Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vergleich JBL E 80, ES 90 u.100, Studio L890

+A -A
Autor
Beitrag
oli-t
Inventar
#1 erstellt: 20. Jan 2010, 22:28
Hallo Leute,
ich spiele mit dem Gedanken, von der alten E 80 Northridge auf die neuere ES 90, vielleicht sogar ES 100 umzurüsten.

Wer kennt die 3 Boxen und kann sie miteinander vergleichen bzw. kann mir die Höreindrücke einmal schildern? Ich habe leider z.Zt keine Möglichkeit, die ES 90 u. 100 Probe zu hören. Die alte E 80 besitze ich, wie oben gesagt, und finde sie eigentlich schon recht dynamisch und ausgewogen, betrieben an einem Yamaha RX-V520. Benutze die E 80 überwiegend zum Musik hören, und zwar in der Regel Mainstreamrock, teils auch Heavy Metal und Rythm`Blues, also z.B. Poodles, Him, ACDC, Simple Minds, Deep Purple, Gary Moore, Guns `n Roses,und alles was Rockantenne Bayern so zu bieten hat.

Nach meinem Geschmack müsste die neue Box etwas mehr Details abbilden, ohne an Dynamik im Bereich untere Mitten und Bässe einzubüssen. Im Tonkeller dürfte es noch etwas tiefer und trockener gehen, obwohl eigentlich diese Aufgabe der Sub von JBL ES 150 schon einigermassen übernimmt, nachdem ich lange nach dem optimalen Standort gesucht habe.

Als Rearspeaker betreibe ich die Canton LE 109, die eigentlich mal die Frontspeaker hätten werden sollen. Sie passen insoweit jedoch absolut nicht zum Yamaha, da sie viel zu Höhen und obere Mitten betonend klingen. Der Yamaha ist ähnlich timbriert, so dass sich das dann potenziert. Der Klang ist dann halt viel zu hell, ohne ausreichend Bässe bzw. speziell untere Mitten.

Als Center nutze ich den JBL ES 25, unterstützt von einer Magnat Vector, die ich noch im Fundus hatte. Auf diese Weise kommen auch aus der Mitte relativ voluminöse Bässe, gepaart mit der guten Sprach-bzw Gesangsverständlichkeit durch die JBL Centerbox. Für mich als Pegelhörer irgendwie optimal.

Die E 80 bilden aufgrund des fehlenden Superhochtöners nur Frequenzen bis 20 khz ab. Womöglich gehen dadurch Details verloren, z.B. Ridebecken oder Hihats beim Schlagzeug. Meine Befürchtung ist ein wenig, dass die ES 90 oder 100 wieder zu hell timbriert sind, obwohl sie eigentlich aufgrund der grösseren Tieftöner und des grösseren Volumens der Box deutlich mehr untere Mitten und Bass haben sollten.

Die andere Befürchtung geht dahin, dass die E 80 das BR nach vorne haben, während die ES 90 und 100 wohl 1 oder 2 BR nach hinten haben. Wie wirkt sich aus? Die LS stehen bei mir dicht in den Wandecken, Abstand max 20cm.

In den Testberichten schneidet die ES 90 wesentlich besser ab als die ES 100. Das erscheint mir nicht plausibel so ohne weiteres. Die ES 100 soll sogar lediglich eine gute "Fetenbox" sein, also nicht so detailreich spielen, weil der Mitteltöner im Vergleich zu 10er Tieftönern unterdimensioniert ist. Wie seht ihr das?

Die Cantons passen bei als RS deshalb gut ins Soundbild, weil auch in Konzerthallen von hinten eher hohe bis mittlere Frequenzen reflektiert werden, nach meinem Eindruck. Jedenfalls klingen sie in dieser Funktion bei mir in 19 qm Zimmer mit Laminatboden stimmig.

Schließlich sind mir noch die Studio L 890 aufgefallen bzw. in einem Thread auch mal als super dargestellt worden. Meiner Meinung ist die Bestückung ziemlich ähnlich zu den ES 90, allerdings haben die L 890 auch das BR nach vorn. Preislich sind sie momentan ähnlich wie die ES 90 oder 100 zu haben, allerdings in bk komischerweise erheblicher teurer. Nach meiner Recherche sind die ES 90 bereits für 249,-- die ES 100 für 279,-- und die L 890 auch für unter 300,-- Stk zu haben, allerdings nur in Kirsche.

Nun meine zusätzlichen Fragen: Ist die Umrüstung überhaupt sinnvoll, falls ja, welche Box würdet ihr emphehlen?

