Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Vollverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
hilairea
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Nov 2009, 10:00
Hallo,

möchte mir nach 22 Jahren mit dem Yamaha AX500 einen neuen Vollverstärker zulegen.Folgende Geräte kämen in Frage und ich würde gerne Eure Meinung und Erfahrung dazu hören:

vincent sv232
magnat ma800
yamaha a-s1000

oder etwas teurer:

vincent sv236
harman kardon hk990
musical fidelity a4

oder hat jemand noch einen anderen vorschlag?

vielen Dank
Jörg
eddy08
Stammgast
#2 erstellt: 03. Nov 2009, 10:40
Ja von dem war ich damals hin und weg beim probehören

http://www.yatego.co...C3%A4rker-map-305-ii
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 03. Nov 2009, 11:08
Moin

Welche Lsp. sollen denn damit betrieben werden und wie groß ist der Raum?

Mfg
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 03. Nov 2009, 11:10
Hallo,

dein Yammie ist doch ein feiner Amp! Ist er unrettbar kaputt oder warum etwas neues?

Welche Boxen sollen denn befeuert werden?

Gruß
Bärchen
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 03. Nov 2009, 11:32

hilairea schrieb:

oder hat jemand noch einen anderen vorschlag?


...eine sichere Bank in dieser Klasse ist der Creek Evo. "Geheimtipps" wären auch noch der Music Hall a25.2 oder der a50.2.
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 03. Nov 2009, 12:02

LaVeguero schrieb:

...eine sichere Bank in dieser Klasse ist der Creek Evo. "Geheimtipps" wären auch noch der Music Hall a25.2 oder der a50.2.


Zustimmung, sehr feine Amps. Würde ich, wenn sie zu den Boxen passen, Vincent oder Yamaha vorziehen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 03. Nov 2009, 12:12 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 03. Nov 2009, 12:07

LaVeguero schrieb:
"Geheimtipps" wären auch noch der Music Hall a25.2 oder der a50.2.

VERKAUFE: Music Hall a25.2

Honi soit qui mal y pense.

Den kleinen MusicHall Amp halte ich allerdings auch für sehr ordentlich (auch was die "Anfassqualität" angeht), das Design ist wie immer Geschmacksache.

Aber ich würde Bärchens Frage unterstützend aufgreifen: Warum soll/muss denn überhaupt ein neuer Verstärker her?


Jochen
hilairea
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Nov 2009, 12:10

GlennFresh schrieb:
Moin

Welche Lsp. sollen denn damit betrieben werden und wie groß ist der Raum?

Mfg
Glenn



Selber gebaute Visaton Vox 253. Der Raum ist praktisch quadratisch und hat ca. 30-35qm.
hilairea
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 03. Nov 2009, 12:20

jopetz schrieb:

LaVeguero schrieb:
"Geheimtipps" wären auch noch der Music Hall a25.2 oder der a50.2.

VERKAUFE: Music Hall a25.2

Honi soit qui mal y pense.

Den kleinen MusicHall Amp halte ich allerdings auch für sehr ordentlich (auch was die "Anfassqualität" angeht), das Design ist wie immer Geschmacksache.

Aber ich würde Bärchens Frage unterstützend aufgreifen: Warum soll/muss denn überhaupt ein neuer Verstärker her?


Jochen


gewisse quellen "kratzen", sprich: oft steigt ein kanal aus, ich muss mehrmals die quelle hin und her wechseln und am "cd direkt schalter" wackeln. ausserdem brauche ich einen zweiten verstärker.
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2009, 12:23

jopetz schrieb:

Honi soit qui mal y pense.


...ich halte es bei der wörtlichen Übersetzung und verlange, dass Du Dich schämend in die Ecke stellst.

Mal ernsthaft: Ich empfehle den Music Hall immer wieder gerne, ansonsten hätte ich ihn ja gar nicht gekauft. Er muss nur gehen, weil ich seit einiger Zeit Aktive habe.
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 03. Nov 2009, 12:28
Hallo,

ich habe gerade etwas nachgeforscht, die Visaton hat einen Wirkgungsrad von nur 83 dB. Sie braucht daher recht kräftige Vertärker. Das da bei Pegeln oberhalb Zimmerlautstärke mit dem Yamaha AX500 nicht viel Spaß aufkommt glaube ich. Da werden der kleine Music Hall oder der Creek imho keine allzu große Verbesserung

Der Yamaha A-S 1000, der Vincent SV 232 wären da tatsächlich angebrachter. Eine weitere Alternative wäre der
Advanced Acustic MAP 305

Als Zweitverstärker läst sich der Yammie sicher wieder fit machen. Der schreit imho nur nach einer Innenreinigung und ein paar Tropfen Kontaktmittel.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 03. Nov 2009, 12:31 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Nov 2009, 12:30
Bei dem Lsp. und der Raumgröße würde ich persönlich einen Verstärker mit mehr Reserven nehmen als ein 25.2 oder 50.2 von Music Hall.

