wie teuer müssen Lautsprecher sein ¿

+A -A
Autor
Beitrag
lugburz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Aug 2004, 21:07
hi!

ich brauche ein paar lautsprecher für ein 20 m² zimmer

kenne nur canton und grundig und hatte noch nie standlautsprecher

tipps,erfahrungen ....her damit

stadtbusjack
Inventar
#2 erstellt: 08. Aug 2004, 21:11
Moin,

ein paar mehr Angaben bräuchten wir schon

Wie groß ist dein Budget? Welche Musik hörst du? An welchem Verstärker sollen die LS laufen? Gibt es irgendwelche besonderen Design-Ansprüche?
lugburz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Aug 2004, 22:40
mein budget soviel wie nötig ich sach ma 400 euronen
überwiegend metal
technics sa-gx receiver
design egal ,hautsache der klang !!!!

Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Aug 2004, 22:56
Hallo,

in dem Preisbereich würde ich mal Standlautsprecher von Wharfedale, Mordaunt-Short, Gale und JPW schauen. Bieten IMHO eine Menge Qualität für kleines Geld.

In dem gen. Preisbereich fangen die ordentlichen Standboxen ca. an.

Markus
swantje
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Aug 2004, 00:11
geht auch gebraucht?

wenns dir zb haupsächlich um power und weniger um transparenz geht, kannste mal nach all ribbon 10p oder so gucken... wumms und preiswert
lugburz
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Aug 2004, 19:29
also sagt ihr es fängt erst ab 400 € an bis dahin gibt es nix gutes
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Aug 2004, 20:20
Hallo,

Qualität hatte schon immer seinen Preis.....

Markus
armdi
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Aug 2004, 22:28
Hallo lugburz,

wenn du wenig auf der Kante hat - müssen es Standboxen sein?
Bei 20 qm kommst du vielleicht auch mit Kompakten hin -
und holst dir nächstes Jahr einen Subwoover "für den Bums".

Alternativ- wenn du halbwegs handwerklich begabt bist,
-> selberbauen spart Geld. Leider ist es aber heute kaum möglich,
sich einen Bausatz vorher mal aufgebaut anzuhören.
klingtgut
Inventar
#9 erstellt: 09. Aug 2004, 22:34


Alternativ- wenn du halbwegs handwerklich begabt bist,
-> selberbauen spart Geld. Leider ist es aber heute kaum möglich,
sich einen Bausatz vorher mal aufgebaut anzuhören.


Hallo,

es gibt aber noch einige Händler die auch vorführen.

z.B. Open Air in HH, Speaker Heaven in Duisburg, Klingtgut in Rauenberg , Strassacker in KA, usw.

Ein Vorteil ist natürlich wenn auch gleich zwischen Fertig- und Selbstbau verglichen werden kann.Das bieten nicht sehr viele....

Viele Grüsse

Volker
cleaner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Aug 2004, 23:08
sorry


[Beitrag von cleaner am 09. Aug 2004, 23:31 bearbeitet]
imagick
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Aug 2004, 23:13

also sagt ihr es fängt erst ab 400 € an bis dahin gibt es nix gutes :?


Dem würde ich Widersprechen.

Und die Vorschläge waren ja alle nicht so spezifisch.

Natürlich ist's besser mehr zu investieren, aber von B&W, Wharfedale, Monitor Audio, Nubert und vielen anderen gibt's auch schon um die €400 sehr ordentliche Boxen ...

Ich würde vielleicht auch eher Regalboxen empfehelen, die man dann später durch einen Subwoofer ergänzen kann.


[Beitrag von imagick am 09. Aug 2004, 23:14 bearbeitet]
cleaner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Aug 2004, 23:28
sorry


[Beitrag von cleaner am 09. Aug 2004, 23:30 bearbeitet]
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Aug 2004, 23:31


also sagt ihr es fängt erst ab 400 € an bis dahin gibt es nix gutes :?


Dem würde ich Widersprechen.


