Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL E-80+Sub vs. ES-100

+A -A
Autor
Beitrag
c-e-n
Neuling
#1 erstellt: 29. Jul 2009, 18:42
Hallo

ich Bin im Moment auf der Suche einer neuen Anlage für mein Wohnzimmer. Der Raum ist knapp 20m², Holzdecke und Laminatboden. Da ich eigentlich nur Musik höre bin ich abgekommen von 5.1 und möchte stattdesen lieber Stereo. Musik ist vorallem Richtung Techno, Trance und auch Rock. Also Party mit viel Bass. Habe mich eigentlich schon für JBL Standlautsprecher entschieden.

Also entweder JBL E-80 (Bassreflex vorne, vielleicht besser da der Raum nicht so groß ist) und dazu noch den ES-150 als Subwoofer. → ~600€

Jedoch habe ich jetzt gesehen das man die JBL ES-100 billiger (450€) bekommt. Wie sieht es aus mit dem Bass, vergleichbar mit einem Subwoofer? Gehen die ES-100 genauso tief? Sind die schon zu groß für den Raum? Wandabstand wird nämlich recht schwierig :-(

Passt als Verstärker ein NAD Verstärker? Dachte da an den C325 (oder C326, aber seh den Preisunterschied noch nicht ganz ein, außer das er schicker aussieht).

Mfg
c-e-n
Coffey77
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2009, 18:47
Ich kenne die JBL nicht, würde aber tendenziell zur Kombination mit Woofer raten, noch dazu bei den beschriebenen Musikrichtungen

Den NAD würde ich eher in der audiophilen Ecke sehen, wird aber den Zweck sicher erfüllen. Ich bin ja bei solchen Dingen immer mehr beim AV-Receiver, weil sich da alleine schon die Abstimmung mit dem Woofer viel besser erledigen lässt
germi1982
Moderator
#3 erstellt: 29. Jul 2009, 20:03
Wenn der Raum nicht so groß ist würde ich dir raten die E80 erst mal ohne Sub in dem Raum zu hören...

Ich finde denen ihr Bassverhalten so schon recht gut und für mich brauchts auch keinen zusätzlichen Sub.

Boxen sollte man immer probehören, und zwar in dem Raum wo sie dann auch stehen sollen um ihren Dienst zu verrichten.

Selbst mit den kleinen E20 habe ich schon einen Bass produziert der im ganzen Haus hörbar war...vom Keller bis in den ersten Stock...und die E80 sind noch böser in der Hinsicht...

Sind für den Preis sehr gute Hifi-Boxen, also ich bin mit den E80 zufrieden...


[Beitrag von germi1982 am 29. Jul 2009, 20:07 bearbeitet]
c-e-n
Neuling
#4 erstellt: 29. Jul 2009, 21:17
Vielen Dank für eure Antworten.
Bin halt wegen dem Preis so am überlegen. Die E80 oder auch ES80 würde ich für ungefähr 320-350 bekommen. Der Subwoofer kostet ja leider nochmal das gleiche man landet also ungefähr bei 600.
Die ES-100 würden jedoch als paar nur 420kosten. Versand aus UK, weiß daher nicht so ganz wie ich die hier Probehören könnte.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Jul 2009, 21:52
Hallo,

die E 80 gibt es auch für 250€,
http://www.preis.de/produkte/JBL-northridge-E-80/35127.html
nicht aus U.K..

Hast du schon mal an klanglich bessere,kleinere Alternativen gedacht wenn du ohnehin mit dem Subwoofergedanken spielst?

Da du aber anscheinend noch gar keinen deiner Kandidaten probegehört hast,
warum gehst du nicht ein bißchen mit deinen CD#s auf Hörtour um etwas Erfahrung zu sammeln,
natürlich möglichst viele verschiedene LS hören.

Ausserdem rate ich dir zu einem reinen Stereoverstärker,
nicht zu AV-R,
der C325 hat Pre Out und Main in Anschlüsse bei denen der Subwoofer bestens eingebunden werden kann,
der c326 noch zwei explizite Subwooferausgänge dazu.

Allerdings hätten die NAD Teile meines Erachtens bessere LS verdient,
aber für die Zukunft wärst du mal nicht schlecht gerüstet.

gruss
Coffey77
Inventar
#6 erstellt: 30. Jul 2009, 15:52
"Bestens einbinden" kann man einen Woofer aber IMO nur mit einem AVR, da sehen Stereoamps eher alt aus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Jul 2009, 16:05

Coffey77 schrieb:
"Bestens einbinden" kann man einen Woofer aber IMO nur mit einem AVR, da sehen Stereoamps eher alt aus



Das erklär mir doch bitte ganz genau.

