Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Emitter - ja - aber womit ?

+A -A
Autor
Beitrag
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Feb 2009, 11:23
Hallo HIFI Gemeinde,

Ich bin überraschend Besitzer eines Emitter I HD 1,3 Jahrgang 2000 mit Update bis 2003 geworden.

..und nun folgendes Problem.
Das Ding klingt in sich eigendlich ganz schlüssig,
nur eben nicht authentisch. Will sagen dass sich
Stimmen und Instumente nicht "LIVE" anhören.
Alles klingt so bedeckt und "IM ZAUM" gehalten.
Ich habe zuerst versucht Ihn an meinen Dynaudio
1.8mkII zu betreiben -> Vollkommen sinnlos.
Jetzt versuch ich es gerade an meinen Piega P8.
Aber auch das lässt irgendwie nur extrem
Atmosphärische Sachen wie zb. Waters -amused to death
einigermassen klingen, aber sobald ich etwas mit
Pep, sprich Rock oder sonstige schnelle Sachen einlege,
versagt das Klangerlebnis auf ganzer Linie.
Ein "PENG" hört sich eher wie ein "BOFF" an

Die Frage an die Hifi Enthusiasten und Emmi Besitzer.

Ist der Emmi immer so langweilig oder kann man
mit entsprechenden Lautsprechern sowas wie ein
KlangERLEBNIS aus dem Ding zaubern. Wenn ja...
mit welchem LS.

GEGEBENES: ca. 30qm Wohnraum

Bin für konkrete Antworten sehr dankbar.
Hintergrundinfos bitte gerne erfragen.

DANKE!
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Feb 2009, 11:59

ja dann...
kadioram
Inventar
#3 erstellt: 27. Feb 2009, 13:22

Das Ding klingt in sich eigendlich ganz schlüssig,
nur eben nicht authentisch. Will sagen dass sich
Stimmen und Instumente nicht "LIVE" anhören.



So wie ich das versteh, erwartest du "die Band im Wohnzimmer". Meine pers. Meinung dazu ist, das Live nur Live ist und bleibt, selbst mit der besten Technick wird´s nicht wie vor der Bühne im Konzertsaal, denn eine Reproduktion ist und bleibt eine Reproduktion.



Ein "PENG" hört sich eher wie ein "BOFF" an

Zunächst solltest du mit der LS-Aufstellung etwas experimentieren und deinen Hörplatz raumakustik-technisch weitestmöglich optimieren. Ich denke mal, dass High-End-Geräte so hochgezüchtet sind, dass sie auch nur in einer optimalen Umgebung optimale Ergebnisse bringen können...(Stichwort "Prinzessin auf der Erbse")
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Feb 2009, 14:10
ich hab schon Striemen auf dem Boden vom
Rumrücken der Lautsprecher.
Aber da scheint das Problem nicht zu liegen.
Ich hatte vorher eine andere Kombi am laufen...
sprich: AVM V3 / Audionet AMP I / Dynaudio 1.8mkII
und da war der "Liveeffekt" im Ansatz vorhanden.
Ich dachte mir nur weil alle Welt so hingerissen
ist von dem Emitter das da was dran sein sollte.
Aber irgendwie werd ich mit dem Teil nicht warm.
Der klingt so schwerfällig und macht 0 absolut
"null" Kick-bass nur lames "Bloff" ?!
Daher meine Vermutung, dass der einfach ein paar
andere LS braucht.
die Frage ist halt immer noch ob ich mit der
Vermutung richtig liege...?
und... Wenn ja... dann in welche Richtung LS?

Danke und schönen Gruß
madEUS
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Feb 2009, 15:13

Wenn ja... dann in welche Richtung LS?

Richtung Hörner wäre eine gute Möglichkeit, z. B. www.odeon-audio.com

A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 27. Feb 2009, 15:34
@Musikfloh
hatte schon fast mit einem Klipsch-Vorschlag gerechnet.
achja ODEON :-)fast vergessen...
Habe persönlich noch nie ein Horn gehört.
Jetzt fehlt eigentlich nur ein Händler im Raum Aachen
der die Teile anbietet.
Oder ist hier jemand priv. aus dem Raum Aachen der eine
Hörprobe mit Hörnern in der "mittleren" Preisklasse
anbieten kann.
Bin in solchen Sachen selber zu jeder "Schandtat" bereit.

gerne melden per PM

Danke und Gruß
madEUS
Musikfloh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 27. Feb 2009, 16:17
Stimmt, Klipsch ginge auch.

