Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL LS 80 VS Klipsch

+A -A
Autor
Beitrag
sensenmann666
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Nov 2010, 09:19
Bin am wochen ende bei Saaturn gewesen und habe mir mal die Jbl Ls 80 Angehört die zusammen mit einem harman kardon Vollverstärker,also ich muss sagen ich war begeistert einfach wahnsinn.stückpreis 1000 Euro.

meine Frage
Können die Klipsch LS da mithalten ?und wenn ja welche Serie wäre das dann,
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 22. Nov 2010, 09:33
Moin

Das ist wohl sicherlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Raum sowie die Aufstellung spielen dabei auch noch eine Rolle.
Die JBL klingt IMHO etwas ausgewogener (neutral), hat etwas weniger Wirkungsgrad und (Tief)Bass, vergleichen würde ich mal ab der RF63.
Die neue RF82 II könnte ebenfalls ein Vergleich wert sein, entscheiden werden dies aber die o.g. Faktoren, ein pauschales besser gibt es nicht.

Ich selbst habe mich aber für die Klipsch RF7 Classic entschieden, die gibt es jetzt zu einem unschlagbaren Preis von 1500€ pro Paar.
Allerdings sollte man bei der RF7, trotz ihres recht hohen Wirkungsgrades, finanziell gleich noch einen adäquaten Antrieb mit einplanen.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 22. Nov 2010, 09:37 bearbeitet]
sensenmann666
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Nov 2010, 09:48
Hey GlennFresh ich wusste das du Antwortes,ok dann muss ich wohl doch die klpisch rf 63 bestellen und probehören,wollte nur wissen ob die ungefähr vergleichbar sind
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Nov 2010, 10:11

sensenmann666 schrieb:

Hey GlennFresh ich wusste das du Antwortes,ok dann muss ich wohl doch die klpisch rf 63 bestellen und probehören,wollte nur wissen ob die ungefähr vergleichbar sind


Was Du so alles weisst......

Wie gesagt, pauschal ist die Frage nicht zu beantworten, nach meinem Eindruck hat die JBL einen minimal besseren Hoch-Mittelton.
Im Tief - Bass - und Oberbassbereich gefallen mir wiederum die Klipsch besser und die insgesamt dynamischeren Boxen sind es auch.
Man sollte aber noch erwähnen, das die JBL deutlich hochwertiger verarbeitet ist, allerdings kostet sie auch das doppelte einer RF63.

Mir persönlich kommt der Klang von Klipsch aber etwas mehr entgegen, das kann aber bei Dir wieder ganz anders aussehen.

Saludos
Glenn
woopee
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Dez 2010, 14:29
Meiner Meinung nach haben die Klipsch RF 63 u. 82 keinen Stich gegen die JBL LS80. Den besten LS den ich für Rock, Pop, House, Elektro etc. je besessen habe und ich hatte schon viele. Die JBL hat eine Superdynamik, die richige - strompotente - Elektronik vorausgesetzt. Die RF 7 kenne ich nicht.
Blaupunkt01
Stammgast
#6 erstellt: 22. Dez 2010, 20:16

GlennFresh schrieb:
Moin

Das ist wohl sicherlich eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Raum sowie die Aufstellung spielen dabei auch noch eine Rolle.
Die JBL klingt IMHO etwas ausgewogener (neutral), hat etwas weniger Wirkungsgrad und (Tief)Bass, vergleichen würde ich mal ab der RF63.
Die neue RF82 II könnte ebenfalls ein Vergleich wert sein, entscheiden werden dies aber die o.g. Faktoren, ein pauschales besser gibt es nicht.

Ich selbst habe mich aber für die Klipsch RF7 Classic entschieden, die gibt es jetzt zu einem unschlagbaren Preis von 1500€ pro Paar.
Allerdings sollte man bei der RF7, trotz ihres recht hohen Wirkungsgrades, finanziell gleich noch einen adäquaten Antrieb mit einplanen.

Saludos
Glenn


Hi Glenn,

Was verstehst du unter einem adäquaten Antrieb?
Und was ist der Vorteil? Vom Wirkungsgrad her söllen da doch auch locker 2x100W reichen.