Hallo,

ist das jetzt nicht ein Gruss aus Korinth? Um die 400€ oder ab 400€ ....durch Marktpreise (oder auch mal ein echtes Schnäppchen ist natürlich auch mal für 317,54€ was möglich.

Also nicht jeden Cent auf die Goldwaage legen. Aber es fängt halt irgendwo in diesem Segment IMHO an...

Markus
imagick
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Aug 2004, 23:55

Um die 400€ oder ab 400€


Sorry, ist ein bisschen missverständlich von mir formuliert. Die Straßenpreise der Boxen die ich meinte (z.B. B&W DM601, Wharfedale Anniversary, MonitorAudio Bronze B2 etc.) liegen pro Paar alle deutlich unter €400, eher so um die €300.

Das ist dann immerhin 25% weniger als €400.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Aug 2004, 00:01
Hallo,

oder 33,3% mehr (wenn man von 300 ausgeht....)

Markus

P.S. Verminderte/Vermehrte Grundwertrechnung macht Spass....
lugburz
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Aug 2004, 12:12
verstehe ich euch richtig der große untersied zwischen einem regal/kompaktlautsprecher im gegensatz zu einem standlautsprecher liegt darin ,dass keine tieftöner,kein tieffrequenz bereich vorhanden ist?

kompaktlautsprecher+sub = standlautsprecher ?

und canton le 107& 109 gibt es auch im paar für unter 400 ,die sind so gesehen dann nicht gut?

lugburz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Aug 2004, 14:35
lieg ich denn mit dem frequenzbereich richtig ?
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Aug 2004, 15:08
Hallo,

die Canton sind akustisch nicht mein Fall. Aber sie sind in Ordnung. Du solltest des Preis nicht sooo absolut sehen, aber als Anhaltspunkt!

Und werde bloss kein Opfer vom folgenden:
http://www.euphonia.de/stereo.htm

Markus
imagick
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Aug 2004, 15:50

verstehe ich euch richtig der große untersied zwischen einem regal/kompaktlautsprecher im gegensatz zu einem standlautsprecher liegt darin ,dass keine tieftöner,kein tieffrequenz bereich vorhanden ist?


Fast, aber nicht ganz so. Standlautsprecher haben durch ihr größeres Volumen einfach bessere Voraussetzungen dafür, einen guten (druckvollen und präzisen) Bass zu haben, müssen sie aber nicht. Billige Standlautsprecher sind guten Kompaktboxen meist unterlegen, und auch in der gehobenen Preisklasse gibt's deutliche Unterschiede.

Maxime wie immer: selber probehören!
Hardy33
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Aug 2004, 17:05
Wenns Standboxen sein sollen, würde ich mich mal nach ASW Lautsprechern umsehen.

Die Cantius Baureihe, z.B. Cantius V und Cantius IV, sind derzeit als Auslaufmodelle günstig zu haben. IMHO sehr gute Lautsprecher mit toller Verarbeitung und in vielen Farbvarianten erhältlich.
Klirrfaktor
Stammgast
#21 erstellt: 10. Aug 2004, 19:03
Hallo,

ich würde sagen, etwa 40% der Kosten in gute LS Investiern.
funny1968
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 10. Aug 2004, 19:32
Ich würde in jedem Falle selber bauen!

Dies ist eine Preisklasse, wo man sehr gute Ergebnisse im Selbstbaubereich erzielen kann.

Guck doch mal bei www.lautsprechershop.de

Vielleicht ist etwas dabei!
klingtgut
Inventar
#23 erstellt: 10. Aug 2004, 19:39

Ich würde in jedem Falle selber bauen!

Dies ist eine Preisklasse, wo man sehr gute Ergebnisse im Selbstbaubereich erzielen kann.

Guck doch mal bei www.lautsprechershop.de

Vielleicht ist etwas dabei!


Hallo,

wenn er die Gehäuse selbst anfertigen kann und das nötige Wissen hat den Lautsprecher aufzubauen gebe ich Dir recht,sobald er den Gang zum Schreiner antreten muss bzw. nicht über Lötkenntnisse usw. verfügt könnte es sogar teurer bzw. unmöglich werden...

