Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Boxen(-Hersteller)

+A -A
Autor
Beitrag
gheddo
Stammgast
#1 erstellt: 13. Mai 2009, 23:10
Moin, unsere derzeitige Anlage im Wohnzimmer soll ersetzt werden, da sie an einem anderen Ort zum Einsatz kommt.
Bisheriges Equipment:

Boxen: Canton Karat 8 SC mit aktiver Entzerrung
CD-Player: Technics SL-PS900
Tuner: Technics ST-G90
Verstärker: Technics SU-600

Die Optik der Lautsprecher spielt eine mitentscheidene Rolle. Angeschaut habe ich mir schon MA PL300 ; Sonus Faber Cremona ; Opera Loudspeakers Lirica Tebaldi

Der Preis sollte Neu/Gebraucht auf keinen Fall 4000 EUR/Stück übersteigen. Weniger wäre natürlich gerne gesehen. Insofern liegen die von mir genannten Modelle schon am oberen Preislimit. Ich suche noch ein paar Herstelleralternativen, welche gefällige Standlautsprecher im Angebot haben, die von der Verarbeitung her ähnlich aufwendig sind.

Andere Komponenten stehen noch nicht fest.

mfg
PestoEsser
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mai 2009, 04:36
Hi,

die MA PL 300 hab ich selber schon gehört.
Ist imho ein sauberer, ausgewogener Lautsprecher der klanglich und optisch top ist.
Zu den anderen kann ich dir leider nichts sagen, aber ich denke in der Preisklasse wirst du hier gute Anergungen bekommen.
So wie ich dich verstanden hab, wirst du deine anderen Komponenten auch austauschen. Das ist auch gut so. Solch Lautsprecher wollen auch von einer anständigen Quelle befeuert werden. Eine Budgetangabe dafür wäre auch nicht schlecht.
Was natürlich oberstes Gebot ist:
Selber die Lautsprecher und die restlichen Komponenten Probehören. Am besten in den eigenen 4 Wänden. Denn was der eine gut findet, muss dir nicht auch gefallen.
Schönen Tag.
Greetz Andy
hbi
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2009, 06:15
Hey.
Such mal unter(google) "SWANS Audio". Für jeden Geschmack und jede Preisklasse.
koenigstiger25
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2009, 06:29
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Mai 2009, 07:15
Hi,

dann werfe ich folgende Lautsprecher in den Raum, die ich klanglich auf dem selben Niveau einer MA PL300, Cremona M sehe/höre.
Da in dieser Preisklasse viele edle Holzarten und Designvarianten angeboten werden, findet sich bestimmt bei jedem Modell
eine Variation, die Deinen Geschmack trifft, so dass Du Dich voll und ganz auf den klanglichen Aspekt stürzen kannst

Audio Physic Avanti - Ausstellungsstück hier
Audiodata Ambiance - Ausstellungsstück hier
Audiophil Cantata
B&W 803D
Dali Helikon 800 Mk2 - Euphonia M4 Ausstellungsstück hier
Dynaudio Contour 5.4
Fischer&Fischer SN 370 - SN 470 neu hier
Isophon Europa 2
KEF Reference 205/2 - junge Gebrauchte hier
Odeon Tosca
Progressiv Audio Pearl
Quadral Aurum Vulkan VII - junge Gebrauchte hier
Triangle Magellan Cello

Heco Statement? Hihi! Gegen obige Boxen landet die mit Schleifchen auf dem Müll!

Viel Spaß beim Probehören - nimm Dir Zeit, Du siehst, es gibt viele Alternativen, aber nicht alle werden Dir gleich gut gefallen!
Und ich habe nur die Boxen aufgelistet, die ich selbst gehört und für gut befunden habe.
Ich könnte noch 10-15 Modelle auflisten, die ich kenne, aber keine eigenen Hörerfahrungen gesammelt habe!


[Beitrag von UngeschönteWahrheit am 14. Mai 2009, 07:19 bearbeitet]
PestoEsser
Stammgast
#6 erstellt: 14. Mai 2009, 07:37
Was für eine Liste

Greetz Andy
lorric
Inventar
#7 erstellt: 14. Mai 2009, 07:44

UngeschönteWahrheit schrieb:

Heco Statement? Hihi! Gegen obige Boxen landet die mit Schleifchen auf dem Müll!


Moin,

gibt es dafür einen plausiblen Grund? Bin dem Link gefolgt. Sind schon beeindruckend.