Dein nächster Odeon-Händler residiert in Köln. Das ist doch gar nicht besonders weit entfernt.

Hifi Atelier Köln
Bonner Straße 264
50968 Köln
Telefon (0221) 8004440
http://www.hifi-atelier-koeln.de
E-Mail info@hifi-atelier-koeln.de

Ueli
Inventar
#8 erstellt: 27. Feb 2009, 16:22
@ a-mad-EUS

Nach meiner langjährigen Erfahrung mit verschiedenen Emitter sind die an wirkungsgradstarken Boxen nicht so gut aufgehoben.

Die müssen weit aufgedreht werden können.

Also laut hören können, dazu mit "Wattsaugern", dass scheint mir die richtige Anwendung zu sein.

Ueli
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Feb 2009, 17:22
@musikfloh
Danke... kenn den Laden... werd mal den Versuch machen ;-)

@Ueli
Jahaa das stimmt schon das der Bolide wenn er über "50"
geht laaangsam anfängt zu atmen aber die Dynaudio's machen
selbst bei "Voll"last (also 61) noch keine Musik sondern
es hört sich an als ob man ein "tivoli"radio mit den
LS verbunden hätte.

Ich denke ich starte einfach mal einen kurzen Ausflug mit
dem Emmi richtung HiFi Laden, wenns zu teuer wird mit ein
paar passenden LS kommt das Ding unter den Hammer.

Trotzdem ist mir das Gerät irgendwie suspekt...
Ich verstehe den Hype um das Teil nicht im geringsten ??

Danke und Gruß
madEUS
Horn-Fan
Stammgast
#10 erstellt: 27. Feb 2009, 17:39
Hallo @madEUS

Ich kann dein Problem absolut nicht nachvollziehen.

Mein alter Emitter spielte bisher an so einigen Lautsprechern immer einwandfrei.
Bei meinem war bislang auch der Wirkungsgrad/Hersteller der Lautsprecher unwichtig.
Ich kann mir nicht vorstellen das deine Probleme vom Emitter kommen...es sei denn er ist defekt.

In meiner Anlage ist der Emitter, als Verstärker für meine Eckhörner, der perfekte Spielpartner.
Auch an anderen Lautsprechern gab es nie etwas auszusetzen.


Gruß Horn-Fan
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Feb 2009, 18:14
Ich kann mir vorstellen, dass geschriebenes kein Hörerlebnis rüberbringen kann.

Jedenfalls höre ich u.a gerne ruhige "Noisige" Sachen aus dem Indi-Bereich.
Die Arbeiten dann gerne mit "reissenden" Sounds die aber nicht im Vordergrund stehen sondern das Fundament bilden.

So... und bei dem Emmi "hört" man das ganze geschehen schon sehr detailiert und separiert.
Nur egal wie laut man macht, man "fühlt" NIX.
Klar... das ganze Zimmer Vibriert und rumort aber
weder das Zwerchfell wird gereitzt noch hat man so etwas wie einen "Trockenen" oder gar "schwarzen" Bass,
was wie oben geschrieben mit einer anderen Kombi und kleineren LS durchaus möglich war...

Und genau deswegen ist der Emmi etwas suspect.
DerOlli
Inventar
#12 erstellt: 27. Feb 2009, 22:56
Hi,

ich vermute mal das der Emmi einfach nicht deinem persönlichen Geschmack entspricht und du nicht deswegen andere Lautsprecher kaufen solltes. Eher kauft man den Verstärker passend zu den Lautsprechern...
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Feb 2009, 23:13
schon klar...

da der jetzige Besitz des Gerätes eher dem Zufall zu verdanken ist,
und ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass "DAS HIER" der berühmte
Emitter-Klang sein soll werde ich es wohl trotzdem mal mit etwas "Klipsch-artigem" versuchen.
Wenns denn dann wirklich nichts für mich ist kommt er halt weg