Gruss
Coffey77
Inventar
#8 erstellt: 30. Jul 2009, 16:14
Pegelregelung, Einmessung, Frequenzanpassung
weimaraner
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 30. Jul 2009, 16:39
Hallo,

ich denke der TE liebäugelt mit einem Aktivsubwoofer wenn er sich einen Stereoverstärker ausgeguckt hat,

an diesem stelle ich die von dir genannten Möglichkeiten 100 mal lieber ein als an einem unfähigen AV-R(nicht alle),
Stereo hören benötigt keine unnötigen Features welche meist nur verfälschen.

Meine Meinung!

Gruss
Coffey77
Inventar
#10 erstellt: 30. Jul 2009, 16:41
Und "bestens einbinden" trifft halt auf einen Stereoamp trotzdem (noch) nicht zu. LS-Entfernung einmessen hat auch nix mit Verfälschen zu tun:) - Und wenn man gern weniger oder mehr Pegel beim Woofer haben will, müsste man jedesmal aufstehen. Eine gewisse Praxistauglichkeit kann beim Musikhören auch nicht schaden!

Meine Meinung
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 30. Jul 2009, 16:54
Hallo,

Einmessen,
das machen meine Subwoofer selbst.

Pegelregelung,
dafür haben die ne Fernbedienung,warum auch nicht.
Wird bei richtig eingestellter Zusammenspielung sehr selten benutzt.

Ausserdem sollte man sich auf die Musik konzentrieren und nicht, "nochmal aufs Knöpfchen drücken oder nicht" spielen.

wieder meine Meinung

Gruss
Coffey77
Inventar
#12 erstellt: 30. Jul 2009, 18:57
Hör mal,

du "empfiehlst" jetzt etwas (Stereo-Amp mit Sub), vergisst dabei aber, dass die meisten Woofer sowas nicht haben.

Schön, wenn dein Woofer das alles kann, aber hilft u.U. dem TS nicht unbedingt weiter;)

PS: Und ich benutze die Lautstärke-FB für meinen Woofer praktisch ständig, lustig, was? Hat ja auch nix mit der "richtigen" Einstellung zu tun, wenn unterschiedlichst abgemischte Titel abgespielt werden
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Jul 2009, 18:30
Hallo,

tja wir sind da halt unterschiedlicher Meinung.

Also ne Fernbedienung haben ja sehr viele Subs,
und wenn ich darauf wert lege dann kaufe ich auch einen mit Fernbedienung,
deswegen kauft man doch keinen AV-R.

Man sollte eben wissen welche Ausstattung man will/braucht und dementsprechend das passende Modell aussuchen.


Hat ja auch nix mit der "richtigen" Einstellung zu tun, wenn unterschiedlichst abgemischte Titel abgespielt werden


Oh doch ,hat es.
Ausgehend von einer guten Aufnahme sollte die Anlage das auch so wiedergeben.
Ansonsten nenne ich das Klangverbiegung,
was ja auch mit Bass und Höhenregler geschehen kann(was ich nicht habe),
was ich persönlich nicht praktiziere,
es aber natürlich akzeptiere wenn es jemand so betreibt wie du,
die Geschmäcker sind wie immer verschieden,und das ist auch gut so.

Meine beiden subs sind übrigens so eingestellt das man sie erst bemerkt wenn man sie stummschaltet,
bumm bumm war mal früher im Auto.

Gruss
Coffey77
Inventar
#14 erstellt: 01. Aug 2009, 05:23
1. Die meisten Woofer haben eben keine FB (zumindest nicht die allermeisten, über die in Foren für "normale" Anlagen diskutiert werden
2. In puncto "Klangverbiegung" halte ich mich an folgendes: warum soll man sich quälen, nur weil sie im Studio was verbockt haben? So viel "reine Lehre" ist IMO absolut unnötig;)

Und wenn du Forumsmitgliedern was "empfiehlst", sollte es halt auf deren Wünsche abgestimmt sein - die Grundlage ist ja nicht deine HighEnd-Anlage...

