Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


welchen verstärker zu kef iq 7?

+A -A
Autor
Beitrag
mulor
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Jun 2009, 13:46
hallo leute,

habe mir kef iq 7

(249€/stück incl. versand bei den 4 helden) bestellt.

spiele sie mit nem nad 3240 pe (+nad cd-player).

so ein warmer, kräftiger und feiner sound!!!!

mit welchem verstärker könnte ich die kefs noch betreiben?

würde gerne nochmal neu investieren!

luxmann, rotel, denon, ........

vorschläge oder tips von euch wären super!!

grüße

mulor


[Beitrag von mulor am 05. Jun 2009, 13:50 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#2 erstellt: 05. Jun 2009, 13:50
was passt dir an dem nad nicht? bzw wofür neuen verstärker? was würdest du denn ausgeben wollen?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Jun 2009, 17:08
Hallo,
NAD passt erfahrungsgemäß eigentlich bestens zu KEF Lautsprechern.

Was erhoffst du dir von anderen Geräten??

Gruss
mulor
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 06. Jun 2009, 07:44
hallo,

einer meiner kumpels hat accuphase c 260 an den kefs......

das würde allerdings ein kleines bißchen mein budget sprengen.

etwas mit ner fb wäre cool.

was puristisches mit fb und grundausstattung zum superpreis

wäre top.

güße
mulor
buschi_brown
Inventar
#5 erstellt: 06. Jun 2009, 07:49
Naja, die Frage nach dem Budget ist schon gestellt worden. Es wäre wirklich hilfreich zu wissen wieviel Du ausgeben willst/kannst.
Grüße
Thomas
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 06. Jun 2009, 07:52
Hallo,


mulor schrieb:
.

was puristisches mit fb und grundausstattung zum superpreis

wäre top.

güße
mulor


Audiolab 8000S
Creek EVO2

Gruß
Bärchen
buschi_brown
Inventar
#7 erstellt: 06. Jun 2009, 08:10
Arcam
Die ganzen Empfehlungen bringen aber nichts, ohne Preislimit.
sINmotion
Stammgast
#8 erstellt: 06. Jun 2009, 08:14
Bevor du noch eine Sekunde darüber nachdenkst einen neuen Verstärker zu kaufen kann man dir eigentlich nur zu einem Raten.

1. Verkauf die KEF
2. Leg das Geld das du für den Verstärker geplant hast zu deim Verkaufserlös
3. Kauf dir um das Geld Lautsprecher

Ergebnis: Besserer Klang
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jun 2009, 10:17
Hallo,

nochmal die Frage:


weimaraner schrieb:
Hallo,
NAD passt erfahrungsgemäß eigentlich bestens zu KEF Lautsprechern.

Was erhoffst du dir von anderen Geräten??




Wahrscheinlich wird das hier eine viel grössere Veränderung bewirken:

sINmotion schrieb:
1. Verkauf die KEF
2. Leg das Geld das du für den Verstärker geplant hast zu deim Verkaufserlös
3. Kauf dir um das Geld Lautsprecher

Ergebnis: Besserer Klang


Oder willst du ganz einfach nen neuen Verstärker,
erklär uns das doch bitte,
dann bitte noch mit max. Budget.

Gruss
nice2hear
Inventar
#10 erstellt: 06. Jun 2009, 10:35

mulor schrieb:
hallo,

....

was puristisches mit fb und grundausstattung zum superpreis

wäre top.

güße
mulor


da schlage ich mal den
Music Hall a25.2 z.B. den
oder den gro0en Bruder a50.2 vor.

Braucht sich meiner Meinung hinter dem Creek nicht zu verstecken.

Gruß Peter
rebourne
Stammgast
#11 erstellt: 07. Jun 2009, 17:38

sINmotion schrieb:
Bevor du noch eine Sekunde darüber nachdenkst einen neuen Verstärker zu kaufen kann man dir eigentlich nur zu einem Raten.

1. Verkauf die KEF
2. Leg das Geld das du für den Verstärker geplant hast zu deim Verkaufserlös
3. Kauf dir um das Geld Lautsprecher

Ergebnis: Besserer Klang


Dem kann man nichts hinzufügen... ich werde meine elektronik betreiben bis sie den rüssel streckt und nur noch in neue ls inverstieren, aber das auch erst in sehr sehr weiter zukunft
audiophil_Leipzig
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Jun 2009, 17:49
Hallo,

der rega Brio III ist ein absolut audiphiles Gerät und für kleines Geld zu haben. LP 590 €. einziges Manko: wer eine FB will muss zum Mira greifen. Der klingt aber nicht besser.

