe sparen.
Die Alesis AMP´s haben eine Kanalgetrennte Lautstärkeregelung. Die kannste einstellen und den Rest (laut/leise) direkt vom PC aus machen.
Falls du aber mal einen CD/DVD-Player,
oder z.B. ein Internetradio/W-LAN Radio anschließen willst, ist die Vorstufe sinnvoller.
Dann braucht der PC nicht laufen.
Und das Ganze kostet nicht mehr als der Cambridge alleine kosten würde.

NOKEL
xtlc
Neuling
#10 erstellt: 13. Okt 2008, 14:29
Ich verstehe gerade nicht den Sinn dieser Sache... ich kaufe mir für das selbe Geld etwas das weniger kann und nicht so gut erweiterbar ist?!

Die ESI Juli@ würde aber auch mit jedem normalen Verstärker gut zusammenarbeiten oder?
MOKEL
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 13. Okt 2008, 15:09
Moin.
Wenn die Soundkarte die in deinem PC drin ist einen analogen Ausgang hat,idealerweise Cinch (rot/weiß) dann kannste die direkt an die Endstufe anschließen.
Die ESI ist halt schon ein recht gutes Teil.
Das mit der Erweiterung verstehe ich jetzt nicht.
Ich hatte deine Anfrage so verstanden, dass du nur vom PC hören willst. Und dazu brauchst du keinen Vollverstärker.
Das mit dem passiven Vorverstärker ist eine Erweiterungsoption. Die kannst du aber auch nachträglich nutzen.

MOKEL
xtlc
Neuling
#12 erstellt: 13. Okt 2008, 18:46
Aber irgendwie ist mir das nicht sympathisch, falls ich dann doch mal was anstecken will... Sorry.

Kann mir noch jemand was zu dem mehr als signifikantem Preisunterschied zwischen den Canton 509 in Österreich und Deutschland sagen?
xtlc
Neuling
#13 erstellt: 14. Okt 2008, 15:32
Keiner eine Idee wegen des Preisunterschiedes der Canton?
braunschweiger35
Stammgast
#14 erstellt: 14. Okt 2008, 16:32
Canton verfolgt schon so lange ich denken kann eine etwas nunja..gewöhnungsbedürftige Preispolitik.
Ich habe festgestellt: Wenn es irgendwo Lautsprecher zu einem scheinbaren Schnäppchenpreis gegenüber der UVP gibt, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es Canton sind.

Ich denke, Canton hat "seine" Händler einfach nicht so gut im Griff wie andere Hersteller, die ihre Händler "zwingen" ohne Rabatt zu verkaufen.

Gruß,
Carsten
xtlc
Neuling
#15 erstellt: 14. Okt 2008, 17:19
Du meinst also, obwohl die 700 statt 1200 Euro kosten sind das die exakt gleichen Boxen in einem exakt gleichem Shop nur in einem anderen Land? Da lohnt es sich ja über die Grenze zu fahren...
braunschweiger35
Stammgast
#16 erstellt: 15. Okt 2008, 11:09
Das halte ich zumindest nicht für gänzlich ausgeschlossen. Ich kenne mich aber in der aktuellen Canton Produktpalette nicht aus. Ich weiß deshalb nicht, ob es in dem ein oder anderen Fall z.b. Auslaufmodelle sind.
Ein VW Golf von 2006 ist z.B. technisch ja auch nicht mehr derselbe wie einer von 2008 - obwohl sich die Produktbezeichnung nicht geändert hat. Der von 2006 dürfte ja evtl. sogar auch noch als "Neuwagen" verkauft werden.
Ähnlich könnte es sich auch mit Boxen verhalten.

Evtl. liegt es aber auch einfach an der Farbe!
xtlc
Neuling
#17 erstellt: 15. Okt 2008, 20:07
Irgendwer sonst eine Idee?
xtlc
Neuling
#18 erstellt: 20. Okt 2008, 18:00
Nochmal Hallo...

Ich habe nun eine Soundkarte für meinen PC gefunden (ESI Juli@), was ich aber immernoch nicht weiss, ist was ich mit Boxen und Verstärker (also dem was ich eigentlich kaufen will) zu machen ist.

Nun konkrete Fragen:

- Die Cambrdige 540A V2 - B&W 683 Kombi hat mir gut gefallen. Gibt es etwas, dass ich dem Hifi-Händler sagen sollte, was er mich noch hören lassen soll? Ich höre _jede_ Art von Musik, Klassik, Elektronik, Rock, Jazz, Techno... (Schlager ist keine Musik). Und die Anlage muss damit umgehen können. Also bin ich mit Cambridge und B&W gut beraten, oder soll ich noch nach einem anderen Verstärker fragen? Einer anderen Box am selben Verstärker? Mir die Canton 509 DC anhören? Mir wurde hier ein Pioneer A-AJ6 zur Canton empfohlen... gibt es was ähnliches/besseres? Der Hifi Händler hier der Canton hat führt kein Pioneer ...

- Ich bin vom Sound des Rotel Verstärkers angetan, macht es Sinn einen teureren Verstärker an Canton 509 DC oder B&W 683 Boxen zu hängen, oder ist es besser das Geld in bessere Boxen zu investieren?

- Wie dick sollten die Kabel zwischen Verstärker und Box sein (Durchmesser?)?.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Amp muss her
White_noise am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  16 Beiträge
Bitte um tips zwecks guter LS
defi am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 17.11.2003  –  9 Beiträge
Neue Anlage muss her.
phozzie am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  16 Beiträge
Bitte um Anregungen/Beratung/Empfehlungen - eine neue Hifi-Anlage muss her
Stollllentrollll am 05.04.2015  –  Letzte Antwort am 25.04.2016  –  16 Beiträge
Die "große" Anlage muss raus, was kleines muss her
P.W.K._Fan am 12.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  12 Beiträge
Erste Anlage. Start mit Marantz PM7000. Bitte um Tips
löri am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  9 Beiträge
Bitte um Hilfe bei erster Anlage
bullettooth am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  11 Beiträge
Tips, neue Anlage
*42* am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  5 Beiträge
Eine neue Anlage muss her
trigger86 am 24.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  18 Beiträge
Ein neuer Verstärker muss her - bitte um Tipps
kanos am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.11.2006  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedbannisdale
  • Gesamtzahl an Themen1.389.754
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.463.933

Hersteller in diesem Thread Widget schließen