Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Class-t Verstärker mit TA2024

+A -A
Autor
Beitrag
christophfriedrich
Neuling
#1 erstellt: 09. Jun 2009, 13:45
Hi!

Ich würde mir gerne einen Class-T Verstärker kaufen, um mal diese Technologie auszuprobieren, und weil sie ja stromsparend sind.

Verwenden will ich ihn für verschiedene dinge, mal ausprobieren. hauptsächlich wahrscheinlich um kleine boxen anzutreiben, um mir (halbwegs mobil) filme auf meinem notebook anschauen zu können, bzw. im garten oder so musikhören zu können.

Ich habe schon vom Sonic Impact gehört, und dass der recht gut sein soll. Jetzt habe ich recht billig (niedriger pound-kurs haha) ziehmlich viele auf ebay gefunden:

http://cgi.ebay.at/C...3A1|293%3A1|294%3A50

http://cgi.ebay.at/N...3A1|293%3A1|294%3A50

http://cgi.ebay.at/N...A50#ebayphotohosting


Die sind sich alle ziehmlich ähnlich... Dass das Netzteil ein Englisches ist, ist mir egal, ein 12V netzteil kann man leicht selbst bauen, bzw beschaffen.
Ich würde nur gerne etwas "originales" bzw. gutes kaufen, von einer marke oder so, nur leider kenne ich die marken der angebotenen geräte nicht.

Könnt ihr mir empfehlungen geben oder andere class-t amps nennen, die ca. in der selben preisklasse sind?

lg Christoph


EDIT: Hab grad gesehen, dass die alle aus Hong Kong kommen... aber ich finde nichts besseres um den preis, und die platinen sehen echt gut aus... aber ob die in wirklichkeit auch so aussehen?


[Beitrag von christophfriedrich am 09. Jun 2009, 13:49 bearbeitet]
Holypower
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 28. Jul 2009, 21:28
Sehr seltsam, dass wir zeitgleich neugierig geworden sind bezüglich des Themas =)

Also ich hab nicht lange gewartet, bei umgerechnet 20 Euro inklusive Versand kann man nicht meckern =P

Ist ein Lepai Gerät mit Tripath 2020 Chip. Wenn das Teil in 1-2 Wochen da ist, werde ich es mal ausgiebig testen. Wenns nichts bringt, 20 Euro ist nicht die Welt, kann man in ebay-Deutschland sicher gut weiterverkaufen.

Ansonsten könnte es z.B. mit den JBL Control One oder den Behringer-Kopien nen sauberen Klang am PC liefern. Bin mal gespannt ^^
Holypower
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 13. Aug 2009, 23:55
Wollte nur sagen, dass der T-Amp aus hongkong immernoch nicht da ist ^^ Also solche Aktionen sind immer langfristig zu sehen scheinbar *gg* Die Ctrols sind dagegen mittlerweile da und klingen bisher ganz gut, wenn auch nicht allzu tief und gelassen.
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Aug 2009, 13:04
Hallo!

T-Amps aus China gibt es ja nun Etliche. Auch in verschiedenen Quälitäten.

Topping und HLLY scheinen mir da sehr gute Qualität zu liefern, der ZERO ist schon von der Ausführung des Gehäuses sehr mässig.

Inzwischen ist anscheinend der TA2020 Chip ein Renner, obwohl er im wirklich interessanten Bereich ( siehe Klirrfaktor ) auch fast keine besseren Werte liefert.

Ein Highlight auf dem Markt ist der Poppulse.

www.luckyfrogaudio.co.uk/poppulse_t2024_amp.html

Ist zwar etwas teurer als die China-Böller aber wenn man sich die Bilder anschaut ein kleiner Leckerbissen.

Da scheint mir der Trends einfach zu teuer.