LG
LaVeguero
Inventar
#13 erstellt: 07. Jun 2009, 19:26

nice2hear schrieb:

da schlage ich mal den
Music Hall a25.2 z.B. den

Gruß Peter


...ui, das ist aber nett! Wollte hier gleich mal meinen Zaunpfahl schwingen, aber so ist das natürlich charmanter.
Frankman_koeln
Inventar
#14 erstellt: 07. Jun 2009, 23:39
ohne meldung des threaderstellers wie hoch das budget ist lohnen sich weitere tips nicht wirklich.
aber - unabhängig vom budget - ist - um einen wirklich besseren klang zu erreichen - dies hier die wirklich beste lösung :


sINmotion schrieb:
Bevor du noch eine Sekunde darüber nachdenkst einen neuen Verstärker zu kaufen kann man dir eigentlich nur zu einem Raten.

1. Verkauf die KEF
2. Leg das Geld das du für den Verstärker geplant hast zu deim Verkaufserlös
3. Kauf dir um das Geld Lautsprecher

Ergebnis: Besserer Klang
Xantorix
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 08. Jun 2009, 15:10
Hallo,

entschuldigt wenn ich mich einmische. Ich würde mich als blutigen Anfänger in Sachen Hifi bezeichnen.

Ich habe allerdings vor mir KEF zu kaufen. Ich habe Die IQ 30 im Vergleich zur IQ 70 gehört. (ursprünglich wollte ich kompakte)
Auch habe ich die B&W 685 vs. 684 gehört.
Alle diese LS klangen sehr gut.
Bei B&W hat mich die kompakte mehr überzeugt, als die Standbox. Irgendwie frischer und knackiger.
Bei KEF war es umgekehrt die IQ 70 war tiefgründiger ohne an Auflösung zu verlieren für mich toll.
Wobei ich sagen muß bei den kompakten fand ich die B&W etwas besser als die KEF.
Die IQ7 habe ich nicht gehört, aber soll die nicht der IQ70 ähnlich sein? Ich wollte auch schon bei dem Angebot der Helden schwach werden.
Is schon ein Unterschied IQ7 500,- Euro und IQ70 1000,- Euro.
Das mit dem Tipp zum sparen: Wie war das gemeint?
Auf LS einer höheren Preisklasse sparen oder KEF ist ein Fehlkauf in ihrer Preisklasse?

Ich bin tatsächlich begeistert von den IQ70 mach ich da einen Fehler?
Ich möchte ein musikalisches Surroundsystem aufbauen mit einem Preislimit für die Boxen von um die 2000,- Euro.

Grüße Xante


[Beitrag von Xantorix am 08. Jun 2009, 15:12 bearbeitet]
rebourne
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jun 2009, 17:49

Xantorix schrieb:
Hallo,

entschuldigt wenn ich mich einmische. Ich würde mich als blutigen Anfänger in Sachen Hifi bezeichnen.

Ich habe allerdings vor mir KEF zu kaufen. Ich habe Die IQ 30 im Vergleich zur IQ 70 gehört. (ursprünglich wollte ich kompakte)
Auch habe ich die B&W 685 vs. 684 gehört.
Alle diese LS klangen sehr gut.
Bei B&W hat mich die kompakte mehr überzeugt, als die Standbox. Irgendwie frischer und knackiger.
Bei KEF war es umgekehrt die IQ 70 war tiefgründiger ohne an Auflösung zu verlieren für mich toll.
Wobei ich sagen muß bei den kompakten fand ich die B&W etwas besser als die KEF.
Die IQ7 habe ich nicht gehört, aber soll die nicht der IQ70 ähnlich sein? Ich wollte auch schon bei dem Angebot der Helden schwach werden.
Is schon ein Unterschied IQ7 500,- Euro und IQ70 1000,- Euro.
Das mit dem Tipp zum sparen: Wie war das gemeint?
Auf LS einer höheren Preisklasse sparen oder KEF ist ein Fehlkauf in ihrer Preisklasse?

Ich bin tatsächlich begeistert von den IQ70 mach ich da einen Fehler?
Ich möchte ein musikalisches Surroundsystem aufbauen mit einem Preislimit für die Boxen von um die 2000,- Euro.

