Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ersatz für Verstärker DENON PMA 1080R

+A -A
Autor
Beitrag
cybershot
Neuling
#1 erstellt: 21. Jun 2010, 11:57
Hallo zusammen

Mir ist letzte Woche mein geliebter DENON PMA 1080R eingegangen. Es gab einen Kurzschluss im Verstärker - was genau kurzschließt weiß ich noch nicht aber ein Tausch der durchgebrannten 5A Sicherung ergab einen erneuten Kurzschluss. Dabei hab ich es erstmal belassen.
Ich würde ihn ja am liebsten reparieren lassen, habe aber keine Ahnung ob das lohnt bei einem doch schon etwas älteren Verstärker (wurde Mitte der 90er gebaut)

Was könnt ihr mir empfehlen was dem Denon PMA 1080r sowohl von der Leistung als auch von der Qualität entspricht?

Als LS verwende ich die Magnat Vector 55. Als Quelle verwende ich einen CDP von Marantz (CC-47), eine DVD-Player von JVC (XV-N33) und einen PC mit einer M-Audio Audiophile 2496 Soundkarte

Vielen Dank im Voraus
Ich freu mich auf eure Antworten
m2catter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Jun 2010, 22:45
Hallo ceibershot,
preiswert zur Zeit Pioneer A9 mk1, ueber ebay. Satt 900 nun 400 Euro. Ansonsten, wenn Dir der Denon so gefallen hat versuchen, den 1500 noch irgendwo als Auslaufware zu ergattern. Der 700 oder 710 ist auch ok, wuerde aber den Pio in dem Fall da vorziehen, da detailreicher.
Liebe Gruesse Michael
cybershot
Neuling
#3 erstellt: 22. Jun 2010, 07:54
Hallo m2catter

Danke für den Tip mit dem Pio - den werd ich mir mal genauer ansehen. Den PMA-710er hab ich schon im Auge aber der kommt nicht ganz an die Leistung des PMA-1080r heran. Keine Ahnung wie und ob sich der Unterschied tatsächlich bemerkbar macht.

LG
m2catter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Jun 2010, 10:31
Hallo cybershot,
warum, wenn ich fragen darf, brauchst Du soviel Leistung?
Ich habe 20 Jahre lang mit 45 Watt gelebt, und kraeftige Parties hinter mich gebracht.
Die Frage bezueglich der Leistung eines amp muesste lauten:
Wie laststabil ist er und passt er zu meinen LS?
Liebe Gruesse Michael
lorric
Inventar
#5 erstellt: 22. Jun 2010, 11:06
Hi,

wieviel willst Du denn max. ausgeben? Gebraucht oder neu?

Gruß
lorric
cybershot
Neuling
#6 erstellt: 22. Jun 2010, 17:30
Hallo Michael

Du hast natürlich recht. Die Laststabilität ist wichtiger als die Leistung zumal der Raum mit 35m^2 ja nicht so groß ist.
Ich hab die LS zusammen mit dem Verstärker gekauft und auch nie einen andere Verstärker dran getestet. Deshalb weiß ich nicht welche Eigenschaften ein Verstärker haben muss um mit den Magnat Vector 55 zu harmonieren. Ich kann nur sagen, dass die Kombination mit dem Denon mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Der 1080r hat 2x180W an 4 Ohm und der 710ae 2x85W an 4 Ohm
-->ausgereizt hab ich die 180W sicher eh nie (wohne ja nicht alleine) nur kommt mir die Differenz doch recht viel vor, oder verstehe ich das was völlig falsch?

Ausgeben möchte(kann)ich ca 400€. Sowohl neu als auch gebraucht. Hab auch schon ebay durchsucht und dabei den 1080r entdeckt der für 170-200€ verkauft wurde. Soll ich mir den gleichen oder einen ähnlich alten Verstärker kaufen oder macht das weniger Sinn wegen der Alterung der Bauteile? Nicht dass ich in 2 Jahren das selbe Problem habe
Danke für eure Antworten
lg Tom
lorric
Inventar
#7 erstellt: 23. Jun 2010, 08:05
Hi,

wir wäre es eine Nummer kleiner?
Denon PMA-980R

Kann nicht abschätzen, ob der Preis ok ist. Eventuell passt die Fernbedienung von deinem 1080R? Dann müssen die Ohren sich kaum umgewöhnen...