Grüße
Gerd


[Beitrag von Sumpfbrumme am 15. Aug 2009, 18:26 bearbeitet]
nonaim69
Stammgast
#5 erstellt: 04. Okt 2009, 20:51
Wundert mich, dass der Trend Audio hier keine Erwähnung findet. Er ist ja in den USA in TNT Audio und anderswo hochgelobt. Und ich fahre ihn jetzt auch schon einige Zeit lang.


Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Okt 2009, 21:29
Hi, gibt vielleicht nicht so viele Trend Nutzer.

Die Geräte aus CHina sind ja nun für weniger Geld zu bekommen.

Für den Preis vom Trend habe ich mir einen PopPulse T150 zugelegt. Der hat richtig Leistung.

Schau mal hier:

http://luckyfrogaudio.co.uk/poppulse_t150_amp.html

Gerd
nonaim69
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2009, 06:24
Würe mich auch interessieren, ist aber ein anderer Chip drin(2020) Im T-amp oder Trend sind die 2024 verbaut ..



[Beitrag von nonaim69 am 06. Okt 2009, 20:38 bearbeitet]
visir
Inventar
#8 erstellt: 06. Okt 2009, 11:34

Sumpfbrumme schrieb:

Schau mal hier:

http://luckyfrogaudio.co.uk/poppulse_t150_amp.html

Gerd


Ist schon interessant, dass die da doch wieder einen patzen Ringkerntrafo reinpflanzen statt konsequenterweise ein Schaltnetzteil.

lg, visir
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Okt 2009, 20:28

visir schrieb:

Sumpfbrumme schrieb:

Schau mal hier:

http://luckyfrogaudio.co.uk/poppulse_t150_amp.html

Gerd


Ist schon interessant, dass die da doch wieder einen patzen Ringkerntrafo reinpflanzen statt konsequenterweise ein Schaltnetzteil.

lg, visir


Richtig, habe ich noch garnicht drüber nachgedacht.
War wohl einfacher ....

Grüße
Gerd
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 31. Okt 2009, 18:55
Hallo!

Das haben die Chinesen gehört!

Da gibt es jetzt eine Variante vom HLLY Tamp-90 mit dem Namen MUSE MU-40 der ein Schaltnetzteil hat.

http://cgi.ebay.de/M...e8fef#ht_3124wt_1008

Ob das Einfluss auf den Klang hat, oder nur aufs Gewicht?

Grüße
Gerd
nonaim69
Stammgast
#11 erstellt: 31. Okt 2009, 22:15
Einfach Super, wie hier recherchiert wird da hat doch jeder was davon Jetzt warte ich nur auf den Klangbericht eines Forummitglieds

MarkusNRW
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2009, 20:17
sorry wenn ich diesen thread missbrauche,aber ich habe mal ne frage bezüglich den t-amp 20 von HLLY.
hat den jemand mal gehabt oder gehört,und kann mir über dessen klangqualität etwas sagen??
habe in diversen anderen foren eigentlich nur gutes gelesen,aber bei der grösse und den bauteilen innen kann ich mir das eigentlich garnicht vorstellen.

gruss
Markus
visir
Inventar
#13 erstellt: 11. Nov 2009, 13:33
Hörbericht kann ich zwar auch keinen abgeben, aber...


MarkusNRW schrieb:
aber bei der grösse und den bauteilen innen kann ich mir das eigentlich garnicht vorstellen.


ganz im Gegenteil: ich erwarte, dass ein Verstärker, der dem Stand der Technik entspricht, mit weniger Materialschlacht auskommt als einer aus den 80ern.
Zumal der HLLY ja eh kein Leistungsmonster ist, also woher soll der Bedarf für Materialaufwand kommen?

lg, visir
MarkusNRW
Inventar
#14 erstellt: 11. Nov 2009, 13:39
überlege echt stark mir den mal aus china kommen zu lassen.80€ wäre ja nicht soooo viel wenns nichts sein sollte


