Kompaktlautsprecher viel schlechter als Standlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Hönes
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Jun 2009, 17:54
Hallo Leute,
ich hab da leider ein kleines Entscheidungsproblem. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Es geht um folgendes: Ich möchte mir für meine Wohnung neue Lautsprecher anschaffen. Gedacht hab ich dabei anfangs and die Canton Chrono 507 zzgl. mit dem Aktivsub AS 105. Ich hab aber neulich die Canton Vento 820 gesehen und fand diese sehr, sehr schick! Bei einem "Fachmann" angerufen, riet dieser mir die Chrono Serie zu kaufen wegen dem besseren Bassfundament, ausserdem bringen doch die "kleinen" Kompaktlautsprecher keine Leistung bzw. Klang.

Meine Frage ist aber, warum brauch ich denn viel Bass in meinen Standlautsprecher wenn ich dazu doch den AS 105 betreiben möchte? Ich höre kein Techno oder sonst irgendwas elektronisches. Mir geht es mehr um Sound als um Lautstärke und Bass. Ausserdem sollten doch 80 Watt Sinus ausreichen. Normalerweiße müssen doch auch die besseren Treiber in den kleinen Ventos stecken als in den beiden Chronos?

Ich habe mich übrigens für Canton entschieden, weil ich das Preisleitungsverhältnis als überragend erachte. Klar gibt bessere Lautsprecher aber ich habe ein für mich unschlagbares Angebot bekommen. Die beiden Vento 820 zzgl. AS 105 für zusammen 850 €!

Wie ist Eure Meinung dazu? Ich bin für alles offen.

Viele Grüße
Hannes
Markus_P.²
Gesperrt
#2 erstellt: 23. Jun 2009, 17:56
Hallo,
Kompaktlautsprecher reichen von ihrer Wiedergabequalität immer sofern du keine Orgelmusik oder elektronisch mit Effekten nachbearbeitete Musi deinen Hörgeschmack nennst.

Wie kannst du eigentlich das Preis/Leistungsverhältnis als überrragend erachten, hast aber offensichtlich beide Varianten im Vergleich noch nicht gehört?

Markus
Hönes
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Jun 2009, 18:02
Hallo Markus,
vielen Dank für deine Antwort.

Ja das ist richtig, ich habe beide noch nicht zusammen gehört. Werde das aber sicherlich nachholen.

Ich weiß bloß nicht für was ich mich entscheiden soll wenn ich nicht die Möglichkeit habe beides zusammen zu hören und zu vergleichen.

Man will bloß das beste für sein Geld bekommen. Will ja wahrscheinlich jeder....

Gruß
Hannes
Markus_P.²
Gesperrt
#4 erstellt: 23. Jun 2009, 18:14

Hönes schrieb:

Man will bloß das beste für sein Geld bekommen. Will ja wahrscheinlich jeder....


Hallo Hannes,

stimmt. Deshalb würde ich nie nach dem besten Rotstiftpreis gehen und mich dadurch zum Verkauf verleiten lassen. (Und daraus auch noch das Preis/Leistungsverhältnis ableiten!!)

Ich würde mir ein Budget setzen und dann durch die Läden tingeln. Das was mir persönlich am Besten gefällt nochmals zuhause mir anhören und sollte ich den gleichen Klangeindruck gewinnen wie seinerzeit im Laden: Zuschlagen!

Markus
Hönes
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 23. Jun 2009, 18:26
Vielen Dank Markus,
ich geb dir in allen angesprochenen Punkten uneingeschränkt recht. Doch leider muss ich sagen dass der nächste Spezialist ca. 100 km. entfernt liegt.

Mein Limit ist derzeit bei 850€ mehr geht zur Zeit nicht.

Mir geht es vorallem hier darum ob ich mich getrost nur auf Standlautsprecher konzentrieren muss, weil besserer Klang etc. oder ob man eben auch in die Sparte Kompaktlautsprecher ein Auge drauf werfen kann.

Nochamls zum Preisleistungsverhältnis: Ich kenne einige Leute die bei sich Canton einsetzen, u.a. die Ergo RC-L. Ich muss sagen einer meiner liebsten LS. Ein anderer Kollege hat z.B. Audiodata LS aber die kosten ungefähr des 10 - 15 fache. Hoffe du kannst mich als Hifi-Profi wenigstens ein bisschen verstehen.

Steh halt gerade eben noch am Anfang meiner noch jungen Hifi Karriere...

Da du ja mehr Einblick in das ganze hast wie ich, vielleicht könntest du mir noch einen Tip geben bei welchem Hersteller ich mal vorbeischauen kann. Möchte mir keine 10 verschiedenen anhören, denn dann wird man ja völlig verrückt.
Markus_P.²
Gesperrt
#6 erstellt: 23. Jun 2009, 18:30

Hönes schrieb:
Vielen Dank Markus,
ich geb dir in allen angesprochenen Punkten uneingeschränkt recht. Doch leider muss ich sagen dass der nächste Spezialist ca. 100 km. entfernt liegt.

