Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie teuer muss eine Gute Anlage sein?

+A -A
Autor
Beitrag
Markus_Rühl
Stammgast
#1 erstellt: 10. Dez 2008, 07:46
Hi ich wollte mal wissen wie teuer eine Gute Anlage sein muss , ich weiss das Gut nicht bei jedem das gleiche bedeuted aber ich wollte es halt mal wissen da ich ca. 5000 euro zur Verfügung habe und ob das reicht.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 10. Dez 2008, 07:59
Das ist eine Frage, auf die im Grunde jeder eine andere Antwort hat. Für MICH reichen 5000 für ein gutes Stereosystem auf jeden Fall.
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 10. Dez 2008, 09:50
Hallo Markus,

auch ich würde mir für 5000 EUR ein "gutes Stereosystem" zusammenstellen können. Siehe Profil.

Carsten
gshelter
Stammgast
#4 erstellt: 10. Dez 2008, 20:01
Hallo Markus,

du solltest deine Vorstellungen genauer definieren.

Wie sieht dein Hörraum aus ?

Was ist deine bevorzugte Musikrichtung ?
Jazz und Klassik haben andere Anforderungen als Techno oder RAP

Hast du optische Anforderungen(insbesondere an die LS) ?

Was hast du schon probegehört ?

und ...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 10. Dez 2008, 22:38
Was für Geräte sollen denn zur "guten Anlage" gehören!
Je nach Anspruch, sollten 5000€ aber locker reichen!
Markus_Rühl
Stammgast
#6 erstellt: 11. Dez 2008, 06:46
Hi


Der raum hat 24 qm und einen Holzboden.

LS die gehört habe waren KEF und B&W Canton.

Musikrichtung Hard Rock.

Design der anlage schon schön wenn sie schön aussieht.


MfG Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Dez 2008, 10:44
Das hat meine Frage aber nicht wirklich beantwortet!

Mit der Frage, welche geräte es sein sollen, meinte ich z.B. Vollverstärker, CD, Plattenspieler, Stand oder Kompaktboxen, etc.

Welches Design Dir gefällt, na ja, das ist halt Geschmacksache und Deinen kenne ich nicht!

Welche Lautsprechermarke die Du schon gehört hast, hat Dir am besten gefallen?
Markus_Rühl
Stammgast
#8 erstellt: 11. Dez 2008, 16:58
Hi

Also am besten haben die KEF für 10.000 euro geklungen aber die sind natürlich viel zu teuer.

Ich brauche 1 CD-Player , 1 Vorverstärker, 1 Entverstärker, 1 Tuner und Standlautsprecher.


MfG
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Dez 2008, 14:26
Hallo

Es ging mir darum Dein Geschmack herauszufinden, da jede Marke seinen eigenen Klang hat!

Von KEF müssen es ja nicht unbedingt die Topmodelle sein!

Warum Vor-Endstufe, mit einem Vollverstärker um 1500€ erreichst du mehr, als mit einer Vor-Endkombi bei gleichem Preis! Ausserdem kann man die meisten Vollverstärker bei Bedarf mit einer Endstufe aufrüsten!

Ich frage mich allerdings, ob bei Deinem Hörgeschmack, Lautsprecher von KEF die richtige Wahl sind!?

Hör Dir doch mal folgende Kombinationen an:

Vollverstärker, Cambridge Audio Azur 740A oder 840A, Alternativ, Vincent SV 232 oder 234

CD-Spieler, Cambridge Audio Azur 740C oder 840C, Alternativ Vincent CD S3 oder S4

Lautsprecher, KEF IQ9 oder IQ90 oder XQ40

Bei gutem Verhandlungsgeschick, solltest Du je nach Geräteauswahl, deutlich unter 5000€ liegen! Als Tuner würde ich ein Digitalradio (z.B. Sat-Receiver) nehmen!
Der Cambridge CD hat für den optimalen Anschluss sogar Digitaleingänge!
boommaster
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Dez 2008, 14:39
Ich denke mit den 5000 Euro solltest du gut hinkommen. Wenn du weißt, für welchen zweck du deine Anlage benötigst, kannst du ja mal in einem Fachgeschäft nachfragen oder dir selbst in einem Katalog eine Anlage zusammen stellen. Dort findest du auch die Angaben welche Leistung die einzelnen Teile haben.
Markus_Rühl
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2008, 16:36

GlennFresh schrieb:
Hallo

Es ging mir darum Dein Geschmack herauszufinden, da jede Marke seinen eigenen Klang hat!