Grüße Xante


hmm also wenn dir die iq70 besser gefallen, machst du eher einen fehler wenn du die etwas schlechteren nimmst, du ärgerst dich ja nach einer weile doch...;)
und selbst wenn du die etwas teueren ls nimmst bleiben ja noch 1000 für den rest des surround systen.... als rear speaker reichen bspw. auch die iq3 / 30...und der center is dann auch noch drinnen.... ich persönlich war zum bsp von den q5 wesentlich stärker begeistert als von den folgemodellen und die q5 bekommst du immer noch sehr günstig so ab 400 das paar... die dröhnten nicht so sehr wie die iq 7... hatten aber auch ein geringeres bassfundament...
ich spreche aber immer aus stereosicht, also wies dann beim surround is vermag ich eher weniger zu sagen....
Xantorix
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Jun 2009, 15:10

rebourne schrieb:

hmm also wenn dir die iq70 besser gefallen, machst du eher einen fehler wenn du die etwas schlechteren nimmst, du ärgerst dich ja nach einer weile doch...;)
und selbst wenn du die etwas teueren ls nimmst bleiben ja noch 1000 für den rest des surround systen.... als rear speaker reichen bspw. auch die iq3 / 30...und der center is dann auch noch drinnen.... ich persönlich war zum bsp von den q5 wesentlich stärker begeistert als von den folgemodellen und die q5 bekommst du immer noch sehr günstig so ab 400 das paar... die dröhnten nicht so sehr wie die iq 7... hatten aber auch ein geringeres bassfundament...
ich spreche aber immer aus stereosicht, also wies dann beim surround is vermag ich eher weniger zu sagen....


Also das versteh ich nicht. Meinst du jetzt IQ7 besser als IQ70? Oder alte IQ besser als neue?
Ich möchte die IQ70 (neu) als Front IQ 10 als Rear und den IQ60c als Center. Evt den PSW2500 als Sub.
Ursprünglich wollte ich die IQ30 als Front oder halt die Kombination von B&W 685 Front und 686 Rear mit HTM62 und SUB.
Mit der IQ70 komm ich halt etwas über 2000,- aber die hat mich als Front überzeugt neben B&W 684, 685 und IQ30.

Xante
Frankman_koeln
Inventar
#18 erstellt: 09. Jun 2009, 17:21
mal vorweg : ich habe beim probehören im direktvergleich die IQ70 für besser empfunden als den vorgänger IQ7 !

ich halte deine wahl IQ70 / IQ10 / IQ60 preisklassenbezogen für eine fast unschlagbare wahl.
das gleiche set hat seit einigen wochen ein kumpel von mir zu hause - ganz toll.

was den sub angeht : aus optischen gründen ist es vielleicht schön den auch von KEF zu nehmen, aus klanglichen gründen ist es aber nicht nötig.
hier könntest du auch "fremdgehen".

je nachdem was deine priorität ist ( stereo oder kino ) kann man bei anderen herstellern auch was tolles finden.

was musikwiedergabe angeht bin ich grad noch von dem tannoy TS10 am schwärmen, für den preis ( 350 € ) hab ich noch keinen so "musikalischen" sub gehört.

liegt die priorität aber eher bei kino gibt es viele die tiefer und lauter können ....



ich persönlich war zum bsp von den q5 wesentlich stärker begeistert als von den folgemodellen und die q5 bekommst du immer noch sehr günstig so ab 400 das paar... die dröhnten nicht so sehr wie die iq 7... hatten aber auch ein geringeres bassfundament...


das dröhnen sind 100&-ig raumprobleme / aufstellungsprobleme gewesen, denn eine IQ7/70 spielt nicht dröhnend.

bei der IQ5/50 fand ich den klang zu dünn, eine kurz gegengehörte IQ30 klang deutlich voller und somit insgesamt runder.
hier würde ich den regallautsprecher der IQ5/50 klar den vorzug geben.
Xantorix
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 09. Jun 2009, 17:40
@ Frankman

Danke klare Aussage. Leider konnte ich das Set nicht im Surround hören. Wie verhält es sich mit der Homogenität? Ich hab ja in den Fronts die größeren Tiefmitteltöner zu den Rears und Center.
Die IQ50 war nicht aufgebaut. Vergleich von IQ30 zu IQ70 Stereo.
Den Sub sieht man nicht Mit der Aufstellung muß ich eh ein wenig testen, aber der SUB wird zwischen Couch und Rückwand stehen. Die Couch ist etwa 70 cm von der Rückwand entfernt. Die Rears werd ich wahrscheinlich an die Wand so ca 50 cm über Ohr montieren. Die Front können nur so 30 cm von der Wand.(60 cm Memran --> Wand)Na ja und links stehen die LS sehr wandnah.
Ich werds schon hinbekommen. Ich glaube einen perfekten Hörraum hat wohl kaum jemand in einem normalen Wohnzimmer.

