Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HGP Fuga gekauft. und was nun?

+A -A
Autor
Beitrag
Wolkentreiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Okt 2008, 00:31
Hallo Leute!

Ich hab mir eine HGP Fuga gekauft...

...eher zufällig. Genau genommen hab ich vor ein paar Tagen wiedermal ebay Österreich durchforstet, und bin durch Zufall auf ein Angebot für eine Fuga gestoßen. Das Angebot lief nur noch ein paar Minuten, die Beschreibung und der Verkäufer erschienen vielversprechend, außerdem ist ebay Österreich als kleiner Markt ein gutes Pflaster für den Kauf von großen, sperrigen Dingen, die selbst abgeholt werden müssen, weil es eben oft nur wenige Interessenten gibt, und die Auktionen über ebay Deutschland nicht zu finden sind. Ich hab also ein Gebot abgegeben, eher aus Langeweile und/oder Nervenkitzel... wobei ich mir sicher war, dass ich mit dem Gebot nie und nimmer als Gewinner aus der Auktion hervorgehen würde... nun ja, ein paar Sekunden später waren die Teile mein

Ok, gut... eigentlich super, denn die Fuga sind mir seit Jahren ein Begriff, und gefallen mir (optisch - gehört hab ich sie noch nicht) extrem gut.

Die Dinger sollen also bei mir eine Chance bekommen. Nun muss ich aber noch sagen, dass ich derzeit (außer meinen Computer-Speakern) keine Anlage habe, ich also keine bereits vorhandenen Geräte besitze. Ich hatte zwar früher mal eine ziemlich gute Kombi aus Linn/Sonus Faber, und auch einen Krell KAV300i nannte ich schon mal mein Eigen, aber in den letzten beiden Jahren hab ich nur über Computer/iTunes und gelegentlich Radio gehört... zugegebenermaßen mit wenig Begeisterung, denn die Begeisterung für Musikwiedergabe auf hohem Niveau ist in mir wach geblieben.

Nun brauche ich also erstmal einen Verstärker für die Fuga - die Quelle soll bis auf weiteres mein Computer bleiben (Mac - ich hab so gut wie alle Musik unkomprimiert auf Festplatte), als Wandler werd ich mir mal den Apogee Duet gönnen. Ich möchte einen Verstärker haben, der einen möglichst neutralen Klangcharakter hat, die Fuga aber fest im Griff hat (Stichwort: Kontrolle im Bassbereich). Ich möchte diesen Verstärker als Referenz für mich selbst verwenden, um mir wieder über meine eigenen Klangpräferenzen klar werden zu können, und auch, um die Fuga einschätzen zu können. Der Amp soll also weder zu warm/musikalisch, aber auch nicht kühl/analytisch abgestimmt sein, einfach schön in der Mitte. Er muss die Fuga nicht bis ins letzte ausreizen können, sollte aber schon 2/3 bis 3/4 des Weges mit ihr gehen können es muss also nicht der ultimative Amp für die Fuga sein. Achja - preislich hab ich dzt nicht mehr als 500-1200€ auszugeben, also kommt nur ein Gebrauchter in Frage.

Ich hab mal auf ebay und in Gebrauchtmärkten gestöbert, und folgende Amps interessieren mich bzw scheinen aus meiner Sicht zu passen - letztendlich werde ich wohl eines der Angebote in der Liste (nach eurer Beratung ) blind annehmen. Es sind Vollverstärker und reine Endstufen darunter (der Apogee hat eine Lautstärkereglung)

- Sphinx Project 12 Monos
- Restek Extract Monos
- T+A PA1500R
- Lindemann Amp4
- Linn Klout
- Bryston 4B
- Perreaux 200iP
- Restek/Factor
- Audionet AMP1
- Sony TA-FA7ES
- Elac Linear Acoustic LA 60
- Restek Solo
- Rotel RB-1091

Da ich hier im Forum gelesen hab, dass auch ältere Studio-Amps eine Überlegung wert wären, ggf auch eine

- Tannoy TA 600 oder eine
- Klein & Hummel SB 280

Röhren, die eine Fuga antreiben können, werd ich in dem gesteckten Preisrahmen wohl nicht finden. Obwohl der E.A.R. 834, der grad läuft, mich schon fasziniert aber der ist preislich nicht im Rahmen, also lassen wir den besser links liegen...

Einen ganz billigen Denon PMA 860 zum Reinschnuppern brauch ich wohl gar nicht andenken, oder??