Gruß Lars
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 22. Dez 2010, 20:27

Blaupunkt01 schrieb:

Was verstehst du unter einem adäquaten Antrieb?


Glockenklang Bugatti 400


Blaupunkt01 schrieb:

Und was ist der Vorteil?


Bis zu aller höchsten Pegeln kompressionsfrei, unangestrengt, unverzerrt und sauber.
Ausserdem wirkt sich das auf die Kontrolle im Bass, die Bassqualität und den Tiefgang aus.

Mach doch einfach mal den Selbsttest!


Blaupunkt01 schrieb:

Vom Wirkungsgrad her söllen da doch auch locker 2x100W reichen.


Theoretisch ja, aber Papier ist geduldig.

In der Realität fällt der Wirkungsgrad schlechter aus und das Impedanzminimum fällt im Bassbereich unter 3 Ohm.
Da hilft ein stromstabiler und leistungsfähiger Verstärker mit Sicherheit weiter und ist garantiert kein Nachteil.

Saludos
Glenn
woopee
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Dez 2010, 20:28
Adäquater Antrieb heisst in diesem wie in jedem anderen Fall auch, dass nicht alles an "Watt-Angaben" gemessen werden sollte. Will sagen, ein hochwertiger Lautsprecher, hat eine adäquate Elektronik verdient und wird auch nur mit ihr das Potenzial entfalten können. Die Gleichung Wert Lautsprecher = halber Wert Verstärker stimmt auch nur bedingt.
woopee
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Dez 2010, 20:33
Fragt mal lieber anstatt nach "Watt pro Kanal" nach der "Spitzenstromlieferfähigkeit" eines Amps.
Blaupunkt01
Stammgast
#10 erstellt: 22. Dez 2010, 20:43
Ok ich bin demnächst auch auf der Suche nach Standlautsprechern und habe derzeit einen Onkyo A-9911 und frag mich dann halt was der kann?
Ist der für die meisten Lautsprecher ausreichend?
Und woher weiß ich welche Lautsprecher mehr Power brauchen?
woopee
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Dez 2010, 09:51
Die Empfindlichkeit der Lautsprecher kann sicherlich ein Anhaltspunkt dafür sein, wie anspruchsvoll die an die Elektronik sind. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass das nicht immer ausschlaggebend ist. Eine ordentliche "Stromversorgung" im Verstärker schadet nie und bringt gerade auch beim Hören von kleinen bis mittleren Lautstärken ggf. mehr Dynamik und Basskontrolle. Bei sehr hohen Pegeln muß man sich dann auch wieder weniger Gedanken um "Clipping" machen.

Also ich würde so an die Sache herangehen. Lautsprecher für die engere Wahl heraussuchen, Probehören gehen evtl. mit deinem Onkyo, dann aber noch ein der zwei weitere Amps vom Händler anschließen lassen, dann bekommst Du ein Gefühl dafür, ob dein Onkyo dein Wunschlautsprecher antreiben kann.

Zuerst die Entscheidung für Lautsprecher, danach solltest Du Dir um einen Amp Gedanken machen, das wäre meine Reihenfolge.

Gruß
Jens


[Beitrag von woopee am 23. Dez 2010, 09:54 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 23. Dez 2010, 10:28
Moin

Mit dem von woopee beschriebenen Weg gehe ich soweit konform.

Was ich aber noch anfügen möchte, die Daten der Hersteller kann man in 90% der Fälle vernachlässigen.
Leider handelt es sich hierbei meist um eine Mogelpackung damit das Produkt von den Zahlen gut dasteht.

Daher traue ich nur mir und meinen Ohren, bisher bin ich damit immer bestens gefahren.

Saludos
Glenn
kyote
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2010, 12:05

GlennFresh schrieb:

In der Realität fällt der Wirkungsgrad schlechter aus und das Impedanzminimum fällt im Bassbereich unter 3 Ohm.

Laut Stereoplay liegt das Impedanzminimum eines RF63 bei 3,3 ohm. Das ist als unkritisch anzusehen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 23. Dez 2010, 12:15

kyote schrieb:

GlennFresh schrieb:

In der Realität fällt der Wirkungsgrad schlechter aus und das Impedanzminimum fällt im Bassbereich unter 3 Ohm.