Von KEF müssen es ja nicht unbedingt die Topmodelle sein!

Warum Vor-Endstufe, mit einem Vollverstärker um 1500€ erreichst du mehr, als mit einer Vor-Endkombi bei gleichem Preis! Ausserdem kann man die meisten Vollverstärker bei Bedarf mit einer Endstufe aufrüsten!

Ich frage mich allerdings, ob bei Deinem Hörgeschmack, Lautsprecher von KEF die richtige Wahl sind!?

Hör Dir doch mal folgende Kombinationen an:

Vollverstärker, Cambridge Audio Azur 740A oder 840A, Alternativ, Vincent SV 232 oder 234

CD-Spieler, Cambridge Audio Azur 740C oder 840C, Alternativ Vincent CD S3 oder S4

Lautsprecher, KEF IQ9 oder IQ90 oder XQ40

Bei gutem Verhandlungsgeschick, solltest Du je nach Geräteauswahl, deutlich unter 5000€ liegen! Als Tuner würde ich ein Digitalradio (z.B. Sat-Receiver) nehmen!
Der Cambridge CD hat für den optimalen Anschluss sogar Digitaleingänge!


Wo kann ich denn die Anlage wo Du mir vorschlägst probehören?

Vor-entstufen sind für den besseren Klang.

Mfg Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Dez 2008, 16:56
KEF Lautsprecher zum guten Preis und in der Vorführung, gibt es bei Hifi-Schluderbacher! Der führt allerdings keine Cambridge oder Vincent Geräte! Aber meine Gerätevorschläge hätten auch Yamaha A S1000 + CD S1000 usw. lauten können!

Das wichtigste in einer Anlage sind meiner Meinung nach die Lautsprecher, mit dem Rest geht es nur noch um die Feinabstimmung und Homogenität!
Hifi-Schluderbacher ist jedoch sehr vielfältig in der Markenauswahl, da wird sich zum Testhören bestimmt das passende zu den KEF finden lassen!

Wo in Deutschland sollte der Händler denn günstigerweise sein?
Markus_Rühl
Stammgast
#13 erstellt: 12. Dez 2008, 17:13
Hi

In Unterfranken das wäre gut.

Ich sagte aber nicht das ich die KEF unbedingt will,es können auch andere sein, ich habe mal auf die B&W gesponnen bis ich hier irgentwo im Forum gelesen habe das die "Schrottig" sein sollen seid dem bin ich auf der Suche nach guten LS, ein Freund hat mir zu LYNX geraden, jetzt muss ich nach Bamberg zum Probehören, bin schon darauf gespannt wie Metallica oder Queen,GuR,AC/DC usw sich anhören.

MfG

Markus
Ardenne
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Dez 2008, 17:16

Markus_Rühl schrieb:
Vor-entstufen sind für den besseren Klang.


Man muss daran glauben
Heraushören kann das keiner.

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Dez 2008, 17:24
Leider kann ich mit einem mir bekannten Hifiladen in Unterfranken nicht dienen!

Das B&W schrottig ist, würde ich nicht sagen, ist halt Geschmacksache! Deshalb ist es auch schwierig, einen Lautspecher zu empfehlen! Da Du aber erwähnt hattest, das die KEF (wenn auch die Topmodelle) Dir am besten gefallen hat, ist mein Vorschlag auf die kleineren, aber klanglich Artverwandten gefallen! LYNX ist mir völlig unbekannt!