Oder der hier?
Yamaha AX-870

Laut diesem Thread sollen die Vector mit Yamaha ganz gut harmonieren:
Link

Bei Neugeräten mit der Leistung dürfte es um die €400 schwierig werden. Eventuell der Yamaha A-S700, ab €425. Der schiebt an 4Ohm 2x160W. Die Vector haben doch 4Ohm?

Sicher, man steckt in Gerauchtgeräten nicht drin. Aber vom Händler sollte das Risiko überschaubar sein.

Gruß
lorric
m2catter
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 23. Jun 2010, 10:55
Hallo Cybershot,
ich denke die Leistung des Denon 710 wuerde schon recht gut ausreichen. Es sei denn, Du hoerst praktisch staendig volle Pulle. In dem Fall kann viel Leistung nie ein Fehler sein, sie schuetzt die LS vor moeglichem clipping, was bei Verstaerkern auftritt/treten kann, wenn sie hoch belastet werden.
Vielleicht ist auch der Tipp von Lorric mit dem Yamaha gut,
wobei jeder Markenwechsel in der Regel auch ein etwas anderes Klangbild mit sich bringt. Dies ist auch innerhalb einer Marke bei verschiedenen Geraeteklassen moeglich oder gegeben, aber eher weniger eklatant.
Wenn man seine Geraete wie Du schon sehr lange betreibt und kennt, hoert man diese Unterschiede aber heraus.
Preiswert mit ausreichend power waere eventuell noch der Teac A-R610, der wird auch von den Geiz Maerkten ect.
angeboten, da gibt es immer mal ein Angebot. Oder aber die Sherwood amps.
Probehoeren waere wichtig, immer zuerst probehoeren!
Wobei allerdings zu bedenken ist, dass Dein kaputter Denon schon recht gut war. Ein gebrauchtes Geraet (ebay) macht fuer mich nur dann Sinn, wenn die Relation stimmt, preislich versteht sich. In dem Fall 100 Euros oder so, mehr nicht. Das Alter hat der amp ja trotzdem...
Der Pio A9 MK1 hat weniger Leistung, ich wuerde aber denken, auch der reicht gut aus. Dieses Geraet bietet ein doppel mono Aufbau und ein paar andere Nettigkeiten, das Design ist Geschmacksache, der Klang natuerlich auch.
Aber im Falle von Pioneer deren Flaggschiff, also kein billiges Einsteigergeraet. Fuer den regulaeren VK halte ich den Pio fuer wohl etwas zu teuer, fuer 400 jedoch sehr wohl einen Gedanken oder ein Ohr wert.
Bitte berichte uns was es geworden ist/sein wird mit einem kurzen Hoerbericht. Davon lebt dieses Forum.
Viel Glueck und liebe Gruesse Michael
cybershot
Neuling
#9 erstellt: 24. Jun 2010, 08:37
Danke für eure Antworten
Ich werde mir eure Vorschläge mal genauer anschauen und nach Möglichkeit hören. Vorallem den Pioneer A9 mk1, den Denon 710 und den Yamaha A-S700. Da ich aber erst in ca 2 Wochen dazu kommen werde mich intensiv mit dem Thema zu befassen wirds mit dem feedback ne weile dauern und bis dahin gibts Musik bei mir nur übers USB-Headset.
Ihr hört aber auf jeden Fall von mir.
Danke und bis bald
LG Tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für Denon PMA 1080R
66tom66 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  4 Beiträge
Ersatz für Denon PMA-770 ?
Mimmi67 am 19.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  3 Beiträge
Suche Ersatz für Denon PMA-500V
hilps am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  12 Beiträge
Denon PMA 737 tot - Neuer Verstärker
xMeaningx am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  4 Beiträge
Stereo Verstärker - Denon PMA-500AE ?
Nidas_L am 13.07.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  9 Beiträge
Boxen für Denon PMA-250
Maik2k am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  4 Beiträge
Für Einsteiger: Denon PMA 500 + ?
Coffee&TV am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.08.2008  –  7 Beiträge
Denon PMA-720AE
Musicmaan am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 23.09.2013  –  19 Beiträge
lautsprecher für denon pma 500
_kAiZa_ am 14.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  8 Beiträge
Lautsprecher für DENON PMA-1060
Phonique am 15.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Magnat
  • JVC
  • Focal
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 54 )
  • Neuestes Mitgliedturri5
  • Gesamtzahl an Themen1.345.861
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.443