[Beitrag von MarkusNRW am 11. Nov 2009, 13:40 bearbeitet]
nonaim69
Stammgast
#15 erstellt: 11. Nov 2009, 14:27
Nimm doch den Hlly 90 , der hat echt Leistung mit dem 2022 Chip
MarkusNRW
Inventar
#16 erstellt: 11. Nov 2009, 14:30

nonaim69 schrieb:
Nimm doch den Hlly 90 , der hat echt Leistung mit dem 2022 Chip ;)


hatte aber mal gelesen,das der t20 besser wäre,zumal der keine störungen im hf bereich hätte.
hatte auch gelesen,dass der probleme macht,wenn das radio in der nähe läuft
hat den denn schonmal einer hören können??
habe die heco statements,reicht der amp dafür aus um die vernünftig zu beschallen??
MarkusNRW
Inventar
#17 erstellt: 12. Nov 2009, 15:14
hab mir jetzt einen bei ebay bestellt.hoffe da kommt nichts mehr grossartiges an zoll oder ähnlichem drauf.
ebenso hoffe ich auf eine schnelle zusendung wenn ich mit paypal zahle

gruss
Markus
f.the.c
Neuling
#18 erstellt: 12. Nov 2009, 23:33
hi all,

hat jemand hier einen class-t verstärker? mich interessiert vor allem, ob der kauf über ebay in china klappt. kommt die ware an, zustand, zoll?

cu.
f.the.,c
elektrosteve
Inventar
#19 erstellt: 22. Dez 2009, 18:58
also bei mir wars 1a. bezahlt mit paypal. der verkaeufer war ns_fm_transmitter aus der bucht. bestellt habe ich ein hlly tamp20. der versand alleine hat nur 5 tage gedauert (verdammt schnell aus china) die ganze abwicklung dauerte 9 tage bei mir. also alles super schnell. die verarbeitung vom amp selbst ist sehr gut. vom netzteil bin ich aber nicht ueberzeugt. fiept leicht und ist vom einem noname hersteller (creatall). aber ein gutes nt kann man ja hier schon fuer 20euro kaufen.

es war auch alles gut verpackt. zollgebuehren musste ich auch keine bezahlen. waer aber auch nicht tragisch geworden.


[Beitrag von elektrosteve am 22. Dez 2009, 18:59 bearbeitet]
_samoth
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 29. Dez 2009, 13:01
Ich kann noch den von Hand gebauten und verfeinerten Tripath Verstärker Bantam der Firma Temple Audio aus England empfehlen.

Temple Audio

Lest Euch mal die Kommentare zu diesem Verstärker im Vergleich zu HighEnd Verstärker durch !

Sound Dynamics

Er wird in vielen Foren hoch gelobt und ist auch echt spitze. Habe ihn mit meinen Arcus Boxen getestet. Klasse. So etwas habe ich echt noch nicht gehört !!!

Habe ihn ganz easy am 22.Dez. in England über die Webseite von TempleAudio bestellt und per Paypal bezahlt. Er wurde am 24.Dez per Einschreiben geliefert. Top Service.

Ach, ja Temple Audio gibt 1 Jahr Garantie und tauscht bei Nichtgefallen den Verstärker um.
m-klemm
Neuling
#21 erstellt: 14. Jan 2010, 20:27
Moin,
gibt es einen Unterschied zwischen dem Hilly T-90 und dem MUSE MU-40 ?

Sind beide mit einem TA2022 ausgestattet?

Gibt es Alternativen?

was ich suche wäre ein 6-Kanal Versärker mit Lautstärkeregler um Aktivboxen zu bauen.

Wenn es so etwas nicht gibt, muss ich ihn selber zusammenstellen.
Ein TA2020 für die Hochtöner
Hilly T-90 Muse MU-40 für die Tief-Mitteltöner
eine T.AMP E800 für den Sub.

Gruß

Marc
Fidelity_Castro
Inventar
#22 erstellt: 22. Jan 2010, 10:24
Gibts einen Class T Amp mit der Leistung des Muse 40 oder Hilly 90 der Preouts bzw. nen Sub Ausgang hat ?

Da würde ich mir doch glatt einen bestellen !