Ich wär euch dankbar, wenn ihr mir weiter helfen könntet. Vielleicht kennt ja einer von euch einen der genannten Amps an der Fuga, oder hat eine interessante Alternative. Falls einer der Amps schon aus technischer Sicht ausscheiden (die Fuga soll ja ein "Impedanzloch" haben) wär diese Info auch hilfreich.

Danke & Gruß aus Wien, Thomas
Gelscht
Gelöscht
#2 erstellt: 27. Okt 2008, 02:00
@ Wolkentreiber ,

sooooo viel Text . Und doch fehlen wichtige Informationen !

Raumgöße und Musikrichtung wären der erste Anhaltspunkt .

Zum anderen möchte ich noch anmerken = Bin in's Wasser gefallen und suche einen Schnellkursus wie man am besten und schnellsten schwimmen lernt !
Wolkentreiber
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Okt 2008, 02:43
Hi 2ls4any1!


Raumgröße... hmmm, weiß ich noch nicht - ich bin grad dran, mir ein Haus zu kaufen, und ich hab noch keine Ahnung, wo letztendlich die Anlage stehen wird... ist dir geholfen, wenn ich Pi mal Daumen 20m2 sag?

Aber ich versteh nicht ganz, wofür die Raumgröße wichtig ist. Ich suche einen Verstärker, der gut zur Fuga passt. Ich dachte, an dem Punkt gibts keinen Raum für Missverständnisse - entweder ein Amp ist mit der Fuga überfordert, oder eben nicht. Und manchmal, so liest man, gibts anscheinend Geräte, die sich gegenseitig regelrecht anziehen. Nach denen hab ich gefragt.

Ob die Fuga dann letztendlich zu mir/meinen Hörgewohnheiten passt, oder zu meinem Raum, ist doch noch gar nicht das Thema.

Musikrichtung detto - ich dachte immer, eine gute High-End-Anlage kann jede Musikrichtung spielen (lautsprechertechnisch natürlich mit Präferenzen in die eine oder andere Richtung).


Von daher - nö, einen Schwimmkurs such und brauch ich nicht. Ich kann schon schwimmen - will sagen, wenn mir die Fuga nicht gefällt bzw sie nicht passt, verkauf ich sie wieder. Kein Problem - das Geld, das ich reingesteckt hab, bekomm ich allemal wieder. Nur - ich will halt versuchen, dass es passt... mit einer 3W-Röhre würd ich wohl scheitern, aber mit der oa Vorauswahl könnt ich mir vorstellen, dass es funktionieren könnte.


Von daher - welchen der genannten Amps soll ich NICHT kaufen, weil er der Fuga nicht gewachsen ist (wenns zB mal lauter sein soll). Und welcher der Amps geht, was die Klangabstimmung angeht, in eine spezielle Richtung? Nochmal - es geht mir NICHT um Details, was das Klangbild angeht, sondern einfach mal um einen soliden Amp, der einen soliden Partner für die Fuga abgibt.


Gruß, Thomas


PS: der Vorbesitzer hat zB einen MBL Amp verwendet - nur leider hab ich grad keinen Gebrauchten in der genannten Preisklasse gefunden
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was nun ??
widderjoe am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 10.12.2003  –  2 Beiträge
downsizing HGP Dona
rastl am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 14.05.2013  –  10 Beiträge
Neue müssen her: Linn Kaba vs HGP Nightingale
randyandy040 am 03.09.2013  –  Letzte Antwort am 06.09.2013  –  4 Beiträge
HGP Vida oder B&W 604 S3 - jede Musikrichtung?
gwst am 27.04.2006  –  Letzte Antwort am 27.04.2006  –  2 Beiträge
Unison S2K mit HGP Vola?
TommyL am 19.05.2009  –  Letzte Antwort am 19.05.2009  –  2 Beiträge
Beratung: Cambridge Audio und HGP Nightingale
nordstar am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  11 Beiträge
vor - end kombi für HGP Corda Lautsprecher
lebenslagen am 16.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  10 Beiträge
Was nehme ich denn nun für LS?
Toddy`s am 22.08.2011  –  Letzte Antwort am 22.08.2011  –  3 Beiträge
Unüberlegter Blitzkauf JBL Loft 30, was nun?
skartkabel am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 06.12.2013  –  12 Beiträge
Akg 501 und was danach?
Ulverine am 17.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedjc92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.245