Meine Empfehlung zum Probehören wäre etwas günstiger als die genannte Konkurenz und hat in allen Lebenslagen genügend Power.

http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83

Mfg
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 03. Nov 2009, 12:34

GlennFresh schrieb:
Bei dem Lsp. und der Raumgröße würde ich persönlich einen Verstärker mit mehr Reserven nehmen als ein 25.2 oder 50.2 von Music Hall.

Meine Empfehlung zum Probehören wäre etwas günstiger als die genannte Konkurenz und hat in allen Lebenslagen genügend Power.

http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83

Mfg
Glenn



Ausstattung, Leistungsdaten und Optik erinnern sehr an den AA 305
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Nov 2009, 12:39

baerchen.aus.hl schrieb:

GlennFresh schrieb:
Bei dem Lsp. und der Raumgröße würde ich persönlich einen Verstärker mit mehr Reserven nehmen als ein 25.2 oder 50.2 von Music Hall.

Meine Empfehlung zum Probehören wäre etwas günstiger als die genannte Konkurenz und hat in allen Lebenslagen genügend Power.

http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83

Mfg
Glenn



Ausstattung, Leistungsdaten und Optik erinnern sehr an den AA 305


In Zeiten der Globalität gibt es solche Co. Produktionen doch immer wieder, ich erinnere nur mal an den Volkswagenkonzern.
Wenn man dabei sogar noch etwas Geld sparen kann, ohne das die Qualität reduziert ist, soll es mir nur Recht sein.
Ich konnte jedenfalls keinen Makel an dem Boliden finden und bin der uneingeschränkten Meinung, das PLV stimmt!

Hier ein Erfahrungsbericht:
http://www.hifi-und-lebensart.de/forum/showthread.php?t=2661

Mfg
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 03. Nov 2009, 12:50

GlennFresh schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:

GlennFresh schrieb:
Bei dem Lsp. und der Raumgröße würde ich persönlich einen Verstärker mit mehr Reserven nehmen als ein 25.2 oder 50.2 von Music Hall.

Meine Empfehlung zum Probehören wäre etwas günstiger als die genannte Konkurenz und hat in allen Lebenslagen genügend Power.

http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83

Mfg
Glenn



Ausstattung, Leistungsdaten und Optik erinnern sehr an den AA 305


In Zeiten der Globalität gibt es solche Co. Produktionen doch immer wieder, ich erinnere nur mal an den Volkswagenkonzern.
Wenn man dabei sogar noch etwas Geld sparen kann, ohne das die Qualität reduziert ist, soll es mir nur Recht sein.
Ich konnte jedenfalls keinen Makel an dem Boliden finden und bin der uneingeschränkten Meinung, das PLV stimmt!

Hier ein Erfahrungsbericht:
http://www.hifi-und-lebensart.de/forum/showthread.php?t=2661

Mfg
Glenn


Ich habe lediglich eine Feststellung und keine Kritik geäußert.

Das viele Hersteller kooperieren und in vielen Geräte die gleichen Teil eines Zulieferer stecken ist bekannt und im Grunde auch nicht schlimm.
hilairea
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Nov 2009, 13:45

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,

ich habe gerade etwas nachgeforscht, die Visaton hat einen Wirkgungsrad von nur 83 dB. Sie braucht daher recht kräftige Vertärker. Das da bei Pegeln oberhalb Zimmerlautstärke mit dem Yamaha AX500 nicht viel Spaß aufkommt glaube ich. Da werden der kleine Music Hall oder der Creek imho keine allzu große Verbesserung

Der Yamaha A-S 1000, der Vincent SV 232 wären da tatsächlich angebrachter. Eine weitere Alternative wäre der
Advanced Acustic MAP 305

Als Zweitverstärker läst sich der Yammie sicher wieder fit machen. Der schreit imho nur nach einer Innenreinigung und ein paar Tropfen Kontaktmittel.

Gruß
Bärchen



Vielen Dank bis dahin an alle. Mal sehen wo ich den AA und den XTZ hören kann. Freue mich über weitere Anregungen.
Im übrigen höre ich kaum je so laut, dass die Visaton mit dem Yamaha irgendwie schlecht geklungen hätten. Vor meinem Selbstbau hatte ich die Quadral Shogun MkIV (steht jetzt im Keller). War auch okay.
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 03. Nov 2009, 14:27
Das es mit der Quadral keine Probleme gab glaube ich, denn die hat einen wesentlich besseren Wirkungsgrad als die Visaton.
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Quadral_Shogun_Mk_IV
http://www.hifisound...8585b053d63.27873360

Händler für Advanced Acoustik findest Du hier:
http://www.advance-acoustic.de/handel.html
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 03. Nov 2009, 17:42
Hallo Baerchen


baerchen.aus.hl schrieb:

GlennFresh schrieb:

baerchen.aus.hl schrieb:

GlennFresh schrieb:
Bei dem Lsp. und der Raumgröße würde ich persönlich einen Verstärker mit mehr Reserven nehmen als ein 25.2 oder 50.2 von Music Hall.