Da du ja mehr Einblick in das ganze hast wie ich, vielleicht könntest du mir noch einen Tip geben bei welchem Hersteller ich mal vorbeischauen kann. Möchte mir keine 10 verschiedenen anhören, denn dann wird man ja völlig verrückt.


Glaub ich nicht, das es 100 km sind. Woher kommst du denn?

Aus zwei Gründen nenne ich selten Marken/Modelle
a) Meine Lieblingsmarke darf ich lt. NBGs nicht nennen und
b) viel wichtiger: Ich möchte nicht das du dich auf bestimmte Marken versteiftst und somit vielleicht nicht in den Genuss kommst etwas zu hören, was eigentlich noch besser ist. Also "Marken-und Namensoffen".

Ich kann dich total verstehen! War ja auch mal am Anfang der Karriere. Deshalb möchte ich ja nicht das du die gleichen Fehler machst wie ich...(dann lieber andere )



Markus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Jun 2009, 18:32

Markus_P.² schrieb:
Hallo,
Kompaktlautsprecher reichen von ihrer Wiedergabequalität immer sofern du keine Orgelmusik oder elektronisch mit Effekten nachbearbeitete Musi deinen Hörgeschmack nennst.


Hallo Markus,
hast du das wirklich geschrieben??
Ich lese oft in den gleichen Threads wie du,
der Satz erstaunt mich jetzt doch.

Das in der Musik des TE's auch tiefe Töne vorkommen,
davon gehe ich einfach mal aus,
sonst hätte er doch nicht zum Sub gegriffen.

Das aber dort unten einigen Kompaktls. einfach etwas fehlt ist uns aber doch allen bewusst.


Hallo TE,

wie gross ist eigentlich dein Hörraum,

gib uns doch mal ein Bsp. für deine Musik wo du auch tiefe Töne vermutest.


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 23. Jun 2009, 18:33 bearbeitet]
Markus_P.²
Gesperrt
#8 erstellt: 23. Jun 2009, 18:39
Hallo weimaraner,

welche Frequenz fehlt denn grundsätzlich bei Kompakten? Unterhalb von 50/60 Hertz? Welche natürlichen Instrumente sind dort vorhanden?

Das ein mehr an Pegeln VIELLEICHT Spass macht: Keine Frage. Aber so wie es der Fachmann pauschalisiert hat, sind wir uns hoffentlich einig, ist es "weit am Ziel vorbei"
Und die zu unrecht existierende Meinung (Vorurteil) zu Kompaktlautsprechern (seien nicht gut für Musikwiedergabe) müssen wir ja nicht weiter schüren.

Markus
TFJS
Inventar
#9 erstellt: 23. Jun 2009, 18:39
Was Marken und Typen angeht kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Zudem würde ich NIE einen Lautsprecher kaufen, ohne mit vorher zumindest zwei oder drei andere im gleichen Preiissegment angehört zu haben. Und für 850,00 € gibt's schon was ordentliches.

Was die Frage Stand- oder Kompaktlautsprecher angeht solltes Du bedenken, dass die Kompakten in aller Regel Ständer benötigen, die ja auch was kosten. Und ob von der Ästehetik her aufgeständeret Kompakte besser aussehen als Standboxen wage ichzu bezweifeln.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Jun 2009, 18:56
Hallo Markus,

von grundsätzlich habe ich doch nichts geschrieben,
auch ich bin eigentlich Fan von guten Kompakten (z.B. Dyn C1 oder Backes BM 2) und ziehe diese ganz vielen Standls. vor,

vllt fehlt dem TE ja wirklich nichts,
seinen gesamten musikalischen Fuhrpark hat er ja eigentlich noch nicht genannt ,
hoffe er nennt explizit ein paar Musikstücke von denen er vermutet sein Sub würde da auch gefordert.
Seien wir gespannt.

Mich fröstelte eigentlich nur das immer,
das bin ich bei dir nicht gewohnt ,
(zum Glück)

Zu dem "Fachmann" sind wir uns dann aber sowas von einig,
sowas geht gar nicht.

Gruss
clausa
Stammgast
#11 erstellt: 23. Jun 2009, 20:56
Hubraum ist nur durch Hubraum zu ersetzen.
Übertragen auf Kompakt -und Standlautsprecher natürlich.
Gruß
Hönes
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 23. Jun 2009, 23:29
Hallo Leute,
sorry aber ich war kurz mal unterwegs.

