Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Canton Ergo 670/690

+A -A
Autor
Beitrag
LCDTV123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Aug 2009, 06:31
Hallo,

ich plane die Anschaffung der Canton Ergo 670 bzw. 690.

Mein derzeitiger Verstärker (Technics SU-X301) ist nicht für 4 Ohm LS ausgelegt (Rückseite des Amp: 8-16 Ohm).
Ich möchte nicht, dass die neuen LS schaden nehmen.

Welchen Verstärker könnt ihr für diese Standlautsprecher empfehlen (Kaufpreis max. 500,00 €)?

Ich hatte schon mal den NAD C326 oder den Yamaha A-S 700 im Auge - was meint ihr?

Vielen Dank im Voraus!


[Beitrag von LCDTV123 am 19. Aug 2009, 06:32 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#2 erstellt: 19. Aug 2009, 11:35
Hey.
Beide eine gute Wahl. Aber du kannst auch noch etwas Geld sparen wenn du möchtest.
Etwas Kleiner tut's auch. Firmen die mit Canton auch gut gehen: Onkyo und Marantz zB. Aber da gibt es noch viele, viele mehr. Ruhig mal bei guenstiger o. ideal über die Funktion Preislimit gehen.

zB bis 300/400€
LCDTV123
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Aug 2009, 12:16
Hallo hbi,

danke für deinen Tip.

Aber braucht die Canton Ergo nicht ein wenig mehr Leistung (Belastbarkeit 170 Watt). Oder reicht schon ein 45 Watt-Verstärker?
Hifi-Tom
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2009, 13:40
Hallo,

die maximale Belastbarkeit hat nichts mit der benoetigten Leistung zu tuen. Hier ist der Wirkungsgrad der LS entscheidend, neben dem Impedanzminimum der Lautsprecher u. der gewuenschten Abhoerlautstaerke, die wiederum von der Hoerraumgroesse abhaengt u. natuerlich auch davon, wie laut der einzelne gerne hoert.
LCDTV123
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Aug 2009, 16:34
Hallo,

besten Dank für die Infos.

Wie ist der Wirkungsgrad und das Impedanzminimum der Canton Ergo 670 bzw. 690 zu beurteilen? Kann man tatsächlich mit einem 2 x 45 Watt Verstärker diese Boxen mit einigermaßen Lautstärke betreiben (Raumgröße ca. 38 qm)?
hbi
Stammgast
#6 erstellt: 20. Aug 2009, 05:26
Hey.
Kann man.
Aber am Besten du probierst es einfach aus. Wenn dir die LS gefallen haben kauf sie. Dann leih dir einfach einen Verstärker aus und probier es aus. Du kannst auch mal nach dem Yamaha 496 schauen wenn es dich etwas mehr beruhigt. Aber ich denke das so ein "kleiner" Verstärker im normfall ausreicht.
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 20. Aug 2009, 12:22

LCDTV123 schrieb:
Hallo,

besten Dank für die Infos.

Wie ist der Wirkungsgrad und das Impedanzminimum der Canton Ergo 670 bzw. 690 zu beurteilen? Kann man tatsächlich mit einem 2 x 45 Watt Verstärker diese Boxen mit einigermaßen Lautstärke betreiben (Raumgröße ca. 38 qm)?


Hallo,

bei 38 qm Raumgroesse darf der Amp, so es mal etwas lauter werden soll, schon ein wenig mehr Leistung haben. Auch sagen die reinen Leistungsangaben recht wenig ueber die tatsaechliche Qualitaet des Amps aus.
ronmann
Inventar
#8 erstellt: 20. Aug 2009, 12:31
Nehmen wir mal an beide Lautsprecher zusammen schaffen 112dB (einer 106) bei 180Watt und sind dabei an der Grenze. Dann schaffst du mit 2x 90W 109dB und mit 2x45W 106dB. Das sollte meistens reichen. Wenn den den Verstärker überlastest, dann gefährdest du die Lautsprecher natürlich durch Clipping. Aber dass der kein 4Ohm kann halte ich für ein Gerücht.
hbi
Stammgast
#9 erstellt: 20. Aug 2009, 12:37
Wenn dir Yamaha gut gefällt schau dir mal den 497/597 an, die haben auch entsprechend ausreichend Leistung. Vom Klang sollten sie sich vom AS 700 nicht viel unterscheiden (wenn überhaupt). So sind jedenfalls meine Erfahrungen.


[Beitrag von hbi am 20. Aug 2009, 12:39 bearbeitet]
LCDTV123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Aug 2009, 14:16
Hallo,

kann es wirklich sein, dass der Technics SU-X301 mit 4 Ohm LS betrieben werden kann? Auf der Rückseite des Amp. steht aber nur 8-16 Ohm - nirgends ein Hinweis auf 4 Ohm...
hbi
Stammgast
#11 erstellt: 20. Aug 2009, 15:48
Er kann.
König_Ralf_I
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Aug 2009, 07:52
Hallo,

mal was Erklärendes zum Thema 8Ohm Verstärker 4Ohm Box:

http://www.nubert.de/downloads/ts_42-43_impedanz.pdf

Ehrlich gesagt hab ich mir noch nie drüber Gedanken gemacht.

Die Auswahl an Verstärker und passenden Boxen wäre nämlich sonst extrem eingeschränkt.
hbi
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2009, 09:23
Guter Bericht König Ralf I.
Es sollte reichen um so manchen zu beruhigen und zu überzeugen, falls erforderlich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Canton Ergo 690
LCDTV123 am 26.02.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  3 Beiträge
Was ist besser Canton Ergo 670 oder 690
mick62 am 29.12.2015  –  Letzte Antwort am 29.12.2015  –  11 Beiträge
Canton Ergo 690 DC passender Verstärker
TFX16 am 01.02.2016  –  Letzte Antwort am 01.02.2016  –  6 Beiträge
Canton ergo 690 dc
hitboy am 15.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  58 Beiträge
Suche Standlautsprecher "Canton Ergo 690"
cyberdok am 12.06.2014  –  Letzte Antwort am 18.06.2014  –  14 Beiträge
Quantum 557 Canton Ergo 690
-Cassius- am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 06.03.2011  –  5 Beiträge
Welcher Sub für Canton Ergo 690?
AceT2012 am 18.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  2 Beiträge
NAD C355BEE mit Canton Ergo 670 dc bzw. 607 dc
fau am 04.07.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  3 Beiträge
Canton Ergo 690 oder Heco GT 702
xDDDx am 07.02.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  12 Beiträge
Canton Ergo 690 DC vs. RC-A
dubwoofer am 19.05.2011  –  Letzte Antwort am 23.06.2011  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedXenoxus
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.578