Viele Grüsse

Volker
lugburz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Aug 2004, 16:29
@imagick......

Ich würde vielleicht auch eher Regalboxen empfehelen, die man dann später durch einen Subwoofer ergänzen kann.

kann soetwas standlautsprechern das wasser reichen ?


@klirrfaktor..

40% der kosten meinste die komplette anlage?



bei einem bausatz ist das holz vorgeschitten oder dabei?
vobei kaufen wirkt seriöser und einfacher.
armdi
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 11. Aug 2004, 17:00



Leider ist es aber heute kaum möglich,
sich einen Bausatz vorher mal aufgebaut anzuhören.



es gibt aber noch einige Händler die auch vorführen.

z.B. Open Air in HH, Speaker Heaven in Duisburg, Klingtgut in Rauenberg , Strassacker in KA, usw.

Ein Vorteil ist natürlich wenn auch gleich zwischen Fertig- und Selbstbau verglichen werden kann.Das bieten nicht sehr viele....



Gut zu wissen dass es noch einige gibt!
Dachte schon die wären ganz ausgestorben :-(
Vor 20 Jahren fand man "Bausatz-Shops" fast an jeder Strassenecke! ;-)
klingtgut
Inventar
#26 erstellt: 11. Aug 2004, 17:58

Gut zu wissen dass es noch einige gibt!
Dachte schon die wären ganz ausgestorben :-(
Vor 20 Jahren fand man "Bausatz-Shops" fast an jeder Strassenecke! ;-)


Hallo,

in den 80ern war es auch mehr oder weniger in sich seine Lautsprecher selbst zu bauen,sogar Zeitschriften wie die Stereoplay brachten damals Bauvorschläge heraus.

Die Zeiten sind wohl vorbei.

Wo kommst Du denn her ?

Viele Grüsse

Volker
BassMan_69
Stammgast
#27 erstellt: 12. Aug 2004, 12:02

@imagick......

Ich würde vielleicht auch eher Regalboxen empfehelen, die man dann später durch einen Subwoofer ergänzen kann.

kann soetwas standlautsprechern das wasser reichen ?



Als ich mir damals meine Standboxen (Nubert nuWave10) gekauft hatte, hatte ich auch mit dem Gedanken gespielt, mir eine Kompaktbox-Woofer-Kombi zuzulegen.

Die Leute von Nubert meinten aber, daß ich damit bei hauptsächlichem 2-Kanal-Betrieb wohl nicht glücklich werden würde. Das Argument war, wenn ich mich recht entsinne, ebenfalls der Tieftonbereich, der mit der nuWave10 einfach präziser sei. Dies ist allerdings Hörensagen, den direkten Vergleich habe ich noch nicht gehört. Die Nuberts sind aber sehr (kunden-) freundlich und werden Dir mit Sicherheit nochmal ausführlichere Auskunft zu diesem Thema geben.

Und übrigens: die Kombination wäre *teurer* gewesen als der Standlautsprecher, es war also nicht pekuniär motiviert.

Wenn man die Strategie "Kompaktbox + Woofer" fährt, hat man m.E. auch nur im ersten Moment einen Geldvorteil, da man die kleinen Boxen ja auf Ohrhöhe bringen möchte, und dann nochmal in (gute) Stands investieren muß. Allrdings kann man das System dann später gut zu einer Surround-Anlage erweitern.

Gruß,
Christian
armdi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Aug 2004, 11:48
Hallo klingtgut,



in den 80ern war es auch mehr oder weniger in sich seine Lautsprecher selbst zu bauen,sogar Zeitschriften wie die Stereoplay brachten damals Bauvorschläge heraus.

Die Zeiten sind wohl vorbei.

Tja, leider. Selbermachen ist ziemlich out,
selbst Rührei kommt heute schon aus der Tube



Wo kommst Du denn her ?