Ich finde folgendes Angebot z.B. ein Hammer für das geforderte Geld:
http://www.hifi-schl...ton-Karat-R-6-2.html

Der Klang der Cantons muss einem aber auch gefallen!
Markus_Rühl
Stammgast
#16 erstellt: 12. Dez 2008, 17:30
Der Klang der Cantons muss einem aber auch gefallen![/quote]



Da gebe ich Dir recht!

MfG Markus
TFJS
Inventar
#17 erstellt: 12. Dez 2008, 17:34

Markus_Rühl schrieb:
Hi ich wollte mal wissen wie teuer eine Gute Anlage sein muss , ich weiss das Gut nicht bei jedem das gleiche bedeuted aber ich wollte es halt mal wissen da ich ca. 5000 euro zur Verfügung habe und ob das reicht.


Reichen tun auch schon 1.000,00 €. Meiner Ansicht nach gibt es keinen Richtpreis für eine gute Anlage. Wichtig ist nur, dass Du das Geld in erster Linie in Lautsprecher und geräte steckst und nicht in kabel, Racks, Stands oder sonstigen Firlefanz.

Die Analge, auf der ich gerade höre, hat so umdie 5.000,00 € gekostet und die ist in meinen Ohren die bestmögliche zu dem Geld, das ich zur Verfügung hatte.
Ich wüsste auch mit 400.000,00 € was anzufangen, aber davon wäre der Klang dann vielleicht 10 % besser.
Markus_Rühl
Stammgast
#18 erstellt: 12. Dez 2008, 17:37
HI


Was haltet Ihr von Marantz oder Rotel?



Wollte eigentlich einen Vor-entverstärker von Rotel und einen Tuner und CD-Player von Marantz.

MfG

Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Dez 2008, 17:49
Mit Rotel hatte ich schlechte Erfahrungen, was aber nichts heissen soll! Mit Marantz allerdings nur gute, aber beide Hersteller sind als High End Produzenten bekannt und auch beliebt!

Es kommt halt auch immer auf die Kombination an!

Was Vor und Endverstärker im Vergleich mit Vollverstärker angeht (Hifibereich), bin ich der gleichen Meinung wie Ardenne! Einzige Einschränkung wäre, wenn Lsp. Laststabilität fordern, oder BI Amping gewünscht ist, aber auch da gibt es schon die entsprechenden Vollverstärker! Ist natürlich alles eine Preisfrage!
Markus_Rühl
Stammgast
#20 erstellt: 12. Dez 2008, 17:55
Hi

Was ist Bi Amping?

Ich kenne mich nicht so gut aus und mir wurde geradene einen Vor-entverstärker zu nehmen, das würden man am Ton hören.


MfG

Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Dez 2008, 18:17
Bi-Amping ist, ein Verstärker für die Hoch-Mittelton Einheit und ein zweiter Verstärker für die Bässe! Allerdings muss der Lautsprecher auch ein entsprechendes Terminal haben!

Wer hat Dir erzählt, das man eine Vor-Endkombi am Ton hört, der Händler, in Erwartung auf reichlich Kohle?


[Beitrag von GlennFresh am 12. Dez 2008, 18:18 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#22 erstellt: 12. Dez 2008, 18:26
Eigentlich hat mir das ein Freund erzhlt mit Vor-entver.
und du bist der Meinung das ist nicht der Fall`?

MfG Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Dez 2008, 18:35
Kann Dein Freund den Beweis mit seiner Anlage antreten?

Ich bin nicht der Meinung, es sei denn Du bewegst Dich auf einem sehr hohen Level! Aber probier es doch mal bei einem Händler aus, wenn Du eine entscheidende Verbesserung hörst, okay!

Ich habe einen großen Unterschied z.B. bei meiner Surroundanlage gehört, hat mich aber viel Geld gekostet! Allerdings ist Stereo und Surround nicht vergleichbar, da ein AV-Receiver mindestens 5 Lsp. betreiben muss!
Markus_Rühl
Stammgast
#24 erstellt: 12. Dez 2008, 18:41
Hi


Da hast Du recht 5 LS sind was anderes als 2, ich werde mich mal umhören .

