Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Stereo-Vollverstärker für meine Magnats

+A -A
Autor
Beitrag
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Feb 2009, 16:01
Hallo liebe Forengemeinde!
Da sich nun wohl mein RX-V361 sicher verabschiedet hat und ich sowieso auf Heimkino weniger Wert lege als früher, möchte ich mir innerhalb des nächsten Monats einen Stereovollverstärker zulegen.
Zu den Infos:
Da ich Student bin, ist mein Budget begrenzt, liegt bei ca. 200 Euro
Vorhandene Komponenten: Magnat Monitor Supreme 800 und den Denon DVD 1730

Ja, liebe Hifi'er, das ist nicht viel Geld, was ich ausgeben kann, aber ich verlange ja auch keine Klangwelten eines 5000€-Vollverstärkers.

In die engere Auswahl kommen nun also:

Denon PMA 500 AE
Onkyo A-9155

Hörgewohnheiten: Ich weiß, dass der Klang zum größten Teil durch die LS und den Raum bestimmt werden, jedoch denke ich, dass auch der Verstärker zumindest zu einem kleinen Teil für den Klang verantwortlich ist. Hauptsächlich höre ich elektronische Musik, aber auch gerne mal etwas rockiges

Im Allgemeinen mag ich wärmere Töne, also etwas tiefenbetonter. Jedoch möchte ich die höhere Frequenzen wenigstens noch relativ detailgetreu wiedergegeben haben.

Die Suchfunktion habe ich benutzt, jedoch für mein Empfinden habe ich noch nicht die benötigten Infos.

Klingt der Denon im Vergleich zum Onkyo wirklich wärmer?
Das würde sich nämlich mit meinem allgemeinen Hang zu Denon schneiden. Habe ich von meinem Vater geerbt, der hat zu Hause nur Denon stehen

Falls es noch andere erwähnenswerte Modelle in der gleichen Preisklasse gibt, könnt ihr sie mir gerne präsentieren.
Gegen Gebrauchtkäufe habe ich generell auch nichts, jedoch muss der Händler seriös sein!

Ich bedanke mich schonmal im Voraus für Vorschläge/Kritiken/etc :-)

Gruß
Manuel
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2009, 16:19
Hi Komilitone!

Eine ähnliche Entscheidung habe ich auch getroffen kürzlich für mein Schlafzimmer (Zweitanlage). Ich habe hier im Bietebereich einen gebrauchten Onkyo 8830 erstanden, der mir allerdings etwas zu warm ist. (steht wieder im Bietebereich). Jetzt schau ich mal nach nem (schwarzen) Denon 500AE.
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Feb 2009, 16:22

Eminenz schrieb:
Hi Komilitone!

Eine ähnliche Entscheidung habe ich auch getroffen kürzlich für mein Schlafzimmer (Zweitanlage). Ich habe hier im Bietebereich einen gebrauchten Onkyo 8830 erstanden, der mir allerdings etwas zu warm ist. (steht wieder im Bietebereich). Jetzt schau ich mal nach nem (schwarzen) Denon 500AE.


Hey Komilitone

Bist nun also auch ein Denon-Liebhaber, oder wie?
Naja ich will nur einfach nicht mein Geld rausschmeißen und dann da stehen und mich ärgern.

Wie mich das gerade nervt, dass ich mit nem billigen Elta-Sat und meinem großem Sub an einem Dynavox dranhängen muss


[Beitrag von Stereoshaker am 15. Feb 2009, 16:26 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2009, 16:26

Stereoshaker schrieb:

Eminenz schrieb:
Hi Komilitone!

Eine ähnliche Entscheidung habe ich auch getroffen kürzlich für mein Schlafzimmer (Zweitanlage). Ich habe hier im Bietebereich einen gebrauchten Onkyo 8830 erstanden, der mir allerdings etwas zu warm ist. (steht wieder im Bietebereich). Jetzt schau ich mal nach nem (schwarzen) Denon 500AE.


Hey Komilitone

Bist nun also auch ein Denon-Liebhaber, oder wie?
Naja ich will nur einfach nicht mein Geld rausschmeißen und dann da stehen und mich ärgern.