Edit : Oder wenn nicht einen mit Fernbedienung


[Beitrag von Fidelity_Castro am 22. Jan 2010, 10:26 bearbeitet]
WarriorsClan
Stammgast
#23 erstellt: 22. Jan 2010, 16:16
Habe einen Sure Electronics TA2024C Class T AMP für 27€ aus ebay gekauft habe 2gewartet bis das teil bei mr zuhause war! Habe per PayPal gezahlt!

Klick hier 2bilder die ich gemacht habe! das teil ist extrem klein und gut verarbeitet!


[Beitrag von WarriorsClan am 22. Jan 2010, 16:19 bearbeitet]
Manni_L.
Stammgast
#24 erstellt: 30. Jan 2010, 13:44
Ich bin auch gerade am überlegen mir den Sure zu bestellen. Der gefällt mit von den ganzen Tripaths am besten weil er

1. den Ein-Aus Schalter vorne hat und nicht hinten wie der HLLY Tamp-20. Das rumgefummel hintendran würde mich schnell nerven.

2. ordentliche Lautsprecherklemmen hat, und nicht so fummelige Klemmböcke wie der AMP-03.

3 er nicht so billig aussieht wie der Lepai


Sehr gut gefällt mir auch der HLLY Tamp-90. Der hat ein bisschen mehr Leistung und das Netzteil ist auch schon drin. Für den Schreibtisch ist er mir aber fast schon wieder zu tief.
MarkusNRW
Inventar
#25 erstellt: 30. Jan 2010, 13:50
also ich habe den t-amp 20 und finde den recht gut.
hab auch keinerlei fummeleien gehabt.dank bananas konnte ich die lautsprecher schnell anschliessen und geniessen
und da der t-amp oben aufm rack steht,is der auch ruckuzucki ein/ausgeschaltet
WarriorsClan
Stammgast
#26 erstellt: 30. Jan 2010, 14:09
Beim Sure wird aber kein Netzteil mitgeliefert!

Habe mir dieses hier gekauft Netzteil 2Ampere hat auch sehr gute qualität wird nach stunden musikhören ganz leicht warm!
MarkusNRW
Inventar
#27 erstellt: 30. Jan 2010, 14:16
bei dem t-amp 20 war ja eins von samsung dabei.
kann man durch tausch eines hochwertigeren netzteils eigentlich den klang noch verbessern??
WarriorsClan
Stammgast
#28 erstellt: 30. Jan 2010, 14:37
Bei den Hlly sollte man 14V nehmen da der Hlly dann stabiler bei bass ist glaube ich^^ Habe sowas in der art bei Computerbase gelesen da einer denn HLLY TAMP 20 mit Klipsch RF-62 nutzt!
elektrosteve
Inventar
#29 erstellt: 30. Jan 2010, 14:47
derjeniger bin ich mir wurde ein schrott noname nt mitgeliefert, deshalb habe ich mir ein besseres universal nt mit 14V geholt. viel rumgetestet hab ich nicht, weil das alte selbst fiepte ging das garnicht. der klang ist aber schätze ich noch dynamischer geworden.

ich weiss nicht wie gut das samsung nt ist.
MarkusNRW
Inventar
#30 erstellt: 30. Jan 2010, 14:56
also ich habe keinerlei störgeräusche oder ähnliches.
finde den klang an meinen heco statements sehr gut.
bass is gewaltig bei vielen stücken(kommt natürlich auch auf die aufnahme an).
Manni_L.
Stammgast
#31 erstellt: 30. Jan 2010, 16:46
Ich habe von diesen Netzteilen hier noch ein paar im Fundus. Das habe ich schon an verschiedenen Baustellen im Einsatz. Für den Preis wirklich brauchbar.
synaesthesia
Stammgast
#32 erstellt: 04. Feb 2010, 10:53

_samoth schrieb:
Ich kann noch den von Hand gebauten und verfeinerten Tripath Verstärker Bantam der Firma Temple Audio aus England empfehlen.