Viele Grüsse
~Schnörkel
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Jan 2010, 18:24
Hallo,

also der Unterschied zwischen E/ ES/ und Studio L würde mich auch brennend interessieren. Zumal die L890 gerade auf dem Preisniveau ist wie meine E80 vor einem Jahr! Soweit ich weiß hat die damals noch das doppelte gekostet. Wie erklärt ihr euch den enormen Preisverfall bei JBL?

Das Problem ist ich habe neulich einen direkten Vergleich zwischen meinen JBL E 80 Northbridge und 2 Canton GLE 409 gemacht. Die Canton konnten zwar im Tiefbassbereich lange nicht mit den JBLs mithalten, dafür waren die Mitten um Welten besser und klarer. Im direkten Vergleich waren gerade Stimmen sehr viel leiser. Dieses Manko wird gerade bei akustischer Musik mehr als deutlich (Rock/ Metall). Bei elektronischer Musik stört es nicht so sehr. Es stimmt schon dass die E80 wie hier im Forum auch oft beschrieben einen "Badewannesound" haben.
Daher hab ich auch schon kurz nach dem Kauf die Mitteltöner der E80 gegen die der Studio L Serie getauscht, da diese einen 1cm größeren Durchmesser haben. Klanglich hat es aber keinen Unterschied gemacht.

Nun bin ich auch am Überlegen ob ich meine Boxen nicht auch gegen die L890 tauschen sollte. Also, wer hat die Boxen schon im Vergleich gehört?
oli-t
Inventar
#3 erstellt: 25. Jan 2010, 19:18
Hi Schnörkel,
offenbar hat niemand die JBL Studio L 890 oder diese Box zumindest mal gehört. Schade eigentlich, da ich keine Möglichkeit habe, sie Probe zu hören. Beste Lösung wäre als Fernabsatzgeschäft bestellen, bei mir ausgiebig testen und bei Nichtgefallen Widerspruch ausüben, binnen 14 Tage ab Erhalt, und Boxen zurück. Nicht ganz so fair gegenüber dem Verkäufer, aber einzige Möglichkeit, womöglich, und das ist das Risiko, mit weiterer rechtlicher Auseinandersetzung, falls das Geld dann doch nicht zurückkommt. Noch schlimmer: Verkäufer geht in Insolvenz.

Um die Mitten und die Sprach-/ Gesangsverständlichkeit zu verbessern mit den E 80 betreibe ich den Center JBL ESC 25. Klingt dann super. Ist ein 5.1er System mit dem schon betagten Yamaha RX-V 520. Als RS betreibe ich die Canton LE 109, wohl Vorgänger von der GLE Serie. Als Front taugen die leider im Zusammenspiel mit Yamaha nix, da nur noch Höhen und Mitten. Hinten gehts aber, komischerweise.

Bei Hifi-Regler gab es mal einen ausführlichen Test der JBL Studio L Serie als Surroundsystem mit den 890er als Front und den L 880 als Rearspeaker. Wie objektiv die da waren, kann ich nicht sagen, aber die JBL haben super abgeschnitten, konnten sich gegen wesentlich teuere Boxen locker durchsetzen. Wenn man nach dem Test googelt, wohl schon eher auf der 2.Seite der Treffer.

Ich finde übrigens nicht, dass die E 80 "einen Badewannensound" hat. Was soll damit gemeint sein?

Ich denke, dass ich mir die Studio 890 hole und dann die E80 nach hinten statt der Cantons wandert. Schaun`mer mal.

Grüsse
oli-t
Inventar
#4 erstellt: 26. Jan 2010, 22:22
An alle, die es interessiert:

Habe mir jetzt die JBL Studio L 890 bestellt, für 249,-- Stck. Werde nach Erhalt und Probeläufen mal berichten, ob es tatsächlich ein Schnäppchen war oder nicht und werde wohl der erste sein, der einen Höreindruck schildert

Ob es die Boxen dann noch lange auf dem Markt gibt, bleibt abzuwarten, da es sich jetzt nur noch um rechtzeitig aufgekaufte Restposten handelt.Hirsch und Ille soll noch ein paar haben, wohl auch Elektrowelt. Wer sonst noch, kann ich nicht sagen.