Kannst Du mir vieleicht noch erklären was manche HIFI Zeitungen meinen wenn sie sagen die Musik Steht im Raum , sie löst sich von den LS usw.


MfG
Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 12. Dez 2008, 18:49
Hör nicht auf das Gequassel der Hifi Zeitungen und mach Deine eigenen Erfahrungen! Der Klang muss Dir mit Deiner Lieblingsmusik gefallen, ob da etwas im Raum steht oder auch nicht!

Diese geistreiche Floskel, kann Dir wohl nur der Verfasser dieser Zeilen genau erklären!
Markus_Rühl
Stammgast
#26 erstellt: 12. Dez 2008, 18:54
HI


Alles klar danke!


MfG

Markus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Dez 2008, 18:58
Gerne geschehen und viel Spaß beim Testhören!

Mfg. Heiko
TFJS
Inventar
#28 erstellt: 13. Dez 2008, 12:53

Markus_Rühl schrieb:

Kannst Du mir vieleicht noch erklären was manche HIFI Zeitungen meinen wenn sie sagen die Musik Steht im Raum , sie löst sich von den LS usw.


Im Grunde versuchen die Schreiberlinge nur, gehörte Eindrücke in Worte zu fassen. Das ist, wenn Du es selber mal versuchen willst, oft nicht einfach.
Im Grunde geht es wohl darum, dass man mit geschlossenen Augen nicht mehr hören soll, dass man Musik aus einem Lautsprecher hört sondern das Gefühl hat, quasi zusammen mit den Künstlern im selben Raum zu sitzen und dierkt beim musizieren zuzuhören.
Andi_93
Stammgast
#29 erstellt: 13. Dez 2008, 13:09
Hallo, da ich in sachen karten udn so wirklich ne absolute niete bnin xD aber ich glaube unterfranken ist in bayern und da wäre vllt das hier nicht allzuweit entfernt. Des weiteren möchte ich mal sagen also ich hör auch rock und auch hard rock und naja ich hab hier zwei LS vom nubert stehn sind natürlich nicht so teuer aber beim nubert kann man ja auch viele preisklassen unter die lupe nehmen wäre meiner meinung die fahrt wert hier her nach schwäbisch gmünd da nubert ein direktversand ist und somit das preisleistungsverhältnis echt erste klasse ist :).

Gruß

Andreas
Markus_Rühl
Stammgast
#30 erstellt: 14. Dez 2008, 14:21
HI

Was ist eure Meinung Hardrock an KEF LS und einem Röhrenverstärker weil der so toll aussieht?


MfG

Markus
Prince_Yammie
Stammgast
#31 erstellt: 14. Dez 2008, 16:24
Möglicherweise kann das je nach Model schon hinhauen; aber für Hard Rock würde ich nicht wirklich Röhren empfehlen.

Weil du vorhin nach dem Preis für ne gut klingende Anlage gefragt hast. Ich habe in den letzten Monaten z.B. eine NAD + KEF Kombi gekauft und bin sicher dass man das was bei mir läuft als wirklich gut klingend bezeichnen kann. Das alles zusammen habe ich für deutlich unter 2 Mille bekommen - wenn man aber den Listen Preis nimmt ist man bei ziemlich genau 2.000 €.

NAD C 515BEE Cd Player - 350
NAD C 355BEE Verstärker - 650
KEF iQ7se 999,00

Dazu noch Kabel und eine Strom Leiste für um die 150 Euro.

Der Raum ist ca 30 qm groß und mit gut bedämpfter / ausgewogener Akustik. Teppichboden, Regale, Leder Sofa , Holzschrank , Schreibtisch, Sessel + viele LP's ...
Weiterhin achte ich auf optimale Plazierung der Komponentn.

So stehen die KEF's frei im Raum mit über einem Meter elbow room rundum, ausserdem habe ich die LS auf unorthodoxe Weise "bi"-amped. Einfach beide LS Ausgänge am NAD aktiviert und alle 4 Terminals angeschlossen - das macht enorm was aus im Vergleich zum "normalen" single wiring. Dadurch wachsen die iQ7se noch mal deulich über ihr normales Leistungsvemögen hinaus. Riesige Bühne, satter voluminöser Sound plus audiophile Feinzeichnung und sonore Stimm Wiedergabe.