Temple Audio

Lest Euch mal die Kommentare zu diesem Verstärker im Vergleich zu HighEnd Verstärker durch !

Sound Dynamics

Er wird in vielen Foren hoch gelobt und ist auch echt spitze. Habe ihn mit meinen Arcus Boxen getestet. Klasse. So etwas habe ich echt noch nicht gehört !!!

Habe ihn ganz easy am 22.Dez. in England über die Webseite von TempleAudio bestellt und per Paypal bezahlt. Er wurde am 24.Dez per Einschreiben geliefert. Top Service.

Ach, ja Temple Audio gibt 1 Jahr Garantie und tauscht bei Nichtgefallen den Verstärker um.


...und jetzt vergleicht mal das bild auf deren homepage mit den design studien der hamburger elbphilharmonie:

http://www.ndr.de/na...onologie100_p-8.html

darkstar23
Stammgast
#33 erstellt: 04. Feb 2010, 19:28
Ich habe mir den TOPPING TP20 MK2 TA2020 gegönnt, also für den PC um die Lautsprecher nicht direkt an die Soundkarte zuhängen. Er hat sogar Relais, die die Lautsprecher trennen, man hört das Klackern.

Es gibt inwischen sogar den Ta 3020.

Diskussion dazu.
http://analog-forum....adID=61202&pageNo=17
elektrosteve
Inventar
#34 erstellt: 04. Feb 2010, 19:31
Ich würd gern mal den Topping bzw den Muse M20 gerne gegen den Hlly mal antretten lassen.

Wenn sich mal einer meiner Freunde ein günstiges Stereosetup zulegen möchte, dann würd ich ihnen Topping/Muse ans Herz legen.
darkstar23
Stammgast
#35 erstellt: 10. Feb 2010, 16:51
Mir ist aufgefallen, dass bei etwas höhere Lautstärke aber weit ab von Volllast, die Lautsprecher stark zu stark für die Lautstärke und den Bass ausschlagen. Das kenne ich nur bei welligen Schallplatten und ohne Subsonic, aber nicht bei mp3? Sehr komisch, was kann das sein? Ruhestrom nicht stabil?
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Feb 2010, 15:01
Hallo!

Habe schon etliche Tripath bei mir gehabt, sei es HLLY, LIHAO, MUSE und Zero.

Die Schaltnetzteile die aus China mitgeliefert werden haben zum Teil noch nicht einmal ein CE Zeichen, da kann man vom Betrieb in Deutschland nur dringend abraten.

@ Manni_L.
Bei Muse und Lihao hat hat auch dieses Hipro Netzteil bei mir Störungen ( Summton im Lautsprecherausgang ) erzeugt.
Ist mir von einem Hifi Freak mit Eckhörnern quasi hinterher geworfen worden. Wenn man Lautsprecher mit schlechtem Wirkungsgrad hat dann merkt man es nicht, aber dann brauche ich auch keinen Tripath ........

Habe mehrere verschiedene Netzteile getestet und die meisten sind einfach nicht zu gebrauchen. Die Geräte sind einfach nur für den Betrieb von TFTs und Notebooks optimiert und nicht ausreichend gefiltert.

Für ein ordentliches Netzteil das einem nicht irgendwann abraucht muss man schon etwas mehr als 4,95 Euro hinlegen.

@WarriorsClan
Das Netzgerät sieht mir so aus als hätte es einen konventionellen Trafo, also kein Schaltnetzteil. Das war aus meiner Sicht ein guter Griff , da gibt es einfach kein Problem mit diesen Störungen durch das Zerhacken der Spannung. Ich werde meinen Tripath nur noch mit einem konventionellen Netzteil mit ordentlichen Trafo, Gleichtrichtung, Siebung und Längsregler betreiben.

mfg
Gerd
MarkusNRW
Inventar
#37 erstellt: 12. Feb 2010, 15:09
also ich habe wie schon erwähnt den HLLY T-AMP 20 gekauft.
das beiliegende netzteil wird aber nur lauwarm,und verursacht keinerlei störungen oder summgeräusche über die heco statements.
klanglich bin ich für solch ein kleines teil sehr zufrieden.
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 13. Feb 2010, 13:57
Hallo!