Erstmal with best regards
~Schnörkel
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Jan 2010, 12:00
Hallo oli-t,
also ich würde wirklich gerne wissen was du zu den L890 sagst. Ich war selbst kurz davor mir diese Boxen zu bestellen und bei nichtgefallen zurückzusenden.
Die Kombination aus Canton UND JBL fand ich auch klasse. Ich hatte sie damals zusammen an den A und B Ausgängen meines Verstärkers um die Boxen miteinander zu vergleichen. Der Klang von beiden zusammen war Wahnsinn wenn auch einen Tick verwaschener als die Boxenpaare einzeln und natürlich lauter. Daher auch die überlegung ein paar Cantonboxen dazukaufen oder lieber durch Studio-L ersetzen.
Ich hab übrigens auch gleich meinen Stereo-Vollverstärker(Harmann Kardon (HK3490) mit einem 7 Kanal Yamaha Receiver (RX-N 600) verglichen. An beiden Boxenpaaren überhaupt kein Unterschied vom Klang. (DSPs beim Yamaha alle aus). Und dass obwohl der Stereoverstärker weit teurer war als der Mehrkanal-receiver. Naja das dazu.
Also ich würde mich wirklich freuen, wenn du nochmal ein paar Eindrücke zu den neuen Boxen hier zum Besten gibts.

Grüße
~
oli-t
Inventar
#6 erstellt: 29. Jan 2010, 16:24
So, hier ist der erste Eindruck nach ca 2 Stunden testen.

Die Boxen wurden mir prompt, wie von elektrowelt24 zugesagt, fast auf die Minute geliefert. Also hier erstmal ein Lob, super Service.

Nach dem Auspacken aus den wirklich nicht unbedingt kleinen Kartons erblickte feinstes Kirscheholz das Licht meines Zimmers. Die Verarbeitung ist wirklich top. Wenn man keine Hilfe hat beim Aufstellen, ist dies ein ganz schöner Kraftakt. Die Boxen wiegen doch schon so einiges.

Aufstellfüsse sind gleich dran, Spikes liegen ebenso bei wie die Frontabdeckung, die ich aber erstmal verstaut habe. Sieht ohne viel besser aus. Optisch wirklich ein Genuss.

Die Anschlüsse sind qualitativ gut.

Der erste Klangeindruck:
Jedenfalls erstmal anders als die E 80. Zunächst hat man den Eindruck, dass die Studio wesenlich heller klingt, obwohl schon tiefe Bässe ordentlich durchkommen. Im Sofortvergleich zur E 80 meint man, weniger untere Mitten zu haben(was mir zuerst nicht gefiel) Dieser Eindruck gibt sich aber mit der Zeit oder man gewöhnt sich langsam dran.
Die Studio klingen erheblich filigraner, man hört mehr Details. Die E 80 klingen da eher schwammiger. Was mir noch aufgefallen ist, dass die Studio bei wenig Leistung vom amp keinen so hohen Schalldruch haben, sie brauchen etwas mehr power, um das Potenzial zu entwickeln, also wohl nichts für Leute, die die Musik sehr leise geniessen wollen(müssen).

Die Hochtöner klingen beim Ersteindruck aufdringlich, aber auch das gibt sich mit Zeit. Habe die Tonkontrolle Treble bereits auf 0. So gehts. Von dem Detailreichtum verlieren die Höhen trotzdem nichts. Tja, dann wäre da noch der Sub (JBL ES 150). Die Übergangsfrequenz musste ich neu einstellen, da die Studio tiefere Bässe bereits liefert als die E 80. Die Phaseneinstellung habe ich beibehalten. Scheint so zu passen.

Die Cantons LE 109 habe ich hinten stehen lassen. Sie machen sich auch mit den Studio besser als die E 80 hinten.

Film DvD habe ich noch nicht probiert.

Insgesamt gefällt mir der sound von Minute zu Minute besser. Man sollte die Boxen länger Probe hören. Mir ging es so, dass ich den sound nach den ersten 15 Minuten nicht überragend fand, dachte schon Fehlkauf. Davon kann jetzt nicht mehr die Rede sein. Nun gut, ich kann hier auch mal aufdrehen im eigenen Haus. Wer das nicht kann, sollte sich die Sache nochmal überlegen oder viel und lange Probe hören.
Möglicherweise hat die neuere ES 90 bei leiser Musik angehmere Höhen aufgrund der neuen Höchtöner, kann ich nicht sagen. In einem Test wurde die ES 90 besser als die Studio bewertet.

Wer detailreichen druckvollen Klang möchte und lauter hören kann, sollte zugreifen. Aber Vorsicht: mit anderen Amps könnte bzw. wird die Box wohl anders klingen. Könnte mir vorstellen, dass sie beispielsweise mit receivern von Pioneer zu basslastig klingt.

Weiterer Bericht folgt

MfG


[Beitrag von oli-t am 29. Jan 2010, 16:25 bearbeitet]
oli-t
Inventar
#7 erstellt: 30. Jan 2010, 15:01
Also hier der Folgebericht nach jetzt mehreren Stunden hören und probieren.