Laut Stereoplay liegt das Impedanzminimum eines RF63 bei 3,3 ohm. Das ist als unkritisch anzusehen.


Nur zur Info, es geht hier um die geschönten Herstellerangaben und die unter 3 Ohm bezog ich auf die RF7, wenn Du den Thrad nochmal liest wird das klar.
Im übrigen gibt es genügend Brot und Butter Verstärker die bei entsprechendem Pegel und anliegendem Basssignal auch bei 3,3 Ohm schon das flattern kriegen.
Wer allerdings 95db schon als sau laut empfindet, wird in diese Regionen nie vorstossen und dann reicht ein herkömmlicher Amp natürlich vollkommen aus.

Saludos
Glenn
kyote
Inventar
#15 erstellt: 23. Dez 2010, 12:30
Auch nach mehrmaligem lesen komme ich nicht darum herum zu bemerken, das die RF-63 im Gespräch war und sogar die war die sich der TE laut letzter Meldung bestellen wollte.

Die RF7 ist als 8 Ohm LS angegeben.
Also da schönt Klipsch enorm und der LS ist nicht gut konstruiert, wenn sie tatsächlich unter 3 Ohm Impedanz fällt.
--------------------
EDIT: Wie ich gerade gesehen habe, hat sich hier im Forum mal jemand die Mühe gemacht die Impedanz seiner RF 7 zu messen. Dort fand er als Minimum ebenfalls 3,3 Ohm, die aber nicht im Tiefton zu finden war, sondern bei 12,5 KHz.
http://www.hifi-foru...ead=12696&postID=1#1
Klipsch schönt also in der Tat. Eigentlich müsste sie als 4 Ohm Box angegben sein, ebenso wie das bei der RF 63 sein müsste, da das tatsächliche Minimum die Nominal Impedanz nicht um mehr als 20 % unterschreiten darf.
--------------------

95 dB ist schon Saulaut (noch 5 db mehr und der Presslufthammer ist einen Meter vom Ohr entfernt), aber auch mit ziemlich wenig Watt zu erreichen wenn man eine Box mit angegebenen 101 dB Kennschalldruck verwendet wie die RF 7.

Was ist ein Brot und Butter Amp?

Hab da letztens einen ganz interessanten Beitrag gelesen:
http://www.hifi-foru...read=2332&postID=3#3


[Beitrag von kyote am 23. Dez 2010, 13:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Dez 2010, 13:07
Hallo kyote

Du kannst es einfach nicht lassen, oder?


kyote schrieb:

Auch nach mehrmaligem lesen komme ich nicht darum herum zu bemerken, das die RF-63 im Gespräch war und sogar die war die sich der TE laut letzter Meldung bestellen wollte.


Wenn Du das sagst, allerdings habe ich die Aussage getroffen und werde wohl Wissen auf welchen Lsp. es sich bezog.
Im übrigen ist uns Beiden bekannt, das wir wir eine unterschiedliche Interpretation und Sichtweise der Dinge haben.


kyote schrieb:

Die RF7 ist als 8 Ohm LS angegeben.
Also da schönt Klipsch enorm und der LS ist nicht gut konstruiert, wenn sie tatsächlich unter 3 Ohm Impedanz fällt.


Da sag ich nur, ist der Lsp. zu stark, bist Du zu schwach und das beziehe ich mal auf Verstärker und Personen.
Wie gut der Lsp. konstruiert ist, zeigt die enorme Belastbarkeit, die Performance und die Qualität der Bauteile.


kyote schrieb:

95 dB ist schon Saulaut (noch 5 db mehr und der Presslufthammer ist einen Meter vom Ohr entfernt), aber auch mit ziemlich wenig Watt zu erreichen wenn man eine Box mit angegebenen 101 dB Kennschalldruck verwendet wie die RF 7.


Aha, Du vergleichst einen Presslufthammer mit Musik, was hörst Du denn wenn ich mal fragen darf?