Daher mein Tipp an dich - bei deinem Budget unbedingt einen normalen Verstärker und dazu passende Endstufe kaufen und bi-amping betreiben.

Laber Laber ..

Mein Vorschslag KEF XQ30 für 2000 mile oder drüber
dazu z.B. Arcam A38 oder Cambridge 840 Verstärker / Endstufen Combi wie
in Stereo 11/2008 genau beschrieben...

oder ein Vincent Amp mit ner entsprechenden Endstufe.

Sollte bi-amping evtl. als Option für später bleiben empfehle ich ganz klar

VINCENT - Hybrid S6 CD Player (13-15 hundert) und den Hybrid 100 Watt amp für ebenfalls um / unter 1500.
Da du eh mit Röhren liebäugelst liegst du damit optimal.
Falls alles zusammen zu teuer wird tun es auch die KEf XQ 20- die sehen toll aus, sind gut verarbeitet und klingen nach ner gewissen Einspielzeit richtig gut.

Das gilt für fast alle hochwertigen Teile. Frisch aus der BOX kommt der Sound oft noch nicht voll überzeugend rüber. Lass dann einfach die Anlage auf Zimmer LS durchnudeln, wenn du schläfst, zur Arbeit gehst oder sonstwie nicht da bist....

Viel Glück

Die bisher empfohlenen Sachen sind alle gut genug um sie auf Probe zu bestellen. HiFi Regler z.B. gibt auf viele Artikel 30 Tage Probe Kauf !


[Beitrag von Prince_Yammie am 14. Dez 2008, 16:27 bearbeitet]
Markus_Rühl
Stammgast
#32 erstellt: 14. Dez 2008, 18:28
Hi

Danke für deinen ausführlichen Bericht, ich habe mich gleich mal umgesehen und das endeckt
http://www.die4helden.de/


sind das Deine ?

Weil mir soviele abraden werde ich wohl keinen Röhrenverstärker kaufen sondern einen ganz unspektakuläre Transistoren Verstärker.


MfG Markus
Dirk_27
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Dez 2008, 18:42

TFJS schrieb:
Die Analge, auf der ich gerade höre, hat so umdie 5.000,00 € gekostet und die ist in meinen Ohren die bestmögliche zu dem Geld, das ich zur Verfügung hatte.
Ich wüsste auch mit 400.000,00 € was anzufangen, aber davon wäre der Klang dann vielleicht 10 % besser.

Naja, da werden Dir die Leute mit solchen Anlagen (oder seien es nur Anlagen für 25.000 Euro) sicherlich widersprechen. Das ist genau so richtig oder falsch, wie dass Deine Anlage nur 10% besser ist als eine 500 Euro-Anlage...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche gute günstige Anlage
Paatrick am 29.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.02.2005  –  10 Beiträge
Suche gute mobile Anlage!
SammyDeluxeX am 29.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  3 Beiträge
Suche gute Stereo Anlage
shuremini am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 29.03.2006  –  17 Beiträge
Gute Kompaktanlage
KAMOV am 01.05.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  2 Beiträge
Suche gute Anlage bitte helft.
Blacks0fa am 29.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.06.2012  –  15 Beiträge
suche kleine gute Anlage
mucrider am 11.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.06.2010  –  6 Beiträge
Suche gute Anlage!
Jonas_87 am 20.07.2006  –  Letzte Antwort am 23.07.2006  –  9 Beiträge
Suche anlage mit fettem Bass, nicht zu teuer
Domigeb97 am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 22.12.2011  –  22 Beiträge
Gute Anlage, NUR Musik!
Pitviper am 04.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.08.2009  –  42 Beiträge
Gute Anlage für PC
hermiebleifrei am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF
  • Cambridge Audio
  • Vincent
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 141 )
  • Neuestes MitgliedMaik76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.058
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.063