Die Boxen stehen (es geht nicht anders) sehr dicht in den Wandecken, ca 10cm von der Wand. Das schadet jedoch nicht bzw. nur kaum. Es dröhnt nicht, weil die BR`s nach vorn gerichtet sind. Ein wenig mehr Abstand, denke so an 20-30 cm wäre wahrscheinlich am besten.

Nochmal kurz zu den Hochtönern:
Erst nach längerem Hören bemerkt man, dass man plötzlich auch jede Cymbal von den Drums hört. Lediglich bei den unteren Mitten hätte es ein wenig mehr sein dürfen. So klingt z.B. die Gibson LesPaul ab und zu nicht so heavy bzw. voll, wie es live der Fall ist, denke da besonders an ZZTop.

Bei Film DvD macht die Studio ebenfalls eine gute Figur. Gute bis sehr gute Sprachverständlichkeit, gepaart mit druckvollem Klang. Der sound bleibt frisch und detailreich.

Bei einem Stückpreis von derzeit unter 250,-- muss man zuschlagen. Lediglich die ES 90 könnte gleichwertig, vielleicht sogar etwas besser sein. Gibt es derzeit für ca 280,-- Stck.

Wer bis zu 800,-- je Paar ausgeben kann, könnte sich vielleicht auch mal die Klipsch rf 62, NuBox 511, die Quantums von Magnat, Heco Celan Serie anhören. Die beiden letzteren sollen wärmer klingen. Die Nubox soll bei 1m Höhe sehr schmal sein, aber trotzdem ausgewogen sein und tiefe Bässe bringen.

Falls man die Studio 890 im Surround System betreibt, würde ich unbedingt auch einen Center von JBL empfehlen. Auch der Sub ES 150 fügt sich momentan gut ins Klangbild ein.(Hatte auch diesbzgl zunächst grosse Bedenken, siehe gesonderter thread).

Im großen und ganzen bin ich jetzt voll zufrieden, weil es im Zimmer - fast - nun so klingt wie vor einer JBL PA. Also live Atmosphäre pur, büschen Pegel vorausgesetzt. Dennoch, mein Volumenregler steht meistens -nur- bis max 11 Uhr Position.

MfG
oli-t
Inventar
#8 erstellt: 02. Feb 2010, 22:08
abschliessender Eindruck:

So gut die Studio 890 auch sind, aber ein Manko gibt es nach längerem Hören doch. Die Mitten sind nicht dominant genug. Insoweit ist bereits die E 80 besser, weshalb wohl die ES 90 insgesamt doch besser sein sollte als die Studio. Wer den JBL Sound mag, sollte wohl die ES 90 bevorzugen, denke ich jetzt.

Ende und out
MfG
oli-t
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2010, 20:11
Habe mich jetzt entschieden, die Studio 890 zurückzugeben.
Das hat letztlich mehrere Gründe.
Diese Box funktioniert nach langem Probieren mit dem Yamaha nicht so gut, weil die Hoch-Mitten Sektion mit ihm einfach zu aufdringlich klingt. Irgendwie ist es JBL nicht gelungen, insbesondere im Mittenbereich eine ausgewogene Abstimmung herzustellen. Der Mitteltöner klingt vielzu grell. Es fehlen meiner Meinung nach Frequenzen im Übergang zu den Basslautsprechern. Letzteres macht sogar die E 80 viel besser, die ich im übrigen auch mit einem Yamaha AV receiver betreibe. Also liegt es definitiv an der Abstimmung der Studio, jedenfalls in Kooperation mit einem Yamaha.

Da ich die 8er Bässe auch nicht ordentlich vom Laminatfussboden abgekoppelt bekomme, werde ich mich für die ES 80 statt der ES 90, die ja auch 8 zoll Bässe hat, entscheiden.

Apropos: so toll und tiefgründig klingen auch die 8er Bässe nicht.

Daher..wieder einmal zeigt es sich..Blindkäufe sind gefährlich. Erstens klingt es (zu Hause) anders und zweitens als man denkt.

MfG
Olli
lethiof
Neuling
#10 erstellt: 27. Mai 2010, 09:30
Danke Olli für deinen Beitrag!

Haste inzwischen die ES80 gekauft und probiert ? Biste damit mehr zufrieden ?
oli-t
Inventar
#11 erstellt: 30. Mai 2010, 23:00
Hallo lethiof,
durch Zufall lese ich nochmal meine Beiträge.