Ich denke mit dem Denon bist du gut bedient. Ich kenne allerdings nur den Klang des großen Bruders (1500) und ich spekuliere einfach mal, dass sich der kleine Bruder genauso anhört.
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Feb 2009, 16:33

Eminenz schrieb:

Stereoshaker schrieb:

Eminenz schrieb:
Hi Komilitone!

Eine ähnliche Entscheidung habe ich auch getroffen kürzlich für mein Schlafzimmer (Zweitanlage). Ich habe hier im Bietebereich einen gebrauchten Onkyo 8830 erstanden, der mir allerdings etwas zu warm ist. (steht wieder im Bietebereich). Jetzt schau ich mal nach nem (schwarzen) Denon 500AE.


Hey Komilitone

Bist nun also auch ein Denon-Liebhaber, oder wie?
Naja ich will nur einfach nicht mein Geld rausschmeißen und dann da stehen und mich ärgern.


Ich denke mit dem Denon bist du gut bedient. Ich kenne allerdings nur den Klang des großen Bruders (1500) und ich spekuliere einfach mal, dass sich der kleine Bruder genauso anhört.


Mein Vater hat den PMA 1500R und an seinen Magnat klang der immer so geil, da habe ich immer geschwärmt! Deswegen wollte ich nun auch einen Denon haben. Aber ich bin klanglich gesehen nicht ganz in der Welt, in der er ist.
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2009, 16:34
Meinst du jetzt klanglich oder finanziell?
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 15. Feb 2009, 16:34

Eminenz schrieb:
Meinst du jetzt klanglich oder finanziell? :D


Sowohl als auch natürlich
Aber wenn der Denon nun wirklich gut sein soll, dann kann ich den Monat auch noch warten und ihn mir dann bestellen
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 15. Feb 2009, 16:36

Stereoshaker schrieb:

Eminenz schrieb:
Meinst du jetzt klanglich oder finanziell? :D


Sowohl als auch natürlich
Aber wenn der Denon nun wirklich gut sein soll, dann kann ich den Monat auch noch warten und ihn mir dann bestellen :)


Ich werde wohl erstmal den Onkyo wieder abstoßen (zu viel Leistung zu warm etc) und den kleinen Denon wohl mal holen.
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 15. Feb 2009, 16:38

Eminenz schrieb:

Stereoshaker schrieb:

Eminenz schrieb:
Meinst du jetzt klanglich oder finanziell? :D


Sowohl als auch natürlich
Aber wenn der Denon nun wirklich gut sein soll, dann kann ich den Monat auch noch warten und ihn mir dann bestellen :)


Ich werde wohl erstmal den Onkyo wieder abstoßen (zu viel Leistung zu warm etc) und den kleinen Denon wohl mal holen.


Würde mich sehr freuen, wenn du mir dann berichtest, wie er klingt und welche Reserven er hat!
Lukas_D
Inventar
#10 erstellt: 15. Feb 2009, 21:48
Nimm ruhig den Denon hab den große Bruder (700)hier stehen und bin sehr zufrieden. Obwohl der Onkyo auch alles andere als schlecht ist
Passopp
Stammgast
#11 erstellt: 15. Feb 2009, 21:55
Der 500AE ist sein Geld allemal wert, werkelt bei mir auch täglich. Sollte allerdings nicht komplett zugestellt werden, der Kleine wird an Boxen mit niedrigem Wirkungsgrad schon recht warm.
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 15. Feb 2009, 22:29
Zugegeben, der kleine Denon klingt nicht schlecht. Das drumrumm stimmt imho aber nicht mehr. Ein Lautstärkeregler der rumjackelt wie ein Lämmerschwanz, Kunstsoffbedienknöpfe die nicht mehr durchgefärbt sondern nur noch lackiert sind. Als ich den 500er zuletzt in der Vorführung in einen Elektrogroßmarkt sah, platze an den Knöpfen so gar schon der Lack ab. Die Bedienblende ist zwar noch aus Alu aber nur noch aus Coladosenblech. Qualität wie sie vor einigen Jahren nicht mal übelste Billgheimer hatten. Sowas hätte man den Herstellern und Händlern früher um die Ohren gehauen. Hier regiert imho im Gewinnmaximierungswahn der Rotstift.