Gruß
madEUS
Alex58
Stammgast
#14 erstellt: 28. Feb 2009, 12:16
Ein Emmy an einer wirkungsgradstarken Klipsch ist zwar fast schon "übermotorisiert", klanglich dürfte das aber gut miteinander gehen. Einige ASR Emitter habe ich an verschiedenen Lautsprechern, u. a. einer Dynaudio 3.3 Contour, gehört und in den allermeisten Fällen hat mir die sanfte Kraft dieser Boliden außerordentlich zugesagt. Die Dynaudio 3.3 allerdings ging meinem damaligen Empfinden nach mit einer Audionet Vor- Endstufenverstärkerkombi von allen zur Probe daran angeschlossenen Verstärkern die beste Verbindung ein. Druckvoll, im Bassbereich absolut kontrolliert straff und in den Höhen überhaupt nicht nervig. Letzteres war bei einigen anderen Verstärkern leider nicht immer der Fall.

Ein interessanter Vergleich wäre, sofern der Hörraum und Aufstellungsmöglichkeit zuhause gegeben ist, zwischen einem größeren Modell der Klipsch Reference Serie, wie z. B. der RF 83 und einem aus der Klipsch Heritage Serie, wie z. B. der Cornwall III. Klipsch ist sicher nichts für Anhänger einer ausgeprägt neutralen Wiedergabe, aber allemal ein Probehören wert. Entweder man liebt sie oder man mag sie nicht. Auf jeden Fall wird der Emitter an einer Klipsch "aufblühen" und äußerst dynamisch zu Werke gehen. Zu der ziemlich breit bauenden Cornwall, die ich selbst habe, könnte der sanfte Bolide klanglich eine recht passende Verbindung sein.


Gruß, Alex


[Beitrag von Alex58 am 28. Feb 2009, 12:19 bearbeitet]
freedie
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 28. Feb 2009, 14:11
Der Emmi Klang ist der Beste der Welt oder eben nicht.

Die Meinungen gehen da so stark auseinander, wie es weiter nicht geht.

"Eingeschlafene Füße" würde ich den Klang nennen.

Das Gegenteil ist Phonosophie oder Naim.
Ueli
Inventar
#16 erstellt: 28. Feb 2009, 15:37
@ Freddie

"Eingeschlaffene Füsse" trifft es ganz gut, wobei ich gerade das an den (älteren) Emittern besonders schätze.

Ueli
Horn-Fan
Stammgast
#17 erstellt: 28. Feb 2009, 16:05

freedie schrieb:
Der Emmi Klang ist der Beste der Welt oder eben nicht.

Die Meinungen gehen da so stark auseinander, wie es weiter nicht geht.


Bis hier hin bin ich voll bei dir.


freedie schrieb:
"Eingeschlafene Füße" würde ich den Klang nennen.

Das Gegenteil ist Phonosophie oder Naim.


Das mit den "Eingeschlafene Füße" möchte ich doch mal gern erklärt haben.
Wie kann man einen "Verstärker Klang" mit "Eingeschlafene Füße" definieren?

Ich bin jetzt kein Emitter Fanatiker oder jemand der behauptet das ein Emitter das Maß der Dinge sein soll, aber von eingeschlafenen Füßen kann nun wirklich keine Rede sein.


Gruß Horn-Fan
freedie
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 28. Feb 2009, 17:40
Mit "eingeschlafenen Füssen" meine ich den fehlenden Fußwippfaktor.

Der Emmi ist ein Verstärker, um sehr entspannt Musik zu hören.

Das Gegenteil ist PRaT. Pulse, Ryhthm and Timing.
"Kann nicht still sitzen" Verstärker.
Ueli
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2009, 14:24
@ freedie

Gute Beschreibung, kann ich so 100%ig nachvollziehen.

Damit stellt sich die Frage doch so:

"Emitter - ja - aber für wen?"
statt
"Emitter - ja - aber womit"

Ueli
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Mrz 2009, 14:40
Hat sich nach gestriger Hörsession endgültig erledigt.

Es werden keine neuen LS mehr gesucht für das "DING"!
Es wird nicht mehr die Einrichtung umgestellt oder andere Komponeten ausgetauscht!

Das "DING" kommt unter den
Die Piega's kommen unter den

ENDE !

Der Ausflug ins Emmi-Universum war es in dem Sinne wert, dass ich jetzt aus persönlicher Erfahrung weiss, was ich von dem "DING" halten soll.