Habe mir die JBL ES 90 gekauft und bin damit voll zufrieden. Sie klingen sowohl detaillverliebt also auch druckvoll, und sind insbesondere sehr gut abgestimmt, sogar im Mittenbereich nicht abfallend. Pegel ohne Ende, ohne dass sie überlastet klingen, soweit ich dass beurteilen kann, aber.. die Nachbarn haben sich bereits beschwert, obwohl 3 dicke Wände dazwischen sind. Super Boxen. Kenne bislang nichts besseres. Die Teile sind schon ein bisschen grösser, aber das müssen sie m. E. auch sein. Viel Resonanzraum hat noch nie geschadet. Sie stehen bei mir sehr wandnah, weniger als 20 cm von der Wand, kein Problem, obwohl das BR nach hinten geht, kein Dröhnen. Sie stehen allerdings nicht direkt auf dem Boden, sondern ca 40cm darüber. Nach meiner neusten Erfahrung kann man Boxen sehr gut vom Boden abkoppeln,indem man einfache Planzenroller verwendet, z.b.vom tejo`s SB Lagerkauf für nur ca 4,--. Die Dinger haben Rollen, bis ca 50 kg belastet, ideal. Die ES 90 wurden bei testberichte.de mit 1.0 bewertet. Kann ich nachvollziehen. Zur Zeit unschlagbares Angebot bei mediaran für Paar 380,--. Würde ich sofort zuschlagen, wenn ich sie nicht schon hätte. Bei Nichtgefallen wider Erwarten hat man ja Widerrufsrecht. Ach ja bei mediaran nur in black. Sind meine allerdings auch. Sehen super aus, finde ich. Von den Studio`s würde ich die Finger lassen, jetzt erst recht.

MfG
Olli
*poke*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Jul 2010, 14:01
studio 890 l kann man echt vergessen,die Höhen sind nicht in den griff zu bekommen,oder man dreht sie komplett raus,was dann bleibt ist nur noch bass.

Hatte sie auch in verbindung mit dem lc2 war total entäuscht von den Boxen,man merkt da halt schon das alter,die entwicklung bei lautsprechern ist da heute schon viel weiter.

Sie waren bestimmt mal vor 6 jahren gut,als noch nicht viel alternativen gab,aber bei der heutigen Technik mit den hohen ansprüchen klingen sie halt wirklich schlecht.
oli-t
Inventar
#13 erstellt: 17. Jan 2012, 01:59
Die Studio ist einfach die schlechteste Box, die ich je von JBL gehört habe. Da sind sogar die E 80 Northridge und die alte LX 800 (beide auch in meinem Besitz)um Welten besser.

Die Studio ist so schlecht abgestimmt, da passt eigentlich nichts zusammen.


[Beitrag von oli-t am 17. Jan 2012, 01:59 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Jan 2012, 09:58
hallo,

nur so aus neugier,
warum eigentlich immer jbl?

die bauen auch gute lautsprecher,keine frage,
von den hier genannten modellen,

ich glaube da schämt sich auch ein wenig jbl dafür....

gruss
oli-t
Inventar
#15 erstellt: 17. Jan 2012, 12:18
Warum JBL?

Mir gefällt einfach der frische, amerikanische Sound, vergleichbar mit gut abgemischten Live Konzerten. Habe ich so noch bei keinem anderen LS gehört. Bin deshalb bei JBL sozusagen hängen geblieben. Vergleiche hatte ich aber auch nur mit: Heco, Canton, Klipsch, Quadral, Magnat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL ES-90 ?
Willi_1962 am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  6 Beiträge
Entscheidungsfrage: JBL L890 oder E-100 ?
nsahaker am 28.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  7 Beiträge
JBL ES-90 Oder doch lieber JBl E-90 ?
west303 am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 20.09.2009  –  8 Beiträge
JBL E-80+Sub vs. ES-100
c-e-n am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 01.08.2009  –  19 Beiträge
JBL ES 90 oder 100
oli-t am 14.01.2010  –  Letzte Antwort am 15.01.2010  –  2 Beiträge
JBL E 100?
blackshark2004 am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  5 Beiträge
JBL E 80 oder Teufel Motiv 5?
Green31 am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  14 Beiträge
JBL Northridge E 80
Dragon20 am 29.03.2009  –  Letzte Antwort am 29.03.2009  –  3 Beiträge
JBL ES 90 bk an Onkyo TX SR 307 5.1?
Henoch am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  6 Beiträge
JBL E 100 oder Canton RC-L?
Volker-K am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Canton
  • Harman-Kardon
  • Klipsch
  • Nubert
  • Yamaha
  • Logic 3

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedGhostdog68.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.725
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.756