Beim Onkyo 9155 ist dies noch nicht so extrem ausgeprägt. Der ist noch recht solide gebaut.

Eine echte Alternative in dieser Preislage ist der gute alte Pioneer A307 http://www.hifi-regl..._a-307_r_schwarz.php Seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt, daher ist das Design nict gerade aktuell, aber solide Gebaut, was ihm sehr zum Vorteil gereicht.

Gerade auch im Hinblick auf das magere Budget eines Studenten. Die passenden ebenfalls sehr guten Quellgeräte gibt es für wenige Euro auf dem Gebrauchtmarkt.
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Feb 2009, 13:33

baerchen.aus.hl schrieb:
Zugegeben, der kleine Denon klingt nicht schlecht. Das drumrumm stimmt imho aber nicht mehr. Ein Lautstärkeregler der rumjackelt wie ein Lämmerschwanz, Kunstsoffbedienknöpfe die nicht mehr durchgefärbt sondern nur noch lackiert sind. Als ich den 500er zuletzt in der Vorführung in einen Elektrogroßmarkt sah, platze an den Knöpfen so gar schon der Lack ab. Die Bedienblende ist zwar noch aus Alu aber nur noch aus Coladosenblech. Qualität wie sie vor einigen Jahren nicht mal übelste Billgheimer hatten. Sowas hätte man den Herstellern und Händlern früher um die Ohren gehauen. Hier regiert imho im Gewinnmaximierungswahn der Rotstift.

Beim Onkyo 9155 ist dies noch nicht so extrem ausgeprägt. Der ist noch recht solide gebaut.

Eine echte Alternative in dieser Preislage ist der gute alte Pioneer A307 http://www.hifi-regl..._a-307_r_schwarz.php Seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt, daher ist das Design nict gerade aktuell, aber solide Gebaut, was ihm sehr zum Vorteil gereicht.

Gerade auch im Hinblick auf das magere Budget eines Studenten. Die passenden ebenfalls sehr guten Quellgeräte gibt es für wenige Euro auf dem Gebrauchtmarkt.


Was meinst du denn zu einem Gebrauchten? Meinst du, dass mir da ein älterer besser gefallen könnte?
vampirhamster
Inventar
#14 erstellt: 16. Feb 2009, 18:45

Stereoshaker schrieb:
So, ich muss euch nun doch noch einmal nerven.

Ich habe hier einen für mich schon recht gutaussehenden Denon PMA-700V entdeckt.

Falls ihn jemand kennt, klingt er gut (warm bevorzugt)? Kann er damit meine Magnat betreiben?
Falls ja, ist der Preis in Ordnung?

Hätte den schon fast bestellt gehabt :D



Hi,
kein schlechter Verstaerker, aber uralt (20-25 Jahre).
Bei meinen Denon-Amps dieser Altersklasse waren immer die Kondensatoren am Ende. Der Preis ist ein Hohn. Das ist schon Wucher.


[Beitrag von vampirhamster am 16. Feb 2009, 18:46 bearbeitet]
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Feb 2009, 18:50

vampirhamster schrieb:

Hi,
kein schlechter Verstaerker, aber uralt (20-25 Jahre).
Bei meinen Denon-Amps dieser Altersklasse waren immer die Kondensatoren am Ende. Der Preis ist ein Hohn. Das ist schon Wucher.

Oha, na dann werde ich wohl doch für einen neuen sparen müssen.. Das heißt lange lange mit Billigboxen leben
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2009, 22:28

Stereoshaker schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:
Zugegeben, der kleine Denon klingt nicht schlecht. Das drumrumm stimmt imho aber nicht mehr. Ein Lautstärkeregler der rumjackelt wie ein Lämmerschwanz, Kunstsoffbedienknöpfe die nicht mehr durchgefärbt sondern nur noch lackiert sind. Als ich den 500er zuletzt in der Vorführung in einen Elektrogroßmarkt sah, platze an den Knöpfen so gar schon der Lack ab. Die Bedienblende ist zwar noch aus Alu aber nur noch aus Coladosenblech. Qualität wie sie vor einigen Jahren nicht mal übelste Billgheimer hatten. Sowas hätte man den Herstellern und Händlern früher um die Ohren gehauen. Hier regiert imho im Gewinnmaximierungswahn der Rotstift.