Gruß
lorric
gheddo
Stammgast
#8 erstellt: 14. Mai 2009, 08:01
Das ist doch mal eine Liste. Danke schoen.

Die "üblichen Verdächtigen" wie B&W ; KEF ; Dynaudio ; Focal JMlab ; Quadral, hatte ich schon mit im Blick.

Insbesondere Hersteller die eher weniger bekannt auf dem Markt sind, (ich kannte Opera Loudspeakers z.B. bis letzte Woche noch gar nicht) würden mich da mal interessieren.

Anhören werden wir, im Rahmen der Möglichkeiten des Norddeutschen Raumes, auch einiges. Also fühl dich frei auch die "ungehörten" aufzulisten, vielleicht ist da ja die eine oder andere Perle drunter.
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Mai 2009, 10:52
Weitere Modelle zu nennen, ist gar nicht nötig.
Durch die Links auf die Homepage der Hersteller kommst Du an die jeweiligen Händlerverzeichnisse.
Du suchst Dir Händler in Deiner Gegend (Umkreis 100-200km).

Auf deren Homepage öffnest Du Produkte, Marken, Hersteller, Angebot, Studio, etc. und siehst was sie führen.
Ein Fachhändler für gehobenes HiFi hat stets 3-8 Lautsprecher Deiner Zielgruppe vorführbereit.
Da sind automatisch Boxen bei, die nicht genannt wurden.

Ich unterstelle Dir mal, dass Du Boxen für 6000-8000 Euro nicht wie ein modisches Hemd in 6 Monaten wieder erneuern willst.
Du hast Deine alten Boxen, ein ordentliches 5.1 Set, es ist also kein dringender Handlungsbedarf.
Du kannst in Ruhe verschiedene Händler besuchen und Dich in der Preisklasse einhören, denn das ist schon eine andere Liga
als Deine alten Karat Boxen!
Alte Hör-Gewohnheiten müssen abgelegt werden, damit Du frei und unvoreingenommen den besseren Klang zu schätzen lernst.
Und dafür benötigt Dein Gehirn Übung, sonst sagt es Dir: "Die audiophilen Boxen sind mir zu langweilig, ich will mehr Bass,
wie bisher!". Absolut gesehen, spielen die neuen Boxen "richtiger", aber daran muss man sich gewöhnen, je nach dem
wie lange und oft man mit den alten gehört hat.

Darum wähle die Händler so, dass Du die PL300 und Cremona M später noch Mal hören kannst - die Eindrücke der zuerst gehörten
Boxen mögen sich verändern, wenn man weitere gleicher Güte danach hört.
Da solche Händler nicht wie Apotheken an jeder Ecke zu finden sind, solltest Du Dir Minimum 2 Monate für die Hörproben setzen.

Wir können Dir die Arbeit etwas erleichtern, wenn Du zwischendurch Deine Eindrücke hier wiedergibst.
Am besten in der Art: "Box B1 spielte Musikstück M1 intensiver als B2. Bei Stück M2 war mir aber zu viel Bass dabei,
das löste B2 besser."
Daraus können wir (vielleicht) ablesen, welche Klangrichtung Du favorisierst und neue Alternativen nennen.
Auf die Art können die Modelle eingegrenzt werden, so dass Du nicht 30-40 Hörproben brauchst, um nahe dem Optimum zu sein

Aber das funktioniert nur einigermaßen vernünftig, wenn ein gewisser Gundstock an Hörerfahrung vorhanden ist.
Insgesamt 7 verschiedene Modelle sollten es schon sein - also im ersten Schritt neben den 2 gehörten noch 5 andere hören
und dann wieder hier erscheinen.

Viel Spaß bis dahin.
Bassdusche
Stammgast
#10 erstellt: 14. Mai 2009, 11:13
hi,

ich werfe mal diese Lautsprecher in den Raum:

http://www.hifi-regler.de/shop/focal/focal_electra_1027_s.php

Gruß SEbastian
PestoEsser
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mai 2009, 11:34
...Lautsprecher wirft man doch nicht...

Greetz Andy
Varadero17
Inventar
#12 erstellt: 14. Mai 2009, 13:04
Hi,
es ist zwar schon 'ne Menge Holz, das Dir an den Kopf geworfen wurde, ich bin aber nicht so und werfe noch mit Sehring und Geithain nach Dir!
Bei beiden wird neutraler, linearer Klang angestrebt. Anhören Pflicht!


