Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher für Cambridge 840 A + 840 C in kleinem Wohnzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
Arkoudi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Mrz 2009, 20:48
Hallo Leutz

habe mein Wohnzimmer neu eingerichtet und jetzt leider Bassprobleme. Komponenten sind Verstärker Cambridge 840 A, CD Cambridge 840 C sowie LUA ConBrio. Raumgröße 4,91*3,97*2,52 m. Die Boxen stehen vor der langen Wand, ich logischerweise dann auch, zuvor standen sie vor der kurzen Wand, da war es klasse. Hat jemand da eine Idee, wie ich das Bassdröhnen wegbekommen kann? Spikes sind drunter, dazu auch noch eine Granitplatte und die Lautsprecher leicht nach hinten gekippt. Bis auf den Bass bin ich super zufrieden mit dem Klang. Wenn alle Stricke reißen, müsste ich mir neue Boxen kaufen, würde mich aber nur sehr ungern von meiner LUA trennen; für diesen Fall, was gibt es für Alternativen? LUA Con Anima oder gebraucht die Con Fuoco, Canton 890 DC (soll ja laut AUDIO im Bass zurückhaltend sein) Piega TP 5 s (schlank und deswegen auch wohl wenig Bass)???


Gruß

Arkoudi
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2009, 21:00
Hallo,

wenn du mit den Boxen in der alten Einrichtung keine Probleme hattest ist das jetzt wohl ein Raumakustisches Problem. Ich würde die Frage daher mal in der Abteilung Raumakustik stellen. Evtl kann man etwas mit absorbern machen.

Hast Du schon die BR Rohre verstopft (Schaumstoff, alter Lappen oder Socken)?

Gruß
Bärchen
Arkoudi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mrz 2009, 21:12
Schon versucht... Mal den Bassreflex zu 2/3 mit Schaumstoff geschlossen, schon mal ein ganzes Stück besser. An der Wand hinter mir übrigens schon länger Schaumstoffmatten, mal sehn, ob und wie ich die optisch noch etwas aufwerten kann, evtl. ein schönes Bild auf Leinen drucken lassen und dann Schaumstoff dahinter.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 05. Mrz 2009, 21:43
Ist der Cambridge eigentlich zwischen Vor - und Endstufe auftrennbar? Wenn ja könnte man eine EQ oder besser naoch einen DEQ mit Einmessmicro zwischen schalten und die Frequenz welche die raummoden verursacht einfach rausfiltern
Arkoudi
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:06
Hallo Bärchen

der Verstärker lässt sich leider nicht auftrenne. Heute Nachmittag mal ne Piega TP 5 s anhöre beim Händler.


Gruss

Arkoudi
distain
Inventar
#6 erstellt: 06. Mrz 2009, 15:44

Arkoudi schrieb:


der Verstärker lässt sich leider nicht auftrenne. Heute Nachmittag mal ne Piega TP 5 s anhöre beim Händler.


Gruss

Arkoudi



..dann bitte mal berichten! sind die Bässe limitiert?
Arkoudi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mrz 2009, 20:32
Hallo distain

die Auflösung bei der Piega TP 5 s ist ganz ok, aber nicht so überragend wie immer behauptet wird. Alles schön klar und sauber, aber in der Lautstärke doch limitiert. Was mir fehlte, war ein "volleres" Klangbild und die Bühne. Die Bässe sind limitiert, in Lautstärke wie in Basstiefe, was aber bei einem Lautsprecher in der Größe auch nicht verwunderlich ist. In einem Raum mit so 15 m2 könnte ich mir die Box vorstellen.

Anschließend habe ich mir dann noch die TP 5 angehört. Nicht warm gespielt, war sie ein gewaltiger Rückschritt gegenüber der TP 5 s. Kurz raus aus dem Raum und warmspielen, da war's dann besser. Im Verhältnis zur 5 s schien die 5er weniger Auflösung zu haben, was meiner Meinung aber daran liegen kann, dass die 5er voller spielt. Bei der TP 5 war mehr Wärme, Druck und Bühne drin. Aber auch hier war der Bass, obwohl wesentlich kräftiger als bei der TP 5 s, in den tieferen Lagen zurückhaltend, kann aber an der Raumgröße liegen.

Gehört habe ich in einem Raum mit ca. 5*7 m, die Anlage vor der kurzen Wand. Verstärker Arcam A 90 sowie ein CD-Spieler von Arcam.

Evtl. höre ich mir die TP 5 mal an einem WE zu Hause an.

Werde wohl doch noch ein wenig mit der Aufstellung meiner Con Brio und an der Akustik experimentieren. Finde die Feinzeichnung besser als an den beiden Piegas.


Gruß

Arkoudi
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Audio 640 A V2 + C V2, 740 A + C, 840 A V2 + C
gb2105 am 23.10.2008  –  Letzte Antwort am 25.10.2008  –  4 Beiträge
Kompaktlautsprecher für Cambridge A 840
VIP_01 am 22.01.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2008  –  10 Beiträge
Pathos Classic vs. Cambridge Azur 840 A
Reckli am 10.11.2010  –  Letzte Antwort am 12.11.2010  –  4 Beiträge
Cambridge Azur 840 A, NAD 372 oder ähnlicher Verstärker bzw. Endstufe
arpad am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  14 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha Pianocraft R-840
lampengeist1111 am 05.04.2014  –  Letzte Antwort am 06.04.2014  –  11 Beiträge
Cambridge Azur 840/ SF cremona oder B&W 803 D
sircharlie am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  9 Beiträge
Standlautsprecher für Cambridge Azur 740 A und C
okkovango am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 18.01.2010  –  2 Beiträge
passender LS gesucht zu Cambridge Azur 840
sircharlie am 18.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.02.2012  –  4 Beiträge
Frage zur Pianocraft 840
Fruchtiger am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  2 Beiträge
Alternative zu PianoCraft 840?
Ukulelenman am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Piega

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979