Beim Onkyo 9155 ist dies noch nicht so extrem ausgeprägt. Der ist noch recht solide gebaut.

Eine echte Alternative in dieser Preislage ist der gute alte Pioneer A307 http://www.hifi-regl..._a-307_r_schwarz.php Seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt, daher ist das Design nict gerade aktuell, aber solide Gebaut, was ihm sehr zum Vorteil gereicht.

Gerade auch im Hinblick auf das magere Budget eines Studenten. Die passenden ebenfalls sehr guten Quellgeräte gibt es für wenige Euro auf dem Gebrauchtmarkt.


Was meinst du denn zu einem Gebrauchten? Meinst du, dass mir da ein älterer besser gefallen könnte?


Eindeutig Ja!
Lukas_D
Inventar
#17 erstellt: 16. Feb 2009, 22:34

Stereoshaker schrieb:

vampirhamster schrieb:

Hi,
kein schlechter Verstaerker, aber uralt (20-25 Jahre).
Bei meinen Denon-Amps dieser Altersklasse waren immer die Kondensatoren am Ende. Der Preis ist ein Hohn. Das ist schon Wucher.

Oha, na dann werde ich wohl doch für einen neuen sparen müssen.. Das heißt lange lange mit Billigboxen leben :(


Der Onkyo ist ja gut verarbeitet und auch vom Klang für schöne Bässe und seidige Höhen bekannt. (nein, ich werde nicht von Onkyo bezahlt ;))
vampirhamster
Inventar
#18 erstellt: 16. Feb 2009, 22:40

baerchen.aus.hl schrieb:

Eindeutig Ja!


Noch eindeutigeres JA

Der 500AE klingt fuer mich uebrigens deutlich schlechter als der 700AE (hatte beide Geraete mal zum Probehoeren hier).
Die Verarbeitung ist peinlich billig und er scheint nur ein minimal abgeaendeter PMA-655R zu sein. Die 500er Serie kann man sich meiner Meinung nach schenken (der CD-Player aus der Reihe ist auch ""Murksig").

Fuers kleine Studentenbudget---> ein gebrauchter Denon so ab Baujahr 1989.
Tip---> Die Stereoreceiver hatten zum Teil identische Platinen wie die Verstaerker, es wurde nur auf MC verzichtet und die Leistung hoeher ausgelegt.
Die Receiver kosten bei eBay meistens weniger als die Stereo-Amps sind aber klanglich ebenbuertig. Meiden wuerde ich allerdings alles von Denon von unteren Modellen (2xx, 3xx und 4xx.).
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 16. Feb 2009, 23:27

vampirhamster schrieb:

Fuers kleine Studentenbudget---> ein gebrauchter Denon so ab Baujahr 1989.

Mein Großvater hat noch einen älteren Marantz.. Ich weiß allerdings nicht genau, welches Modell. Es ist aber wohl ein Stereoreceiver, da er einen integrierten Tuner hat.
Vielleicht wisst ihr das Modell?
Er sieht ca. so aus, hat jedoch neben dem Lautstärkepoti keinen Quellenumschalter, das wird über etwas weiter unten liegende Taster erledigt.
Desweiteren hat er zentral ein Display mit blauer Schrift, über welches man Infos zur Quelle bekommt. Die Klangregler sind auch etwas anders. Sie stehen nicht heraus sondern sind in kleine Einbuchtungen gemacht.
Vielleicht wisst ihr, um welches Modell es sich handelt? Würde mir sehr weiterhelfen!
Falls ihn jemand kennt, wie klingt er?

Ich frage deshalb, weil ich ihn vielleicht bekommen kann

Danke für die Mühe im Voraus!
Lukas_D
Inventar
#20 erstellt: 16. Feb 2009, 23:29

Stereoshaker schrieb:

vampirhamster schrieb:

Fuers kleine Studentenbudget---> ein gebrauchter Denon so ab Baujahr 1989.