Also mein derzeitiges Wohnzimmer ist nur ca. 20 qm groß. Vielleicht mögt ihr jetzt denken dass eventuell der Sub dafür zu groß ist aber ich weiß ehrlich gesagt noch nicht ob ich für ewig hier bleibe. Soll heißen, dass meine nächste Wohnung definitiv größer ausfallen wird und diese Anschaffung soll natürlich für länger bestehen.

Meine Hauptmusikrichtung liegt im alten Roots Reggae (aus den 70ern bis 80 ern). Lieblingskünstler sind hier Burning Spear oder Don Carlos. Denke schon, dass in der Richtung eben ein Sub schon von Vorteil wäre wegen der eher langgezogenen Bässe.

Aber wie gesagt, dass hier ist nur meine Meinung. Ich denke dafür bin ich hier um ein paar nötige Tips und Tricks zu bekommen.

Irgendwie hab ich derzeit noch das Gefühl, dass ihr mir alle abraten wollt von meiner noch eher fiktiven Zusammenstellung der LS.

Zumindest optisch und preislich gefällt mir z.B. auch Nubert & Teufel. Problem hierbei find ich irgendwie diesen Direktversand. Alle anderen die ich bis jetzt mir angeschaut habe wie Dynaudio sind in meinem Preissegment nicht drin.

Dachte halt nur, dass ich für mein Geld die "großen" Ventos bekomme und einen wie ich laut Daten ersehe, recht guten Sub.

Hoffe ihr schreibt mir nochmal. Vielen Dank!
Markus_P.²
Gesperrt
#13 erstellt: 23. Jun 2009, 23:40
Hallo,
Nubert und Teufel klingen schon sehr unterschiedlich. Genau hier solltest du ansetzen und zunächst dir ein bisschen Hörerfahrung aneignen. Grade wenn es für mehrere Jahre gedacht ist!
Markus
ciorbarece
Inventar
#14 erstellt: 24. Jun 2009, 02:37
Also ich glaube kaum daß dir hier jemand speziell von Canton abraten will, es ist nur so daß die Erfahrung verschiedene Lautsprecher diverser Hersteller probegehört zu haben praktisch unbezahlbar ist. So kommt man u.U. auf Kandidaten die man vorher gar nicht auf der Liste hatte, und kann vielleicht sogar zu einem noch günstigeren Preis den Lautsprecher finden der einem am besten zusagt.

Wenn dir B&W zusagt dann wirst du z.B. sogar die teuerste Dynaudio sch* finden

Nur Mal so als Beispiel
Hönes
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 24. Jun 2009, 09:39
Okay, dann werd ich mir mal die Zeit nehmen und mich mal umschauen.

Nur noch kurz eine Frage: Ich selbst komme aus Coburg (PLZ 96450), kennt jemand von euch einen Hifi-Spezialist wo ich anfangen kann? In Coburg selbst gibt es nur einen kleinen Elektromarkt der zumindest schonmal Canton, Elac und Bose offeriert. Soweit ich weiß ist der nächst größere Spezialist in Schweinfurt (ca. 1 Stunde Fahrzeit).

Vielen Dank!

Ach und Markus, falls du Lust hast kannst du gerne mitkommen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Jun 2009, 18:04

ciorbarece schrieb:
Wenn dir B&W zusagt dann wirst du z.B. sogar die teuerste Dynaudio sch* finden


oder umgekehrt

Hallo TE,

zum probehören unbedingt die eigene Musik mitbringen,
am besten immer wieder bei jedem LS dieselben versch. Lieder vergleichen,
denn was du nicht kennst kannst du nicht reell beurteilen.

Achte auch auf den (ungefähr) gleichen Pegel beim Abhören,
ansonsten gewinnt fast immer die lautere Vorführung.

Hierzu ist etwas Erfahrung natürlich von Vorteil,
deshalb nicht gleich beim ersten kaufen,
auch wenn es dich schon begeistern würde.

Markus kannst du ruhig mitnehmen,
ist anscheinend ein netter Zeitgenosse,
beim Probehören mach aber das mit ihm ,
denn dir solls gefallen und keinem Verkäufer,Freund oder sonstigen Begleiter,
aber das weiss Markus natürlich auch.

Gruss und viel Spass beim Hören,

schildere doch mal dann deine Eindrücke,
dann isses für alle leichter.

Gruss
Markus_P.²
Gesperrt
#17 erstellt: 24. Jun 2009, 21:33

Hönes schrieb:

Ach und Markus, falls du Lust hast kannst du gerne mitkommen... :prost


Hallo,
nur eine Stunde? Ich hätte eine Fahrtzeit von ca. 4 Stunden bis zu dir....Komm doch hier her?
Aber ich verstehe wenn dieses zu weit ist, hier mal ein paar Empfehlungen, wo du alleine - oder mit Mutter;) - hingehen kannst:
Schlegelmilch in Hassfurt In Hassfurt ist noch Expert Müller, Industriestraße 29, wenn man schon mal da ist.
Kulmbach: Musik Franz, Klostergasse 6, Tel. 09221-3500
Bamberg: Weichlein
FSLV Bamberg

Sonst kann ich dir in Bayreuth bzw. Hof noch was empfehlen.