[Beitrag von Varadero17 am 14. Mai 2009, 13:05 bearbeitet]
Bassdusche
Stammgast
#13 erstellt: 14. Mai 2009, 13:12
will mich ja nicht groß einmischen in die Entscheidungsfindung des TEs, aber die Geithein sind imho ja total hässlich

Ich finde so blöd es klingt, das auge hört mit.

gruß
Varadero17
Inventar
#14 erstellt: 14. Mai 2009, 13:17

Bassdusche schrieb:
...das auge hört mit. ;)

Einfach zumachen und geniessen!
Außerdem sind nicht alle häßlich. Sagen wir... rustikal!
gheddo
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mai 2009, 13:41
Die Sehring und Geithain sind ganz sicher tolle Lautsprecher, aber kommen aus optischen Gründen nicht in Frage. Sonst hätte ich schon gebrauchte Silbersand oder Backes & Müller genau angeschaut. Weil ich grundsätzlich von Aktivtechnik überzeugt bin.

Die Anlage ist für meinen "alten Herren", welcher dann bei den Hörproben mit vor Ort ist, ich bin quasi "ausführendes Organ". Sagen wir mal, er hat an meiner eigenen Anlage "Lunte gerochen". Selber, habe ich u.a. die MA PL 300 schon gehört, gefallen mir persönlich sehr gut. Hatte damals im direkten Vergleich nur die MA GS 60, da bleibt wenig Raum für ein anderes Ergebnis.

Wir haben in der Nähe einen Händler welcher Vertrieb für u.a. Wharfedale ; Quadral ; JMlab ; Isophon und Sonus Faber hat. Da ist schon eine ganze Menge dabei.

Die Boxen werden definitiv für einen Zeitraum ~20 Jahre angeschafft. Eile besteht, wie schon angenommen, nicht. Nächste Woche gehts los mit den ersten Hörproben :-)


[Beitrag von gheddo am 14. Mai 2009, 13:43 bearbeitet]
Silbermöwe
Stammgast
#16 erstellt: 14. Mai 2009, 13:45
Ich hab auch noch was schönes:


http://www.hifistudi...123.html?refID=froog
Varadero17
Inventar
#17 erstellt: 14. Mai 2009, 13:46
Niedlich, aber ich denke, der TE sucht ein ganz anderes Kaliber!
gheddo
Stammgast
#18 erstellt: 14. Mai 2009, 14:20
Hier mal als Bsp. die im Eingangspost schon erwähnten Opera Tebaldi.

eBay-Link

Wenn sie noch vor Ort sind in der nähe von Hannover, werden wir dort sicher auch mal reinschauen.
-DeadMan-
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Mai 2009, 14:49
Hi,
falls du unsere österreichische Wirtschaft unterstützen möchtest

http://www.viennaaco...eethoven_concert.php

Die haben natürlich auch noch andere Modelle. Sind im allgemeinen "wärmer"abgestimmt,werden dadurch auch nach längeren hören nicht aufdringlich oder nervend.
Sind meine Favoriten wenn es um neue Lautsprecher geht.

Chris
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Mai 2009, 15:05
Gut, dass Du uns den Link reingestellt hast.

Lasst bloß die Finger davon!!!!!!!!!

Der Text ist eine einzige Lüge, reinste Nepper-Schlepper-Bauernfängerei!
Die Tebaldi hat einen Wirkungsgrad <80 dB und nicht wie angegeben 90!
Die Konstruktion verlangt eine freie Aufstellung mit 1m Luft zur Rückwand und zu den Seitenwänden.
Da die Tiefe bereits 70cm beträgt, steht der Lautsprecher mind. 1,70m im Raum!
Kolosse dieser Größe brauchen einen Abstand zueinander von mind. 3,50m.
Die Biester sind 60cm breit, plus der Seitenabstand, dann komme ich auf mindestens 6,70m Raumbreite!
Da man sich nicht direkt vor solche Boxen setzt, kommen 3,50m Sitzabstand plus mindestens 50cm Couchabstand zur Rückwand hinzu.
Macht eine Mindest-Raumtiefe von 5,70m - ergibt 40m².

Ist das bei Deinem Vater so, hat er den Platz?
Dann der unglaubliche Schwachsinn, dass ein Röhrenverstärker diese Boxen antreiben kann.
Die verlangen eine Vor-End-Kombi, die mit 2 Monoblöcken á mind. 300 Watt an 8 Ohm aufweisen - Kostenpunkt: nicht unter 20.000 Euro!