Raum Frankfurt

Viele Grüsse
Armin
klingtgut
Inventar
#29 erstellt: 13. Aug 2004, 12:09

Tja, leider. Selbermachen ist ziemlich out,
selbst Rührei kommt heute schon aus der Tube


Hallo Armin,

stimmt als ich vor kurzem fertige Bratkartoffeln in der Dose gesehen habe dachte ich mir auch so meinen Teil.



Wo kommst Du denn her ?

Raum Frankfurt

Viele Grüsse
Armin


na dann bist Du in meiner Nähe...

Viele Grüsse

Volker
armdi
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Aug 2004, 13:51
lugburz schrieb:


bei einem bausatz ist das holz vorgeschitten oder dabei?

Gibt es solche und solche -
i.d.Regel sind die Bausätze ohne Holzteile,
stellenweise kann man die aber in verschiedenen
Fertigungszuständen (roh/lackiert/funiert etc.) kaufen.

Einige "Exoten" abseitz des Mainstream
gibts fast nur als "Bausatz".



vobei kaufen wirkt seriöser und einfacher


Einfacher ja - aber seriöser???

BassMan_69 schrieb:


Als ich mir damals meine Standboxen (Nubert nuWave10) gekauft hatte,
hatte ich auch mit dem Gedanken gespielt, mir eine Kompaktbox-Woofer-Kombi zuzulegen.

Die Leute von Nubert meinten aber, daß ich damit bei hauptsächlichem 2-Kanal-Betrieb wohl
nicht glücklich werden würde.



Ich bin auch der Meinung dass Standboxen die eigentlich bessere Wahl sind -
wenn die Vorraussetzungen stimmen.
Hab mir aber vor kurzem 2 Kompaktboxen gekauft, weil ich die Standboxen einfach
nicht hätte "akustisch gut" aufstellen können. Subwoofer habe ich keinen,
weil mir die 50Hz (-3db) eigentlich ausreichen. (Würde ich Teckno hören, hätt
ich mir bestimmt gleich noch einen Sub dazugestellt. Vielleicht hol ich mir
nächstes Jahr mal einen zur Probe, dieses Jahr ist das Geld leider schon alle :-( )

Lieber 2 Kompakte die halbwegs vernünftig stehen/hängen als 2 Standboxen die
völlig ungünstig irgendwo in der Ecke dümpeln.

Vom Raum, den lugburz beschallen will, wissen wir aber nur das er
20 qm misst - also eher klein.
armdi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 13. Aug 2004, 14:15
@klingtgut


na dann bist Du in meiner Nähe...


Um auf einen schnellen Kaffee verbeizukommen
ist es doch zu weit
Aber beim Nachsehen kam mir dein Online-Shop
irgendwie bekannt vor - da hab ich wohl schon mal
gestöbert!

Gruss
Armin


[Beitrag von armdi am 13. Aug 2004, 14:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher müssen her!
hans-josef am 22.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  8 Beiträge
Wie teuer muss eine Gute Anlage sein?
Markus_Rühl am 10.12.2008  –  Letzte Antwort am 14.12.2008  –  33 Beiträge
wie alt dürfen lautsprecher sein?
mattkopp am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  29 Beiträge
Lautsprecher kauf aber welche und sollten nicht Teuer sein ?
west303 am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  49 Beiträge
Suche Standlautsprecher 150? müssen nicht neu sein ^^ ...
Demizet am 05.03.2013  –  Letzte Antwort am 09.03.2013  –  15 Beiträge
Neue Nahfelstudomonitore müssen her
SphalanX am 18.04.2011  –  Letzte Antwort am 20.04.2011  –  21 Beiträge
NAD od. Rotel od. was soll ich für 1500 E kaufen?; müssen neue Lautsprecher sein ?
Neueinsteiger am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  73 Beiträge
4 Lautsprecher, aber wie?
#Chris89' am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  15 Beiträge
Suche gute alte Lautsprecher - damals teuer heute günstig?
Patrick_757 am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 31.01.2013  –  12 Beiträge
Müssen es in DIESEM Fall Stand LS sein?
myleskrocks am 02.06.2013  –  Letzte Antwort am 02.06.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedmercler19
  • Gesamtzahl an Themen1.365.290
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.003.577