@weimaraner: Du kennst mich nicht bei Hörtestst, kann dir gerne meine Moderationsreferenzen von Usern hier im Forum mal zeigen....du wirst erstaunt sein, wie falsch du mich einschätzt.

Markus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Jun 2009, 21:48
Hallo,

@weimaraner: Du kennst mich nicht bei Hörtestst, kann dir gerne meine Moderationsreferenzen von Usern hier im Forum mal zeigen....du wirst erstaunt sein, wie falsch du mich einschätzt

Zeig mal her

So ausgestattet würde das schon klappen.

Ich mag auf Hörsessions neben meiner Musik eigentlich nur eins - Stille.

Das erwarte ich von meiner Begleitung wie auch vom Verkäufer,
bewerten tue ich, nur ich, sonst keiner,

wenn das bei dir anderst verläuft ist das schade

Gruss
ciorbarece
Inventar
#19 erstellt: 24. Jun 2009, 22:19
Naja, ich will mal DEN sehen der seinen Senf NICHT mit dazu gibt!

Ich selber könnte das nicht
Markus_P.²
Gesperrt
#20 erstellt: 24. Jun 2009, 22:22

weimaraner schrieb:

Zeig mal her

http://www.hifi-foru...read=27&postID=27#27
Markus
Hönes
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 24. Jun 2009, 22:28
Hallo Leute,
also ich werde demnächst mal bei Schlegelmilch in Hassfurt vorbeischauen. Auch die Angebotenen Hersteller hören sich sehr, sehr gut an. Sind auch nur ca. 50 km.

Danke nochmal an Markus!

Ich geb euch dann bescheid wie ich mich entschieden hab.

Mir ist noch was eingefallen. Neue Verkabelung möcht ich natürlich auch. Muss ich hier auf etwas achten?. Ich weiß ihr wollt keine Marken hören aber ein Kollege der die Audiodata LS hat, besitzt selbst Kimber und ist recht zufrieden. Irgendwelche Tips von euch?

In diesem Sinne!
Markus_P.²
Gesperrt
#22 erstellt: 24. Jun 2009, 22:30
Hallo,
gutes Markenkabel von Oehlbach, in-akustik..usw.
Markus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 24. Jun 2009, 22:34
Hallo, das hier rauszitiert:

Markus als Moderator hatte sogar darauf verzichtet seine eigenen Eindrücke der jeweiligen Vorführungen zu nennen


Warum hab ich dich falsch eingeschätzt???

Ist doch genau so wie ich es schrieb:

denn dir solls gefallen und keinem Verkäufer,Freund oder sonstigen Begleiter,
aber das weiss Markus natürlich auch


Zur Zeit werde ich echt nicht schlau aus dir Markus



ciorbarece schrieb:
Naja, ich will mal DEN sehen der seinen Senf NICHT mit dazu gibt!

Ich selber könnte das nicht :L


In anscheinend guten Geschäften habe ich das aber von guten Verkäufern so erlebt,
bei weitem kein Einzelfall,
deshalb gehe ich in solche Läden und kaufe auch dort ein,
nicht im Netz oder in U.K. oder direkt in China.

Gruss
Markus_P.²
Gesperrt
#24 erstellt: 24. Jun 2009, 22:37

weimaraner schrieb:

beim Probehören mach aber das mit ihm ,



Hallo,

ich dachte er sollte mir auf jeden Fall den Mund zu kleben...ohne das du mich kennst...oder wie ich soetwas handhaben würde.

Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher - Empfehlungen gesucht
lofogi am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  23 Beiträge
Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher, Aktivlautsprecher - 25m^2
FForward am 04.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  20 Beiträge
Standlautsprecher
Yeo am 26.10.2004  –  Letzte Antwort am 27.10.2004  –  12 Beiträge
Kompaktlautsprecher
Schok~Riegelchen am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 26.10.2004  –  6 Beiträge
Kompaktlautsprecher
El-Q am 17.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  9 Beiträge
Kompaktlautsprecher
svelte am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  18 Beiträge
Kompaktlautsprecher gesucht
laanos am 14.10.2008  –  Letzte Antwort am 16.10.2008  –  11 Beiträge
suche kompaktlautsprecher
oomph am 09.01.2009  –  Letzte Antwort am 09.01.2009  –  2 Beiträge
Vollverstärker & Kompaktlautsprecher
0921_P am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2007  –  6 Beiträge
Ältere tuner viel schlechter als neue ?
tobiwn am 11.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.06.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitglieddenny89
  • Gesamtzahl an Themen1.376.448
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.217.052