Entschuldige, wenn ich mich so ereifere. Aber das ist in meinen Augen Betrug, ein Verbrechen, so einen Text bei Ebay reinzustellen!
Das mit dem Klang mag alles stimmen, aber halt nur unter den oben genannten Bedingungen.
Und dann hast Du ein ziemlich mieses P/L-Verhältnis, wenn Du erst den Raum bauen musst, indem die Boxen spielen können

Gib uns mehr Angaben zu Deinem Vater.
Im Moment habe ich den Verdacht, Du guckst mehr nach den Dingen, die Dir gefallen könnten - Dein Vater investiert aber das Geld!
Wo stehen die Boxen? Ist dazwischen nichts oder eine Schrankwand - wichtig für/gegen seitliche Bässe.
Hört er allein oder mit "Deiner alten Dame"?
Was wird gehört und von welchen Quellen - CD, LP, Radio, etc.?
Wie wird gehört - konzentriert oder eher im Hintergrund?
Wird eher leise gehört oder mit gehobener Lautstärke (70 dB) - laut ist bei der Preisklasse unwichtig, können sie alle...
gheddo
Stammgast
#21 erstellt: 14. Mai 2009, 15:41
Ja, der Text ist zugegeben etwas blumig geschrieben. Ich kenne den Händler bereits persönlich (habe dort meinen KEF 204c gebraucht gekauft). Sehr netter Herr, welcher sich schon viel Zeit für seine Kunden nimmt. Weiter möchte ich mir da aber auch kein Urteil drüber erlauben.

Ich habe mir aber die Mühe gemacht, das mal zu überprüfen. Die Angaben die dort stehen, sind Korrekt wie du Seite 6 dieses Kataloges entnehmen kannst.
Ein Röhrenverstärker würde also durchaus in Betracht kommen. Der Nutzer schliesst einen solchen aber von vornherein aus. Nicht umsonst steht im Katalog auch weiter: 20-300 Watt als "Recommended Amplifier" (Die LS haben übrigens 4 OHM Impedanz). Es versteht sich von selbst, dass die erreichbaren Pegel dann nicht so hoch sind, wie mit einem potenteren Verstärker.

Das Wohnzimmer ist 4,6m Breit und 6,30m tief. Sitzabstand von 3,5m kommt ca. hin. zwischen den Boxen würde eine Anrichte stehen 1,60 Breit / 50 Tief / 70 Hoch. Ich selbst habe auch Messequipment und verfüge über erweitertes Basiswissen in Sachen Rumakustik, die Aufstellung sollte mich vor keine größeren Probleme stellen. Ein Behringer DEQ für die Linearisierung des Frequenzgangs ist ebenfalls vorhanden.

Die Opera sind von der Größe her tatsächlich schon etwas gewaltig, aber die Form/Konstruktion geht in die richtige Richtung. Die Quellen werden def. normale CD / LP sein.


[Beitrag von gheddo am 14. Mai 2009, 15:43 bearbeitet]
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 14. Mai 2009, 16:01
Und ich habe mir den erwähnten Vergleichstest mit der Amati aus dem Netz gefischt.

Ein Auszug daraus: ...während die Opera nach vielen Watt giert.
Daran nicht unbeteiligt ist ihr ausgefuchstes Netzwerk mit über 20 Bauteilen, das offensichtlich jedes Pickelchen glättet,
dem Wirkungsgrad (nur 81,5 dB / 2 Volt!) aber offensichtlich wenig Bedeutung beimisst.
So gab die Tebaldi den Testern Gelegenheit, die 400 Watt starken Referenz-Monoblöcke Thorens TEM 3200 endlich mal so
richtig auszufahren, was übrigens weder der Box noch der Elektronik schlecht bekam – ganz im Gegenteil...

Ich meine der Wirkungsgrad wird sonst mit einer krummen Zahl (1,78 Volt?) gemessen, daher habe ich noch 2 dB mehr abgezogen.
Aber allein die Anzahl von 11 Chassis (4 hinten, 4 seitlich, 3 vorne) sagt einem, dass das mit den 90 dB nie klappen kann!

Und noch eins:
Boxen für 16.000 Euro/Paar erzielen nach 8 Monaten einen Preis von ca. 11.000 Euro.
Der Händler bietet sie für 7999 Euro mit Preisvorschlag an, d.h. auch 6500-7000 Euro sind vorstellbar.
Wenn da nicht alle Alarmglocken losläuten, dann muss man eben für seine Gier später bezahlen!
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Mai 2009, 16:09

Ein Behringer DEQ für die Linearisierung des Frequenzgangs ist ebenfalls vorhanden.