Im übrigen, wenn Du mal nachrechnest, sofern Dir das möglich ist, wirst Du feststellen, das auch die 102db ein nicht ganz korrekter Wert ist.


kyote schrieb:

Was ist ein Brot und Butter Amp?


Frag lieber nicht, Du willst es nicht hören und ausserdem hatten wir das Thema schon mal.


kyote schrieb:

Hab da letztens einen ganz interessanten Beitrag gelesen:
http://www.hifi-foru...read=2332&postID=3#3


Warum hat er sich nur gelöscht?

Leute die einfach nur zitieren oder nachplappern haben oft keinerlei praktische Erfahrung.
Diese Personen glauben auch an die tollen Test`s und den geschönten Angaben der Hersteller.

Saludos
Glenn
kyote
Inventar
#17 erstellt: 23. Dez 2010, 13:14
1. Ich bin der Meinung, das ich neutral und sachlich Argumente dargelegt habe. Wenn dem nicht so ist, möchte ich mich dafür entschuldigen.
2. Hast du meinen Edit gesehen?
3. Hast du auch noch sachliche Argumente?


[Beitrag von kyote am 23. Dez 2010, 13:14 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Dez 2010, 13:22
1. Für was?

2. Ja, bei der Messung ist aber nicht die Serienstreuung berücksichtigt und es handelt sich um ein Modell von vor 2006!

3. Auf was genau beziehst Du deine Frage?

Saludos
Glenn
kyote
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2011, 10:03

GlennFresh schrieb:

2. Ja, bei der Messung ist aber nicht die Serienstreuung berücksichtigt und es handelt sich um ein Modell von vor 2006!

Hast du deine Exemplare vermessen?
Oder anders gefragt:
Was veranlasst dich zu der (zwischen den Zeilen) Aussage, das die Serienstreuung bzw. das Alter des Modells keinen Rückschluss auf andere LS dieses Typs zulässt?

Zu 1. Vergiss mal, das ich was von Argumenten schrieb. War ich unsachlich, unfreundlich oder sonst wie unangemessen in meinen Beiträgen dieses Threads?


[Beitrag von kyote am 03. Jan 2011, 10:05 bearbeitet]
Killerspring
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jan 2011, 10:45
Hallo,

auch ich empfehle oft Klipsch Lautsprecher, weil alle RF-Modelle diesen gewissen Charme haben der meinen Hörgewohnheiten sehr entspricht!

Aber bei einem Solchen Betrag, würde ich mich nicht auf ein Forum Verlassen sondern NUR auf meine Ohren! Teste die Modelle am besten bei dir zu Hause und entscheide dann.

Wobei wiederum ein Forum hilfreich ist, um weitere Alternativen aufzuzählen!!

MFG
sensenmann666
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Mai 2011, 11:55
Alsoooooooooo.

Habe mir die Klipsch RF 63 geholt und bin einfach begeistert und erstaunt über die Kraft und Leistung dieser LS.Danke an Alle
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch SW-110 vs. Boston Acoustics ASW 650 vs. JBL ES 250 PW vs. Canton SUB 80 vs. ? bis 300?
Reality2000 am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 28.03.2014  –  7 Beiträge
Klipsch vs. Nubert
roli63 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  12 Beiträge
JBL E-80+Sub vs. ES-100
c-e-n am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 01.08.2009  –  19 Beiträge
MB Quart Alexxa vs JBL E 80
konfuzius85 am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  3 Beiträge
JBL LS 80 - Welchen Verstärker dazu ?
Carsten_N1 am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.12.2010  –  4 Beiträge
Verstärker für JBL LS 80 gesucht
-Popeye- am 24.08.2014  –  Letzte Antwort am 23.09.2014  –  15 Beiträge
Klipsch R-14M vs JBL Control One Pro
xyanolin_ am 05.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  3 Beiträge
Klipsch RC vs. Canton Chrono?
Vorsicht_heiss am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  9 Beiträge
JBL Northridge E 80 vs. Heco Victa 700
Melbourne am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 21.02.2009  –  6 Beiträge
LS Enscheidung: Klipsch R-15M vs Canton GLE 420
sfera0x41 am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Klipsch
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 118 )
  • Neuestes Mitgliedwilli_wortel
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.301