Mein Großvater hat noch einen älteren Marantz.. Ich weiß allerdings nicht genau, welches Modell. Es ist aber wohl ein Stereoreceiver, da er einen integrierten Tuner hat.
Vielleicht wisst ihr das Modell?
Er sieht ca. so aus, hat jedoch neben dem Lautstärkepoti keinen Quellenumschalter, das wird über etwas weiter unten liegende Taster erledigt.
Desweiteren hat er zentral ein Display mit blauer Schrift, über welches man Infos zur Quelle bekommt. Die Klangregler sind auch etwas anders. Sie stehen nicht heraus sondern sind in kleine Einbuchtungen gemacht.
Vielleicht wisst ihr, um welches Modell es sich handelt? Würde mir sehr weiterhelfen!
Falls ihn jemand kennt, wie klingt er?

Ich frage deshalb, weil ich ihn vielleicht bekommen kann

Danke für die Mühe im Voraus!



Ich kenne ihn selber nicht, aber der sieht doch schon mal sehr solide aus, klingt bestimmt super. Und auch von der Verarbeitung kann der Denon da wohl nicht mithalten. Am bessten selber hören, nicht jeder Verstärker harmoniert jedem LS.


[Beitrag von Lukas_D am 16. Feb 2009, 23:31 bearbeitet]
Stereoshaker
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 16. Feb 2009, 23:31

Lukas_D schrieb:

Stereoshaker schrieb:

vampirhamster schrieb:

Fuers kleine Studentenbudget---> ein gebrauchter Denon so ab Baujahr 1989.

Mein Großvater hat noch einen älteren Marantz.. Ich weiß allerdings nicht genau, welches Modell. Es ist aber wohl ein Stereoreceiver, da er einen integrierten Tuner hat.
Vielleicht wisst ihr das Modell?
Er sieht ca. so aus, hat jedoch neben dem Lautstärkepoti keinen Quellenumschalter, das wird über etwas weiter unten liegende Taster erledigt.
Desweiteren hat er zentral ein Display mit blauer Schrift, über welches man Infos zur Quelle bekommt. Die Klangregler sind auch etwas anders. Sie stehen nicht heraus sondern sind in kleine Einbuchtungen gemacht.
Vielleicht wisst ihr, um welches Modell es sich handelt? Würde mir sehr weiterhelfen!
Falls ihn jemand kennt, wie klingt er?

Ich frage deshalb, weil ich ihn vielleicht bekommen kann

Danke für die Mühe im Voraus!



Ich kenne ihn selber nicht, aber der sieht doch schon mal sehr solide aus, klingt bestimmt super. Und auch von der Verarbeitung kann der Denon da wohl nicht mithalten.


Es ist ja auch nicht genau dieses Modell.. Deswegen fragte ich ja, ob anhand meiner Beschreibung erahnen kann um welches Modell es sich handeln könnte.
Oder kann man im Allgemeinen zu etwas älteren Marantz raten? Beziehe mich auf den warmen Klang.


[Beitrag von Stereoshaker am 17. Feb 2009, 00:13 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Stereo Vollverstärker
Mr.Coffee am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  10 Beiträge
neuer vollverstärker
lugggas am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  8 Beiträge
Neuer Vollverstärker
valsi am 06.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  10 Beiträge
Alter versus neuer Stereo Vollverstärker
naise-One- am 04.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.11.2016  –  3 Beiträge
Neuer Vollverstärker gesucht
*LouiZ* am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  26 Beiträge
Neuer Vollverstärker muss her
maris_mortis am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 09.10.2012  –  9 Beiträge
Neuer Vollverstärker
Monsterdiscohell am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 15.01.2005  –  8 Beiträge
Neuer AVR für Stereo oder Vollverstärker (Problem: Digitale Zuspielung)
zimbi am 25.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  16 Beiträge
Neuer Vollverstärker bis 1000 E
bassgott am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 03.07.2008  –  11 Beiträge
Suche neuer Vollverstärker mit Tiefbass
HDMI_5.1 am 03.12.2011  –  Letzte Antwort am 06.12.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Magnat
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChrisIgel
  • Gesamtzahl an Themen1.344.820
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.480