Ups! Dieser Equalizer soll den Klang der (fast) High-End-Boxen also verschlimmbessern?

Danke, ich klinke mich aus
gheddo
Stammgast
#24 erstellt: 14. Mai 2009, 17:20
Schon selbst eingesetzt? Erfahrungen mit dem Gerät?
Wenn damit eine Raummode beseitigt werden kann, ist der Klang mit Sicherheit "besser".
Vorhanden, heißt außerdem nicht "dauerhaft eingesetzt". Entweder es lassen sich damit Verbesserungen erzielen, oder eben nicht. Das sollte man schon selbst ausprobieren. Nur weil das Teil in China produziert wird und nicht high-endiges Geld kostet, ist es nicht automatisch schlecht.

Normal wird der Wirkungsgerad mit 2,83V ermittelt bei einer 8 Ohm Box, dies ist dann umzurechnen für einen 4 Ohm Lautsprecher. Hier ist das ganze auch nochmal ausführlich erklärt.

Das hat jetzt aber schon wenig mit dem Threadthema zu tun.

Meine Meinung:

Mit einer kleinen Audionet Vorstufe z.B. die Pre 1 G2 für ca. 1000 Euro und einer Parasound HCA 2200 Mk2 Endstufe für ~ 700 Euro lassen sich an fast allen in diesem Thread genannten Boxen ganz hervorragende Ergebnisse erzielen, welche in Sachen Preis/Leistung weit im Vorderfeld liegen.

Wenn ich Sachen lese wie "unter 20.000 Euro geht da nix" dann klinke ich mich aus, da wird mir sicherlich auch der eine oder andere zustimmen.

PS: Das ganze wird mit XLR verkabelt und die "Lautsprecherstrippen" werden vermutlich auch nicht viel mehr als 3 Euro/m 6mm² kosten. Einwände?


[Beitrag von gheddo am 14. Mai 2009, 17:31 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Mai 2009, 17:45
Hallo,

um nicht weiter auf der Stelle zu traben hier noch zwei weitere Lautsprecherhersteller,
da hier noch nichts über spezielle Hörvorlieben des späteren "Hörers" gesagt wurde,
müsst ihr natürlich die Passgenauigkeit selbst überprüfen.

http://www.zuaudio.com/loudspeakers/definition-19.html

http://www.capaciti....b80f8081e/index.html

Gruss

gheddo
Stammgast
#26 erstellt: 14. Mai 2009, 18:06
Elektrostaten hatte ich ja gar nicht mehr auf der Rechnung. Danke!

Der Hörer wird seine Vorlieben erst noch selbst herausfinden müssen. Da führt kein Weg dran vorbei. Meine Vulkan gefallen ihm jedenfalls.
Gehört wird vereinzelt Klassik, aber in erster Linie rockigeres wie z.B. The Cream ; Stones ; Hendrix etc.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 14. Mai 2009, 18:15
Du Vulkan,

ich Montan



Spass beiseite,


lasst euch eine Hörprobe aber auch mit einem Zu Lautsprecher nicht entgehen,

hier hatte ich schon einmal einen Zu Lautsprecher empfohlen,
lies doch mal durch,

die neuen Modelle von Zu gibt es aber auch mit richtigem Tiefbass,
was anscheinend das einzige Manko der Druid war.

Er hatte den LS in Hamburg gehört.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics CD-player
tillschweiger am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  3 Beiträge
LS für Technics SU-V 570 gesucht
Vicious90 am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 23.05.2015  –  11 Beiträge
Welche Boxen für Technics SU-X840?
stundenhotel am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  5 Beiträge
Lautsprecher zu Technics Anlage
fruit_loop am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 28.04.2006  –  6 Beiträge
Technics-Anlage, welche Lautsprecher?
TocM am 18.06.2004  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  5 Beiträge
technics Tower - Wert schätzen
meier34 am 13.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  19 Beiträge
Verstärker Technics SU-V55A und Tuner ST-500L
hubjo am 14.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  5 Beiträge
Technics SU 8600 ODER Onkyo TX 8050
formae am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 05.01.2014  –  6 Beiträge
Technics gegen NAD !!
postman am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.12.2010  –  14 Beiträge
Lautsprecher für Technics SU-7700K
timsah am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 29.08.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Monitor Audio
  • KEF
  • Quadral
  • Sonus Faber
  • DK Digital

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbilakos77
  • Gesamtzahl an Themen1.345.008
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.273