Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA-980R gegen PMA-700AE

+A -A
Autor
Beitrag
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jan 2009, 15:51
Hallo,
Falls es im Titel den Anschein haben sollte: Ich will keine Boxen für 2400€ kaufen, sondern 2 Boxen à 400€ von Nubert. Die Belastbarkeit liegt bei 300 Watt pro Box mit 4 Ohm Impedanz. Was für einen Verstärker könnt ihr mir empfehlen? Der Preis von den Boxen spiegelt ja ungefähr ihre Klangqualität wider, der Verstärker muss diese nicht überschreiten =)

In welcher Preisklasse muss ich mich umschauen bzw. welchen Verstärker / Hersteller könnt ihr empfehlen? Ich hatte bisher nämlich noch nie etwas mit Verstärkern zu tun (in meinem günstigen 5.1 System war einer eingebaut), deshalb kenn ich mich auf dem Gebiet überhaupt nicht aus...

Vielen Dank im Voraus
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Jan 2009, 16:12
Hi

Wie wäre es z.B. mit dem Marantz PM7001 oder Denon PMA700AE, beide gibts für ca. 300€!
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Jan 2009, 16:20
reichen denn 170 Watt Ausgangsleistung für Boxen die bis zu 300 Watt ziehen können? Mir erscheint das etwas wenig?!? Oder hab ich irgendwas falsch verstanden? Also für mich klingt es logisch, dass ein Verstärker bei 2x 300 Watt Boxen für volle Lautstärke auch 600 Watt leisten müsste... zumindest wenn es so einfach ist wie ich denke ^^


[Beitrag von marzsius am 05. Jan 2009, 16:21 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Jan 2009, 16:30
Die beiden VV reichen vollkommen aus, um die Nubertlsp. ausreichend in Wallung zu bringen! Um welche handelt es sich genau?

Der Wirkungsgrad und Deine Raumgröße sind ausschlaggebend dafür, wie laut die Boxen mit den VV spielen können, die Wattangaben sind da eher sekundär!
ralfpinzer
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jan 2009, 16:39
Ich wüsste einen sehr guten, allerdings schon älteren Yamaha-Verstärker von einem Bekannten, den hergeben will. Sieht aus, wie neu.

Wobei bei deiner Vorgabe jedes ordentliche Markengerät der letzten 15-20 Jahre gehen dürfte ab ca. 2 * 50 W RMS.
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 05. Jan 2009, 16:39
also es handelt sich um die NuBox 511 mit einem Wirkungsgrad von 86 dB (ist das pro Watt?) in einem Raum mit ca. 18qm in einem relativ hellhörigen Haus falls das was zur Sache tut. Reichen die Informationen? Und wie kann ich das verstehen, dass die VV reichen? Wo liegt denn mein Denkfehler?
Vielen Dank für deine Hilfe bisher =)
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 05. Jan 2009, 16:45
Achso das ist die Lautstärke bei einem Watt aus einem Meter Entfernung gemessen oder?
bob2
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jan 2009, 16:47
Na Hallo,

die 511 in 18m²+hellhörigen Haus da sind die Vorschläge Marantz/Denon mehr als nur ausreichend, da Kannst Du deine Nachbarschaft zu Verzweifelung bringen
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 05. Jan 2009, 16:51
macht nix der einzige Nachbar der sich bei meinem Vater immer beschwert hat ist vor einer Weile gestorben^^ war aber auch schon sehr alt...
egal, Könnt ihr mir eine Seite schicken auf der erklärt wird wieso die Verstärker reichen? oder es mit gleich erklären? Die Boxen würden einfach mit einem Viertel ihrer maximalen Leistung laufen können oder wie? Und trotzdem reicht die Lautstärke?

ich weiß, das sind viele fragen aber ich bin nunmal neugierig und will nicht einfach irgendwelche Boxen kaufen aus denen dann Musik kommt ohne genau zu Wissen wieso =)


[Beitrag von marzsius am 05. Jan 2009, 16:53 bearbeitet]
bob2
Stammgast
#10 erstellt: 05. Jan 2009, 16:58
Hallo,

ich hoffe das sich jemand findet der Dir das gut erklären kann.Ich bin da nicht wirklich gut drin.
In übrigen haben den LS keine Leistung.
HiFi-sch
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jan 2009, 16:58
Hallo erst mal

völlig richtig, selbst ein Verstärker mit 2 mal 50 Watt Sinus an 8 Ohm wäre völlig ausreichend um die Nachbarn zu ärgern und dies verzerrungsfrei.

Wichtig und entscheidend für die Lautstärke ist allerdings auch der Wirkungsgrad Deiner Lautsprecher. Steht auf der Rückseite und ist in dB angegeben.

Ab 89 dB aufwärts sind die Lautsprecher um so unkritischer was den Verstärker angeht.

Interessant wäre auch welche Art von Musik Du damit hören möchtest um eine plausible Einschätzung zu geben.

Zu den bereits genannten Vorschlägen würde ich noch den Music Hall a 25.2 empfehlen, den ich selber habe und der für die 699 Euro (Listenpreis) echt hammermäßig klingt.

Nicht umsonst wird dieser Verstärker überall hoch gelobt und diesem Fall wirklich zu Recht.