Und wenn du nur "gute Aufnahmen" zuhause hast, dürfte es sich um nicht allzuviele Tonträger handeln:D
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 01. Aug 2009, 10:42

Coffey77 schrieb:
1. Die meisten Woofer haben eben keine FB (zumindest nicht die allermeisten, über die in Foren für "normale" Anlagen diskutiert werden


Ich hab nie behauptet was du hier schreibst,vergleich doch mal.
ich schrieb:
Also ne Fernbedienung haben ja sehr viele Subs


Nichts von die meisten,oder sogar allermeisten.

Subwoofer mit Fernbedienung gibts in jeder Preisklasse,wo ist dein Problem?


Coffey77 schrieb:
2. In puncto "Klangverbiegung" halte ich mich an folgendes: warum soll man sich quälen, nur weil sie im Studio was verbockt haben? So viel "reine Lehre" ist IMO absolut unnötig;)


Das ist wiederum deine Meinung,die akzeptier ich auch ,
ist aber dann doch nicht Meine,
könntest du zur Abwechslung auch mal drüber nachdenken,
warum es so schwer ist meine zu akzeptieren.


Coffey77 schrieb:
Und wenn du Forumsmitgliedern was "empfiehlst", sollte es halt auf deren Wünsche abgestimmt sein - die Grundlage ist ja nicht deine HighEnd-Anlage...


Hab ich auch nicht zur Grundlage genommen,
und ich gehe immer auf den TE ein,
will hier ja nicht jemandem der Stereo hören will nen Surroundreceiver aufschwatzen

Der TE kann sich jetzt ja mal im Fachhandel oder woanderst beraten lassen,
er kennt ja jetzt zwei der Möglichkeiten und kann dann selbst entscheiden.

Über meine Tonträger brauchst du dir übrigens keine Gedanken zu machen,glaub mir,
ich bin zufrieden.

Im Forum gibt es einige Adressen zum Beziehen solchiger.



Gruss
Coffey77
Inventar
#16 erstellt: 01. Aug 2009, 16:26
Welche "sehr viele Subs", über die wir hier reden, sind das eigentlich?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Aug 2009, 18:25

Coffey77 schrieb:
Welche "sehr viele Subs", über die wir hier reden, sind das eigentlich?




Da es doch viele sind ,

reichen da auch mal 2 Hersteller bei denen alle ne Funke haben??

Velodyne,Nubert.


Zähl du doch mal auf welche keine haben.

Sind auch viele,
somit viel Spass.

Gruss
Coffey77
Inventar
#18 erstellt: 01. Aug 2009, 18:30
Canton, Elac, Klipsch, Magnat, Heco...

Plus sämtliche Woofer, die in günstigen Sets angeboten werden (Yamaha HTIB, Infinity Primus, Onkyo 5205/5215 etc)

Also die meisten, über die hier im Forum diskutiert wird;)

Für diese müsste man sich, wenn man sie "bestens einbinden" will, unter Umständen Gedanken machen, wie eine praxistaugliche Lautstärkeregelung aussieht;)

Aber du hast bestimmt recht, die meisten werden Velodyne zuhause haben...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Aug 2009, 18:39

Coffey77 schrieb:
Also die meisten, über die hier im Forum diskutiert wird;)


Hoffe du hast genau nachgezählt.

Wenn du Recht hast,
dann kann die Einbindung ja nicht so schwer sein,
oder sind die alle bekloppt.

Hat sich also jeder mit nem Stereoverstärker verkauft,
so was aber auch.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vergleich JBL E 80, ES 90 u.100, Studio L890
oli-t am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2012  –  15 Beiträge
MB Quart Alexxa vs JBL E 80
konfuzius85 am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  3 Beiträge
JBL ES-90 Oder doch lieber JBl E-90 ?
west303 am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  8 Beiträge
Klipsch SW-110 vs. Boston Acoustics ASW 650 vs. JBL ES 250 PW vs. Canton SUB 80 vs. ? bis 300?
Reality2000 am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  7 Beiträge
JBL ES 90 oder 100
oli-t am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  2 Beiträge
JBL Northridge E 80 vs. Heco Victa 700
Melbourne am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  6 Beiträge
JBL ES 100 vs. Nubert (Unterschiede ?)
Zyce989 am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  16 Beiträge
JBL E 80 oder Teufel Motiv 5?
Green31 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  14 Beiträge
JBL Northridge E 80
Dragon20 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  3 Beiträge
KEF IQ 9 oder JBL e 100?
RobslDx am 27.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Logic 3

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitglied_Cane_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.784
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.886