Nämlich "GAR NIX" !!

Vielen Dank für die Antworten.

Gruß
madEUS

p.s. Kaufinteressenten bitte melden


[Beitrag von A-mad-EUS am 01. Mrz 2009, 14:43 bearbeitet]
Ueli
Inventar
#21 erstellt: 01. Mrz 2009, 14:56
@ A-mad-EUS

Viel Erfolg beim Verkauf!!

Bei ebay oder im audio-markt sind meist gute Preise zu erzielen.

P.S.
Leider ist Aachen zuweit weg, sonst könnt ich einen vierten Emitter in meiner Surroundanlage vielleicht noch gebrauchen. Wohlmöglich passt ein HD-Modell aber auch klanglich nicht gut zu meinen älteren Exemplaren.

Ueli
sleazyi
Stammgast
#22 erstellt: 01. Mrz 2009, 15:00
moin,

so ging es mir neulich auch mit nem emi. probiert und probiert und probiert. dat "ding" kam wech.

nun bin ich glücklich mit einem weitaus günstigeren amp, irgendwie schon komisch.
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Mrz 2009, 15:03
Hi Ueli

schade, das es zu weit für dich ist.
Aber könnt mir auch vorstellen, dass der nicht reinpasst.
Klingt halt anders.
Wobei ich nach meinen eher lauen Erfahrungen mit dem "DING" echt nicht wissen will, wie die "Alten" klingen.
SCNR

Gruß
madEUS
Ueli
Inventar
#24 erstellt: 01. Mrz 2009, 15:09
Ich hatte mal einen Vergleich gehört. Demnach scheinen die alten "Vor-HD" Modelle irgentwie dunkler zu klingen.

Für mich als Langzeit- und Lauthörer im Klassikbereich eher das richtige.

Ueli
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Mrz 2009, 15:17
Wir haben gestern Abend hier so gut wie alle Stilrichtungen durchprobiert.

Was jetzt kommt glaubt mir eh keiner...

Ein Bekannter hat einen NAD Vollverstärker hier angeschleppt.
Selbst der hat den Emmi in punkto Klangfarben noch an die Wand gespielt, sogar mit Klassik.
Es ist mir immer noch unbegreiflich aber ich WILL einfach nicht mehr drüber nachdenken.
Aber wenn du schreibst dass die "Alten" NOCH dunkler sind, unterstreiche ich meine o.g. Aussage nochmal fett

Gruß
madEUS
Ueli
Inventar
#26 erstellt: 02. Mrz 2009, 21:54
@A-mad-Eus

Dein Experiment spricht für sich und damit klar gegen die vielfach geäußerte These, alle Verstärker klängen gleich!

Ueli
A-mad-EUS
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Mrz 2009, 22:15
DAS ist mit eins der grössten Probleme, die ich beim hören im HiFi Laden habe.
Unterschiede wie ich sie hier zu Hause habe, war ich im Laden nicht im Stande zu hören.

Klar... Raumakustik ist "fast" allesentscheindend.

Aber wer erzählt das Verstärker alle gleich klingen ist gerne Eingeladen und kann danach wie ein Messias die Ungläubigen heilen :D.


Gruß
madEUS
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende LS für den ASR Emitter II????
Mijikai am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  12 Beiträge
Stereo Klangqualität verbessern? womit?
djcaprice am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  22 Beiträge
womit Filme leise anschauen?
aiv am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  6 Beiträge
emitter oder nad m3
cooper75 am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  22 Beiträge
ASR Emitter - pro und contra
-Arcus- am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  25 Beiträge
Accuphase406v/407, McIntosh6900 oder Emitter I?
boogie50 am 16.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  3 Beiträge
Emitter 1 und Teufel m200/m4000
twulf am 01.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.12.2004  –  3 Beiträge
Neue Lautsprecher an ASR Emitter 1 plus
WaMi1502 am 07.10.2016  –  Letzte Antwort am 08.11.2016  –  41 Beiträge
passende Komponenten zu ASR Emitter 2 HD ???
Hifi-man am 05.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.12.2015  –  101 Beiträge
Hifi Aufnahme - Womit?
pongpong am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dynaudio
  • SEG
  • Audionet

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.124