Wie gesagt, aufmerksam gemacht hat mich ein High-Ender mit extrem wirkungsgradstarken Lautsprechern.

Danach konnte ich den Effekt auch bei meiner Installation nach vollziehen.

Bie normalen Betrieb habe ich auch nichts bemerkt, wenn ich bei absoluter Ruhe im Zimmer meine Lauscher mal direkt vor den Mitteltöner der Box halte kann ich ein leichtes Störgeräusch hören. Bitte Vorsicht dabei, auf die Stellung des Lautstärkereglers achten. Ich möchte nicht für irgendwelche Hörschäden verantwortlich sein. Je nach Fabrikat des Schaltnetzgerätes immer unterschiedlich. Ob nun Summen oder Fiepen oder auch als Knattern. Schwer zu beschreiben. Eventuell sind die Störungen auch nur zu hören wenn man den CD Player stoppt und den Lautstärkeregler auf Hörlautstärke aufdreht. Bei manchen Tripath streuen die Störungen auch vor dem Lautstärkeregler ein.
Allerdings habe ich auch Netzgeräte dabei gehabt die einwandfrei sind. Habe das auch mit einem Oszilloskop nachgemessen.
Grüße
Gerd
(real)HighEnd
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Feb 2010, 16:51
.


[Beitrag von (real)HighEnd am 17. Feb 2010, 09:16 bearbeitet]
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 15. Feb 2010, 20:10
Hallo!

Hier ein konventionelles Netzteil speziell angeboten für Tripath.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=280442658335

Ok, nicht gerade preiswert, aber macht mir einen guten Eindruck, oder?

Grüße
Gerd
Amperlite
Inventar
#41 erstellt: 15. Feb 2010, 20:14

Sumpfbrumme schrieb:
Ok, nicht gerade preiswert, aber macht mir einen guten Eindruck, oder?

Metallgehäuse, keine Zusatzisolierung und Schutzleiter nicht angeschlossen!
Finger weg, Betrieb in Deutschland verboten!

Dann doch lieber sowas
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=42359;PROVID=2402
da weiß man, dass es was taugt.


[Beitrag von Amperlite am 15. Feb 2010, 20:22 bearbeitet]
(real)HighEnd
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 15. Feb 2010, 20:31
.


[Beitrag von (real)HighEnd am 17. Feb 2010, 09:17 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#43 erstellt: 15. Feb 2010, 21:36

(real)HighEnd schrieb:
Ja, meinst du diese Bassauslenkungen (Subsonic) kommen vom Netzteil? Kennst du das Phänomen?

Kann sein, dass der Verstärker schwingt. Dies kann je nach verwendetem Lautsprecher oder Kabel passieren oder auch nicht. Sollte dies bei "unkritischen" Lautsprechern passieren, ist der Verstärker einfach minderwertig.

Sich einen Tripath für 100 Euro zu kaufen und dann noch ein Netzteil für 50 Euro und mehr dazuzustellen wird dann langsam richtig sinnlos, weils für 200 Euro bereits vollwertige Verstärker von den üblichen Markenherstellern mit weitaus mehr Leistung zu kaufen gibt. Über 100 Euro Gesamtpreis ist so ein Tripath IMHO nicht mehr wirklich sinnvoll.


[Beitrag von Amperlite am 15. Feb 2010, 21:38 bearbeitet]
darkstar23
Stammgast
#44 erstellt: 15. Feb 2010, 21:54
Also das "Bassschlackern" ist Lautstärken abhängig, und vom Input. Sieht mir so aus, wie wenn der Verstärker dann Niederfreqenzschwingungen erzeugt.