Da ich mir aber vor ca. 1 Monat einen Musical Fidelity A 5 Verstärker gekauft habe, der allerdings mehr als 3 mal so viel kostet verkaufe ich meinen Music Hall Verstärker.

Den könnte ich für 400 Euro anbieten. Ist noch mit Restgarantie, Rechnung OVP und sieht aus wie gerade ausgepackt.

Ich kann nur sagen zwischen Marantz, Yamaha, Sony und Denon Verstärkern dieser Preisliga (700 Euro)und dem Music Hall liegen echt Welten und jeder der den Music Hall gegen die eben genannten Marken gehört hat, welches ich gemacht habe wird mir sicherlich Recht geben.

Ich habe mich damals nach vielen Vergleichen für den Music Hall entschieden.

Auf jeden Fall würde ich empfehlen bei einem Hifihändler Deines Vertrauens einen Music Hall Verstärker für ein paar Tage auszuleihen und mal zu schauen ob Dir das zusagt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 05. Jan 2009, 16:59

marzsius schrieb:
Achso das ist die Lautstärke bei einem Watt aus einem Meter Entfernung gemessen oder?




Wie ich schon gesagt habe, mit beiden VV geht die Nubert schon voll ab!
Wenn Du Dich leistungsmäßig noch einmal verbessern möchtest, bieten beide ein PRE-Out für zusätzliche Endstufen!
Der Marantz sogar einen Main In, das wäre intressant für spätere Surroundoptionen!
bob2
Stammgast
#13 erstellt: 05. Jan 2009, 17:01
Hallo,

hier mal nachlesen:http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-48.html
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 05. Jan 2009, 17:09
Aha wieso steht in dem Beitrag denn jetzt, dass der Verstärker nicht signifikant weniger Leistung als die Boxen haben sollte?
Zur Frage der Musikrichtung: Größtenteils höre ich Rock - Metal, öfters aber auch ruhige Lieder mit wenigen Instrumenten oder nur einer Singstimme und einem Instrument...
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 05. Jan 2009, 22:35
also könnte ich die kombi kaufen?
die 2 nubert nubox 511
+ Denon PMA700AE

wären dann ca. 1100€

oder könntet ihr mir für Musik (welche Musik steht im Post davor) ne bessere Kombi empfehlen die so um die 1000€ kostet? Natürlich basierend auf euren Erfahrungen, Probehören werd ich wenn dann nur bei Nubert, die liegen nich ganz so weit von uns entfernt...
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 07. Jan 2009, 12:09
Und jetzt das ganze noch mal schön übersichtlich:

-Raumgröße: 18qm + Hellhöriges Haus
-Boxen: 2 NuBox 511
-Musikrichtung: Rock,Metal und ähm Lieder mit wenig Instrumenten
-Audioquelle: PC, iPod
-Budget für VV: 200-300€
-Vorschläge: Denon PMA-700AE (320€)
Denon PMA-980R new optical class-A

das wärn dann alle Angaben oder?

Wer kann mir sagen, welcher vermutlich besser klingt? Kenn mich mit der Namensgebung nich aus^^


[Beitrag von marzsius am 07. Jan 2009, 13:27 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Jan 2009, 17:12
Hi

In meinen Ohren klingt der mit 2 Jahren Garantie besser!
marzsius
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 09. Jan 2009, 22:48
so heut war ich bei nubert....
ergebnis:
ich kauf mir die nuline 82, weil die nuboxen alle irgendwie... K*cke klingen. Im Direktvergleich haben die nuBox keine Chance gegen die nuLine. Dazu wurde mir vom kompetenten Hi-Fi-Freak-Verkäufer der Marantz PM7001 empfohlen, allerdings nicht der gleiche wie bei Amazon sondern einer mit 120 Watt pro Kanal... Und für 400€ statt für 500, weil der nen Nachfolger hat (Angeblich viiel schlechter und billig gebaut) und Nubert alle "alten" aufgekauft hat.(der von amazon kostet ca. 340€)
also steht mein entschluss jetzt fest, die Kombo nehm ich...
Danke für eure nette Beratung und eure Erklärungen =)
Bin echt froh in so einem Experten-Forum gelandet zu sein...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Jan 2009, 23:12
Na, dann hast du Dein Budget aber noch einmal etwas aufgestockt!

Aber Du hast es selbst gehört und verglichen, der Aufpreis lohnt sich!

Viel Spaß mit Deinem neuen Hifiset!

Grüsse Glenn

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON PMA-980R + LS
Illuminate am 24.08.2003  –  Letzte Antwort am 25.08.2003  –  5 Beiträge
Denon PMA 980R veraltet?
strichcode am 20.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  4 Beiträge
Denon PMA 700ae Klang
mklang05 am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  10 Beiträge
PMA-510AE oder PMA-700AE
John55 am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.02.2010  –  7 Beiträge
Denon PMA-500AE oder PMA-700AE?
DunK am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  6 Beiträge
Denon PMA 1055R oder PMA 700AE
Loserfish am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  6 Beiträge
Denon PMA 700AE vs. 1055R
lkui am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  4 Beiträge
LS für Denon PMA 700AE
be.mobile am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  20 Beiträge
Standlautsprecher für Denon PMA 700AE
christoph1988 am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  5 Beiträge
LS fuer Denon pma-700ae
Speedy80 am 15.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  26 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Nubert
  • Musical-Fidelity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.988