Xante
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 09. Jun 2009, 17:55
Hallo,

das war die Ausgangssituation:


welchen verstärker zu kef iq 7


Eigene komplexe Fragen doch bitte in eigenen Threads stellen,
aus Fairness zum TE.

Gruss
buschi_brown
Inventar
#21 erstellt: 09. Jun 2009, 17:59
Naja, bisher war der TE ja nicht sonderlich aktiv .
Grüße
Thomas
potshark
Gesperrt
#22 erstellt: 09. Jun 2009, 18:06
ich würde die KEF gegen neutralere Spaeker wandeln

sind Konsumer-Speaker so anspruchsvoll an diverse Verstärker ?

...man kann Hifi auch von hinten satteln

sharky
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Jun 2009, 18:11

buschi_brown schrieb:
Naja, bisher war der TE ja nicht sonderlich aktiv .
Grüße
Thomas :prost


Da wär mir auch die Lust vergangen wenn ich meinen Thread geöffnet hätte.

Gruss
Xantorix
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 09. Jun 2009, 18:23
Sorry ich mach einen neuen Fred auf.
Danke bis dahin.

Xante
skydragon
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Jun 2009, 20:00
Bei mir laufen die Boxen an einem NAD C 350...klingt einfach genial...
mulor
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 13. Jun 2009, 12:22
hallo leute,

danke für die angeregte unterhaltung.....

mein budget wäre gebrauchter kram ebaytechnisch bis 200€.

bitte nicht über die höhe feilschen.
meine restliche kohle ist schon verplant

trotzdem danke.....

grüße
mulor
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 13. Jun 2009, 16:01
Hallo,

zum dritten und letzten Mal die Frage:

Was erhoffst du dir von dem neuen(anderen) Verstärker??


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 13. Jun 2009, 16:02 bearbeitet]
mulor
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 14. Jun 2009, 20:37
@ weimaraner,

sorry....
der nad ist schon etwas älter und knarzt selten auf einem kanal.
außerdem ne fb wäre cool
grüße
mulor
weimaraner
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 15. Jun 2009, 15:55

mulor schrieb:
@ weimaraner,

sorry....
der nad ist schon etwas älter und knarzt selten auf einem kanal.
außerdem ne fb wäre cool
grüße
mulor



Na also

Wenn dir dein Nad vom Klang her gefiel würde ich die Bucht wieder mit "NAD" füttern,
um zu sehen was an Land zu ziehen wäre .

Aktuell ein C 320(BEE),

oder ein neuer 325 BEE ,dieser leider für 319€.

gruss


[Beitrag von weimaraner am 15. Jun 2009, 15:56 bearbeitet]
mulor
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 07. Nov 2009, 19:20
hallo,

ein neuer hat seinen weg zu mir gefunden.....

nad c320 mit fb.

alles super, auch meine ausgaben dafür waren o.k.
150 € ein guter preis, oder?

jetzt muss nur noch der nad cd player neu.
leider ist mein 510 ohne nad link.
der 512 hätte diesen anschluss.
ärgert mich ein wenig, dass die fb den cd player nicht bedienen kann.

grüße
mulor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ 7 - welcher Verstärker ?
pFlaNze3D am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  2 Beiträge
KEF IQ 7
skydragon73 am 23.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker zu den KEF IQ 90
tim_1976 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  5 Beiträge
KEF IQ9 + welchen Verstärker?
xakafabolous am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.11.2009  –  8 Beiträge
Suche neuen Verstärker für Kef IQ 7
martinik am 28.04.2008  –  Letzte Antwort am 30.04.2008  –  6 Beiträge
Welchen LS Kef IQ 50 oder Kef IQ 70
flitzicento am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  8 Beiträge
Denon pma 710 mit kef iq 7?
joke85 am 31.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.02.2010  –  4 Beiträge
Kef iQ 70 vs. iQ 7 se bei wandnaher Aufstellung?
Franco74 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  2 Beiträge
Welchen Verstärker zu KEF iQ5SE?
hifityp am 28.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.02.2009  –  31 Beiträge
KEF IQ 30 mit welchem Verstärker?
Goggel86 am 02.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Audiolab
  • Music Hall
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.410