Meine Empfehlung zum Probehören wäre etwas günstiger als die genannte Konkurenz und hat in allen Lebenslagen genügend Power.

http://www.mindaudio.de/main_bigware_34.php?items_id=83

Mfg
Glenn



Ausstattung, Leistungsdaten und Optik erinnern sehr an den AA 305


In Zeiten der Globalität gibt es solche Co. Produktionen doch immer wieder, ich erinnere nur mal an den Volkswagenkonzern.
Wenn man dabei sogar noch etwas Geld sparen kann, ohne das die Qualität reduziert ist, soll es mir nur Recht sein.
Ich konnte jedenfalls keinen Makel an dem Boliden finden und bin der uneingeschränkten Meinung, das PLV stimmt!

Hier ein Erfahrungsbericht:
http://www.hifi-und-lebensart.de/forum/showthread.php?t=2661

Mfg
Glenn


Ich habe lediglich eine Feststellung und keine Kritik geäußert.

Das viele Hersteller kooperieren und in vielen Geräte die gleichen Teil eines Zulieferer stecken ist bekannt und im Grunde auch nicht schlimm.


Ich habe das auch nicht als Kritik aufgefasst, meine Post diente daher nur der Erklärung, weiter nichts!




@TE
Den XTZ gibt es nur beim Vertrieb Mindaudio, hier würde ich einfach mal anrufen und Fragen, welche Möglichkeiten zum Probehören bestehen.


Mfg
Glenn
hilairea
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 03. Nov 2009, 23:30

baerchen.aus.hl schrieb:
Hallo,



Als Zweitverstärker läst sich der Yammie sicher wieder fit machen. Der schreit imho nur nach einer Innenreinigung und ein paar Tropfen Kontaktmittel.

Gruß
Bärchen



Was für kontaktmittel (Markenempfehlung)? Kann ich das selber machen?
baerchen.aus.hl
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2009, 00:31
Hallo,

ich weiß das viele Fachleute z.B. dieses Mittel verwenden
http://www.onlineele...php/products_id/1208

Selbermachen ist sicher möglich, nur das lasse dir am besten in der DIY-Abteilung von den Radiotechnikern erklären.....

Gruß
Bärchen
hilairea
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 04. Nov 2009, 13:17
Was haltet Ihr denn vom Magnat MA 800? Der wird ja sehr gut bewertet.
Passt der zu meinen Visaton Vox 253 (mittlerer Kennschalldruck: 86 dB (1W/1m)) ? Übrigens habe ich nicht den Bändchenhochtoner sondern die "normale" Kalotte.
Danke für eine Einschätzung.
Einfach_Supi
Stammgast
#22 erstellt: 09. Nov 2009, 23:06
Moin Jörg,

ich habe heute den Magnat Ma800 probegehört mit Magnat MCD850 an Heco Victa. Ist nicht vergleichbar mit meiner Kombi, aber nächste Woche werde ich den Magnat bei mir probehören. Der Klang ist wirklich gut, und nicht zu verachte: Die Top Ausstattung: Phono-Eingänge, Kopfhörer Ausgang und Anschlußmöglichkeit für z.B. Ipod. Das bieten auch nicht viele Verstärker dieser Preisklasse (P.S. wenn du ernsthaft interessiert bist, ich würde meinen für 1000,- EUR bekommen).



LG

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent
musikfiffi am 10.02.2012  –  Letzte Antwort am 12.02.2012  –  25 Beiträge
Vollverstärker
Haie am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  3 Beiträge
HILFE!!!!!!!!!!!!Vincent, Yamaha, Onkyo oder NAD oder...?????
harry@illsoundz am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  13 Beiträge
Vollverstärker
inosantoka am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 26.10.2014  –  12 Beiträge
Mission Cyrus oder Vincent SV233 ?
Stere0 am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  3 Beiträge
Ersatz für Vincent SV236 gesucht
Jockel725 am 23.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  29 Beiträge
Marantz, NAD oder Yamaha?
Rodny am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  25 Beiträge
Vincent SV236 zusammen mit KEF IQ7
ratrac am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 15.05.2006  –  5 Beiträge
Creek oder Musical Fidelity
gulli am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  3 Beiträge
Vollverstärker
-------- am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Advance Acoustic
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Vincent
  • Magnat
  • Music Hall

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.812
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.574