Noch ein Link mit Vergleich

Topping TP20 tripath 2020 amplifier (versus NAD C320BEE)
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 15. Feb 2010, 22:38

Amperlite schrieb:

Sumpfbrumme schrieb:
Ok, nicht gerade preiswert, aber macht mir einen guten Eindruck, oder?

Metallgehäuse, keine Zusatzisolierung und Schutzleiter nicht angeschlossen!
Finger weg, Betrieb in Deutschland verboten!

Dann doch lieber sowas
http://www.reichelt.de/?ACTION=3;ARTICLE=42359;PROVID=2402
da weiß man, dass es was taugt.



Jou, man sollte genauer hinschauen. Aber sind nicht alle Netzteile die man selber aus China importiert problematisch?

Kann leider das Netzteil bei Reichelt nicht mehr finden, was war das denn für ein Gerät?

Grüße
Gerd
Amperlite
Inventar
#46 erstellt: 15. Feb 2010, 22:40

Sumpfbrumme schrieb:
Aber sind nicht alle Netzteile die man selber aus China importiert problematisch?

Wenn die Bude brennt oder jemand einen Schlag bekommt - dein Problem, nicht mehr das deiner Versicherung.



Sumpfbrumme schrieb:
Kann leider das Netzteil bei Reichelt nicht mehr finden, was war das denn für ein Gerät?

ArtNr: SPS 12602
"Das primär getaktete Netzgerät liefert an seinem Ausgang eine hochstabile, auf der unterseite des Gerätes einstellbare, Gleichspannung von 12 - 14V.
6A Dauerlast"


[Beitrag von Amperlite am 15. Feb 2010, 22:41 bearbeitet]
Sumpfbrumme
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 15. Feb 2010, 22:51
Hallo AmperLite!

Danke, mit dieser Info habe ich es gefunden.

Auch nicht gerade billig. Wäre aber anzunehmen das durch die hohe Taktfrequenz von 100khz keine Probleme entstehen, wie zb.: das man davon etwas hört, bzw. die Filterung von dem Gerät ok ist.

Grüße
Gerd
(real)HighEnd
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 16. Feb 2010, 10:07
.


[Beitrag von (real)HighEnd am 17. Feb 2010, 09:19 bearbeitet]
darkstar23
Stammgast
#49 erstellt: 16. Feb 2010, 11:35
Also ich würde vermuten, dass mein Topping 20 einfach einen Defekt hat. Man musste noch einen haben, dann kann man es überprüfen.
(real)HighEnd
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 16. Feb 2010, 11:53
.


[Beitrag von (real)HighEnd am 17. Feb 2010, 09:20 bearbeitet]
(real)HighEnd
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 16. Feb 2010, 12:03
.


[Beitrag von (real)HighEnd am 17. Feb 2010, 09:20 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Class-T mit Fernbedienung und zwei Eingängen
maxblass am 08.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  32 Beiträge
Class A Verstärker mit Schaltnetzteil
michaelxray am 03.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  8 Beiträge
Stereo Class-D Verstärker
Sammo82 am 15.09.2014  –  Letzte Antwort am 20.09.2014  –  14 Beiträge
Welcher Class-T AMP oder ähnliche.
renewutz am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  2 Beiträge
Mini-Verstärker für Soundshower: class AB oder T?
fratres am 15.01.2015  –  Letzte Antwort am 17.01.2015  –  5 Beiträge
Kompakter Verstärker gesucht (z.B. CLASS-T) Sure / SMSL ...
mksilent am 22.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.03.2016  –  28 Beiträge
Class D Verstärker unter 200? mit FB
Ongii am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 09.11.2011  –  14 Beiträge
Welcher Verstäker (Mini-, Digital- oder Class-T-) für 2.0/2.1 System (inkl. Bluetooth?)
Eiion am 20.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  7 Beiträge
Arcus Finest Class Amp
chammer am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  2 Beiträge
Class A und Surround
wiki9s am 27.03.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  26 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 106 )
  • Neuestes Mitgliedphilip.lorenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.013
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.477