Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärkertausch?

+A -A
Autor
Beitrag
Duda
Neuling
#1 erstellt: 28. Apr 2009, 10:49
Hallo erstmal,
dies ist mein erster Beitrag, obwohl ich eifriger Mitleser bin
Mein System besteht aus folgenden Komponenten:

LS B&W CM7, Marantz CD 67 SE, Tuner Denon TU 1500 AE und der Verstärker Denon PMA 1080R. Und um diesen geht es. Das Teil dürfte ca. 16-17 Jahre alt sein, ist ein recht kräfter Bolide und kostete damals 1200 DM.

Lohnt sich hier die Investition in eine neue Elektronik??? Ich empfinde den Klang der Anlage als gut, könnte ein anderer Verstärker noch mehr rausholen?
Ich denke da an folgende Geräte:
Rotel 1062, Marantz PM 15 S1, NAD 372, Denon PMA 1500 AE,...

Die Anlage steht in meinem Wohnzimmer, ca. 35 qm, ich höre fast alles außer Free Jazz und HippHopp

Für Tipps/Anregungen wäre ich sehr dankbar.
funny001
Stammgast
#2 erstellt: 28. Apr 2009, 11:02
Hallo, von der Leistung , sollten die drei genannten nicht ganz mithalten konnen , klanglich sind sie alle drei im bereich Mitteauflösung und Dynamic sowie Raumabbildung besser.

Hat jetzt aber nichts damit zu tun, dass sie neu sind , sonder, der 1080 war nicht unbedingt der Überflieger von Denon. Falls es auch gebrauchter sein darf der alte Denon PMA 900 V, Yamaha A 1020 oder ein alter cambridge oder nad tuen es auch.
tschüss
funny001
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 28. Apr 2009, 11:22
Hallöchen

Oben genannte Verstärker ausleihen und ausprobieren, dann weisst Du sicher ob sich ein Tausch lohnt!

Alles andere sind nur Spekulationen und eher als subjektive Aussagen einzustufen!

Mfg
Glenn

Duda
Neuling
#4 erstellt: 28. Apr 2009, 11:47
@ Glenn: das ist natürlich sehr aufwendig, ob mein Händler (HIFi Studio Linsbach in Bonn) alle Geräte da hat und auch ausleiht, weis ich nicht.
@ funny001: gebraucht geht natürlich auch, bei IBähh wird gerade z.B. ein Denon 1500 AE für 480 € angeboten.

Beim Stöbern im Forum habe ich noche eine Alternative gefunden: Advance Acoustic MAP-305DA II

Gruß
Ralf
jottklas
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 28. Apr 2009, 11:52

Duda schrieb:
@ Glenn: das ist natürlich sehr aufwendig, ob mein Händler (HIFi Studio Linsbach in Bonn) alle Geräte da hat und auch ausleiht, weis ich nicht.
@ funny001: gebraucht geht natürlich auch, bei IBähh wird gerade z.B. ein Denon 1500 AE für 480 € angeboten.

Beim Stöbern im Forum habe ich noche eine Alternative gefunden: Advance Acoustic MAP-305DA II



Hallo Ralf,

ich kenne jetzt deinen Denon persönlich nicht, aber ich gehe dennoch davon aus, dass du durch einen Verstärkertausch wohl eher keine signifikante Klangänderung bzw. -verbesserung erreichen wirst. Denon hat auch zu dieser Zeit schon ordentliche Geräte gebaut. Wenn er also noch keine Defekte aufweist, ist das Geld in Raumakustik und/oder Lautsprecher auf jeden fall besser investiert, da hier die größten Verbesserungen möglich sind.

Gruß
Jürgen
Duda
Neuling
#6 erstellt: 29. Apr 2009, 09:10
Hallo,

was haltet ihr denn grundsätzlich von den von mir genannten Amps im Zusammenpiel mit meinen B&W CM7?

Gruß
Ralf
Hüb'
Inventar
#7 erstellt: 29. Apr 2009, 09:12
Hi,

meiner Ansicht nach wird ein Austausch der Elektronik keine klangliche Veränderung bewirken, die einer kritischen Verifizierung stand hält.

Spar Dir lieber das Geld und investier in Musik bzw. bilde eine Rücklage für den Fall eines Defekts.

Grüße
Frank
premiumhifi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Apr 2009, 09:22

Duda schrieb:
@ Glenn: das ist natürlich sehr aufwendig, ob mein Händler (HIFi Studio Linsbach in Bonn) alle Geräte da hat und auch ausleiht, weis ich nicht.
@ funny001: gebraucht geht natürlich auch, bei IBähh wird gerade z.B. ein Denon 1500 AE für 480 € angeboten.

Beim Stöbern im Forum habe ich noche eine Alternative gefunden: Advance Acoustic MAP-305DA II

Gruß
Ralf


es reicht, erst mal EINEN anderen verstärker auszuprobieren. dann wirst du unterschiede erleben, oder auch nicht. danach bist du schlauer, denn tendenziell wird es immer wieder zum ähnlichen ergebnis kommen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CM1 oder CM7 zu Denon PMA 700 AE
murray_bozinsky am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  9 Beiträge
Denon DCD 1500 AE, DCD 1500 AE vs DCD 700 AE, PMA 700 AE
garfield_72 am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  2 Beiträge
Ersatz für Verstärker DENON PMA 1080R
cybershot am 21.06.2010  –  Letzte Antwort am 24.06.2010  –  9 Beiträge
Denon PMA 700 oder PMA 1500 ?
hans53 am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  6 Beiträge
Ist Verstärker Denon PMA 1500 für B&W-Boxen geeignet?
sem am 30.03.2005  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  4 Beiträge
Denon PMA 520ae und B&W 685
calimero_ffm am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
Kauf Denon PMA 1500 AE oder PMA 2000 AE?
mike_fox am 22.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  43 Beiträge
Denon PMA-700 AE
gerardsmi am 02.08.2006  –  Letzte Antwort am 02.08.2006  –  2 Beiträge
Denon PMS-1500 AE Und Canton Boxen
patti999 am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 07.12.2007  –  2 Beiträge
Suche passenden Verstärker für B&W CM7
Rüdi74 am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 112 )
  • Neuestes MitgliedKnipser1337
  • Gesamtzahl an Themen1.345.322
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.193